Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Anne
Wohnort: Deutschland
Über mich:


Bewertungen

Insgesamt 31 Bewertungen
Bewertung vom 23.07.2015
Der wilde Garten
White, Barbara Claypole

Der wilde Garten


gut

Ich habe mich sehr auf dieses Buch gefreut, allein das Cover entspricht genau meinem Beuteschema und daher war ich super gespannt darauf. Allein die Leseprobe versprach viel, daher habe ich mich gleich am Tag der Ankunft an's Lesen gemacht. Bis Seite 36 bin ich gekommen und habe mich dann eher schlecht als recht durchs Buch gelesen. Für mich war die Handlung an sich sehr klar und auch einfach zu verstehen, dennoch war es gerade das, was das Geschehene langweilig gemacht hat. Der Schreibstil war eigentlich perfekt und flüssig, aber die Handlung war für mich eher vorrauszusehen, daher kann ich leider nur 3 von 5 Sternen geben.

Bewertung vom 23.07.2015
Die Frau, die nie fror
Elo, Elisabeth

Die Frau, die nie fror


ausgezeichnet

Die Frau, die nie fror - ein spannendes Buch, bzw. ein sehr spannender Thriller. Es dreht sich alles um Pirio, die trotz eines Schiffsunglücks auf seltsame Art und Weise überlebt hat. Am Anfang hatte ich Mühe der Handlung zu folgen und alle Geschehnisse korrekt einzuordnen und zu verknüpfen. Als ich dann aber im Lesefluss war, war das alles kein Problem mehr. Die Geschichte war so spannend, dass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen mochte.

Bewertung vom 23.07.2015
Eschi Fieges Mittagstisch
Fiege, Eschi

Eschi Fieges Mittagstisch


ausgezeichnet

Die Aufmachung des Buches macht auf jeden Fall etwas her. Auch der Umband, der ausgebreitet eine kleine Tischdecke darstellt, ist eine witzige Idee. Die Rezepte sind gut strukturiert und alle Aufnahmen sehr ansprechend gestaltet. Man wird für jeden Gang fündig, sodass man ein komplettes Menü problemlos nachkochen kann. Mir gefällt v.a., dass die Rezepte relativ leicht sind und man vieles an Zutaten sogar schon zu Hause hat.
Ein tolles Buch, das in der nächsten Zeit auf jeden Fall zum Einsatz kommen wird.

Bewertung vom 23.07.2015
Kochen ist die beste Medizin
Vössing, Susanne

Kochen ist die beste Medizin


sehr gut

Was hab ich mich gefreut als ich dieses vorablesen-Exemplar gewonnen habe und noch größer war die Freude als ich das Buch endlich in den Händen hielt. Was zuerst auffiel, war dass es ein echt dicker und v.a. schwerer Wälzer ist. Aber kommen wir einmal zum Buch...

Auf den ersten Seiten findet man den - ich nenn es mal Ratgeber - wo einzelne Beschwerden, Krankheiten o.ä. aufgeführt wurden und passende Tipps, welche Speisen man am besten essen sollte. Dieser Ratgeber befasst sich z.B. mit Gicht, Diabetes Typ 2 uvm. - diese Seiten nehmen etwa die Hälfte des Buchen in Anspruch.
In der zweiten Buchhälfte findet man nun die passenden Rezepte - es ist hier so, dass bspw. Rezept 1 für Gicht- aber auch Zuckerkranke geeignet ist - eine Kennzeichnung findet man dann jeweils.

Mein Fazit:
Die ersten Seiten sind sehr ausführlich beschrieben, daher werden Betroffene hier viele gute Infos und Tipps bekommen. Für mich war v.a. das Kapitel für Diabetes interessant - mit den anderen Dingen kann ich nun eher weniger etwas anfangen. Aber dennoch - die Rezepte kann man natürlich auch als gesunder Mensch essen ;) Was mir bei den Rezepten noch aufgefallen ist, ist dass man oftmals das ein oder andere benötigt, was man so nicht unbedingt auf Anhieb im Haus hat, daher sind einige Rezepte schon recht individuell. Alles in allem ein tolles Buch, v.a. die Kombi gefällt. Es regt dazu an Neues auszuprobieren und das ein oder andere wird mit Sicherheit noch nachgekocht.

