Tildas Geheimnis - Lennox, Judith
12,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
Verlängertes Rückgaberecht bis zum 10.01.2020
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

1 Kundenbewertung

Mitreißend und bewegend wie "Das Winterhaus" ist dieser wundervoll erzählte Roman von Judith Lennox, in dem sie zwei unterschiedliche Frauen zusammenführt. Tilda Franklins erschütternde Lebensgeschichte, der die talentierte junge Biographin Rebecca nachspürt, gibt ihrem eigenen Schicksal die entscheidende Wende.…mehr

Produktbeschreibung
Mitreißend und bewegend wie "Das Winterhaus" ist dieser wundervoll erzählte Roman von Judith Lennox, in dem sie zwei unterschiedliche Frauen zusammenführt. Tilda Franklins erschütternde Lebensgeschichte, der die talentierte junge Biographin Rebecca nachspürt, gibt ihrem eigenen Schicksal die entscheidende Wende.
  • Produktdetails
  • Piper Taschenbuch Bd.3219
  • Verlag: Piper
  • Originaltitel: Some Old Lover's Ghost
  • 19. Aufl.
  • Seitenzahl: 551
  • Erscheinungstermin: Januar 2000
  • Deutsch
  • Abmessung: 190mm x 120mm x 38mm
  • Gewicht: 396g
  • ISBN-13: 9783492232197
  • ISBN-10: 3492232191
  • Artikelnr.: 08882363
Autorenporträt
Judith Lennox wurde in Salisbury im Südwesten Englands geboren. Nach ihrem Englischstudium in Lancester arbeitete sie unter anderem als Pianistin in einer Ballettschule, bevor sie sich ganz aufs Schreiben verlegte und zur Bestsellerautorin avancierte. Sie lebt mit ihrem Mann und dem jüngsten ihrer drei Söhne auf dem Land bei Cambridge. Auf deutsch liegen von ihr vor: "Serafinas später Sieg", "Der Garten von Schloß Marigny", "Bis der Tag sich neigt", "Das Winterhaus", "Tildas Geheimnis", "Picknick im Schatten" und "Am Strand von Deauville".
Rezensionen
"Der Roman von Judith Lennox ist kein Krimi, sondern ein Gesellschaftsroman, weit ausholend, niemals behäbig, mit kräftig gezeichneten Figuren und einer schönen Portion Liebesdrama. Also: Füße hoch und loslesen." (Brigitte)

Perlentaucher-Notiz zur ZEIT-Rezension

Wenn Frauen für Frauen schreiben, und zwar bevorzugt Liebesgeschichten, dann ist das Verlagskalkül, meint Barbara Sichtermann in einer Sammelbesprechung von gleich fünf Liebesgeschichten, diese zumindest alle von Frauen verfaßt. Und das kühle Kalkül der Lektoren, die auf einen überwiegend von Leserinnen in Gang gehaltenen Markt schielen, merkt man zumindest drei der besprochenen Bücher auch an, konstatiert Sichtermann abgekühlt.1) Judith Lennox: "