Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: manu63
Wohnort: Oberhausen
Über mich:
Danksagungen: 7 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 561 Bewertungen
Bewertung vom 31.10.2018
Blut und Gold / Helga Finnsdottir Bd.1
Kristjánsson, Snorri

Blut und Gold / Helga Finnsdottir Bd.1


sehr gut

Blut und Gold ist ein historischer Roman des Autors Snorri Kristjansson. Im Sommer des Jahres 970 versammeln sich die vier Kinder von Unnthor Reginsson, einem Wikinger der angeblich bei Raubfahrten einen Schatz angehäuft haben sollen. Die Kinder begehren den Schatz und alte Streitigkeiten flammen wieder auf, sobald alle zusammen treffen. Dann geschieht ein Mord und es kann nur einer aus ihren Reihen sein der getötet hat. Helga, die Ziehtochter von Unnthor und seiner Frau Hildigunnur fängt an auf eigene Faust nach dem Täter zu suchen.

Der Schreibstil des Autors ist lebendig und die Ausdrucksweise modern. Das störte für mich jedoch das Gesamtbild eines Romans aus der Wikingerzeit nicht. Die Dialoge hätten von der Wortwahl her auch aus der heutigen Zeit stammen können, wobei natürlich keine Worte vorkamen die es in der Wikingerzeit noch nicht geben konnte. Erzählt wird alles aus Helgas Perspektive und ihre Gedanken und Sichtweisen sind sehr aufschlussreich was das Zusammenleben der Charaktere angeht.

Die Männer sind oftmals gar nicht die starken Macher, sondern hinter ihnen steht oft eine starke Frau die mit kluger Hand die Geschicke lenkt. Gerade Hildigunnur ist eine Meisterin ihres Fachs. Der Spannungsbogen wer denn nun tatsächlich hinter dem ersten und dem dann noch folgenden zweiten Mord steht wird lange aufrecht erhalten und der Schlusssatz ist sehr erhellend.

Für mich ein gut gemachter Roman der mit moderner Sprache aufwartet und der eine Familiengeschichte erzählt die voller Intrigen und Zwist ist. Leider werden die damaligen Gebräuche nicht erklärt und wer sich gar nicht in diesem Bereich auskennt, dem wird das eine oder andere seltsam vorkommen. Dafür hätte ich mir ein kleines Glossar mit Erläuterungen gewünscht.

Bewertung vom 24.10.2018
Genial bayerisch!
Geitl, Andreas

Genial bayerisch!


ausgezeichnet

Fingerfood bayerisch gut ist ein Kochbuch der Autorin Birgit Fazis. Darin werden kleine Gerichte vorgestellt welche auch mit den Fingern gegessen werden können.

Das Buch wird durch einige erklärende Worte der Autorin eingeleitet und sie gibt darin noch allgemeine Tipps und Hinweise zu den Rezepten. Danach geht es dann gleicht los mit dem Thema Aufs Brot. Hier finden sich allerlei Rezepte rund um verschiedenen Aufstriche für Laugengebächk und Brot. Bei allen Rezepten finden sich Hinweise zur Zubereitungszeit und Tipps wie man Änderungen vornehmen kann. Die Autorin scheut sich auch nicht fertige Zutaten wie z. Bsp. Teige zu verwenden wenn es mal schneller gehen muss. Beim Rezeptteil Aufs Brot gibt es Süßes und Herzhaftes, wobei das Herzhafte überwiegt und in etlichen Rezepten kommen Radieschen vor.

Weiter geht es mit dem Themenblock Im Glas. Vorgestellt werden unter anderem ein Pilztatar, Radieschen Shots, Dip, Wurstsalat, Miniknödel die gefüllt sind und kleine Desserts wobei sich alle gut für ein Buffet oder Picknick eignet.

Der nächste Themenblock beschäftigt sich mit allen Dingen die man am Spieß servieren kann. Auch hier gibt es Süßes und Herzhaftes und vieles das man gut vorbereiten kann.

Den Schlusspunkt setzt das Thema am Stück, hier gibt es einfach herzustellende Brezn Wiener, Käsespätzle Muffins, Weißwurst Hotdogs die man eine Alternative zum normalen Hotdog sind, Burger, Mini-Schnitzel und noch einiges mehr,

Nachdem ich mittlerweile einiges aus dem Buch probiert habe, kann ich es allen empfehlen die leckere Kleinigkeiten auf den Tisch bringen wollen. Die Zutaten sind unkompliziert zu bekommen, die Anweisungen finde ich auch für Kochneulinge verständlich und bei mir kamen die Zeitangaben gut hin. Wer allerdings Radieschen nicht mag wird enttäuscht sein, da gerade die Aufstriche und Dips häufig Radieschen enthalten.

