-10%
8,99 €
Bisher 9,95 €**
8,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Bisher 9,95 €**
8,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
Als Download kaufen
Bisher 9,95 €**
-10%
8,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Abo Download
9,90 € / Monat*
*Abopreis beinhaltet vier eBooks, die aus der tolino select Titelauswahl im Abo geladen werden können.

inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Einmalig pro Kunde einen Monat kostenlos testen (danach 9,90 € pro Monat), jeden Monat 4 aus 40 Titeln wählen, monatlich kündbar.

Mehr zum tolino select eBook-Abo
Jetzt verschenken
Bisher 9,95 €**
-10%
8,99 €
inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln

Bewertung von kvel

„Kleines Handbuch des entbehrlichen Wissens“ (Buchuntertitel). Eine bunte Sammlung von Kuriositäten. In Prosa bietet der Autor allerlei Wissenswertes zu diversen …


  • Format: ePub

1 Kundenbewertung


Warum siezt man sich im Deutschen? Weshalb macht man blau, sieht man schwarz und ist die Hoffnung grün? Weshalb gilt die 3 als heilig und die 7 als magisch? Was ist eigentlich Fersengeld, was ein Pfingstochse, und warum gibt es Aprilscherze? Peter Köhler nimmt die Leser mit auf eine vergnügliche Reise durch die Kulturgeschichte, zeigt den Einfluss von Religion, Mythologie, Philosophie, Sozialgeschichte, Literatur und Alltagskultur auf die Sprache und zeichnet die oft verschlungene Entstehungsgeschichte von Redewendungen und Gebräuchen nach. Er entblättert auch die Geheimnisse der Blumensprache…mehr

  • Geräte: eReader
  • ohne Kopierschutz
  • eBook Hilfe
  • Größe: 3.21MB
Produktbeschreibung
Warum siezt man sich im Deutschen? Weshalb macht man blau, sieht man schwarz und ist die Hoffnung grün? Weshalb gilt die 3 als heilig und die 7 als magisch? Was ist eigentlich Fersengeld, was ein Pfingstochse, und warum gibt es Aprilscherze? Peter Köhler nimmt die Leser mit auf eine vergnügliche Reise durch die Kulturgeschichte, zeigt den Einfluss von Religion, Mythologie, Philosophie, Sozialgeschichte, Literatur und Alltagskultur auf die Sprache und zeichnet die oft verschlungene Entstehungsgeschichte von Redewendungen und Gebräuchen nach. Er entblättert auch die Geheimnisse der Blumensprache und die Rätsel der Farbsymbolik. In über 70 Einträgen erklärt er Wissenswertes und Unterhaltsames von Alkohol bis Zahlenmagie.

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, E, FIN, F, GB, GR, HR, H, IRL, I, LT, L, LR, M, NL, PL, P, R, S, SLO, SK ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: Beck C. H.
  • Seitenzahl: 176
  • Erscheinungstermin: 03.02.2017
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783406708756
  • Artikelnr.: 47388545
Autorenporträt
Peter Köhler ist Journalist und Schriftsteller. Er arbeitet als Literaturkritiker und Satiriker für verschiedene Zeitungen und Zeitschriften und hat zahlreiche Anthologien und Sachbücher veröffentlicht.
Inhaltsangabe
Vorbemerkung

