Endzeit - Vieweg, Olivia
Zur Bildergalerie
22,00 €
versandkostenfrei*

inkl. MwSt.
Sofort lieferbar
0 °P sammeln

    Broschiertes Buch

1 Kundenbewertung

Der preisgekrönte Zombie-Comic!
Vor zwei Jahren haben Zombies die Erde überrannt. Weimar und Jena sind dank eines Sicherheitszauns die vermutlich letzten Orte menschlicher Zivilisation. Als Vivi (22) und Eva (26) sich zwischen den Städten schutzlos auf freiem Feld wiederfinden, müssen sie wohl oder übel gemeinsam den Kampf gegen die Untoten aufnehmen. Und damit auch gegen die Dämonen der eigenen Vergangenheit.
Eine mystisch-märchenhafte Horrorgeschichte voller Gefahren, aber auch ungeahnter Chancen für ein neues Leben in einer anderen Welt.
…mehr

Produktbeschreibung
Der preisgekrönte Zombie-Comic!

Vor zwei Jahren haben Zombies die Erde überrannt. Weimar und Jena sind dank eines Sicherheitszauns die vermutlich letzten Orte menschlicher Zivilisation. Als Vivi (22) und Eva (26) sich zwischen den Städten schutzlos auf freiem Feld wiederfinden, müssen sie wohl oder übel gemeinsam den Kampf gegen die Untoten aufnehmen. Und damit auch gegen die Dämonen der eigenen Vergangenheit.

Eine mystisch-märchenhafte Horrorgeschichte voller Gefahren, aber auch ungeahnter Chancen für ein neues Leben in einer anderen Welt.
  • Produktdetails
  • Verlag: Carlsen
  • Seitenzahl: 285
  • Altersempfehlung: ab 12 Jahren
  • Erscheinungstermin: 20. März 2018
  • Deutsch
  • Abmessung: 245mm x 177mm x 30mm
  • Gewicht: 848g
  • ISBN-13: 9783551761699
  • ISBN-10: 3551761698
  • Artikelnr.: 48073528
Autorenporträt
Vieweg, Olivia
Olivia Vieweg hat in Weimar Visuelle Kommunikation studiert und 2011 ihr Diplom mit dem Comic "Endzeit" gemacht. Sie war Mitherausgebern der Manga-Anthologie "Paper Theatre", für die sie 2010 den ICOM Preis erhielt. Sie illustriert auch Cartoonbücher, Romane für Jugendliche und Geschenkbücher. 2012 gewann sie das Comic-Stipendium von Egmont mit ihrem Skript für "Antoinette kehrt zurück", der Comic erschien dann 2014. Bei Suhrkamp liegen von Olivia Vieweg "Huck Finn" (2013) und "Schwere See, mein Herz" (2015) vor. 2015 erhielt sie für ihre Drehbuchumsetzung von "Endzeit" den TankredDorst-Preis. Der Film, eine Koproduktion von ZDF und Arte, kam 2019 ins Kino. Für die von Isabel Kreitz kuratierte Reise "Die Unheimlichen" hat Olivia Vieweg "Antigone" in Comicform umgesetzt.
Rezensionen
"Die Apokalypse leuchtet, rosa, lila und sommergelb.", Süddeutsche Zeitung, Martina Knoben, 20.07.2019

Süddeutsche Zeitung - Rezension
Süddeutsche Zeitung | Besprechung von 20.07.2019

Dieser Apokalypse
fehlt nur ein Einhorn
Weimar und Jena, die deutschen Dichterstädte, bleiben auch nach der Zombie-Apokalypse Horte der Kultur. Hier können noch Menschen leben, geschützt hinter Zäunen. Auf dem Land haben die Untoten längst jeden infiziert. Zwischen den Städten verkehrt ein automatisierter Güterzug, darin treffen die zarte Vivi und die pragmatische Eva aufeinander. Beide müssen aus Weimar fliehen. Als der Zug liegen bleibt, kämpfen sie gemeinsam ums Überleben, werden Freundinnen in einer Zeit, in der alle nur die eigene Haut retten wollen. „Endzeit“ von Olivia Vieweg ist ein Genre-Comic, der das Genre mit weiblicher Handschrift überschreibt. Zart und hart. Die Mädchen haben niedliche Mangaaugen, wunderschön ist die menschenleere Natur. Es könnte auch ein Einhorn erscheinen. Die Apokalypse leuchtet, rosa, lila und sommergelb.
MARTINA KNOBEN
DIZdigital: Alle Rechte vorbehalten – Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Jegliche Veröffentlichung und nicht-private Nutzung exklusiv über www.sz-content.de