Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Rosalie
Wohnort: Goslar
Über mich:
Danksagungen: 5 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 16 Bewertungen
12
Bewertung vom 17.06.2016
Der Sommer der Sternschnuppen
Simses, Mary

Der Sommer der Sternschnuppen


sehr gut

Cover:
Unglaublich schön gestaltet, mit frischen Farben und schönen sommerlichen Motiven. Zusammen mit dem Titel macht es richtig Lust auf das Buch.

Mein Eindruck:
Bisher habe ich noch kein Buch von Mary Simses gelesen, aber ich war auf Anhieb begeistert.
Grace Hammond kommt zurück in Ihre Heimat, nachdem sie ihren Job als Korrekturleserin verloren hat. Hier wird sie allerdings erst einmal von den „Geistern“ der Vergangenheit eingeholt. Ihre Schwester kam früh ums Leben und nun erinnert sie vieles an sie. Stück für Stück erfährt der Leser immer mehr davon, wie das Leben in der Kindheit der beiden Schwestern war und wie es zu dem tragischen Unglück kam.
Nachdem sie ihren alten Schulfreund „Peter“ wiedersieht, der gerade für Filmaufnahmen in der Stadt ist, wird die Geschichte richtig interessant. Aber Grace hat mehr als nur eine männliche „Bekanntschaft“.
Besonders gut gefallen mir die Charaktere von Grace und Cluny, aber auch die männlichen Charaktere sind nicht minder interessant. Lustig die Passagen, in denen Grace mal wieder Schreibfehler irgendwo findet und diese sofort korrigieren muss – ohne Rücksicht auf Verluste.
Die Eindrücke aus der Stadt sind sehr gut geschildert, stellenweise hat man schon ein richtiges Bild vor Augen; das Café oder der Fahrradladen erscheinen schon fast eingerichtet vor meinen Augen!
Auch etwas Besonderes sind die Rechtschreibregeln, die zu Beginn jedes Kapitels stehen, das ist für mich einzigartig und passt sehr gut zum Buch. Auch wenn in manchen Passagen die Story ein wenig zu lang erscheint, finde ich das Buch wirklich unglaublich schön. Ein Buch, was man wirklich sehr gut lesen kann und egal ob im Sommer am Strand oder beim Kaffee auf dem Sofa einfach verschlingen muss!

Fazit:
Eindeutig eine Leseempfehlung, auch wenn manche Kapitel ein wenig langatmig sind, so finde ich es trotzdem wunderschön!

Bewertung vom 01.06.2016
Die besten Powersmoothies
Redden Rosenbaum, Gabriele

Die besten Powersmoothies


ausgezeichnet

Fruchtig oder mit Gemüse - 50 leckere Powersmoothies
Smoothies sind schon eine Weile in „aller Munde“ und wer nicht ewig das Zeug aus der Kühltheke möchte, muss sich über kurz oder lang ein solches Buch zulegen. Bereits das Cover lädt mit richtig gesunden Drinks zum Nachmachen ein. Alles, was man braucht, ist ein richtig guter Mixer. Es sollten schon so etwa 1200 – 1400 Watt sein. Vermeiden Sie billige Stücke wie die, die es gerade überall für ganz wenig Geld gibt. Die haben meist um die 300 Watt und ich verspreche Ihnen; damit haben Sie keine Freude!

Nach einer kurzen Einführung, wie es klappt, was reinkommt und wie man die perfekte Süße zaubert, geht es auch direkt los. Fruchtige Smoothies und grüne Smoothies erwarten den durstigen Leser. Fast alle Rezepte sind für 2 Personen und neben einer übersichtlichen und einfach zu verstehenden Zutatenliste finden sich zu vielen Rezepten Tipps und Kniffe. Positiv ist auch, das es zu jedem Rezept auch Nährwertangaben gibt – schnell vertut man sich bei diesen Getränken, den in diesen ist auch Fruchtzucker. Hier sollte man maßvoll an die Sache rangehen.

Zu jedem Rezept gibt es ein sehr ansprechendes und perfekt in Scene gesetztes Bild – und das macht wirklich erst richtig Lust darauf gleich alles auszuprobieren.

Mir haben es besonders der Blaubeer-Haferflocken-Smoothie und der Granatapfel-Rote Beete-Smoothie angetan. Man darf sich nicht beirren lassen, ich habe viele Gemüse Smoothies probiert – auch wenn die Zutaten einen in Angst und Schrecken versetzen – probiert es! Ihr werdet begeistert sein wie gut zum Beispiel der Spinat-Kiwi-Smoothie schmeckt.

