20,00 €
inkl. MwSt.

Versandkostenfrei*
Kostenloser Rückversand
Sofort lieferbar
Entspannt einkaufen: verlängerte Rückgabefrist1) bis zum 15.01.2023
0 °P sammeln
  • Gebundenes Buch

»Klassische Musik ist Lebensglück. Und wir sind die Botschafter des Glücks.« Axel Ranisch und Devid Striesow
Axel Ranisch und Devid Striesow sind Klassik-Nerds. Und Freunde - Musikfreunde. Ihre Leben sind mit Klassischer Musik verwoben. Sie lieben die Geschichten hinter den Werken, die Eigenarten der Komponisten, ihre spleenigen Abenteuer in historischen Gewändern. Sie lieben die Kraft des Orchesters, die Emotionen, die Kontraste, den Größenwahn, die Klangfarben: Gustav Mahler macht sie fertig, und bei Bach fühlen selbst die zwei atheistischen Ossis ein übersinnliches Leuchten in sich. Axel …mehr

Produktbeschreibung
»Klassische Musik ist Lebensglück. Und wir sind die Botschafter des Glücks.« Axel Ranisch und Devid Striesow

Axel Ranisch und Devid Striesow sind Klassik-Nerds. Und Freunde - Musikfreunde. Ihre Leben sind mit Klassischer Musik verwoben. Sie lieben die Geschichten hinter den Werken, die Eigenarten der Komponisten, ihre spleenigen Abenteuer in historischen Gewändern. Sie lieben die Kraft des Orchesters, die Emotionen, die Kontraste, den Größenwahn, die Klangfarben: Gustav Mahler macht sie fertig, und bei Bach fühlen selbst die zwei atheistischen Ossis ein übersinnliches Leuchten in sich.
Axel und Devid erzählen von ihren Lieblingsstücken, machen aus den abstrakten Namen ihrer Komponisten Helden mit Ecken und Kanten und beweisen: Für Klassische Musik bedarf es keiner Vorkenntnis.

Autorenporträt
Devid Striesow, bekannt von »Tatort« und »Bella Block« bis »Fraktus« und »Yella«, einer der meistbeschäftigsten TV- und Filmschauspieler des Landes, gibt hier einen Blick auf eine private Leidenschaft frei. Axel Ranisch, Regisseur, Schauspieler und Opernschreiber ist ein kreativer Tausendsassa. Er ist Regisseur "Dicke Mädchen", "Ich fühl mich Disco" und "Alki Alki", schauspielert selbst, schreibt und inszeniert Opern und veröffentlichte 20018 seinen Debütroman »Nackt über Berlin«, mit dem er den Debütpreis der litCologne gewann.