Einführung in die Interkulturelle Pädagogik - Gogolin, Ingrid; Krüger-Potratz, Marianne

16,99
versandkostenfrei*
Preis in Euro, inkl. MwSt.
Erscheint vorauss. 18. Februar 2019
0 °P sammeln

  • Broschiertes Buch

Jetzt bewerten

Pädagogik als Brückenbauer
Deutschland ist ein Einwanderungsland und die Gesellschaft ist multikulturell. Welche Herausforderungen stellt dies an die Pädagogik?
In dritter Auflage bietet diese bewährte Einführung einen Überblick über das Aufgabengebiet der Interkulturellen Pädagogik. Vorgestellt werden die Geschichte der Interkulturellen Pädagogik, ihre theoretischen Diskurse und zentralen Forschungsfelder.
Zudem erhalten die Leserinnen und Leser einen Überblick über Studienmöglichkeiten sowie Hinweise zur Literaturlage und zum wissenschaftlichen Arbeiten in diesem Bereich. Sie
…mehr

Produktbeschreibung
Pädagogik als Brückenbauer

Deutschland ist ein Einwanderungsland und die Gesellschaft ist multikulturell. Welche Herausforderungen stellt dies an die Pädagogik?

In dritter Auflage bietet diese bewährte Einführung einen Überblick über das Aufgabengebiet der Interkulturellen Pädagogik. Vorgestellt werden die Geschichte der Interkulturellen Pädagogik, ihre theoretischen Diskurse und zentralen Forschungsfelder.

Zudem erhalten die Leserinnen und Leser einen Überblick über Studienmöglichkeiten sowie Hinweise zur Literaturlage und zum wissenschaftlichen Arbeiten in diesem Bereich. Sie gewinnen somit einen Gesamtüberblick über das komplette Feld der Interkulturellen Pädagogik, das aktueller ist denn je.
  • Produktdetails
  • UTB Uni-Taschenbücher Bd.8246
  • Verlag: Utb; Verlag Barbara Budrich
  • Artikelnr. des Verlages: 8246
  • 3. überarb. Aufl.
  • Seitenzahl: 261
  • Erscheinungstermin: 18. Februar 2019
  • Deutsch
  • Abmessung: 240mm x 150mm
  • Gewicht: 501g
  • ISBN-13: 9783825286064
  • ISBN-10: 3825286061
  • Artikelnr.: 40751231
Autorenporträt
Prof. Dr. Ingrid Gogolin lehrt an der Universität Hamburg.
Inhaltsangabe
Inhalt

Editorial zu den Einführungstexten Erziehungswissenschaft 5

Kapitel 1

Die Herausforderungen der Pädagogik durch gesellschaftliche

Heterogenität - Einführung in das Buch 11

1.1 Heterogenität als Lebens- und Bildungsbedingung 12

1.2 Internationale Migrationen als Motoren für die Zunahme

gesellschaftlicher Heterogenität 14

1.2.1 Zuwanderung und Fortzüge ergeben die Wanderungsbilanz 16

1.2.2 Regionale Herausforderungen durch Zuwanderung 19

1.2.3 Herausforderungen durch Diversifizierung der regionalen

Herkünfte 22

1.2.4 Altersaufbau der Bevölkerung 24

1.2.5 Folgen der Zuwanderung für Erziehung und Bildung 25

Kapitel 2

Migration und sprachlich-kulturelle Heterogenität in Deutschland 27

2.1 Geschichte ist immer auch Migrationsgeschichte 28

2.2 Deutschland: ein Aus- und Einwanderungsland 30

2.2.1 Glaubensflüchtlinge 32

2.2.2 Arbeitsmigration: ökonomisch gewollt - politisch unerwünscht 34

2.2.3 Zuwanderung im Spiegel der Statistik 38

2.2.4 Auswanderung aus Deutschland 40

2.2.5 Auswanderung im Spiegel der Statistik 46

2.3 Migrationsgeschichte am Beispiel der Städte Berlin und Hamburg 47

2.3.1 Berlin: eine attraktive Stadt (nicht nur) auf dem Weg nach Westen 47

2.3.2 Hamburg: internationale Handelsmetropole und Tor zur Welt 50

2.4 Grenzveränderungen: sprachliche und ethnische Minderheiten in

Deutschland 55

2.4.1 Sprachpolitik in Preußen bzw. im Deutschen Reich bis zum Ersten

Weltkrieg 56

2.4.2 Innerstaatliche sprachliche und ethnische Minderheiten in

Deutschland nach dem Ersten Weltkrieg 57

2.5 Migration und sprachlich-kulturelle Pluralität im geteilten

Deutschland, 1949 bis 1990 59

2.5.1 Deutsche Demokratische Republik 1949 bis 1990: Minderheiten

und Migration 60

2.5.2 Bundesrepublik Deutschland 1949-1990: sprachlich-kulturelle

Pluralität und Migration 62

2.6 Sprachlich-kulturelle Heterogenität und Migration in der

Bundesrepublik seit 1990 66

Kapitel 3

Erziehungswissenschaft im Prozess der Internationalisierung: zur

Geschichte der Fachrichtung Interkulturelle Pädagogik in der

Erziehungswissenschaft 69

3.1 Internationalisierung, Nationalstaatsentwicklung und

Vergleichende Erziehungswissenschaft 72

3.1.1 Vergleichende Erziehungswissenschaft und internationale

Zusammenarbeit 73

3.1.2 Vergleichende Erziehungswissenschaft im geteilten Deutschland:

1949 bis 1990 75

3.1.3 Vergleichende Erziehungswissenschaft in der Bundesrepublik

Deutschland seit 1990 78

3.2 Das 'Eigene' und das 'Fremde': zwei Beobachtungsrichtungen -

vier Spezialisierungen 79

3.2.1 Erste Spezialisierung: Kolonialpädagogik 80

3.2.2 Zweite Spezialisierung: Grenz- und Auslandsdeutschtum 82

3.2.3 Dritte Spezialisierung: Schulpolitik für Schülerinnen und Schüler

aus den innerstaatlichen sprachlichen Minderheiten -

Zweisprachigkeit als Problemfall 86

3.2.4 Vierte Spezialisierung: Schule und Unterricht für Kinder fremder

Staatsangehörigkeit 90

3.3 Kontinuitäten und Diskontinuitäten: zwei Beispiele 94

3.3.1 Erstes Beispiel: Ethnopädagogik - in der Tradition des 'Blicks

nach außen' 95

3.3.2 Zweites Beispiel Schulpolitik für 'fremde' Kinder nach dem

Zweiten Weltkrieg - in der Tradition des 'Blicks nach innen' 96

3.4 Erziehungswissenschaft und Internationalisierung: die 'kurze

Geschichte' der Interkulturellen Pädagogik als Fachrichtung 102

3.5 Fazit 106

Kapitel 4 Interkulturelle Pädagogik: Theorien und Konzepte 109

4.1 Vorklärungen: Verwendungsweisen der Beifügung 'interkulturell'

in unterschiedlichen 'Öffentlichkeiten' 110

4.2 Die Verwendung des Begriffs 'Kultur' als Ansatzpunkt für die

Differenzierung von Ansätzen der Interkulturellen Pädagogik 114

4.2.1 'Kultur' als 'einigendes Band' der Völker 115

4.2.2 'Kultur' als 'Nationalkultur' 116

4.2.3 Die Differenzierung des Kulturbegriffs und seiner Funktion 118

4.3