Ein schönes Buch in dem man einen guten Einblick in die „Smoothie-Küche“ bekommt. Unglaublich günstig und kinderleicht nachzumachen. Ein sehr schönes Buch!

Bewertung vom 23.05.2016
Unter einem falschen Himmel
Phuyal, Radhika; Hendry, Sharon

Unter einem falschen Himmel


ausgezeichnet

Unglaublich, wie oft ich Gänsehaut bekam beim Lesen dieses Buches. Als Europäer bekommt man sicher über die Medien immer mal etwas über die Lebensumstände von Frauen mit, aber das es solche Ausmaße hat? Wir haben ja keine Ahnung!
Was die kleine Radhika erlebt hat, ist die Hölle auf Erden und nur für ihren Sohn hat sie nie aufgegeben! Kreuz und quer durchs Land verschleppt, immer an neue Orte. Getrennt vom eigenen Kind in dem Wissen, das der Kleine auch misshandelt wird und sie keinen Einfluss darauf hat. Behandelt, wie Müll der nichts wert ist und an die schlimmste Sorte von Männern verkauft wird. Ausgeliefert und ohne einen Funken Hoffnung auf Besserung!
Ich bin wirklich beeindruckt, wie sie das geschafft hat. Auch das viele Menschen ihr dann noch geholfen haben, ist ein großes Glück. Die 3 Freundinnen, die sie noch gar nicht wirklich kannte und die mit Ihr das unter Lebensgefahr aufgesparte Geld teilten und der liebenswerte Jigmi der Ihr zur Flucht verhalf, die letztendlich aber dazu führte, das sie gefunden wurde und nur mit Glück überlebte.
Besonders Sushil hat mich beeindruckt, völlig uneigennützig half er der jungen Frau mit ihrem Sohn in einer Weise, die mich sprachlos macht!
Toll geschrieben, das Buch muss man gelesen haben! Ich hatte wirklich Gänsehaut pur!

Bewertung vom 13.05.2016
Inseln der Stille
Brömse, Beate

Inseln der Stille


sehr gut

Nachdem ich selber über einen Blogbeitrag auf diese Ausmalbücher aufmerksam wurde, habe ich schon einige dieser Bücher ausprobiert.
Besonders schön an diesem Buch finde ich die Motive, aber auch das auf jeder Doppelseite einen kleinen Spruch beinhaltet. Einer der mir sehr gut gefallen hat, war dieser:
Leben heißt nicht zu warten,
bis der Sturm vorbeizieht,
sondern im Regen zu tanzen.
Passend dazu ist das Buch in die folgenden Rubriken untergliedert:
Anfang
Sehnsucht
Glücksmomente
Verzauberung
Luftschlössen
Traumwelten
Melancholie
und dem Ende…
Es gibt Bücher, bei denen gehen die Motive bis direkt an den Rand, was ich nicht so schön finde. Hier ist das sehr schön durch einen kleinen weißen, unbedruckten Rand gelöst, sodass man beim Ausmalen nicht zu sehr an die Ränder der Buchseiten zeichnen muss.
Was mir nicht so gut gefällt ist, dass viele dieser vollflächigen Motive so kleine Flächen zum Ausmalen haben, dass ein schönes und entspanntes Zeichnen fast unmöglich ist. Selbst mit einem gerade angespitzten Stift ist es mir nicht gelungen, alles sauber auszumalen.
Bis auf diese Tatsache finde ich das Buch ausgesprochen schön, die Motive finde ich ausgesprochen gut ausgesucht und die Aufmachung spricht mich sehr an.

