Geschichte des Hellenismus (eBook, ePUB) - Heinen, Heinz
-11%
7,99
Bisher 8,95**
7,99
Alle Preise in Euro, inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Bisher 8,95**
7,99
Alle Preise in Euro, inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
Als Download kaufen
Bisher 8,95**
-11%
7,99
Preis in Euro, inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar
Abo Download
9,90 / Monat*
*Abopreis beinhaltet vier eBooks, die aus der tolino select Titelauswahl im Abo geladen werden können.

Preis in Euro, inkl. MwSt.
Sofort per Download lieferbar

Einmalig pro Kunde einen Monat kostenlos testen (danach 9,90 pro Monat), jeden Monat 4 aus 40 Titeln wählen, monatlich kündbar.

Mehr zum tolino select eBook-Abo
Jetzt verschenken
Bisher 8,95**
-11%
7,99
Preis in Euro, inkl. MwSt.
**Preis der gedruckten Ausgabe (Broschiertes Buch)
Sofort per Download lieferbar

Alle Infos zum eBook verschenken
0 °P sammeln

Bewertung von Tarzan von Aquin aus München

Dieses Buch habe ich sehr gern gelesen. Gut geschrieben und informativ. Man bekommt einen guten Überblick über die Epoche. Sicherlich gibt es voluminösere Werke zum Hellenismus …


  • Format: ePub

1 Kundenbewertung


Der Band bietet im ersten Teil einen Überblick über die politische Geschichte der Zeit von Alexander bis Kleopatra (336-30 v. Chr.). Die Darstellung umfaßt im einzelnen: die Eroberung des Perserreiches durch Alexander, die Aufteilung des Reiches nach seinem Tod unter den makedonischen Generälen, die Geschichte der Diadochendynastien zwischen Adria und Indus, das Vordringen der Römer und der Parther sowie das Ende des letzten noch verbliebenen hellenistischen Großstaates - des ptolemäischen Ägyptens - durch den Sieg Octavians, des späteren Kaisers Augustus, über Marcus Antonius und Kleopatra.…mehr

  • Geräte: eReader
  • ohne Kopierschutz
  • eBook Hilfe
  • Größe: 3.41MB
Produktbeschreibung
Der Band bietet im ersten Teil einen Überblick über die politische Geschichte der Zeit von Alexander bis Kleopatra (336-30 v. Chr.). Die Darstellung umfaßt im einzelnen: die Eroberung des Perserreiches durch Alexander, die Aufteilung des Reiches nach seinem Tod unter den makedonischen Generälen, die Geschichte der Diadochendynastien zwischen Adria und Indus, das Vordringen der Römer und der Parther sowie das Ende des letzten noch verbliebenen hellenistischen Großstaates - des ptolemäischen Ägyptens - durch den Sieg Octavians, des späteren Kaisers Augustus, über Marcus Antonius und Kleopatra. Die Umwandlung der persischen Satrapien in eine Vielzahl makedonischer Monarchien durch Alexanders Nachfolger schuf die neue Staatenwelt des Hellenismus. Im Mittelteil des Bandes werden die wichtigsten Regionen der hellenistischen Welt vorgestellt, um einen Eindruck von deren Vielfalt und unterschiedlichen Traditionen zu vermitteln. Dabei stehen staatliche Ordnung, Wirtschaft und Gesellschaft im Vordergrund. Kultur und Religion werden im Schlußteil des Bandes behandelt. Die Expansion von Makedonen und Griechen bis nach Zentralasien und zur Südgrenze Ägyptens hatte der griechischen Sprache und Kultur neue Räume erschlossen. Dabei kam es zu Kontakten und Konflikten, aus denen etwas Neues hervorgegangen ist: die Kultur des Hellenismus. Sie lebte in den Ostprovinzen des Römischen Reiches weiter, als längst schon die hellenistische Staatenwelt politisch untergegangen war.

Dieser Download kann aus rechtlichen Gründen nur mit Rechnungsadresse in A, B, BG, CY, CZ, D, DK, EW, E, FIN, F, GB, GR, HR, H, IRL, I, LT, L, LR, M, NL, PL, P, R, S, SLO, SK ausgeliefert werden.

