Nicht lieferbar
Tomb Raider (Xbox One)
Zur Bildergalerie

Ob und wann dieser Artikel wieder vorrätig sein wird, ist unbekannt

Eine Lieferung an Minderjährige ist nicht möglich

  • Xbox One

5 Kundenbewertungen

Tomb Raider - Definitive Edition
TOMB RAIDER wurde in der Definitive Edition für PlayStation®4 und Xbox One komplett neu gestaltet und glänzt mit einer noch detailreicheren Lara in einer lebensechten und komplett ausgestalteten Welt.
Lara Croft in noch nie dagewesenem HD-Detailgrad!
Ein komplett neues Modell von Lara wurde speziell entwickelt, um die Rechenkraft der Next-Gen-Konsolen auszunutzen. Dank TRESS-FX-Technologie bewegt sich jede Strähne Laras Haare realistisch und physikalisch korrekt. Shader und Beleuchtung wurden überarbeitet, um Laras Abenteuer in seiner Intensität,…mehr

Produktbeschreibung

Tomb Raider - Definitive Edition

TOMB RAIDER wurde in der Definitive Edition für PlayStation®4 und Xbox One komplett neu gestaltet und glänzt mit einer noch detailreicheren Lara in einer lebensechten und komplett ausgestalteten Welt.

Lara Croft in noch nie dagewesenem HD-Detailgrad!

Ein komplett neues Modell von Lara wurde speziell entwickelt, um die Rechenkraft der Next-Gen-Konsolen auszunutzen. Dank TRESS-FX-Technologie bewegt sich jede Strähne Laras Haare realistisch und physikalisch korrekt. Shader und Beleuchtung wurden überarbeitet, um Laras Abenteuer in seiner Intensität, etwa bei Schlamm und Dreckeffekten, noch direkter erlebbar zu machen.


Eine physische Welt in Bewegung, dank modernster Hardware-Architektur!

Die Welt wird dynamisch dank komplexer physikalischer Simulation der Bäume, des Laubs, der Gewebe, des Wetters und der Beleuchtungseffekte zum Leben erweckt. Alle Texturen sind 4x höher aufgelöst, um für maximale Schärfe und Details zu sorgen. Charaktermodelle, Gegner und zerstörbare Umgebungselemente wurden verbessert, um noch mehr Spieltiefe und Realismus zu liefern. Dank Subsurface-Scattering bietet die Definitive Edition die realistischste Licht-Simulation und noch glaubhaftere Umgebungen.

Mit echter 1080p-Auflösung ist die Schönheit und grafische Pracht von Yamatai in glorreichem HD greifbarer als je zuvor.

Die Definitive Edition des preisgekrönten Action-Adventures enthält alle DLC-Inhalte, die für TOMB RAIDER veröffentlicht wurden, u.a. die Singleplayer Challenge: Tomb of the Lost Adventurer, sowie digitale Versionen des Dark Horse Comicbuchs, des Artbooks von Brady Games und der Final Hours Entwicklertagebuch-Videos.

Features:
  • Die weibliche Gaming-Ikone schlechthin und eine der weltweit bekanntesten Videospiel-Marken und Franchise überhaupt!
  • Kein "einfacher" neuer Teil, sondern Laras persönlichste Geschichte von der jungen Frau zur weltberühmten Actionheldin!
  • Enthält umfangreiche Erweiterungen (DLCs) und zahlreiche grafische Verbesserungen (erstmals für Konsole in 1080p)!
  • Das beste Tomb Raider aller Zeiten; endlich auch für Playstation4 und Xbox One!
  • Produktdetails
  • Hersteller: Square Enix Europe
  • Erscheinungstermin: 28. Februar 2014
  • USK: Freigegeben ab 18 Jahren gemäß §14 JuSchG
  • EAN: 5021290060975
  • Artikelnr.: 40435051
Rezensionen
Alles neu macht 2013 - dieses Jahr bringt bekanntlich nicht nur in Sachen Konsolenhardware Nachschub, sondern auch Neuerungen für diverse beliebte Spieleserien, sei es Devil May Cry, BioShock oder eben Tomb Raider. Dantes Reboot konnte ja trotz anfänglicher Skepsis bereits überzeugen; ob der Umzug vom Unterwasser-Utopia in luftige Höhen glückt, wissen wir in ein paar Wochen. Jetzt ist erst mal unsere Lieblings-Schatzsucherin an der Reihe und wir erleben Laras Wandlung vom unerfahrenen, verletzlichen Mädchen zur mutigen Abenteurerin, wie wir sie kennen und schätzen.

