Deutschland. Ein Wintermärchen - Heine, Heinrich
3,95 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Versandfertig in 6-10 Tagen
Ohne Risiko: Verlängertes Rückgaberecht bis zum 10.01.2021
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

"Ich kenne die Weise, ich kenne den Text, Ich kenn auch die Herren Verfasser; Ich weiß, sie tranken heimlich Wein Und predigten öffentlich Wasser.
Ein neues Lied, ein besseres Lied, O Freunde, will ich euch dichten! Wir wollen hier auf Erden schon Das Himmelreich errichten."
"Deutschland. Ein Wintermärchen" zählt zu den berühmtesten Versepen in deutscher Sprache. Erstmals veröffentlicht 1844 wurde es im selben Jahr bereits verboten. Heute gilt es als Höhepunkt der politischen Dichtung des Vormärz und wird hier in einer ungekürzten Neuausgabe frisch aufgelegt.
Heinrich Heine.
…mehr

Produktbeschreibung
"Ich kenne die Weise, ich kenne den Text,
Ich kenn auch die Herren Verfasser;
Ich weiß, sie tranken heimlich Wein
Und predigten öffentlich Wasser.

Ein neues Lied, ein besseres Lied,
O Freunde, will ich euch dichten!
Wir wollen hier auf Erden schon
Das Himmelreich errichten."

"Deutschland. Ein Wintermärchen" zählt zu den berühmtesten Versepen in deutscher Sprache. Erstmals veröffentlicht 1844 wurde es im selben Jahr bereits verboten. Heute gilt es als Höhepunkt der politischen Dichtung des Vormärz und wird hier in einer ungekürzten Neuausgabe frisch aufgelegt.

Heinrich Heine.
Deutschland. Ein Wintermärchen.
Erstdruck: Hoffmann und Campe, Hamburg 1844.
Durchgesehener Neusatz, diese Ausgabe folgt: Reclam Verlag, Leipzig 1974.

Neuausgabe, LIWI Verlag, Göttingen 2020.
LIWI Literatur- und Wissenschaftsverlag
  • Produktdetails
  • Verlag: Books On Demand
  • Seitenzahl: 72
  • Erscheinungstermin: 13. Mai 2020
  • Deutsch
  • Abmessung: 220mm x 170mm x 4mm
  • Gewicht: 142g
  • ISBN-13: 9783965423213
  • ISBN-10: 3965423215
  • Artikelnr.: 59448849
Autorenporträt
Heinrich Heine (bis zur protestantischen Taufe 1825: Harry Heine) wurde am 13. Dezember 1797 als Sohn einer jüdischen Kaufmannsfamilie in Düsseldorf geboren. Nach dem Scheitern seiner kaufmännischen Laufbahn studierte er Jura und promovierte. Ab 1826 lebte Heine als freier Schriftsteller und ging 1831 nach Paris, wo er am 17. Februar 1856 starb - erlöst von einer schweren Krankheit, die ihn fast ein Jahrzehnt an die 'Matratzengruft' fesselte.Heines Anliegen war es insbesondere, zwischen Deutschland und Frankreich zu vermitteln. So berichtete er einerseits für ein deutsches Publikum über französische Politik und Kultur, und andererseits schrieb er für ein französisches Publikum über die neuere deutsche Literatur. Wegen seiner kritischen Haltung gegenüber den politischen Verhältnissen in Deutschland und wegen seiner angeblichen Frivolität und seines verletzenden Witzes war Heine bereits zu Lebzeiten umstritten. Trotzdem waren einige Texte Heines auch damals schon ungemein populär. Eine Renaissance erfuhr das Gesamtwerk Heines aber erst seit Mitte des letzten Jahrhunderts.