Dramentheorie
14,80 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

Bewertung von MaWiOr aus Halle

Das Drama unterscheidet sich von den anderen literarischen Formen, wie Lyrik oder Roman, durch seinen Doppelcharakter: Es ist sowohl literarischer Lesetext wie auch szenischer …


    Broschiertes Buch

1 Kundenbewertung

Zur Komplettierung der Gattungstrias tritt nun endlich neben die Gesamtüberblicke über die Lyrik- und die Romantheorie eine umfassende Auswahl zur Dramentheorie. Der Band enthält alle wichtigen Stationen der Theoriegeschichte des Dramas in der deutschen Literaturgeschichte, von der maßgeblichen Formulierung aristotelischer Begriffe durch Martin Opitz über Gottscheds Klassizismus und Lessings Überwindung der Regelpoetik bis zu den Theoretisierungen moderner Dramatik etwa des "Epischen Theaters" bei Brecht oder des nicht mehr allein im Text sich verwirklichenden Theaters.…mehr

Produktbeschreibung
Zur Komplettierung der Gattungstrias tritt nun endlich neben die Gesamtüberblicke über die Lyrik- und die Romantheorie eine umfassende Auswahl zur Dramentheorie. Der Band enthält alle wichtigen Stationen der Theoriegeschichte des Dramas in der deutschen Literaturgeschichte, von der maßgeblichen Formulierung aristotelischer Begriffe durch Martin Opitz über Gottscheds Klassizismus und Lessings Überwindung der Regelpoetik bis zu den Theoretisierungen moderner Dramatik etwa des "Epischen Theaters" bei Brecht oder des nicht mehr allein im Text sich verwirklichenden Theaters.
  • Produktdetails
  • Reclam Universal-Bibliothek Bd.18899
  • Verlag: Reclam, Ditzingen
  • Seitenzahl: 613
  • Erscheinungstermin: 15. November 2011
  • Deutsch
  • Abmessung: 148mm x 98mm x 30mm
  • Gewicht: 252g
  • ISBN-13: 9783150188996
  • ISBN-10: 3150188997
  • Artikelnr.: 33380509
Inhaltsangabe
Einleitung

1. Martin Opitz: Buch von der Deutschen Poeterey (1624)

2. Martin Opitz: An den Leser [Vorrede zur Übersetzung von Senecas Trojanerinnen ] (1625)

3. August Buchner: Anleitung Zur Deutschen Poeterey (Vorlesungen um 1630-40)

4. Georg Philipp Harsdörffer: Liebwehrter Herr / geehrter Freund [Brief an Johann Klaj zu dessen Herodes ] (1645)

5. Georg Philipp Harsdörffer: Poetischer Trichter, zweyter Theil (1648)

6. Andreas Gryphius: Großguenstiger Leser [Vorrede zu Leo Armenius ] (1650)

7. Johann Rist: Die AllerEdelste Belustigung Kunst- und Tugendliebender Gemuehter (1666)

8. Sigmund von Birken: Teutsche Rede-bind und Dicht-Kunst (1679)

9. Albrecht Christian Rotth: Kuertzliche / Doch deutliche und richtige Einleitung zu den Eigentlich so benahmten Poetischen Gedichten (1688)

10. Magnus Daniel Omeis: Gruendliche Anleitung zur Teutschen accuraten Reim- und Dicht-Kunst (1704)

11. Johann Jacob Bodmer: [Über das Trauerspiel] (Brief von 1729)

12. Johann Christoph Gottsched: Die Schauspiele und besonders die Tragoedien sind aus einer wohlbestellten Republik nicht zu verbannen (Rede 1729)

13. Johann Christoph Gottsched: Versuch einer Critischen Dichtkunst vor die Deutschen (1730)

14. Johann Elias Schlegel: Gedanken zur Aufnahme des daenischen Theaters (entstanden 1747)

15. Christian Fürchtegott Gellert: Abhandlung fuer das ruehrende Lustspiel (Vorlesung 1751)

16. Michael Conrad Curtius: Abhandlung von der Absicht des Trauerspiels (1753)

17. Michael Conrad Curtius: Abhandlung von den Personen und Vorwuerfen der Comoedie (1753)

18. Johann Gottlob Benjamin Pfeil: Vom buergerlichen Trauerspiele (1755)

19. Gotthold Ephraim Lessing / Moses Mendelssohn / Friedrich Nicolai: [Briefwechsel über das Trauerspiel] (1756/57)

20. Gotthold Ephraim Lessing: Hamburgische Dramaturgie (1767/1768)

21. Johann Gottfried Herder: Shakespear (1773)

22. Jacob Michael Reinhold Lenz: Anmerkungen e ubers Theater (1774)

23. Jacob Michael Reinhold Lenz: Recension desneuen Menoza, von dem Verfasser selbst aufgesetzt (1775)

24. Gottfried August Bürger: Von Eintheilung des Schauspiels (1776)

25. Friedrich Schiller: Vom Wirken der Schaubühne auf das Volk (Rede 1784)

26. Friedrich Schiller: Ueber die tragische Kunst (1792)

27. Friedrich Schiller: Vom Erhabenen [Über das Pathetische] (1793/94)

28. Friedrich Schiller: Über das Erhabene (entstanden um 1793-1796)

29. Friedrich Schiller: Über naive und sentimentalische Dichtung (1795/96)

30. Johann Wolfgang Goethe: [Gespräch über Roman und Drama] (1795)

31. Johann Wolfgang Goethe / Friedrich Schiller: Ueber epische und dramatische Dichtung

(entstanden 1797)

32. Friedrich Schiller: Brief an Johann Wolfgang Goethe (26. Dezember 1797)

33. Johann Gottfried Herder: Das Drama (1801)

34. Friedrich Wilhelm Joseph Schelling: Philosophie der Kunst (Vorlesungen 1802/03)

35. Friedrich Hölderlin: Anmerkungen zum Oedipus (1804)

36. Jean Paul: Vorschule der Aesthetik (1804)

37. Adam Müller: Ironie, Lustspiel, Aristophanes (Vorlesung 1806/07)

38. August Wilhelm Schlegel: Ueber dramatische Kunst und Litteratur (Vorlesungen 1808)

39. Johann Wolfgang Goethe: Naturformen der Dichtung (1819)

40. Karl Wilhelm Ferdinand Solger: Vorlesungen über Aesthetik (1819)

41. Arthur Schopenhauer: Die Welt als Wille und Vorstellung (1819/1844)

42. Franz Grillparzer: [Über das Wesen des Drama] (entstanden 1820)

43. Georg Wilhelm Friedrich Hegel: Vorlesungen über die Aesthetik (1820-29)

44. Johann Wolfgang Goethe: Nachlese zu Aristoteles' Poetik (1827)

45. Georg Büchner: Brief an die Familie (28. Juli 1835)

46. Friedrich Hebbel: Ein Wort über das Drama (1843)

47. Friedrich Hebbel: Vorwort betreffend das Verhältniß der dramatischen Kunst zur Zeit und verwandte Puncte (1844)

48. Richard Wagner: Oper und Drama (1851)

49. Otto Ludwig: Verhältniß von Poesie und Leben (entstanden 1855/56)