Tage und Nächte steigen aus dem Strom - Buchheim, Lothar-Günther

10,00
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

  • Gebundenes Buch

Jetzt bewerten

Die unveränderte Neuauflage seines mitreissenden Reiseberichts über eine abenteuerliche Donaufahrt im Paddelboot bis zum schwarzen Meer.

Produktbeschreibung
Die unveränderte Neuauflage seines mitreissenden Reiseberichts über eine abenteuerliche Donaufahrt im Paddelboot bis zum schwarzen Meer.
  • Produktdetails
  • Verlag: Langen/Müller
  • Sonderausg.
  • Seitenzahl: 341
  • Erscheinungstermin: Februar 2000
  • Deutsch
  • Abmessung: 212mm x 136mm x 34mm
  • Gewicht: 485g
  • ISBN-13: 9783784427720
  • ISBN-10: 3784427723
  • Artikelnr.: 01577792
Autorenporträt
Lothar-Günther Buchheim, geboren 1918 in Weimar. Schon mit vierzehn Jahren als zeichnendes und malendes 'Wunderkind' Mitarbeiter von Zeitungen und Zeitschriften. Erste Kollektivausstellungen und erste Monographie (1935). Als literarischer Ertrag einer Reise mit dem Faltboot die Donau hinab bis ans Schwarze Meer erschien 1939 der Band 'Täge und Nächte steigen aus dem Strom'. Studium an den Kunstakademien in Dresden und München. Im Zweiten Weltkrieg Kriegsberichter, ursprünglich als Kriegsmaler, mit Einsätzen auf Minenräumbooten, Zerstörern und vor allem U-Booten. Nach dem Krieg Gründung einer Kunstgalerie und später auch eines Kunstverlages.
Lothar-Günther Buchheim ist Autor zahlreicher Standardwerke über den Expressionismus. 1973 erschien sein Roman 'Das Boot'. Daneben immer wieder Fernsehfilme und Reportagen. Seine Sammlung expressionistischer Kunst ist legendär. Lothar-Günther Buchheim verstarb 2007.
Rezensionen

Perlentaucher-Notiz zur TAZ-Rezension

In einer Kurzkritik schildert Weidermann die Wiederauflage dieses Frühwerks von Buchheim als "Nachlassfledderei zu Lebzeiten" - denn Buchheim lebt ja, und Weidermann kann sich beim besten Willen nicht vorstellen, dass ein Autor so ein Buch, statt es schamvoll zu verstecken, wieder auflegen läßt. Es handelt sich dabei nach Weidermann um Reiseberichte Buchheims in "deutsche Ostgebiete", die außerhalb des Reichs lagen - und zwar aus dem Jahr 1941. Damals sind sie mehrfach wieder aufgelegt worden. Weidermanns Vorwurf des Rassismus gegen Buchheim wirkt glaubhaft.

© Perlentaucher Medien GmbH