Bildungsorientierungen Jugendlicher in Familie und Schule - Busse, Susann
39,99
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Versandfertig in 6-10 Tagen
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

Welche individuellen Bildungsorientierungen entwickeln Jugendliche im Zusammenhang von Familie und Schule im Verhältnis von Transformation und Reproduktion? In diesem Band der Reihe 'Studien zur Schul- und Bildungsforschung' werden in einer qualitativen Mehrebenenanalyse sowohl die Schulkultur, die Lehrer-Schüler-Beziehungen und die familialen Beziehungen und die Jugendlichen selbst in den Blick genommen. Mit der Sekundarschule steht zudem eine spezifische Schulform im Zentrum, die in ihrer Bedeutung für die Reproduktion sozialer Ungleichheit bisher kaum Gegenstand der…mehr

Produktbeschreibung
Welche individuellen Bildungsorientierungen entwickeln Jugendliche im Zusammenhang von Familie und Schule im Verhältnis von Transformation und Reproduktion? In diesem Band der Reihe 'Studien zur Schul- und Bildungsforschung' werden in einer qualitativen Mehrebenenanalyse sowohl die Schulkultur, die Lehrer-Schüler-Beziehungen und die familialen Beziehungen und die Jugendlichen selbst in den Blick genommen. Mit der Sekundarschule steht zudem eine spezifische Schulform im Zentrum, die in ihrer Bedeutung für die Reproduktion sozialer Ungleichheit bisher kaum Gegenstand der erziehungswissenschaftlichen Forschung war. Als Studie zu pädagogischen Generationsbeziehungen verbinden sich hier Schulkulturforschung und Familien- und Ungleichheitsforschung.
  • Produktdetails
  • Verlag: VS Verlag für Sozialwissenschaften
  • 2010
  • Seitenzahl: 264
  • Erscheinungstermin: 28. Juli 2010
  • Deutsch
  • Abmessung: 210mm x 148mm x 16mm
  • Gewicht: 386g
  • ISBN-13: 9783531175195
  • ISBN-10: 353117519X
  • Artikelnr.: 28987685
Autorenporträt
:Dr. Susann Busse ist Postdoc-Stipendiatin des Landes Sachsen-Anhalt.
Inhaltsangabe
Stand der Forschung und zentrale Bezugsstudien
Methodische Anlage der Studie
Fallrekonstruktionen und Fallportraits
Kontrastierung der Fälle
Bildungsorientierungen unter Bedingungen der sozialen Ungleichheit