Bewertung vom 23.07.2015
Vor uns das Leben
Harmon, Amy

Vor uns das Leben


ausgezeichnet

"Vor uns das Leben" - rückblickend ein wirklich toller Roman und das nicht nur für Jugendliche.
Anfangs ist mir der Einstieg etwas schwer gefallen, sodass ich mich zwingen musste die ersten paar Seiten zu lesen. Doch hatte man die Charaktere und die Zusammenhänge rund um Fern, Ambrose und Bailey verstanden, fiel mir das Weglegen so schwer, dass ich das Buch binnen von 2 Tagen verschlungen hatte.

Ambrose ist der Star der Schule, bzw. sogar der Stadt. Er ist erfolgreicher Ringer, groß und gutaussehend und hat alles, was man sich als Jugendlicher wünschen kann. Bailey leidet an einer unheilbaren Krankheit und sitzt daher im Rollstuhl. Und Fern, Fern ist die Cousine von Bailey und kümmert sich aufopferungsvoll um diesen, sodass sie sogar ihr Leben völlig vergisst. In der Schule gilt Fern als klein und hässlich - ein Mädchen, dass keinerlei Beachtung geschenkt wurde...

Der Roman zeigt wie das Leben spielen kann, Tod, Leid, Liebe und Freude liegen so eng beieinander. Ambrose verlor bei einem Irak-Einsatz seine gesamten Freunde und außerdem seine Schönheit. Er igelt sich komplett ein, doch Fern ist es, die in aus der Höhle herauslockt und ihm zeigt, dass sie ihn auch mit narben im Gesicht lieben kann....

Ein wirklich tolles Buch, sehr gern mehr davon.

Bewertung vom 23.07.2015
Kuckucksmörder
Weber, Raimon

Kuckucksmörder


ausgezeichnet

Kuckucksmörder von Raimon Weber ist ein typischer Thriller, wobei der Autor beim Verfassen des Buches etwas anders vorging als die Masse. Man lernt als Leser schon zu Beginn eine Familie kennen, die auf schreckliche Art und Weise getötet wurde. Natürlich lernt man auch die Ermittlerin Eva kennen, die sogar in Enger Beziehung zu den Opfern steht. Anders als gewohnt erfährt der Leser aber auch detaillierte Beschreibungen des Täters. Ja, man weiß sofort um wen es sich handelt und Weber lässt die Handlungen des Täters und die, der Ermittlerin Eva, parallel ablaufen, sodass man als Leser beide Denkweise nachvollziehen und auch beurteilen kann.
Am Ende hat mich das Buch doch noch etwas überrascht, ich hatte mit einem anderen Ende gerechnet, doch genau diese Überraschungen waren genial. Ich musste regelrecht mitfiebern. Gern mehr davon.

Bewertung vom 23.07.2015
Aufs Brot
Schacht, Maik

Aufs Brot


sehr gut

Brot kommt bei uns ständig auf den Tisch und umso mehr freut man sich, wenn man mal ein wenig Abwechslung auf den Teller zaubern kann.
Das Buch "Aufs Brot" von Maik Schacht ist rein optisch ein echter Hingucker. Super Fotoaufnahmen, die - wie es aktuell gerade so Mode ist - alle einen sehr rustikalen Stil haben. Aber gerade das passt ja auch zum Brot.

Das Buch unterteilt sich in insgesamt 6 Kapitel: Brotaufstriche, Heiss begehrt und pikant, Brot to go, Für Freunde, lecker süß und das letzte Kapitel dreht sich nur um das Brot backen.

Die Aufstriche sind alle recht kalorienhaltig, jedenfalls schätze ich das so ein, da man leider keine Angaben hierzu bekommt. Besonders gefallen mir auch die süße Rezepte und die Brotbackideen an sich.

Die Auswahl ist wirklich vielseitig und man erhält verschiedene Ideen und Anregungen. Klare Empfehlung!

Bewertung vom 23.07.2015
Lotusblut / Emilia Capelli und Mai Zhou Bd.2
Winter, Judith

Lotusblut / Emilia Capelli und Mai Zhou Bd.2


ausgezeichnet

Ich hatte bereits den Vorgänger von Lotusblut gelesen und fand das weibliche Duo um Emilia Capelli und Mai Zhou sehr interessantspannend und lustig zugleich.
Im aktuellen Buch von Judith Winter haben es die beiden mit einem kleinen chinesischen Mädchen zu tun, dass die Ermordung vom Ehepaar Klatt miterleben musste. Der Mörder ist auch hinter dem kleinen Mädchen her, aber nicht um es umzubringen... Das Mädchen irrt nun mit seinen gerade einmal 10 jahren quer durch Frankfurt und macht sie auf die Suche nach seinem ehemaligen Meister Thiem.
Zhou und Capelli sind nun auf der Suche nach dem Mädchen und versuchen die Geschehnisse rund um das ermordete Ehepaar aufzudecken.

