Gebundenes Buch

Joachim Ringelnatz ist vor allem durch seine humorvollen Gedichte bekannt. Vielen fallen als erstes die Ameisen ein, die nach Australien reisen möchten, oder das Reh im Park, das sich als Gipsfigur erweist. Ringelnatz war einer, der das Leben liebte und genoss und der seine Dankbarkeit für das Schöne, das er sah, in herrliche Verse legte. Nicht jedem ist aber bewusst, dass Ringelnatz auch ein Denker und ein Meditierender, ein Schwermütiger und Verzweifelnder war. Die Auswahl seiner Gedichte in diesem schön gestalteten Band zeigt die Vielschichtigkeit des Dichters. Er schreibt über die Großmut…mehr

Produktbeschreibung
Joachim Ringelnatz ist vor allem durch seine humorvollen Gedichte bekannt. Vielen fallen als erstes die Ameisen ein, die nach Australien reisen möchten, oder das Reh im Park, das sich als Gipsfigur erweist. Ringelnatz war einer, der das Leben liebte und genoss und der seine Dankbarkeit für das Schöne, das er sah, in herrliche Verse legte. Nicht jedem ist aber bewusst, dass Ringelnatz auch ein Denker und ein Meditierender, ein Schwermütiger und Verzweifelnder war. Die Auswahl seiner Gedichte in diesem schön gestalteten Band zeigt die Vielschichtigkeit des Dichters. Er schreibt über die Großmut und die Herzensgüte, sieht Wunder in Käfern und Würmern, heckt eigenwillige Phantastereien aus, beschimpft Bürokraten, ist plötzlich voller Trauer, voller Einsicht und manchmal voller Moral. Die liebevollen Illustrationen der jungen Leipziger Künstlerin Urte von Maltzahn-Lietz empfinden das Erstaunliche und das Kindliche der Ringelnatz-Gedichte nach.
  • Produktdetails
  • Verlag: Evangelische Verlagsanstalt
  • Seitenzahl: 56
  • Erscheinungstermin: 15. Februar 2008
  • Deutsch
  • Abmessung: 185mm x 114mm x 8mm
  • Gewicht: 102g
  • ISBN-13: 9783374025848
  • ISBN-10: 3374025846
  • Artikelnr.: 23343935
Autorenporträt
Joachim Ringelnatz, 1883 in Wurzen bei Leipzig geboren, zeigte als Hans Bötticher, der sich später Joachim Ringelnatz nannte, schon früh Spürsinn fürs Abenteuerliche und Skurrile. Nach der Schulzeit fuhr er vier Jahre lang zur See, war im Ersten Weltkrieg Kommandant eines Minensuchbootes. 1920 tauchte er in der Münchner Boheme auf und rezitierte im 'Simpl'. Dort entdeckte ihn Hans von Wolzogen für seine Berliner Kleinkunstbühne 'Schall und Rauch'. Entscheidenden Erfolg errang Ringelnatz mit den 'Turngedichten' und den Liedern vom Seemann 'Kuttel Daddeldu'. Als reisender Artist trug er überall seine Verse vor und wurde zu einem Klassiker des deutschen Humors. 1933 Auftrittsverbot und Beschlagnahme seiner Bücher. Völlig mittellos geworden, starb er 1934.