Guten Tag - Vom Du zum Sie - Herr, Frau, Fräulein - Die Spektabilität und Magnifizenz des Erlauchten - Des Kaisers Bart - Der Friedrich Wilhelm - Shall und Rauch - Erfand Benz das Benzin? - Europa, der dunkle Kontinent - Mehr Meer - Wo es lauter Muskateller regnet - Geld wie Heu - Mark und Pfennig - Fersengeld und Hasenpanier - Das tapfere Schneiderlein - Grünschnäbel und Blaumacher - Dicke, bunte und eiserne Hunde - Für die Katz - Dem Gaul aufs Maul geschaut - Da fliegt die Kuh - Allerlei Schweinskram - Vom Schäferstünchen zum Schäfermatt - Eine Satire auf den Menschen - Kein Bock - Einem Mann ein lateinisches Y aufsetzen - Auf, unter und gegen den Strich - Vom Herz zum Herzelhaus - Durch die Blume - Ganz Auge - Leber und Leben - Wein und Bier, das rat ich dir - Mit Salz und Pfeffer - Fallobst vom Baum der Erkenntnis - Das göttliche Feuer - Das magische Reich der Zahlen - Freitag, der dreizehnte - Hokuspokus! - Die Sterne lügen nicht – wer dann? - Der heilige Gral - Jägerlatein und Seemannsgarn - Keks und Keks - Dumm wie Bohnenstroh - Ein Denkzettel - Der Nürnberger Trichter - Der Stein der Weisen - Wotan & Co. - Deutsche, Germans usw. - Die Arier - Der Idiot als Privatmann - Die Fisimatenten
Sprachlicher Schnickschnack - Alles paletti mit den Kinkerlitzchen - Die Pappenheimer waren nicht von Pappe - MeckPomm ist hip - "Die bedeckten Goldschachten altdeutscher Sprachschätze" - Verbale Internationalismen - Deutsche Fremdwörter - Berlin – Schimpfonie einer Großstadt - Powidln, Buchteln und Liwanzen - Wo die E-Mail eine Blitzpost ist - twelsch - Der Schnee von morgen - April, April! - Von Sonntag bis Samstag - Quintilis und Sextilis, die Sommermonate - Andere Länder, andere Kalender

Auswahlbibliographie
Index

Vorbemerkung

Guten Tag

Vom Du zum Sie

Herr, Frau, Fräulein

Die Spektabilität undMagnifizenz des Erlauchten

Des Kaisers Bart

Der Friedrich Wilhelm

Schall und Rauch

Erfand Benz das Benzin?

Europa, der dunkle Kontinent

Mehr Meer

Wo es lauter Muskateller regnet

Geld wie Heu

Mark und Pfennig

Fersengeld und Hasenpanier

Das tapfere Schneiderlein

Grünschnäbel und Blaumacher

Dicke, bunte und eiserne Hunde

Für die Katz

Dem Gaul aufsMaul geschaut

Da fliegt die Kuh

Allerlei Schweinkram

Vom Schäferstündchen zum Schäfermatt

Eine Satire auf den Menschen

Kein Bock

Einem Mann ein lateinisches Y aufsetzen

Auf, unter und gegen den Strich

Vom Herz zum Herzelhaus

Durch die Blume

Ganz Auge

Leber und Leben

Wein und Bier, das rat ich dir

Mit Salz und Pfeffer

Fallobst vom Baum der Erkenntnis

Das göttliche Feuer

Das magische Reich der Zahlen

Freitag, der dreizehnte

Hokuspokus!

Die Sterne lügen nicht - wer dann?

Der Heilige Gral

Jägerlatein und Seemannsgarn

Keks undKeks

Dumm wie Bohnenstroh

Ein Denkzettel

Der Nürnberger Trichter

Der Stein der Weisen

Wotan & Co.

Deutsche, Germans usw.

Die Arier

Der Idiot als Privatmann

Die Fisimatenten

Sprachlicher Schnickschnack

Alles paletti mit den Kinkerlitzchen

Die Pappenheimer waren nicht von Pappe

MeckPomm ist hip

"Die bedeckten Goldschachten altdeutscher Sprachschätze"

Verbale Internationalismen

Deutsche Fremdwörter

Berlin - Schimpfonie einer Großstadt

Powidl, Buchteln und Liwanzen

Wo die E-Mail
eine Blitzpost ist

Rotwelsch

Der Schnee von morgen

April, April!

Von Sonntag bis Samstag

Quintilis und Sextilis, die Sommermonate

Andere Länder, andere Kalender

Auswahlbibliographie

Index