Das Cover ist im gleichen Stil wie auch schon der Vorgänger "Siebenschön" und genau das, spricht mich total an - also das ist wieder einmal total gelungen.
Der Schreibstil ist meiner Meinung nach auch sehr einfach und lässt sich flüssig lesen. Ich mochte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen, weil ich unbedingt erfahren wollte, dass es mit dem Mädchen auf sich hat.
Für mich ein sehr spannendes Buch, das ich jederzeit empfehlen würde.

Bewertung vom 23.07.2015
YOU - Du wirst mich lieben / Joe Goldberg Bd.1
Kepnes, Caroline

YOU - Du wirst mich lieben / Joe Goldberg Bd.1


gut

"YOU - Du wirst mich lieben"* auf dieses Buch hatte ich mich ganz besonders gefreut, denn es wurde mit Stichworten wie "Social Media" und" Stalking" angeteasert und traf in der Kombination daher genau mein Interesse. Aktueller kann daher der Thriller nicht sein und so war es schon beschlossende Sache, dass ich dieses Buch lesen musste.

Cover:
Schlicht, aber dennoch geheimnisvoll ist das Cover gestaltet worden. Mit den großen roten Lettern und dem verschwommenen, roten Bereich assoziierte ich als erste Blut und damit Morde. Ob ich Recht haben sollte, werdet ihr noch erfahren...

Schreibstil:
Ich muss zugeben, dass ich wirklich einen schwierigen Start mit diesem Buch hatte. Der Schreibstil ist wie ich finde sehr eigen. Der gesamte Roman ist aus der Sicht von Joe, einem der Hauptprotagonisten, geschrieben und man erhält somit vollen Einblick in seine Gedankenwelt. Dazu passend sind die Sätze auch sehr verschachtelt oder teilweise über mehrere Zeilen, sodass das Lesen sehr gewöhnungsbedürftig für mich war.

Inhalt:
In "YOU - Du wirst mich lieben" dreht es sich vorrangig um die beiden Hauptprotagonisten Joe, einem Buchhändler und die junge Studentin Guinevere Beck. Als Beck den Buchladen von Joe besucht, ist es um ihn geschehen und er entwickelt einen Drang alles über Beck erfahren zu müssen. Er googelt ihren Namen, den er sich dank des Bücherkaufs behalten hatte und weiß nun Bescheid wo sie wohnt und wer ihre Freunde sind. Stück für Stück taucht er in ihr Privatleben ein und scheut auch nicht davor zurück die Identität ihres Freundes anzunehmen, um in seinem Namen Twitter-Nachrichten zu verbreiten. In Joe's Augen gehört Beck zu ihm und somit schafft er alles aus dem Weg, was Beck ablenken könnte. Dazu gehören leider auch Freunde, die durch in umgebracht wurden.

Mein Eindruck:
Social Media Stalking - auf dieses Thema hatte ich mich wirklich gefreut und mir schon diverse Dinge ausgemalt... Leider waren meine Erwartungen wohl zu hoch, sodass ich nach dem Auslesen wirklich enttäuscht war. Ich habe mich mehr oder minder durch das Buch geschleppt und habe es auch teilweise einfach beiseite gelegt. Die gesamte Geschichte plätscherte leider sehr oft nur so dahin, ganz ohne dass etwas passierte. Auf der Rückseite wurde Stephen King zitiert: "Hypnotisch und unheimlich... Ich habe noch nie etwas vergleichbares gelesen." - keine Ahnung, ob King das gleiche Buch vor sich hatte, aber dieses Buch war leider alles andere als hypnotisch und unheimlich. Erst auf den letzten 50 Seiten fühlte sich das Lesen gut an und auch die Handlung war spannend - schade ist es trotzdem, denn manch einer gibt vielleicht schon eher auf...
Wer also einen spannenden Thriller rundum das Thema "Social Media Stalking" erwartet, sollte sich lieber anderweitig umsehen.