Bewertung vom 24.10.2018
Wynne Shane Trilogie - Zwischen Liebe und Hass
Fenrich, Melanie; Zagar, Nicole

Wynne Shane Trilogie - Zwischen Liebe und Hass


ausgezeichnet

wischen Liebe und Hass lautet der Titel des dritten Bandes der Trilogie Wynne Shane vom Autorenduo Nicole Zagar und Melanie Fendrich. Emily versucht noch immer Emilias Vergangenheit zu ergründen und reist dafür nach Irland. Dort angekommen kann sie einige Informationen erlangen, doch hat sie die Rechnung ohne die Ursprünglichen gemacht, welche immer noch die Weltherrschaft im Blick haben.

Der letzte Teil der Trilogie wird aus der Sicht von Emily geschildert und immer wieder gibt es durch Emilys Träume Einblicke in das Leben Emilias. Emilys Gefühlslage ist durcheinander und zum Schluss weiß man auch als Leser nicht mehr wem man trauen kann und wem nicht.Die Erzählweise wechselt zwischen ruhig dahinfließend und rascher Strömung und die Ereignisse werden zum Ende des Buches hin immer rasanter.

Durch Emilys Gedanken konnte ich als Leser gut verfolgen wie sie sich nach und nach verändert und was sie bewegt. Nicht nur die Hauptcharaktere sind gut angelegt auch die Nebenrollen werden passend besetzt. Die Dialoge sind lebendig und in Teilen humorvoll. Ein Personenverzeichnis am Anfang des Buches hilft bei der Einordnung der einzelnen Personen. Wobei ich Emilys Welt so komplex finde, dass man die Bücher im nicht zu großem Abstand lesen sollte. Von mir eine klare Leseempfehlung für alle die fantastische Geschichten mögen. Ziemlich am Ende des Buches findet man auch den Zusammenhang zwischen den Buchtitels und der Schluss ist so angelegt das er zwar keinen Cliffhanger hat, es aber dennoch weiter gehen könnte.

Bewertung vom 17.10.2018
Mord ohne Kalorien / Darina Lisle Bd.8
Laurence, Janet

Mord ohne Kalorien / Darina Lisle Bd.8


sehr gut

Darina ermittelt zum achten mal und dieser Band trägt den Titel Mord ohne Kalorien. Die Autorin Janet Laurence führt Darina dieses mal zusammen mit ihrer kürzlich verwitweten Mutter in einen Spa. Schon kurz nach ihrer Ankunft wird ein Mord verübt und Darina gleitet wieder einmal in die Ermittlungen rund um den Todesfall.

Der Schreibstil ist gewohnt locker, wobei dieses Mal die Dialoge nicht so viel Esprit entwickeln wie im Vorband. Darina und William wirken als Paar distanzierter und der Kollege von William, Roger Marks trägt auch nicht zu einem besseren Verhältnis der beiden bei. Gekonnt legt die Autorin verschiedenen Spuren und präsentiert mehrere mögliche Täter um am Ende zu überraschen. Die Geschichte wirkt routiniert, aber mir fehlt hier ein wenig das Herz. Insgesamt wurde ich gut unterhalten, halte Band acht aber für einen schwächeren Band als etliche der Vorgänger.

Bewertung vom 17.10.2018
Mord à la provençale (Krimi, Cosy Crime) (eBook, ePUB)
Laurence, Janet

Mord à la provençale (Krimi, Cosy Crime) (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Mord a la provencale ist der siebte Band der Darina Lisle Reihe der Autorin Janet Laurence. Darina und William verbringen ihre Flitterwochen in Südfrankreich und werden auch dort in einen Mordfall verwickelt. Der Lebensgefährte einer befreundeten Kochbuchautorin wird getötet und wie sich herausstellt haben einige Mitglieder der britischen Gemeinschaft, die sich in Südfrankreich gebildet hat, Gründe um Bernard lieber tot als lebendig zu sehen.

Der Schreibstil der Autorin ist leicht und flüssig lesbar. Was mich an diesem Band gestört hat waren die französischen Sätze die nicht übersetzt wurden. So wurde mein Lesefluss immer wieder aufgehalten und ich hatte das Gefühl das eine oder andere wichtige zu verpassen. Das ist aber dennoch nicht so störend das ich meine Bewertung herabstufen würde. Ansonsten entwickelt sich eine muntere Geschichte die verschiedenen Täter ins Visier rückt um dann in einem Showdown zu enden, den ich so nicht erwartet hätte.

Darina und William als Paar sind gut gezeichnet und auch die Nebencharaktere sind reizvoll und interessant. Landschaft und Speisen stehen dieses Mal weniger im Vordergrund, sondern sind eher schmückendes Beiwerk.

Liebhaber leichter Krimikost werden auch hier wieder auf ihre Kosten kommen.

