Krieg und Frieden in der frühen Neuzeit bzw. im Zeitalter des 30-jährigen Krieges - Seel, Ramona
9,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 6-10 Tagen
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Politik - Politische Theorie und Ideengeschichte, Note: 1,3, Hochschule für Politik München, Veranstaltung: Grundformen der politischen Ordnung - Der moderne Staat, Sprache: Deutsch, Abstract: Ziel ist die Darstellung von Staatsbildungsrelevanten Theorien, die innerhalb der frühen Neuzeit bzw. im Rahmen der Auseinandersetzungen der damaligen Intellektuellen mit Krieg und Frieden verfasst worden sind. Die Arbeit untersucht die Zeiträume unmittelbar vor Ausbruch des Kriegsgeschehens, die entstandenen Theorien während des Treibens sowie die…mehr

Produktbeschreibung
Studienarbeit aus dem Jahr 2007 im Fachbereich Politik - Politische Theorie und Ideengeschichte, Note: 1,3, Hochschule für Politik München, Veranstaltung: Grundformen der politischen Ordnung - Der moderne Staat, Sprache: Deutsch, Abstract: Ziel ist die Darstellung von Staatsbildungsrelevanten Theorien, die innerhalb der frühen Neuzeit bzw. im Rahmen der Auseinandersetzungen der damaligen Intellektuellen mit Krieg und Frieden verfasst worden sind. Die Arbeit untersucht die Zeiträume unmittelbar vor Ausbruch des Kriegsgeschehens, die entstandenen Theorien während des Treibens sowie die Auswirkungen des Westfälischen Friedens. Letzteres geschieht dadurch, dass jene Vertragselemente des Westfälischen Friedens von 1648 herausgearbeitet werden, die zentrale Bedeutung für die weitere staatstheoretische Entwicklung besitzen. Zusätzlich wird auf den Gedanke von Burkhardt eingegangen, der mit seiner Theorie der "Bellizität" darstellt, inwiefern nicht die Existenz der Staaten an sich, sondern vielmehr ihr Entstehungsprozess zum Kriegsgeschehen beitragen kann. Die Arbeit befasst sich demzufolge mit folgenden Punkten:gesellschaftspolitischen Ursachen, friedens- und kriegstheoretischen Leistungen, die für die spätere Staatenbildung relevant sind bzw. friedenstheoretischen Anstrengungen und gesellschaftlichen und institutionell-staatlich relevante Veränderungen
  • Produktdetails
  • Akademische Schriftenreihe Bd.V161201
  • Verlag: GRIN Verlag
  • 4. Aufl.
  • Seitenzahl: 32
  • Erscheinungstermin: 11. November 2010
  • Deutsch
  • Abmessung: 210mm x 148mm x 2mm
  • Gewicht: 62g
  • ISBN-13: 9783640747214
  • ISBN-10: 3640747216
  • Artikelnr.: 32407293
Inhaltsangabe
Aus dem Inhalt:
1 Übersicht und Intention
2 Der 30-jährige Krieg Charakteristik
3 Kriegs- und Friedenstheorien am Vorabend des 30-jährigen Krieges
3.1 Der Gerechte Krieg und Bellizismus
3.1.1Krieg als Notwendigkeit (Augustinus)
3.1.2Frieden durch rationale Gewalt (Machiavelli)
3.1.3Verrechtlichung des Krieges (Grotius)
3.1.4Mangelndes gesellschaftliches Friedensverständnis
3.2 Friedenstheorien und Friedensaufrufe: Motoren des Westfälischen Friedens
3.2.1 Jean Bodin
3.2.2 Erasmus von Rotterdam
3.2.3 Emeric Crucè s Le Nouveau Cynée/Herzog von Sully
3.2.4 Utopien (Morus, Campanella, Bacon)
4 Zwischenfazit: Der ewige Frieden als Lächerlichkeit
5 Theorie der Bellizität-30-jähriger Krieg und Staatenentstehung
6 Der Westfälische Friede 1648 -Bedeutung für die Entstehung moderner Staatstheorien (Hobbes, Kant, Rousseau und Locke)
6.1 Renaissance und Verlangen nach Rechtssicherheit: Plädoyer für den ewigen Frieden
6.2 Herstellung der Staatlichen Souveränität und Errichtung des internationalen Systems
6.2.1 Das Gleichgewichtsdoktrin in der Praxis
6.2.2 Das Souveränitätsdenken in der Staatstheorie
6.3 Stärkung des Föderalismusgedanke
6.3.1 Der Föderalismusgedanke in der Praxis
6.3.2 Idealisierung in der Staatstheorie
6.4 Religiöse Toleranz und Religionsfreiheit
7 Schlussgedanken und Diskussionsbeiträge
8 Literatur