17,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Buch mit Leinen-Einband

"No sex please, we 're British!" Wem diese Reaktion auf kontinentale Frivolitäten nie glaubhaft erschien, der findet bei Alan Bennett seine Bestätigung: In zwei neuen Geschichten berichtet er, wie verlässliche Untertanen der Königin auf unerwarteten Gebieten zu Entdeckern werden und sich Gelüsten hingeben, die wohl schon längst unter der Oberfläche brodelten. Bereits in früheren Erzählungen deutete sich an, dass Bennett über das Leben seiner Landsleute bestens Bescheid weiß. Hier aber widmet er sich mit Hingabe ihren dunklen Seiten und belegt anschaulich, dass britische Skurrilität und…mehr

Produktbeschreibung
"No sex please, we 're British!" Wem diese Reaktion auf kontinentale Frivolitäten
nie glaubhaft erschien, der findet bei Alan Bennett seine Bestätigung: In zwei
neuen Geschichten berichtet er, wie verlässliche Untertanen der Königin auf
unerwarteten Gebieten
zu Entdeckern werden und sich Gelüsten hingeben, die
wohl schon längst unter der Oberfläche brodelten.
Bereits in früheren Erzählungen deutete sich an, dass Bennett über das Leben
seiner Landsleute bestens Bescheid weiß. Hier aber widmet er sich mit Hingabe
ihren dunklen Seiten und belegt anschaulich, dass britische Skurrilität
und lustvolle Ausschweifungen - überraschende Wendung inklusive - einander
nicht ausschließen.
  • Produktdetails
  • SALTO 188
  • Verlag: Wagenbach
  • Originaltitel: Smut. Two Unseemly Stories
  • Seitenzahl: 138
  • Erscheinungstermin: 22. August 2012
  • Deutsch
  • Abmessung: 212mm x 117mm x 18mm
  • Gewicht: 220g
  • ISBN-13: 9783803112873
  • ISBN-10: 3803112877
  • Artikelnr.: 35510462
Autorenporträt
Alan Bennett, 1934 in Leeds geboren, wurde bekannt durch seine TV-Comedy-Revue Beyond the Fringe. Er ist einer der populärsten britischen Dramatiker. Neben zahlreichen Theaterstücken und seinen Arbeiten für Fernsehen und Rundfunk schreibt Bennett seit Mitte der neunziger Jahre auch Prosa, unter anderem den Erfolgstitel Die souveräne Leserin. Elf weitere Titel sind bei Wagenbach lieferbar. Allein in Deutschland erreichten seine Bücher Auflagen von über einer halben Million Exemplaren.
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur ZEIT-Rezension

Franz Schuh hatte viel Spaß mit den zwei "bösen und enorm klugen" Geschichten in Alan Bennetts "Schweinkram", beteuert er. In "Mrs. Donaldson" sucht sich die Heldin nach dem Tod ihres Mannes eine neue Beschäftigung: sie verdingt sich als professionelle Simulantin in einem Krankenhaus und dient dort Medizinstudenten als Untersuchungsobjekt, berichtet der Rezensent ganz fasziniert davon, wie vielseitig einsetzbar Schauspieler doch sein können. Damit der Spaß nicht zu kurz kommt, erlässt Mrs. Donaldson dem Pärchen, das bei ihr zur Untermiete wohnt, die fällige Miete, als diese sie beim Sex zusehen lassen, fügt Schuh hinzu. In der zweiten Geschichte, "Mrs. Forbes wird behütet", tritt ein homosexueller Egomane auf, der seiner zukünftigen Frau seine sexuelle Orientierung um jeden Preis verheimlichen will. Ohnehin belügen sich alle in dieser Geschichte gegenseitig, erklärt der Rezensent, und irgendwie geht die Geschichte trotzdem glücklich aus - vielleicht auch deswegen.

© Perlentaucher Medien GmbH
"Es gelingt Bennett, sein angeblich so hart gesottenes, modernes Publikum mit jeder dieser ziemlich schmutzigen Geschichten, die er genüsslich entfaltet, gewaltig aufzuschrecken." The New York Times