12,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln


    Broschiertes Buch

1 Kundenbewertung

Der Journalist Thomas Geffert aus Düren wird tot aufgefunden, die Polizei geht von Selbstmord aus. Doch da ist sich Rudolf-Günther Böhnke, pensionierter Leiter der Aachener Mordkommission, nicht so sicher. Was hatte der Tote, der in einer Reihe mysteriöser Todesfälle im deutsch-belgisch-niederländischen Dreiländereck recherchiert hatte, herausgefunden? Ehe sich Böhnke versieht, steckt er mitten in einem Strudel aus ungeklärten Morden, vermeintlichen Unfällen und fingierten Selbstmorden. Seine Ermittlungen führen ihn bis nach Fuerteventura, wo er die schwerste Entscheidung seines Lebens treffen muss…mehr

Produktbeschreibung
Der Journalist Thomas Geffert aus Düren wird tot aufgefunden, die Polizei geht von Selbstmord aus. Doch da ist sich Rudolf-Günther Böhnke, pensionierter Leiter der Aachener Mordkommission, nicht so sicher. Was hatte der Tote, der in einer Reihe mysteriöser Todesfälle im deutsch-belgisch-niederländischen Dreiländereck recherchiert hatte, herausgefunden?
Ehe sich Böhnke versieht, steckt er mitten in einem Strudel aus ungeklärten Morden, vermeintlichen Unfällen und fingierten Selbstmorden. Seine Ermittlungen führen ihn bis nach Fuerteventura, wo er die schwerste Entscheidung seines Lebens treffen muss
  • Produktdetails
  • Gmeiner Original
  • Verlag: Gmeiner-Verlag
  • Artikelnr. des Verlages: 1095
  • 4. Aufl.
  • Seitenzahl: 267
  • Erscheinungstermin: 12. Juli 2010
  • Deutsch
  • Abmessung: 200mm x 120mm x 21mm
  • Gewicht: 331g
  • ISBN-13: 9783839210956
  • ISBN-10: 383921095X
  • Artikelnr.: 29738702
Autorenporträt
Kurt Lehmkuhl, 1952 in der Nähe von Aachen an einem Sonntag geboren, war mehr als 30 Jahre als Redakteur im Zeitungsverlag Aachen tätig. Durch die Beschäftigung mit dem Strafrecht im Rahmen des Jurastudiums in Bonn hat er schon früh damit angefangen, Kriminalromane zu schreiben, zunächst nur gedacht als Geschenke für Freunde. Zur ersten Veröffentlichung kam es 1996, als er von einem Verlag darauf angesprochen wurde.
Rezensionen
""... Lehmkuhl knüpft auf 275 Seiten Verbindungen zwischen scheinbar zusammenhanglosen Fällen, streut beinahe nebenbei wichtige Fakten und Vorgänge ein und versteht es hervorragend, den Leser mit einer gekonnten Mischung aus ungekünsteltem Erzählen, atemloser Spannung und schnörkelloser Sprache zu binden und zu begeistern ..."