Partizipative Praktiken an Demokratischen Schulen - Retzar, Michael
64,99 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln
    Broschiertes Buch

Michael Retzar untersucht im Rahmen einer empirischen Studie Unterricht und Aushandlungsprozesse an Schulen mit einem demokratischen Schulprofil. Der besondere Forschungsansatz, Schulkulturen auch unter Einbeziehung von Praktiken in Mitbestimmungskontexten zu untersuchen, lässt Konflikte und Machtkämpfe sichtbar werden. Demokratische Schulen sind keine idealisierten Schonräume, sondern umkämpfte soziale Arenen.…mehr

Produktbeschreibung
Michael Retzar untersucht im Rahmen einer empirischen Studie Unterricht und Aushandlungsprozesse an Schulen mit einem demokratischen Schulprofil. Der besondere Forschungsansatz, Schulkulturen auch unter Einbeziehung von Praktiken in Mitbestimmungskontexten zu untersuchen, lässt Konflikte und Machtkämpfe sichtbar werden. Demokratische Schulen sind keine idealisierten Schonräume, sondern umkämpfte soziale Arenen.
  • Produktdetails
  • Research
  • Verlag: Springer VS / Springer, Berlin
  • Artikelnr. des Verlages: 978-3-658-30342-6
  • 1. Aufl. 2020
  • Erscheinungstermin: 7. Mai 2020
  • Deutsch
  • Abmessung: 210mm x 148mm x 20mm
  • Gewicht: 512g
  • ISBN-13: 9783658303426
  • ISBN-10: 3658303425
  • Artikelnr.: 59290841
Autorenporträt
Dr. phil. Michael Retzar ist als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Schulpädagogik der Philipps-Universität Marburg zur Zeit als Projektleiter in Forschungsvorhaben zur Regionalen Bindung im ländlichen Raum (BMBF), zur Kulturellen Bildung an ländlichen Schulen (mit dem Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur in Mecklenburg-Vorpommern) und zur Partizipation in der Kulturellen Bildung (mit dem Ministerium für Bildung und Kultur des Saarlands) tätig.
Inhaltsangabe
Diskurs und Forschung über Demokratie in Schule.- Eine integrierte Schulkulturforschung zu partizipativen Praktiken: Die Grundlegung eines neuen Forschungsstils. - Ausführliche Schulporträts.- Ambitionierte demokratische Unterrichtspraxis.- Machtkämpfe an Demokratischen Schulen.- Schulische Identitätskrisen durch konfliktreiche Schulentwicklung.