Marktplatzangebote
Ein Angebot für € 19,95 €
  • Broschiertes Buch

"Human Enhancement", die technologische und pharmakologische Steigerung menschlicher Fähigkeiten, ist aktuell Gegenstand vielschichtiger ethischer und politischer Debatten. In diesem Buch werden häufig ausgeblendete geschichtliche Hintergründe und philosophische Aspekte der Thematik behandelt, so zum Beispiel die Utopiekritik Dostojewskis, die Zukunftsprognosen von H.G. Wells und J.B.S. Haldane sowie gegenwärtige "transhumanistische" Visionen im Blick auf die Romane von Michel Houellebecq. Auch andere literarische Auseinandersetzungen mit einer "Verbesserung des Menschen", wie die von D.H.…mehr

Produktbeschreibung
"Human Enhancement", die technologische und pharmakologische Steigerung menschlicher Fähigkeiten, ist aktuell Gegenstand vielschichtiger ethischer und politischer Debatten. In diesem Buch werden häufig ausgeblendete geschichtliche Hintergründe und philosophische Aspekte der Thematik behandelt, so zum Beispiel die Utopiekritik Dostojewskis, die Zukunftsprognosen von H.G. Wells und J.B.S. Haldane sowie gegenwärtige "transhumanistische" Visionen im Blick auf die Romane von Michel Houellebecq. Auch andere literarische Auseinandersetzungen mit einer "Verbesserung des Menschen", wie die von D.H. Lawrence, und verschiedene Ansätze einer ethischen Bewertung werden diskutiert.
  • Produktdetails
  • Science Studies
  • Verlag: transcript
  • Seitenzahl: 331
  • Erscheinungstermin: 13. Juli 2010
  • Deutsch
  • Abmessung: 225mm x 135mm
  • Gewicht: 470g
  • ISBN-13: 9783837612905
  • ISBN-10: 3837612902
  • Artikelnr.: 27981928
Autorenporträt
Coenen, ChristopherChristopher Coenen (Dipl.-Pol.) arbeitet am Institut für Technikfolgenabschätzung und Systemanalyse des Karlsruher Instituts für Technologie. Seine Forschungsschwerpunkte sind Technikfolgenabschätzung und Ideengeschichte.
Rezensionen
»Ein anregendes Buch mit innovativen Beiträgen, die die Debatte in bisher nicht gesehene Kontexte stellen und dadurch eine vertiefte und differenzierte Wahrnehmung für das visionierte und gewünschte Bild vom Menschen schaffen.« Elisabeth Gräb-Schmidt, Theologische Literaturzeitung, 137/2 (2012) Besprochen in: Zeitschrift für Geschichtswissenschaft (ZfG), 11 (2010), Richard Saage www.librinetz.de, 13.12.2010, Melanie Grundmann Konturen, 1 (2011)