Imagination und Repräsentation - Bredekamp, Horst / Kruse, Christiane / Schneider, Pablo (Hrsg.)

43,90
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Für die frühe Neuzeit wurde die Imagination als eine gestaltende Energie betrachtet, die als kreative Potenz des Geistes in unendlichen Spielräumen Ideen und Bilder entwarf und verwarf. In Verbindung mit anthropologischen Entwürfen wurde ihre außerordentliche Bedeutung vielfach beschrieben und diskutiert.Der geistige Entwurf, den die Imagination in Vorstellungsbilder kleidete, fand seine Realisierung in neuartigen, differenzierteren Repräsentationsformen. Die Auswirkungen auf bildgebende Instrumente führte zu einem Komplexitätszuwachs der Bildtechniken und -medien. Die Beiträge schildern, wie…mehr

Produktbeschreibung
Für die frühe Neuzeit wurde die Imagination als eine gestaltende Energie betrachtet, die als kreative Potenz des Geistes in unendlichen Spielräumen Ideen und Bilder entwarf und verwarf. In Verbindung mit anthropologischen Entwürfen wurde ihre außerordentliche Bedeutung vielfach beschrieben und diskutiert.Der geistige Entwurf, den die Imagination in Vorstellungsbilder kleidete, fand seine Realisierung in neuartigen, differenzierteren Repräsentationsformen. Die Auswirkungen auf bildgebende Instrumente führte zu einem Komplexitätszuwachs der Bildtechniken und -medien. Die Beiträge schildern, wie Konzepte der Imagination mit den neuartigen, sich verändernden Bildtechniken und politischen Repräsentationsformen eine feste Verbindung eingingen.
  • Produktdetails
  • Kulturtechnik
  • Verlag: Fink (Wilhelm
  • 1. Auflage
  • Seitenzahl: 362
  • Erscheinungstermin: Oktober 2010
  • Deutsch
  • Abmessung: 233mm x 165mm x 30mm
  • Gewicht: 625g
  • ISBN-13: 9783770545919
  • ISBN-10: 3770545915
  • Artikelnr.: 23343502
Autorenporträt
Horst Bredekamp, Jahrgang 1947, ist Professor für Kunstgeschichte an der Universität Hamburg, seit 1993 an der Berliner Humboldt-Universität und seit 2003 Permanent Fellow des Wissenschaftskollegs zu Berlin. Er war Fellow des Institute of Advanced Study in Princeton, des Wissenschaftskollegs in Berlin, des Getty Center in Los Angeles und des Collegiums Budapest. Er wurde 2000 mit dem Sigmund-Freud-Preis für wissenschaftliche Prosa ausgezeichnet.