Robin und Lark (eBook, ePUB) - Ohlin, Alix
Statt 23,00 €**
16,99 €

inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Gebundenes Buch)
Sofort per Download lieferbar
8 °P sammeln

  • Format: ePub

1 Kundenbewertung


  • Geräte: eReader
  • ohne Kopierschutz
  • eBook Hilfe
  • Größe: 2.8MB
Produktbeschreibung

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, R, E, FIN, F, GR, H, IRL, I, HR, LR, LT, L, M, NL, PL, P, SK, SLO, S ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: C.H.Beck
  • Seitenzahl: 336
  • Erscheinungstermin: 27.01.2020
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783406747762
  • Artikelnr.: 58386831
Autorenporträt
Rezensionen
"Ein tief berührender Roman über das besondere Band zwischen Schwestern - und über die Suche nach dem eigenen Platz im Leben."
Freundin

"Souverän erzählt gelingt Alix Ohlin in diesem Buch ein rundes und stimmiges Porträt eines unsichtbaren Beziehungsbandes, das Ohlin von der Kindheit bis ins mittlere Lebensstadium hinein beschreibt."
Buch-Haltung.com, Marius Müller

"Lesenswert!"
Mittelbayerische Zeitung

"Brillant"
Booklist

"'Robin und Lark' ist ein tief berührendes Werk. Ein poetischer Bericht über das Leben zweier Frauen, ihres Scheiterns, ihrer Hoffnungen und letztlich ihrer Befreiung."
Kirkus Reviews

"Erinnert an Zadie Smiths 'Swing Time' und Claire Messuds 'Das Brennende Mädchen'."
Sam Sacks, Wall Street Journal
"Wie ein Roadmovie ohne zu viel Action."
hr2 Kultur, Ariane Wick

"Ein tief berührender Roman über das besondere Band zwischen Schwestern - und über die Suche nach dem eigenen Platz im Leben."
Freundin

"Souverän erzählt gelingt Alix Ohlin in diesem Buch ein rundes und stimmiges Porträt eines unsichtbaren Beziehungsbandes, das Ohlin von der Kindheit bis ins mittlere Lebensstadium hinein beschreibt."
Buch-Haltung.com, Marius Müller

"Lesenswert!"
Mittelbayerische Zeitung

"Brillant"
Booklist

"'Robin und Lark' ist ein tief berührendes Werk. Ein poetischer Bericht über das Leben zweier Frauen, ihres Scheiterns, ihrer Hoffnungen und letztlich ihrer Befreiung."
Kirkus Reviews

"Erinnert an Zadie Smiths 'Swing Time' und Claire Messuds 'Das Brennende Mädchen'."
Sam Sacks, Wall Street Journal