Bewertung vom 17.10.2018
Kati Küppers und der entlaufene Filou
Steuten, Barbara

Kati Küppers und der entlaufene Filou


sehr gut

Kati Küppers und der entlaufene Filou ist der zweite Krimi rund um Kati Küppers aus der Feder der Autorin Barbara Steuben. Die Handlung spielt im kleinen Ort Niederbroich und hier wird im Wald eine madenzerfressene Leiche gefunden. Dank ihrer Freundin Biggi, die als Expertin für Insekten zum Fall hinzugezogen wird ,entfacht Kathis Neugierde und sie begibt sich selber auf Tätersuche.

Der Krimi ist locker und flüssig geschrieben und Kathi kommt recht oft zu Wort. Die Gedankengänge und wie sie versucht den Täter zu ermitteln sind schlüssig und halten die Spannung. Auch die Nebencharaktere und ihre Gedankenwelt tragen zum Lesevergnügen bei. Wobei ich es hin und wieder gerne etwas straffer gehabt hätte. An einigen Stellen habe ich es bedauert den ersten Band nicht zu kennen, da mir doch Informationen fehlten um alles sofort richtig zu erfassen.

Die Nebencharaktere sind nett gezeichnet und gerade auch Kathis Mann Jo hat meine volle Sympathie gewonnen. Lange Zeit habe ich genauso wie Kathi im Dunklen getappt wer der Täter sein könnte und die Auflösung war überraschend und dennoch gut gewählt.

Bewertung vom 16.10.2018
Der Spielmann / Die Geschichte des Johann Georg Faustus Bd.1 (eBook, ePUB)
Pötzsch, Oliver

Der Spielmann / Die Geschichte des Johann Georg Faustus Bd.1 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Der Autor Oliver Pötsch verarbeitet in seinem Roman Der Spielmann die Geschichten rund um Dr. Johann Faust der schon in einigen Romanen und Stücken eine Hauptrolle spielen dufte.

Der Autor beschreibt Jugend und mittleres Alter von Johann Faust wie er es sich vorstellen kann, nachdem er diverse Quellen verfolgt hat.

Der Schreibstil des Autors ist schnörkellos und gut lesbar und auch die allgemeine Spannung im Buch bleibt stets erhalten, auch wenn es um das Alltagsleben von Johann geht. Die einzelnen Charaktere werden gut ins Gesamtbild eingefügt und es entwickelt sich ein lebendiges Bild der damaligen Zeit und die Lebensumstände. Die Schicksalsschläge die Johann ereilen sind nicht immer nur von außen herbeigeführt, sondern liegen auch in Johann selbst bedingt und wie er sich und seine Umwelt sieht.

Besonders gut gefallen haben mir die Erläuterungen des Autors zum Werk selber und seine kleiner Reiseführer durch Johanns Welt.

Bewertung vom 16.10.2018
Mayra und das Geheimnis der Magie (eBook, ePUB)
Grimke, Marita

Mayra und das Geheimnis der Magie (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Mayra und das Geheimnis der Magie ist der zweite Teil der Terrestra Reihe der Autorin Marita Grimke. Für Mayra ist nur kurze Zeit seit Band eins vergangen, für mich als Leserin liegt Band eins schon fast fünf Jahre zurück. So war ich froh, dass ich mir immer einige Notizen zu den Büchern einer Reihe mache, wenn ich diese weiter lesen möchte. Dadurch bin ich trotz der langen Zeit gut ins Buch hineingekommen. Die Autorin bezieht sich zwar immer wieder auf den Vorband und gibt so einige Erklärungen, aber für die Feinheiten hätte das bei mir nicht gereicht.

Mayra und Djuma sind nun ein Paar, aber sie haben nur wenig Zeit füreinander und werden bald durch Mayras Mutter auseinander gerissen, welche Mayra zurück nach Unionia bringt. Obwohl Mayra alles versucht um wieder nach Terrestra zu gelangen kommt sie keinen Schritt weiter. Dann muss Djuma noch untertauchen weil es auf Terrestra eine Verschwörung gegen ihn gibt. Als alles ausweglos erscheint bekommt Mayra vom Onkel ihres Schulschwarms Kareel ein kaum ausschlagbares Angebot. Danach fangen die Ereignisse an sich zu überschlagen und es endet mit einem großen Schicksalsschlag für Mayra.

Band zwei ist genau wie Band eins gut lesbar und die Charaktere reifen immer mehr an den Ereignissen und an den Entscheidungen die sie treffen. Nicht immer ist alles richtig und Mayra muss erkennen das es nicht nur gut oder böse gibt und das nicht nur in Djumas Welt falsches Spiel getrieben wird, sondern auch in Unionia. Nachdem die Geschichte erst sacht anfängt bekommt sie zum Schluss immer mehr Dynamik und die Ereignisse kommen Schlag auf Schlag. Dieses Hinführen zum Cliffhanger des Buches fand ich gut gelöst und hat mich als Leserin gespannt auf den nächsten Band zurück gelassen. Ich hoffe ich muss nicht wieder fünf Jahre darauf warten. Die Nebencharaktere passen gut zur Geschichte und ich hoffe vor allen Dingen darauf auch in Band drei auf Freddi zu treffen.