  • Produktdetails
  • Verlag: Beck C. H.
  • Seitenzahl: 128
  • Erscheinungstermin: 23.08.2013
  • Deutsch
  • ISBN-13: 9783406656934
  • Artikelnr.: 39680781
Autorenporträt
Heinz Heinen, emeritierter Professor für Alte Geschichte an der Universität Trier, ist Vorsitzender der Kommission für Geschichte des Altertums und Leiter des Projekts Antike Sklaverei an der Mainzer Akademie der Wissenschaften und der Literatur.
Rezensionen
Besprechung von 13.06.2003
Durch Zeit und Raum
Alles, was man wissen muss – heute: Der Hellenismus
Mit der Allgemeinbildung liegt es im Argen, wer wüsste es nicht. Was aber soll man lesen, um das zu ändern? Anfangen sollte man jedenfalls mit der Reihe C.H. Beck Wissen. Unter den letzten Nummern dieser schmalen, gut lesbaren, profunden und preisgünstigen Taschenbücher finden sich unter anderem: „Maria”, „Schuberts Liederzyklen”, „Himmel und Hölle”, „Demokratie”, „Quantentheorie” und eben auch: „Geschichte des Hellenismus”.
Für einen Fachgelehrten bedeutet es eine Herausforderung, sein Gebiet für ein breiteres Publikum knapp darzustellen. Heinz Heinen, Professor für Alte Geschichte in Trier, hat dies auf vorzügliche Weise getan. Er umreißt zunächst die historische Bedeutung der Epoche, beschreibt kurz die Vorgeschichte – die Herausbildung des makedonischen Zentralstaats – und erweist dann Alexander dem Großen, dem Gründungsheros von Raum und Epoche, die gebührende Reverenz, ohne dessen zielbewusste Grausamkeiten zu verschweigen. Angenehm knapp gehalten sind die kriegerischen Wirren im Anschluss an Alexanders Tod, dafür nimmt die Charakterisierung von sechs hellenistischen Großregionen breiten Raum ein. Auch die geschichtsphilosophische Spekulation, der die folgenreiche Plötzlichkeit dieser neuen Ära genug Nahrung bietet, findet den ihr zustehenden Platz: Was wäre aus dem riesigen Raum zwischen Donau und Indus geworden, wenn Alexander nicht so jung, mit nicht einmal dreiunddreißig Jahren, gestorben wäre? Heinens Antwort: ein vorverlegtes römisches Kaiserreich – worüber sich herrlich streiten ließe.
Die Grenzen, die der Form des Abrisses selbst im besten Fall gesetzt sind, treten erst im letzten Kapitel hervor, das von Kulturen und Religionen handelt. Wer hiervon Stichhaltiges wissen will, der müsste sich schon etwas mehr ins Thema vertiefen, als es auf diesen zwanzig Seiten geschehen konnte. Heinen und Beck weisen den Weg.
BURKHARD MÜLLER
HEINZ HEINEN: Geschichte des Hellenismus. Von Alexander bis Kleopatra. C. H. Beck Verlag, München 2003. 128 Seiten, 7,90 Euro.
SZdigital: Alle Rechte vorbehalten - Süddeutsche Zeitung GmbH, München
Jegliche Veröffentlichung exklusiv über www.diz-muenchen.de
…mehr

Perlentaucher-Notiz zur Süddeutsche Zeitung-Rezension

Hapert's an der Allgemeinbildung, greife man zu den schmalen Bändchen aus der Reihe C.H. Beck Wissen. So lautet jedenfalls die Empfehlung von Rezensent Burkhard Müller, den Heinz Heinens jüngst in eben dieser Reihe erschienene "Geschichte des Hellenismus" vollauf überzeugt hat. "Auf vorzügliche Weise" meistert der Professor für Alte Geschichte zur Freude Müllers die Herausforderung, sein Gebiet für ein breiteres Publikum knapp darzustellen. Heinen umreiße die historische Bedeutung der Epoche, beschreibe kurz ihre Vorgeschichte, erweise Alexander dem Großen die gebührende Reverenz, ohne dessen Grausamkeiten zu verschweigen. Die Schilderung der kriegerischen Wirren nach Alexanders Tod findet Müller "angenehm knapp gehalten". Erst im letzten Kapitel, das von Kulturen und Religionen handelt, treten nach Müllers Einschätzung die Grenzen einer solch knappen Darstellung hervor. Um hierüber Stichhaltiges zu erfahren, müsste man sich "schon etwas mehr ins Thema vertiefen", hält Müller fest. Nichtsdestoweniger: "Heinen und Beck", resümiert Müller, "weisen den Weg".

© Perlentaucher Medien GmbH