Bewertung vom 13.05.2016
Kochen mit dem Spiralschneider
Smart, Denise

Kochen mit dem Spiralschneider


ausgezeichnet

Bereits das Cover macht schon Lust auf das Buch. Leckere Zucchini Spaghetti – genau das richtige und eins meiner Lieblingsgerichte. Blitzschnell zuzubereiten und mit einem Spiralschneider wirklich ein Kinderspiel.
Das Buch beginnt mit einer kurzen aber intensiven Erklärung über die verschiedenen Spiralschneider und welche Aufsätze man für welches Gemüse verwendet.
Danach wartet das Buch mit 80 tollen Rezepten aus folgenden Bereichen auf:
Leichte Gerichte
Salate
Hauptgerichte
Beilagen und Extras
Süße Leckereien
Wer nun glaubt, das Buch sei lediglich für Vegetarier, der irrt. Viele der Rezente sind mit Fleisch und auch Fisch. Besonders lecker ist z.B. die Rindfleisch Brokkoli Pfanne oder auch das Hähnchen vom Blech mit Süßkartoffeln. Ein besonderes Highlight sind auch die „würzigen Kartoffellocken“ – denen kann mein Mann einfach nicht wiederstehen.
Zu vielen der Rezepte sind schöne Bilder mit den fertigen Gerichten abgebildet – und die mach noch mehr Hunger auf die Gerichte. In den Rezepten ist sowohl die Anzahl der Portionen als auch die Zubereitungszeit/Garzeit vermerkt. Die Übersicht der aufgelisteten Zutaten ist sehr detailliert und übersichtlich. Die Arbeitsschritte sind gegliedert und können ganz einfach nachgearbeitet werden ohne das man eine Kochausbildung haben muss.
Egal ob ein ganzes Menü oder einen einfachen Snack für die gesellige Runde – hier wird, garantiert jeder fündig der gern mit dem Spiralschneider arbeitet.
Fazit: Bilder, die Appetit machen und einfache aber sehr leckere Rezepte. Egal ob Vegetarier, Fleischliebhaber oder Mutter von Kindern (Kids lieben Gemüse in der Spaghettiform) – hier macht das Lesen einfach Lust aufs Essen.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 04.05.2016
Hartz IV - Alles, was Sie wissen müssen
Rosky, Thomas

Hartz IV - Alles, was Sie wissen müssen


ausgezeichnet

Es kann heute jeden treffen; egal mit welchem Bildungsstand und in welcher Position. Die Chance einmal selber in seinem Leben mit Hartz IV Bekanntschaft machen zu müssen ist schon gegeben.
Auch ich war vor Jahren einmal für kurze Zeit auf staatliche Hilfe angewiesen und war zuerst total perplex, was da alles auf mich zukam. Es war nicht nur die persönliche Situation, die sich schlagartig änderte, auch die Vordrucke, die man auszufüllen hat, waren eine Herausforderung für mich. Auch mit guter Schulbildung kommt man hier und da an seine Grenzen und kommt mit dem Beamtendeutsch schon einmal an seine Grenzen. Wirklich hilfreich sind die meisten Menschen in einer Behörde nicht. Man muss schon selber seine Rechte kennen und diese einfordern – von selber wird einem nichts Angeboten oder auch nur ein Hinweis auf die vielen Möglichkeiten gegeben.
Ich hätte mir gewünscht, ich hätte vor Jahren so einen tollen Ratgeber gehabt. Die einzelnen Passagen des Hartz IV Antrages sind aufgeschlüsselt und wirklich gut beschrieben – auf einen Blick kann man nun erkennen, was man eintragen muss. Und die Gesetzestexte sind so formuliert das wirklich jeder sie verstehen kann. Besonders gut haben mir die Fallbeispiele zugesagt – nicht irgendwelche fiktiven Fälle – sondern realitätsnah und aus dem wahren Leben. Hier könnte von jedem die Rede sein – in einem Beispiel hatte ich sofort eine Freundin wiedergefunden und konnte dieser hilfreiche Tipps geben um z. B. wegen einer besonderen Ernährung den normalen Hartz IV Bezug aus diesem Grund ein wenig anzuheben – und das mit den passenden Paragrafen. Es hat problemlos geklappt und ohne dieses Buch hätte Sie davon noch nicht einmal gewusst!
Fazit:
realistisch und verständlich, und was auch sehr wichtig ist: Aktuelle Rechtsprechungen aus 2016 finden in dem Ratgeber Anwendung – aktueller geht es nicht. Hier findet der betroffene oder interessierte Leser garantiert die eine oder andere Hilfestellung und macht einem das Leben mit den Behörden einfach etwas leichter. Sehr zu empfehlen – vor allem der Preis ist wirklich sehr günstig!

Bewertung vom 16.04.2016
Heiße Nummern - Die schärfsten Sexstellungen zum Selberzeichnen
Partridge, Nigel

Heiße Nummern - Die schärfsten Sexstellungen zum Selberzeichnen


ausgezeichnet

Im Moment sind ja Entspannungsbücher zum Ausmalen der totale Renner – warum nicht einmal ein paar „Pikantere Motive“ die evtl. Lust auf mehr machen?
29 Motive warten darauf entdeckt zu werden. Das geht ganz einfach – einen Stift zur Hand und die Zahlen der Reihe nach verbinden. Heraus kommt ein Bild was immer mit der Bildunterschrift aud der Seite zu Tun hat. Die Bilder gehen immer über 2 Seiten und haben so ein schön großes Format. Wer mag, kann es natürlich auch farbig anmalen.

