Im Fadenkreuz der Alliierten - Schriml, Klaus

19,90
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Von wegen unbedeutender Nebenflugplatz: Der Einsatzhaften II. Ordnung, so die korrekte militärische Bezeichnung, bei Schafhof vor den Toren der Stadt Amberg war in der NS-Zeit eine wichtige strategische Einrichtung. Das Hitler-Regime ließ dort Jagdflugzeuge des Typs Messerschmitt Bf (Me) 109 einfliegen und bereitete Piloten auf ihren Fronteinsatz vor. Selbst viele Nachbarn ahnten nichts von der vor allem am Ende des Krieges strategischen Bedeutung des geheimen Oberpfälzer Nazi-Fluggeländes, das als Gutshof getarnt war.
Der Amberger Klaus Schriml hat in jahrelangen akribischen
…mehr

Produktbeschreibung
Von wegen unbedeutender Nebenflugplatz: Der Einsatzhaften II. Ordnung, so die korrekte militärische Bezeichnung, bei Schafhof vor den Toren der Stadt Amberg war in der NS-Zeit eine wichtige strategische Einrichtung. Das Hitler-Regime ließ dort Jagdflugzeuge des Typs Messerschmitt Bf (Me) 109 einfliegen und bereitete Piloten auf ihren Fronteinsatz vor.
Selbst viele Nachbarn ahnten nichts von der vor allem am Ende des Krieges strategischen Bedeutung des geheimen Oberpfälzer Nazi-Fluggeländes, das als Gutshof getarnt war.

Der Amberger Klaus Schriml hat in jahrelangen akribischen Forschungsarbeiten das Geschehen auf dem geschickt versteckten Flugplatz nachgezeichnet. In seinem Erstlingswerk zeigt der Autor fachlich fundiert die Bedeutung dieser Einrichtung für die NS-Kriegsmaschinerie auf.

Fast nichts erinnert heute mehr in Schafhof an den einzigen Flugbetrieb. Schon in der NS-Zeit war die Einrichtung relativ unbekannt, auch bei den Alliierten. Selbst die Einwohner der umliegenden Ortschaften ahnten nichts von der Bedeutung des militärisch genutzten Geländes und dem, was sich von 1939 bis 1945 dort abspielte.

Mit der Auswertung unzähliger Dokumente, Flugbücher, Bilder und Zeitzeugenberichte widerlegt Schriml eindrucksvoll die Annahme, dass das Gelände militärisch kaum eine Rolle gespielt habe und dort nur selten Flugzeuge gestartet und gelandet seien. Vom geplanten Luftpark, der nach Beendigung des Polenfeldzuges nicht weiter verfolgt wurde, über die Pilotenschulung bis hin zum Einflug von Jagdflugzeugen des Typs Messerschmitt Bf (Me) 109 gewährt Schriml neue Einblicke in ein finstres Kapitel Oberpfälzer Kriegsgeschichte.

Die im Buch enthaltenen Bilder und Skizzen sowie Tabellen über Flugzeugunfälle, eingeflogene Messerschmitt Bf 109 und Schulflugzeuge machen das Werk zu einer wahren Fundgrube für alle, die sich für die NS-Zeit, Militärgeschichte und Flugzeugtechnik interessieren.
  • Produktdetails
  • Verlag: Buch- Und Kunstverlag Oberpfalz
  • 2., überarb. Aufl.
  • Seitenzahl: 144
  • Erscheinungstermin: Juni 2018
  • Deutsch
  • Abmessung: 282mm x 213mm x 12mm
  • Gewicht: 418g
  • ISBN-13: 9783955870645
  • ISBN-10: 3955870642
  • Artikelnr.: 52618686
Autorenporträt
Klaus, Schriml
Klaus Schriml wurde 1963 in Amberg/Oberpfalz geboren. Nach dem Besuch der Wirtschaftsschule Amberg und nach Ableistung seines Wehrdienstes in Oberviechtach absolvierte er eine Ausbildung zum Bürokaufmann. Bis heute ist er als kaufmännischer Angestellter bei einer Amberger Firma für Bürotechnik tätig. Seit seiner Jugend interessiert er sich für Geschichte im Allgemeinen. Ein besonderes Augenmerk gilt jedoch seit vielen Jahren der Geschichte des zweiten Weltkrieges. Seit 2004 forscht er als Hobby-Historiker zur Geschichte des ehemaligen Flugplatzes Amberg-Schafhof und hat bereits zahlreiche Vorträge zum Thema gehalten, z.B. beim historischen Verein Amberg (2007) und der Gemeinde Ebermannsdorf (2013). Seit 2005 bietet er Führungen auf dem Areal Schafhof mit verschiedenen Gruppierungen und zu verschiedenen Anlässen an (z.B. Tag des offenen Denkmals, 600 Jahre Nennung Schafhof). Es sind schon mehrfach Zeitungs- bzw. Presseartikel zu seiner Forschungstätigkeit erschienen.
01