Gestrandet

Als Teil eines Expeditionsteams macht sich Nachwuchs-Archäologin Lara Croft auf die Suche nach dem legendären Königreich Yamatai. Doch die Gruppe erleidet Schiffbruch an der Küste einer Dschungel-Insel und kann sich fortan nur bedingt über nebenbei gemachte Funde freuen - die Überlebenden sind nicht allein auf dem Eiland, der Empfang fällt alles andere als herzlich aus. So gilt es in Laras zarter Haut nicht nur, das verrückt spielende Wetter zu überstehen und auf Rettung zu warten, sondern auch den aggressiven anderen Gestrandeten zu zeigen, was eine Harke ist.

Die Insel besteht aus allerlei Unterregionen wie Waldgebieten, antiken Tempelruinen oder WWII-Bunkeranlagen, welche durch Trampelpfade, bekletterbare Felswände oder raffinierte Seilkonstruktionen miteinander verbunden sind.

Durch den Open-World-Charakter des Schauplatzes ist es möglich, später an fast alle Orte zurückzukehren - zu Fuß, oder auch mithilfe eines praktischen Schnellreisesystems für die wichtigsten Stellen. So kann man unter anderem verpasste Sammelgegenstände abholen, die es bei diesem Spiel in rauen Mengen gibt. Überall warten mehr oder weniger gut verborgene Geocaches, Relikte und Dokumente wie Berichte der Besatzungsmitglieder. Jedes ergatterte Teil bringt der Heldin einige Erfahrungspunkte, genau wie fast alle anderen Aktionen, egal ob das Pflücken von Beeren, das Ausweiden erlegter Wildtiere (was mangels Hunger aber ansonsten gar keine Rolle spielt), das Besiegen von Gegnern oder das Erreichen neuer Gegenden.

Levelt Lara auf, erhält sie einen Fähigkeitspunkt, der an Lagerfeuern in Verbesserungen investiert werden kann. So macht man die hübsche Altertumswissenschaftlerin z.B. widerstandsfähiger und verbessert die Erfahrungspunkt-Ausbeute für bestimmte Handlungen.

Neben der Heldin selbst entwickelt sich auch ihre Ausrüstung weiter. Mal als Teil der Story, mal abhängig vom Sammelfleiß des Spielers werden Upgrades verfügbar. Zu den Einsatzmöglichkeiten des Zeugs gleich mehr.

Gute Mischung

Das Gameplay vom Tomb Raider besteht grob gesagt aus den klassischen Genre-Elementen Erkundung, Kampf und Rätseln. Lara springt schick animiert durch die Gegend, hangelt an Leitern und porösen Felsen herum, watet durch Gewässer (getaucht wird leider nicht) oder rutscht in atemberaubender Geschwindigkeit Taue hinab, dass es eine Freude ist.

Gekämpft wird recht häufig (stellenweise schon etwas zu ausgiebig), zum Einsatz kommen dabei vor allem diverse Schießprügel und insbesondere Laras treuer Flitzebogen, mit dem man nichtsahnenden Übelwichten z.B. schön leise das Lebenslicht auspustet. Wichtig sind Mauern und andere Barrieren, hinter denen sie automatisch in Deckung geht. Darüber hinaus machen Ausweich-Moves, Finisher und Zoom-Funktion die Sache ein wenig einfacher, zumal die Feind-KI leider auch nicht gerade Glanzleistungen vollbringt. Übrigens stehen zusätzlich drei Schwierigkeitsgrade zur Auswahl. Widersacher hinterlassen Bergungsgut, das auch in manchen Behältern zu finden ist. Es dient als Zahlungsmittel für den Erwerb von Waffenverbesserungen, wodurch sich z.B. der Rückstoß vermindern oder die Munitionskapazität erhöhen lässt.

Gerätselt wird zwischendurch immer wieder, verstärkt jedoch in den abseits der Hauptwege liegenden optionalen Grabkammern. Da muss man etwa durch Feuerpfeile Gas-Explosionen auslösen, Plattformen mit darauf geworfenen Objekten nach unten sinken lassen oder sich an klappbaren Fensterläden die Macht des Sturms zunutze machen. Die Umgebungspuzzles sind teils raffiniert designt, steinharte Kopfnüsse sollte man allerdings nicht erwarten. Neben Kommentaren der Heldin entschärft nämlich auch deren so genannter 'Überlebensinstinkt' die Knobel-Situationen. Auf Knopfdruck werden manipulierbare Gegenstände dann mit einem deutlichen Leuchten versehen. Man kann natürlich auch darauf verzichten, um die Sache kniffliger zu machen...