Fazit:
Mal was ganz anderes aus dem Hause Bassermann. Das wäre doch einmal eine schöne Geschenkidee für den Partner/die Partnerin. Oder einfach gemeinsam das Buch kaufen und zusammen am entstehenden Motiv erfreuen – entspannend ist es in jedem Fall – ob nun beim Zeichnen oder beim Entspannen danach ;-)

Bewertung vom 16.04.2016
Lieblingsrezepte aus Omas Küche
Buß-Saathoff, Helga

Lieblingsrezepte aus Omas Küche


ausgezeichnet

Wer erinnert sich nicht gern an seine Kindheit, an dem es meist am Wochenende etwas Leckeres von der Oma gab. Heute geht der Trend immer mehr auf leicht und schnell kochen – das war damals noch anders. Da wurde keine Tüte mit diversen Inhaltsstoffen aufgemacht um eine Hühnersuppe zu kochen – da war alles noch ohne Geschmacksverstärker und Natur pur. Da wurde noch auf dem Wochenmarkt eingekauft oder das verarbeitet, was im eigenen Garten wuchs.
Das Buch widmet sich dieser Zeit und ist auch wirklich authentisch – viele Rezepte habe ich sofort als die „meiner“ Oma wiedererkannt.
Optisch ist das Buch ein „Augenschmaus“. Wundervolle Bilder in meist altem Geschirr und immer wieder Abzüge von alten, handgeschriebenen Rezepten. Auch Fotos aus früheren Zeiten und Bildchen, wie man sie in Poesiealben einklebte, sind zu finden, wunderschön!
Als Einleitung findet der Leser tolle Geschichten über das kochen zu Omas Zeiten. Auch wie damals gegessen wurde und warum es so gemacht wurde – sehr interessant.
Gegliedert ist das Buch in folgende Bereiche:
• Rezepte für den Alltag
• Rezepte für den Sonntag
• Rezepte für den Feiertag
• Rezepte für den Abend
• Verbotene Früchte, Pfannkuchentest und Eierwährung
• Rezepte für das Leckermäulchen &
• Rezepte für den Vorrat
Alle Rezepte haben eine übersichtlich gegliederte Zutatenliste, eine Zeitangabe für die Zubereitungs- und Garzeit und eine Personenangabe. Eine praktische Gliederung und hilfreiche Tipps lassen das kochen ganz einfach von der Hand gehen.
Fazit:
Ich fühle mich wie damals bei der Oma, allein die toll in Szene Gesetzen Gerichte auf den Bildern lassen mich an die Kochkünste meiner Oma denken. Egal ob die leckere Kartoffelsuppe die wirklich ganz einfach zu kochen ist, oder die kleinen, süßen Mehlpüfferchen, um die wir uns praktisch jedes Mal gestritten haben – man möchte sofort einkaufen und die Gerichte nachkochen!
Ein bunter Reigen an Gerichten, wer hier nichts findet… ja da weiß ich dann auch keinen Rat mehr!
Überraschen Sie doch einmal ihre Lieben mit einem Essen, wie es früher gekocht wurde – keinesfalls „Altbacken“ – aber unheimlich Lecker. Zeigen wir doch der jüngeren Generation das man nicht zu ungesunden Inhaltsstoffen und Geschmacksverstärkern greifen müssen, um schnell und wirklich lecker essen zu können. Ein Ausflug in die Vergangenheit und ein Buch was bei mir oft zum Einsatz kommen wird!

