10,90 €
Versandkostenfrei*
inkl. MwSt.
Versandfertig in 2-4 Wochen
0 °P sammeln
  • Broschiertes Buch

Notate aus dreißig Jahren Leben: Kein Tagebuch, doch auch keine Fiktion. Irgendwie ging alles sehr schnell. Zu schnell. Trotz der Zeitlosigkeit an so verschiedenen Orten. Halbe Jahre hat Uwe Friesel seit 1982 in dem kleinen Bergnest Olevano romano in Latium gewohnt, jener grauen Raupe aus Stein, die jäh aus uralten Zyklopenmauern emporwächst und wo die Menschen schon seit der Römerzeit Oliven und Wein anbauen. 1995/96 ermöglichte ihm ein Stipendium im Wendland eine Zeit der Reflexion über Sinn und Unsinn des Autoren-Daseins. Frei von materiellen Sorgen kreativ sein sollte man hier. Danach, von…mehr

Produktbeschreibung
Notate aus dreißig Jahren Leben: Kein Tagebuch, doch auch keine Fiktion. Irgendwie ging alles sehr schnell. Zu schnell. Trotz der Zeitlosigkeit an so verschiedenen Orten. Halbe Jahre hat Uwe Friesel seit 1982 in dem kleinen Bergnest Olevano romano in
Latium gewohnt, jener grauen Raupe aus Stein, die jäh aus uralten Zyklopenmauern emporwächst und wo die Menschen schon seit der Römerzeit Oliven und Wein anbauen. 1995/96 ermöglichte ihm ein Stipendium im Wendland eine Zeit der Reflexion über Sinn und Unsinn des Autoren-Daseins. Frei von materiellen Sorgen kreativ sein sollte man hier. Danach, von 1996 bis 2010, lebte Friesel im wunderschönen weltoffenen Stockholm mit seinen altmodischen Nobel-Festen, seiner U-Boot-Phobie, seinem Schärengarten.
Autorenporträt
Uwe Friesel, 1939 in Braunschweig geboren, lebt heute, nach Jahren bei Rom und in Stockholm, als freier Autor in Salzwedel, Altmark. Er schreibt Gedichte, Erzählungen, Hörspiele und Romane. Als Übersetzer hat er u.a. Werke von Vladimir Nabokov und John Updike ins Deutsche übertragen, desgleichen "Volpone", den elisabethanischen Bühnenklassiker von Ben Jonson, u.a. in der "Freien Volksbühne Berlin" und im "Thalia-Theater Hamburg". Preise / Stipendien: Rompreis Villa Massimo, Kunstpreis des Landes Niedersachsen für Literatur, Berlin-Stipendium Literarisches Colloquium u.a.m. In den siebziger Jahren war er Gründer und Mitherausgeber der AutorenEdition (AE), von 1991 bis 1994 erster gesamtdeutscher VS-Vorsitzender. Er hat die internationalen Schriftsteller-Kreuzfahrten in der Ostsee (1992) und im Schwarzen Meer (1994) mit organisiert und die beiden UNESCO-Schriftstellerzentren auf Visby und Rhodos mitgegründet.