21,90 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Gebundenes Buch

1 Kundenbewertung

Welches Buch nehme ich mit auf die sprichwörtliche einsame Insel? Markus Gasser stellt uns in 50 Kapiteln Romane und Erzählungen aus unterschiedlichen Ländern und Epochen vor. Mit dem Blick fürs Wesentliche porträtiert er Bücher und Autoren samt ihren überraschenden, manchmal bizarren Hintergründen. Sie bringen einen Reichtum an Geschichten und Erfahrungen ins Leben, den uns der Alltag gewöhnlich nicht zu bieten hat. Bei Gasser finden sich Klassiker von Homer bis Thomas Mann, aber auch Erfolgsautoren wie Tolkien und Roald Dahl. Mit diesem besonders schön ausgestattetem Buch hilft er Anfängern,…mehr

Produktbeschreibung
Welches Buch nehme ich mit auf die sprichwörtliche einsame Insel? Markus Gasser stellt uns in 50 Kapiteln Romane und Erzählungen aus unterschiedlichen Ländern und Epochen vor. Mit dem Blick fürs Wesentliche porträtiert er Bücher und Autoren samt ihren überraschenden, manchmal bizarren Hintergründen. Sie bringen einen Reichtum an Geschichten und Erfahrungen ins Leben, den uns der Alltag gewöhnlich nicht zu bieten hat. Bei Gasser finden sich Klassiker von Homer bis Thomas Mann, aber auch Erfolgsautoren wie Tolkien und Roald Dahl. Mit diesem besonders schön ausgestattetem Buch hilft er Anfängern, sich in der Weltliteratur zu orientieren, erfahrenen Lesern gibt er Empfehlungen, die bisweilen auch Kenner überraschen werden.
  • Produktdetails
  • Verlag: Hanser
  • Artikelnr. des Verlages: 505/24495
  • Seitenzahl: 383
  • Erscheinungstermin: 24. Februar 2014
  • Deutsch
  • Abmessung: 211mm x 135mm x 35mm
  • Gewicht: 500g
  • ISBN-13: 9783446244955
  • ISBN-10: 3446244956
  • Artikelnr.: 40122887
Autorenporträt
Gasser, Markus
Markus Gasser, 1967 geboren, studierte Germanistik und Anglistik in Innsbruck, wo er heute als Privatdozent lehrt. Er lebt als Essayist und Kritiker in Zürich. Bei Hanser erschienen: Das Buch der Bücher für die Insel (2014), Eine Weltgeschichte in 33 Romanen (2015) und Die Launen der Liebe (2019). Auf seinem Youtube-Kanal "Literatur ist alles" bespricht Markus Gasser mit großem Erfolg regelmäßig literarische Neuerscheinungen. Weitere Informationen: m-gasser.ch
Rezensionen
"Eine Liebeserklärung an die schönste und sinnvollste Beschäftigung der Welt, das Lesen. Und eine Verneigung vor jenen, denen wir sie verdanken: den Schriftstellern." Felicitas von Lovenberg, SWR

"Packen wir unser Köfferchen für die Insel, Gassers Buch darf dabei sein." Klaus Walther, Lesart, Januar 2014

"Gasser schreibt äußerst kenntnisreich, mit Verve und Empathie." Jürgen Lentes, Kreuzer, 07/14

"Anfängern hilft er, sich in der Weltliteratur zu orientieren, erfahrenen Lesern gibt er Empfehlungen, die auch manchen Kenner überraschen." Vorarlberger Nachrichten, 22./23.02.14

"...seine (Gassers) Entdeckerfreude reisst mit." Hans-Peter Kunisch, Die Weltwoche, 03.04.14

"Was Gassers Buch ausmacht, ist, dass er spannend wie in einem guten Kriminalroman über Bücher schreiben kann. Er macht Lust darauf, das von ihm beschriebene Werk aus dem Schrank zu holen und mit dem Lesen anzufangen." Peter Bruker, Schwarzwälder Bote, 23.04.14

"Eien Expedition durch die Weltliteratur, die sorgfältig vorbereitet ist, an ausgewählten Orten Station macht und gern Seitenpfade nimmt, ehe sie zum Ziel der fünfzig Kapitel vordringt." Literarische Welt, 19.07.14

"Wer nur ein Buch mitnehmen kann, sollte zu Gassers Plädoyers greifen." Claus Ambrosius, Rhein-Zeitung, 14.11.14

Perlentaucher-Notiz zur WELT-Rezension

Warum nicht gleich dieses Buch mit auf die Insel nehmen, fragt Rainer Moritz, dem Markus Gassers Kompendium ausnehmend gut gefallen hat. Was Moritz hier schätzt, sind die Belesenheit des Autors, seine Sorgfalt die vorgestellten Bücher betreffend und die Komposition seiner Essays zu Alice Munro, Dickens oder Tolkien. Und warum nicht einmal wieder Grass lesen? In weiten Bögen breitet der Autor vor den Rezensentenaugen die Biografien seiner Favoriten aus, mitunter etwas zu ausführlich, findet Moritz, schließlich geht es um ja um die Bücher. Dass Gasser mitunter allzu sehr von der eigenen Eleganz und Kenntnis überzeugt scheint, kann Moritz verkraften, weil der Autor ihm die Besonderheiten der vorgestellten Autoren so präzis auf den Punkt bringt.

© Perlentaucher Medien GmbH