Bewertung vom 16.04.2016
Cocktails
Brandl, Franz

Cocktails


ausgezeichnet

Hier erwartet den Leser eine geballte Ladung Cocktailrezepte und eine Menge an Informationen rund um dass Thema. Das Buch der mehr als 1000 Drinks ist unglaublich groß und schwer und nicht mal eben für eine Unterwegslektüre geeignet. Das Buch von Franz Brandl wartet mit einer unglaublichen Sachkenntnis auf, hier merkt man, dass der Autor sich nicht nur mit der Thematik auskennt, sondern dass genau sein Metier ist.
Nach dem Vorwort erfährt der Leser etwas über den Autor und steigt dann ins Wissen um die perfekte Barausstattung ein. Die Zubereitung und die geeigneten Gläser, Drink Kategorien, Fachausdrücke und ein Mischplan machen, dass Wissen perfekt schon bevor der erste Drink getrunken wurde.
Danach geht das Buch in die „Vollen“. Mixgetränke mit Alkohol – und die sind in, sage und schreibe 50 verschiedene Sparten eingeteilt. Darunter findet sich unter anderem: Sherry, Port, Rum, diverse Whiskeysorten, Liköre, und, und, und, die Vielfalt ist einfach unglaublich. Es folgen die alkoholfreien Mixgetränke; diese warten mit 7 Kategorien auf, darunter z.B.: Wein, Sirup, Eiscreme.
Im hinteren Bereich des Buches findet sich dann noch ein Cocktailregister.
Eine solche Vielfalt ist mir in diesem Bereich und in dieser Preisklasse noch nicht vorgekommen! Das Wissen aus den verschiedenen Gruppen der Getränke ist enorm. Der Leser erfährt sehr viel und auch ein Kenner aus der Szene kann hier noch reichlich Informationen bekommen. Jede Sparte hat seine eigene Getränkekunde und danach kommen die dazu passenden Mischgetränke.
Die Rezepte sind sehr eng geschrieben, aber durchweg leicht nachzumachen und mit allen nötigen Zutaten übersichtlich beschrieben. Es sind auch viele Fotos von fertigen Cocktails abgebildet, diese allerdings nicht sonderlich aufgehübscht. Das heißt, der Leser sieht ein Getränkeglas auf weißem Hintergrund. Für meine Bedürfnisse ist das aber völlig ausreichend.
Fazit:
Was ich etwas schade finde, ist die Tatsache das auf einer Seite etwa 5-7 Rezepte zu finden sind, aber meist nur das Foto von einem dieser Getränke. Gerade bei dieser Art der Getränke lebt das Getränk in meinem Augen von der Optik und so wären ein paar mehr Bilder schön gewesen. Hingegen reichlich Fotos finden sich für die verschiedenen Flaschen, mit denen die Getränke gemischt werden.
Das ist aber auch schon die einzige Kritik die ich finden könnte. Das Buch ist einfach unglaublich gut und jeder der gern tiefer in diese Materie einsteigen möchte, dem sei dieses Buch ans Herz gelegt.

Bewertung vom 07.04.2016
Möbel aus Holzpaletten
Busche, Benjamin

Möbel aus Holzpaletten


ausgezeichnet

Das kann man alles aus Paletten bauen??
Das Buch sollte jeder DIY Liebhaber wirklich im Bücherregal haben! Es finden sich wirklich gut nachzubauende Stücke, die sehr ansprechend aussehen und mit ein wenig Geschick und genügend Holzpaletten selber hergestellt werden können.
Das Buch beginnt mit einem ausführlichen Einstieg. Hier wird erläutert, um welche Paletten es sich genau handelt den nicht jede Palette, die man findet oder kaufen kann, ist auch automatisch die richtige. Außerdem ist auch ein ausführliches Kapitel dem benötigten Werkzeug gewidmet. Hier wird der Profibastler sicher schmunzeln, aber der, der sich das erste Mal an so ein Projekt wagt, kommt hier doch aus Unwissenheit (nicht Unfähigkeit!) an seine Grenzen. Und wie heißt es doch so schön; Vorbereitung ist die halbe Arbeit.
Es werden einige tolle Projekte vorgestellt, und diese sind auch über mehrere Seiten jeweils ganz genau beschrieben. Auch Menschen die sonst nicht so geübt sind in diesem Bereich können sich hier getrost an den Selberbau seiner Möbel machen.
Besonders gefallen hat mir vor allem der Strandkorb, der wird in Kürze als Bauprojekt bei uns an der Reihe sein und macht sich bestimmt ganz toll auf unserer Terrasse.
Aber auch viele andere Sachen wie der Couchtisch mit Glasplatte und Rollen oder das Bett sind einfach unglaublich! Mit Fantasie und etwas Mut werden hier ganz eigene und vor allem nach eigenem Wunsch hergestellte Möbelstücke, die sonst keiner zu Hause hat. Und wer denkt, das seien doch „Jaffamöbel“, dem sei gesagt: niemals! Die Sachen sind im Moment der Mega Trend und gehören in jedes Haus.
Fazit:
Ein tolles Buch mit vielen umsetzbaren Möbelstücken. Egal ob für die trendige Miniwohnung oder den Familienhaushalt – hier sollte nahezu jeder fündig werden. Besonders einprägsam war für mich auch der Hinweis, dass man die Paletten doch bitte nicht von der nächsten Baustelle „mausen“ solle – na wer käme den auf so eine Idee??!!
In jedem Fall eine klare Kaufempfehlung!

3 von 3 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

12