14,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Nach 'Die Zeit der Gaben' und 'Zwischen Wäldern und Wasser' liegt der Abschluss der berühmten Reisebuch-Trilogie im FISCHER Taschenbuch vor.
Patrick Leigh Fermor ist einer der am meisten bewunderten Reiseschriftsteller unserer Zeit. Gerade mal 18 Jahre alt und von diversen Schulen geflogen, brach er im Dezember 1933 zu seiner Wanderung quer durch Europa von Hoek van Holland nach Konstantinopel auf. Doch der Zweite Weltkrieg kam dazwischen, und seine Reise endete, nach Etappen entlang der Donau und Südosteuropa, anders als geplant am Berg Athos. Seit Jahrzehnten sind die beiden ersten Bände…mehr

Produktbeschreibung
Nach 'Die Zeit der Gaben' und 'Zwischen Wäldern und Wasser' liegt der Abschluss der berühmten Reisebuch-Trilogie im FISCHER Taschenbuch vor.

Patrick Leigh Fermor ist einer der am meisten bewunderten Reiseschriftsteller unserer Zeit. Gerade mal 18 Jahre alt und von diversen Schulen geflogen, brach er im Dezember 1933 zu seiner Wanderung quer durch Europa von Hoek van Holland nach Konstantinopel auf. Doch der Zweite Weltkrieg kam dazwischen, und seine Reise endete, nach Etappen entlang der Donau und Südosteuropa, anders als geplant am Berg Athos. Seit Jahrzehnten sind die beiden ersten Bände über seine Abenteuer - 'Die Zeit der Gaben' und 'Zwischen Wäldern und Wasser' - Kultbücher. Dass ihm nach 60 Jahren noch der Abschluss der bewunderten Trilogie gelang, ist eine Sensation.
  • Produktdetails
  • Fischer Taschenbücher Bd.3615
  • Verlag: Fischer Taschenbuch
  • Originaltitel: The Broken Road. From the Iron Gates to Mount Athos
  • Artikelnr. des Verlages: 1020633
  • Seitenzahl: 459
  • Erscheinungstermin: August 2017
  • Deutsch
  • Abmessung: 188mm x 125mm x 38mm
  • Gewicht: 398g
  • ISBN-13: 9783596036158
  • ISBN-10: 3596036151
  • Artikelnr.: 46860265
Autorenporträt
Fermor, Patrick Leigh
Patrick Leigh Fermor, 1915 geboren, unternahm 1933 als achtzehnjähriger eine legendäre Reise zu Fuß von Rotterdam nach Constantinopel. Im Zweiten Weltkrieg kämpfte er als Verbindungsoffizier in Griechenland und auf Kreta gegen die deutsche Besatzung. Er reiste in die Karibik, wo sein erster und einziger Roman entstand. In der englischsprachigen Welt als Reiseschriftsteller hochgeachtet, lebte er in Griechenland, in einem Haus, das er selbst entworfen und gebaut hat. Patrick Leigh Fermor starb am 10. Juni 2011.
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur NZZ-Rezension

Der dritte Band der Reisebeschreibung von Patrick Leigh Fermor macht Michael Schmitt den Unterschied zwischen dem Festhalten spontaner Sinneseindrücke, wie es der Autor in den ersten beiden Bänden seiner Europawanderung 1933/1934 kultiviert, und dem vielschichtigen, mit kulturellen und historischen Kontexten arbeitenden erinnernden Erzählen deutlich, das diesen Band prägt. Laut Schmitt tritt hier nun sozusagen das Erzählen selbst in den Vordergrund und wird problematisiert, etwa in seinem Verhältnis zum tatsächlich Erlebten. Auch bleibt der Text Fragment, wie Schmitt feststellt. Als Utopie funktioniert der Roman für ihn dennoch, im Rückgriff auf die europäische Geschichte und Kultur und auf die erinnerte Gastfreundschaft, die dem Wanderer dereinst überall zuteil wurde.

© Perlentaucher Medien GmbH