16,40
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Zur Wintersonnenwende gründen Linda und Wolf mit vier Freunden den Ring der Isais. Der Illuminat Becker klärt Wolf über die Aktivierung des Berges auf, zu welcher auch die weibliche Komponente nötig ist. Wolf und Linda besuchen eine Basis des Generals in ferner Vergangenheit. Am Obersalzberg gelangen sie in ein unterirdisches Labor des dritten Reiches. Sie entnehmen aus alten Unterlagen eines bekannten Autors, dass mysteriöse Gänge vom Untersberg zu zeitlich und räumlich entfernten Orten existieren könnten. Mit Claudia fliegt Wolf auf eine Adriainsel und entdeckt dort einen Kristall des Ordo Bucintoro.…mehr

Produktbeschreibung
Zur Wintersonnenwende gründen Linda und Wolf mit vier Freunden den Ring der Isais.
Der Illuminat Becker klärt Wolf über die Aktivierung des Berges auf, zu welcher auch die weibliche Komponente nötig ist. Wolf und Linda besuchen eine Basis des Generals in ferner Vergangenheit. Am Obersalzberg gelangen sie in ein unterirdisches Labor des dritten Reiches. Sie entnehmen aus alten Unterlagen eines bekannten Autors, dass mysteriöse Gänge vom Untersberg zu zeitlich und räumlich entfernten Orten existieren könnten.
Mit Claudia fliegt Wolf auf eine Adriainsel und entdeckt dort einen Kristall des Ordo Bucintoro.
  • Produktdetails
  • Die Steine der Macht Bd.4
  • Verlag: Novum
  • Seitenzahl: 236
  • Erscheinungstermin: 18. Oktober 2012
  • Deutsch
  • Abmessung: 216mm x 136mm x 17mm
  • Gewicht: 328g
  • ISBN-13: 9783990269114
  • ISBN-10: 3990269119
  • Artikelnr.: 36384074
Autorenporträt
Stan Wolf wurde 1950 in Passau geboren. Die ersten Lebensjahre verbrachte er auf einem Bauernhof in Deutschland. Seine Schulzeit und die Ausbildung zum Stahlbautechniker absolvierte er in Salzburg, wo er nunmehr seit über dreißig Jahren ein kleines Unternehmen betreibt. Stan Wolf ist verheiratet und hat zwei Töchter. Seine Hobbys sind die Fliegerei und versunkene Kulturen. Seine Vorliebe für die Wüste führte ihn schließlich nach Ägypten, wo er mehrmals im Jahr auf entlegenen Pfaden den Spuren der Pharaonen folgt.