0,99 €
0,99 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
0 °P sammeln
0,99 €
0,99 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln
Als Download kaufen
0,99 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar
0 °P sammeln
Jetzt verschenken
0,99 €
inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln
  • Format: ePub

Meisterdetektiv Sherlock Holmes erhält sind verschlüsselte Botschaft von Professor Moriarty, dem Zentralgehirn der Unterwelt. Holmes ahnt, dass dies nichts Gutes bedeutet. Doch eher er und sein Freund Dr. Watson es verhindern können, geschieht ein grausamer Mord. "Das Tal des Grauens" ist der vierte von vier Sherlock-Holmes-Romanen von Arthur Conan Doyle.…mehr

  • Geräte: eReader
  • mit Kopierschutz
  • eBook Hilfe
  • Größe: 0.96MB
  • FamilySharing(5)
Produktbeschreibung
Meisterdetektiv Sherlock Holmes erhält sind verschlüsselte Botschaft von Professor Moriarty, dem Zentralgehirn der Unterwelt. Holmes ahnt, dass dies nichts Gutes bedeutet. Doch eher er und sein Freund Dr. Watson es verhindern können, geschieht ein grausamer Mord. "Das Tal des Grauens" ist der vierte von vier Sherlock-Holmes-Romanen von Arthur Conan Doyle.

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, E, FIN, F, GR, H, IRL, I, LT, L, LR, M, NL, PL, P, R, S, SLO, SK ausgeliefert werden.

Autorenporträt
Arthur Conan Doyle wurde am 22. Mai 1859 in Edinburgh/Schottland geboren und starb am 7. Juli 1930 in Crowborough/Sussex. Er entstammte einer aristokratischen irischen Familie. Nach einem Studium der Medizin an der Universität Edinburgh erwarb er 1885 den Doktortitel. Bereits während des Studium hatte er mit dem Schreiben begonnen, um seinen Lebensunterhalt zu finanzieren. Die Praxis, die er anschließend in Southsea/Portsmouth eröffnete, lief nicht gut, so dass er seine schriftstellerische Tätigkeit fortsetzt. Im Jahr 1887 erschien seine erste Geschichte um den Detektiv Sherlock Holmes und dessen Freund Dr. Watson, der ihm zu Weltruhm verhelfen sollte, "Eine Studie in Scarlett".