18,99
versandkostenfrei*

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

War Jesus schwul? Diese und 99 weitere Fragen werden vom Autor unerschrocken gestellt und mutig beantwortet. Er ist evangelisch-reformierter Theologe und war fast 50 Jahre lang Gemeindepfarrer in der Schweiz. Er bezeichnet sich als "schwergläubig", was ihn die Bibel und die kirchlichen Traditionen sehr genau und kritisch studieren ließ. Dieses Studium hat ihn nah an den historischen Jesus geführt. Konsequenterweise nennt er sich seit vielen Jahren "Jesuaner". Mit diesem Buch bietet Reinhard Rolla 100 Anregungen, sich mit der Bibel und der Kirche kritisch auseinanderzusetzen. Wer auf der Suche…mehr

Produktbeschreibung
War Jesus schwul? Diese und 99 weitere Fragen werden vom Autor unerschrocken gestellt und mutig beantwortet. Er ist evangelisch-reformierter Theologe und war fast 50 Jahre lang Gemeindepfarrer in der Schweiz. Er bezeichnet sich als "schwergläubig", was ihn die Bibel und die kirchlichen Traditionen sehr genau und kritisch studieren ließ. Dieses Studium hat ihn nah an den historischen Jesus geführt. Konsequenterweise nennt er sich seit vielen Jahren "Jesuaner".
Mit diesem Buch bietet Reinhard Rolla 100 Anregungen, sich mit der Bibel und der Kirche kritisch auseinanderzusetzen. Wer auf der Suche nach einem zeitgemäßen Glauben ist, wird hier Impulse für seinen Weg finden. Die 100 kurzen Texte belehren nicht und offenbaren keine endgültigen Wahrheiten. Sie zeigen aber Wege auf, führen ins jesuanische Denken ein, bestärken und stellen gleichfalls in Frage. Ein herausforderndes Buch für Anfänger und Profis gleichermaßen.
  • Produktdetails
  • Verlag: Omnino Verlag
  • 1. Aufl.
  • Seitenzahl: 340
  • Erscheinungstermin: 16. August 2017
  • Deutsch
  • Abmessung: 191mm x 124mm x 27mm
  • Gewicht: 378g
  • ISBN-13: 9783958940659
  • ISBN-10: 395894065X
  • Artikelnr.: 48879644
Autorenporträt
Rolla, Reinhard
Reinhard Rolla hat sich ein Leben lang als Pfarrer durch die biblischen Texte "gefressen" wie der Regenwurm durch die Erde. Am Ende hat er die meisten dieser Texte für "wertvoll, aber museumsreif" befunden und sich "Jesuaner" genannt. Dies als Abgrenzung zu denen, die sich "Christen" nennen, aber von Jesu "Vision von der Menschwerdung des Menschen" weit entfernt sind. Seine Erkenntnisse veröffentlicht er jeden Sonntagabend auf der Seite seiner Facebookgruppe "Bibel, Kirche(n), Religion(en) kritisch beleuchtet". Nun liegen seine Texte erstmals gesammelt als Buch vor.