Bewertung vom 07.10.2018
Mord macht Appetit / Darina Lisle Bd.9 (eBook, ePUB)
Laurence, Janet

Mord macht Appetit / Darina Lisle Bd.9 (eBook, ePUB)


sehr gut

Mord macht Appetit ist der neunte Fall der Darina Lisle Reihe der Autorin Janet Laurence. Einmal mehr wird Darina in einen Mordfall verwickelt, als eine Schulfreundin sie bittet den Vater ihres Neffen Rory zu finden. Die Mutter von Rory ist bei der Geburt des Kindes gestorben und Jemima Ealheam möchte verhindern das Rory unter der Herrschaft ihres reichen Vaters Basil Ealham aufwächst, der sich schon um seine vier Kinder nicht vorbildlich gekümmert hat.

Die Geschichte ist gewohnt aufgebaut und wer die Vorbände gelesen hat wird viele Charaktere wieder erkennen mit denen der Leser in den anderen Geschichten Bekanntschaft geschlossen hat. Aber auch wer die Vorbände nicht kennt wird gut in das Buch hineinfinden. Für den vollen Lesegenuss und um alle Zusammenhänge sofort richtig einzuordnen würde ich empfehlen die Reihe mit Band eins zu beginnen. Das Buch ist gut und flüssig lesbar wobei es jedoch gerade zum Ende hin einiges an Schreibfehlern gibt die man nochmal überarbeiten sollte. Bei mir selber haben diese Fehler nicht dazu geführt das der Lesefluss unterbrochen wurde.

Nach der Hälfte des Buches glaubte ich zu wissen wer Rorys Vater ist, aber einige Überraschungen hatte die Autorin für mich noch auf Lager. Was mich ein wenig störte waren die Probleme die William und Darina haben, für mich ist das einiges an den Haaren herbeigezogen und es wirkte auf mich wenig glaubhaft. Als Paar agieren beide nicht sonderlich gut. Die exzentrische Familie Ealheam ist gut gezeichnet und die Charaktere sind gewollt unsympathisch. Gerade Basil zeigt ein klischeehaftes Machtgehabe was zur Figur passt.

Insgesamt hat mir der Band gut gefallen und ich werde den Folgeband sicherlich auch lesen.

Bewertung vom 25.09.2018
Wahre Helden
Erdmann, Nadine

Wahre Helden


ausgezeichnet

Wahre Helden: Nicht kaputt, nur angeknackst ist ein Jugendroman der Autorin Nadine Erdmann der auch mich als Erwachsene angesprochen hat. Svea muss mitten im Abitur die Schule wechseln und zu ihrer Schwester in die WG ziehen. Dabei lernt sie ihren Mitbewohner Jona kennen der ein großes Potential hat zu einem sehr guten Freund zu werden und dann ist da noch Nik der auf der Straße lebt. Mit beiden versteht sich Svea sehr gut, doch beide hüten Geheimnisse die ihr Leben problematisch machen. Alle drei müssen erkennen das der Weg ins Erwachsenenleben gar nicht so einfach ist, man aber sein Leben mit guten Freunden meistern kann.

Der Erzählstil der Geschichte war für mich auf den ersten Seiten etwas gewöhnungsbedürftig, da aus der Perspektive von Svea erzählt wird und sie die Leser immer wieder direkt anspricht. So entsteht eine Nähe zum Leser die nicht immer einfach ist. Svea findet es schwer sich heraus-und zurückzuhalten und so redet sie manches Mal ein wenig viel. Dabei geht es ihr immer um das Wohl ihrer Freunde und sie versucht diese in schwierigen Situationen aufzubauen. Im Laufe der Geschichte wuchsen mir die Protagonisten immer mehr ans Herz und es war recht emotional zu lesen welche Probleme ihnen das Leben schwer machen.

Der Autorin ist es gelungen einige schwierige Themen wie Akzeptanz der sexuellen Orientierung des eigenen Kindes oder Gewalt in der Familie gut anzugehen ohne den erhobenen Zeigefinger sehen zu lassen. Der Leser konnte sich eigene Meinungen zu den Themen bilden und die Lösungsansätze fand ich stimmig. Den Grundtenor der Schlusssequenz fand ich positiv und überzeugend.

Der Schreibstil ist dabei locker und gut lesbar, Sveas Sprache ihren Alter von 17 Jahren angemessen und nicht gewollt erwachsen. Insgesamt ein gutes Buch das wichtige Themen interessant in eine Geschichte umsetzt.