10,00
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Erscheint vorauss. 2. Mai 2019
oder sofort lesen als eBook
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

1 Kundenbewertung

"Ich glaube, Kathrin Weßling hat den Roman ihrer Generation geschrieben." ZEITmagazin Newsletter, Christoph Amend
Marlene Beckmann ist 31 Jahre alt und lebt das Leben, das sie sich gewünscht hat. Auf die Frage, wie es ihr geht, antwortet sie meistens: "Super, und dir?" Marlene hat sich äußerlich im Griff. Bis sie ihren ersten richtigen Job als Social Media Managerin in einem multinationalen Unternehmen antritt. Bis sie vor lauter Überstunden kein Privatleben mehr hat. Bis der Druck schließlich zu groß wird ...
Mit emotionaler Wucht beschreibt Kathrin Weßling eine gnadenlose Welt, in der
…mehr

Produktbeschreibung
"Ich glaube, Kathrin Weßling hat den Roman ihrer Generation geschrieben." ZEITmagazin Newsletter, Christoph Amend

Marlene Beckmann ist 31 Jahre alt und lebt das Leben, das sie sich gewünscht hat. Auf die Frage, wie es ihr geht, antwortet sie meistens: "Super, und dir?" Marlene hat sich äußerlich im Griff. Bis sie ihren ersten richtigen Job als Social Media Managerin in einem multinationalen Unternehmen antritt. Bis sie vor lauter Überstunden kein Privatleben mehr hat. Bis der Druck schließlich zu groß wird ...

Mit emotionaler Wucht beschreibt Kathrin Weßling eine gnadenlose Welt, in der Ersetzbarkeit, fehlende Perspektiven und der Zwang zur Selbstoptimierung eine ganze Generation unter Druck setzen.
  • Produktdetails
  • Ullstein Taschenbuch .06021
  • Verlag: Ullstein Tb
  • Seitenzahl: 256
  • Erscheinungstermin: 2. Mai 2019
  • Deutsch
  • Abmessung: 187mm x 120mm x 21mm
  • ISBN-13: 9783548060217
  • ISBN-10: 3548060218
  • Artikelnr.: 54461334
Autorenporträt
Weßling, Kathrin
Kathrin Weßling, 1985 in Ahaus geboren, arbeitet als Journalistin, Social-Media-Beraterin und Senior Editor in Berlin. Sie liebt Dinge mit WLAN und Liebe. Ihr letztes Buch, »Super, und dir?«, wurde von Presse und Lesern als »der Roman ihrer Generation« gefeiert.
Rezensionen
"Ich glaube, Kathrin Weßling hat den Roman ihrer Generation geschrieben.", ZEITmagazin Newsletter, Christoph Amend, 10.04.2018