Hundert Gedichte - Brecht, Bertolt
18,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Buch mit Leinen-Einband

Bertolt Brecht in 100 Gedichten
Die von Bertolt Brecht autorisierte Anthologie: ein Querschnitt aus seinem gesamten lyrischen Werk.
Diese von Wieland Herzfelde wenige Jahre vor Brechts Tod vorgenommene Auswahl an Gedichten hat seit ihrer Erstausgabe ein millionenfaches Publikum gefunden. Sie berücksichtigt das ganze umfangreiche lyrische Werk des großen Dramatikers, Regisseurs und Dichters des 20. Jahrhunderts. Die Gedichte faszinieren durch die Kunst der Lakonik, durch höchste Präzision und Bildkraft. Enthalten sind Brechts bekannteste Gedichte, die Balladen, Kindergedichte, Lieder aus…mehr

Produktbeschreibung
Bertolt Brecht in 100 Gedichten

Die von Bertolt Brecht autorisierte Anthologie: ein Querschnitt aus seinem gesamten lyrischen Werk.

Diese von Wieland Herzfelde wenige Jahre vor Brechts Tod vorgenommene Auswahl an Gedichten hat seit ihrer Erstausgabe ein millionenfaches Publikum gefunden. Sie berücksichtigt das ganze umfangreiche lyrische Werk des großen Dramatikers, Regisseurs und Dichters des 20. Jahrhunderts. Die Gedichte faszinieren durch die Kunst der Lakonik, durch höchste Präzision und Bildkraft. Enthalten sind Brechts bekannteste Gedichte, die Balladen, Kindergedichte, Lieder aus berühmten Stücken, Pamphlete und Lyrik aus dem Exil - ein Querschnitt aus über drei Jahrzehnten und eine wunderbare Rundschau über ein lyrisches Werk, das seine Kraft und Geltung bis heute bewahrt hat.
  • Produktdetails
  • Hundert Gedichte .1
  • Verlag: Aufbau-Verlag
  • Artikelnr. des Verlages: 641/13654
  • Seitenzahl: 269
  • Erscheinungstermin: 18. Juli 2016
  • Deutsch
  • Abmessung: 211mm x 121mm x 25mm
  • Gewicht: 318g
  • ISBN-13: 9783351036546
  • ISBN-10: 335103654X
  • Artikelnr.: 44851654
Autorenporträt
Brecht, Bertolt
Geboren 1898 in Augsburg, Theaterkritiker, Schriftsteller und Dramaturg bei Max Reinhardt am Deutschen Theater (1924/26), Zusammenarbeit mit Kurt Weill (Dreigroschenoper, Uraufführung 1928). 1933 verließ er Deutschland, Exil in der Schweiz, in Frankreich, Dänemark (1933-41) und Kalifornien (1941-47). Er kehrte 1948 zurück nach Ost-Berlin und gründete mit Helene Weigel das Berliner Ensemble. Bertolt Brecht starb 1956 in Berlin.