... denn sie wissen nicht, was sie tun (2 DVDs)
Statt 13,49**
7,99
versandkostenfrei*

Alle Preise in Euro, inkl. MwSt.
**Früherer Preis
Sofort lieferbar
4 °P sammeln

    DVD

1 Kundenbewertung

Sobald Jim Stark irgendwo in Schwierigkeiten gerät, ergreifen seine Eltern die Flucht: Nach zahllosen Umzügen erneut in einer neuen Stadt angekommen, hofft Jim, endlich die Zuneigung zu finden, die ihm seine bürgerliche Familie verweigert. In Nachbarin Judy und der Bewunderung des jungen Plato scheint sich ein Teil des Erhofften zu erfüllen, doch zunächst muss sich Jim noch mit einer Mutprobe vor einer Jugendgang beweisen - mit tragischem Ausgang.
Quelle/Copyright: Entertainment Media Verlag
Bonusmaterial
Original Kinotrailer, 4 Hintergrund-Dokumentationen, Probeaufnahmen, Gerderobentests
…mehr

Produktbeschreibung
Sobald Jim Stark irgendwo in Schwierigkeiten gerät, ergreifen seine Eltern die Flucht: Nach zahllosen Umzügen erneut in einer neuen Stadt angekommen, hofft Jim, endlich die Zuneigung zu finden, die ihm seine bürgerliche Familie verweigert. In Nachbarin Judy und der Bewunderung des jungen Plato scheint sich ein Teil des Erhofften zu erfüllen, doch zunächst muss sich Jim noch mit einer Mutprobe vor einer Jugendgang beweisen - mit tragischem Ausgang.
Quelle/Copyright: Entertainment Media Verlag

Bonusmaterial

Original Kinotrailer, 4 Hintergrund-Dokumentationen, Probeaufnahmen, Gerderobentests
  • Produktdetails
  • Anzahl: 1 DVD
  • Hersteller: Warner Home Entertainment
  • Gesamtlaufzeit: 106 Min.
  • Erscheinungstermin: 5. Februar 2010
  • FSK: Freigegeben ab 16 Jahren gemäß §14 JuSchG
  • Sprachen: Deutsch, Englisch, Spanisch
  • Untertitel: Deutsch, Kroatisch, Kroatisch, Türkisch, Hebräisch, Ungarisch, Finnisch, Tschechisch, Polnisch, Slowenisch, Griechisch, Portugiesisch, Spanisch, Italienisch, Französisch, Isländisch, Schwedisch...
  • Regionalcode: 2
  • Bildformat: 1:2, 40/16:9
  • Tonformat: Dolby Digital 1.0
  • EAN: 7321925014990
  • Artikelnr.: 27950783
Autorenporträt
Dennis Hopper wurde 1936 in Dodge City, USA geboren. 1953 hatte er eine erste größere Rolle als Schaupieler in "Johnny Guitar". 1969 gelang ihm der Durchbruch als Regisseur mit seinem ersten Film "Easy Rider", für den Dennis Hopper gemeinsam mit Peter Fonda auch das Drehbuch schrieb. Seit 1961 machte er zahlreiche Ausstellungen in Galerien und Museen, darunter 1999 eine große Retrospektive im The Andy Warhol Museum in Pittsburgh, Pennsylvania. Dennis Hopper verstarb 2010.
Rezensionen
Besprechung von 03.08.2011
Flüchte den Zorn

Die Röte des Rots von Technicolor wird wieder einmal zum stärksten Zeichen: James Deans Jacke; der eine Socken von Plato; gleich zu Anfang schon die Lippen von Nathalie Wood und ihr Mantel, den sie auf dem Polizeirevier trägt. Überhaupt ist Natalie Wood, nicht James Dean das Gravitationszentrum aller Beziehungen, und bei ihrem roten Mantel darf man neben dem Üblichen (Blut, Liebe, Passion) auch an die Capa beim Stierkampf denken. "Toreador" wird James Deans Figur später in der berühmten Messerkampfszene vor dem Planetarium von seinem Kontrahenten genannt.

Rays berühmtester Film war eine Sensation, aber auch 1955 weniger rebellisch, als man vermutet, und nicht das, wofür er heute in der Filmgeschichte gehalten wird. Dean war bereits ein Star und die Filme über die vätersuchenden angry young me im Nachkriegsamerika schon zum eigenen Genre geworden. Offensichtlich versuchte Warner hier, dem Zeitgeist gerecht zu werden. Und eigentlich geht es in dem Film, dessen Entstehung durch Zensureingriffe belastet war, eher darum, den Zorn und die selbstzerstörerische Wut der Figuren zu bändigen oder wenigstens in nützliche Bahnen zu lenken.

Die "2 Disc Special Edition" enthält einen Audiokommentar des Historikers Douglas L. Rathgeb, der mit Insiderwissen nicht geizt. Die Eröffnungsszene, erfährt man, war ohne Script von Dean improvisiert worden. Und der Kinderstar Wood hatte Ray förmlich für die Rolle belagert, die sie erwachsen machen sollte. Ihr erster Auftritt als Judy sei die längste Heulszene in einem Hollywood-Film seit Bette Davis. Am stärksten wirkt die hybride Sexualität des Films: Anspielungen auf die Homosexualität von Plato und von Jims Vater, aber auch auf eine inzestuöse Beziehung zwischen Judy und ihrem Vater. All dem, was Hollywood davon übrig ließ, machte dann die deutsche Zensur den Garaus: "Your lips are soft" wird bis heute übersetzt mit: "Es ist schon sehr spät."

land.

". . . denn sie wissen nicht, was sie tun".

Warner. 2 DVDs. 106 Min., deutsch, englisch, spanisch. UT. Extras: Audiokommentar, Trailer, nicht verwendete Szenen, hinter den Kulissen.

Alle Rechte vorbehalten. © F.A.Z. GmbH, Frankfurt am Main
…mehr