Prima Steuerung

Laras Ausrüstung ist vielseitig einsetzbar, stets in mehreren Bereichen. So nutzt man eine Axt sowohl als Kletterhilfe und zum Aufstemmen von Kisten oder Türen, als auch im brutalen Nahkampf. Verschossene Seilpfeile dienen zum Verbinden von Orten und Heranziehen von Plattformen, befördern aber genauso Feinde in Abgründe.

Diese Vielseitigkeit macht jede Menge coole Aktionen möglich, ohne dass die Steuerung überladen wirkt oder die Bedienbarkeit anderweitig darunter leidet. Auch sonst hat mich die Handhabung absolut überzeugt - selbst bei nervenzerreißenden Wildwasser-Vollbädern und spektakulären Sprungsequenzen zwischen explodierenden Gebäuden bleibt alles unter Kontrolle. Und sollte doch mal eine der kurzen QTE-Einlagen in die Hose gehen oder die Hauptfigur zu viele Treffer abkriegen, gab es garantiert zehn Sekunden vorher einen automatischen Speicherpunkt.

Bezüglich der Spieldauer sind in diesem Fall riesige Unterschiede je nach Sammelwut-Grad des Controller-Akrobaten zu erwarten, 12 bis 15 Stunden sollten aber in den meisten Fällen drin sein.

Actionfans können sich auch noch online im neuen Multiplayer-Bereich austoben, der freie oder Ranglisten-Matches bietet und ein eigenes Erfahrungssystem enthält, über das man weitere spielbare Figuren, Fertigkeiten und Waffen freischaltet. Laras Freunde kloppen sich mit den bösen Inselbewohnern in klassischen (Team)Deathmatch- oder Capture-the-Flag-Varianten oder müssen Funktürme einnehmen. Die mitgelieferten Karten sind recht nette mehrstöckige und mit Fallen ausgestattete Schauplätze für die Gefechte, allerdings sind von Haus aus lediglich eine Handvoll Maps enthalten. Insgesamt ist der Onlinemode für Mehrspieler-Freunde vielleicht vorübergehend ein netter Zeitvertreib, es fehlen aber Features, die ihn einzigartig oder auf Dauer interessant machen.

Schöne Heldin, schöne Spielwelt

Laras Entwicklung zur schlagkräftigen Kämpferin hinterlässt auch optisch ihre Spuren. Blut, Staub und Asche zieren schon bald ihr erschrockenes Gesicht, das Haar zerzaust und auch die Kleidung wird arg in Mitleidenschaft gezogen. Die Bewegungen der Heldin sind sehr geschmeidig, bis auf etwas seltsam herumhüpfende Tiere kann man Ähnliches ebenfalls über die anderen Figuren sagen. Ein Highlight der Präsentation ist schlicht auch die Insel selbst. Die Farbpalette wurde realistisch oft in Brauntönen gehalten, spätestens durch Abstecher ins verschneite Gebirge sowie durch schicke Effekte wird der Look aber nie langweilig. Gruselige Höhlen voller Leichenteile im stimmungsvoll flackernden Fackelschein gibt es da genauso zu erforschen wie idyllische alte Bergdörfer bei strahlendem Sonnenschein.

Filmreifer Sound und die deutschen Sprecher runden das Präsentationspaket würdig ab. Miss Crofts Gedanken und Gespräche werden von Nora Tschirner wirklich überzeugend vorgetragen, so dass man sich nicht über das Fehlen der englischen Tonspur auf der Xbox-Disc ärgern muss.

Fazit: Frau Croft war mir noch nie so sympathisch wie jetzt. Das neue Tomb Raider liefert einen packend inszenierten Überlebenskampf auf einer prächtigen, abwechslungsreichen Insel. Die Steuerung und die Mischung der verschiedenen Gameplay-Elemente sind sehr gut gelungen, nur ab und zu wären ein paar zusätzliche Rätsel oder schwierigere Geschicklichkeitspassagen statt einer weiteren Schießerei willkommen gewesen. Durch Upgrade-Möglichkeiten und zahlreiche Sammelobjekte kommen perfektionistische Entdecker auf ihre Kosten.

Den Multiplayermode hätte ich hier ehrlich gesagt nicht vermisst, aber auch der wird sicherlich ein paar Anhänger finden...

Wertung: 87 von 100 Punkten (Christina Schmitt/GameCaptain.de)
…mehr
Quelle/Copyright: Captain-Fantastic-Besprechung