Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Seitenrascheln
Danksagungen: 3 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 212 Bewertungen
Bewertung vom 09.08.2020
Kinder backen mit Christina
Bauer, Christina

Kinder backen mit Christina


ausgezeichnet

Meine Meinung:
Dieses Backbuch ist absolut wundervoll gerade wenn man die Kinder mit in die Backprozedur integrieren möchte. Denn zum einen sind die Rezepte super einfach und perfekt dazu gemacht einzelne Aufgaben aufzuteilen und somit die kleinsten Köche mit einzelnen Kochschritten bzw. Backschritten zu begeistern und zu beschäftigen. Dabei macht die Vorbereitung und die Zubereitung sehr viel Spaß und Beschäftigung meiner beiden Nichten war gesichert. Ebenso deren Nachmittagssnack, denn die Rezepte sind nicht nur kinderleicht (im wahrsten Sinne des Wortes) sondern schmecken auch absolut lecker und treffen perfekt den Geschmack der Köche und Kinder. Die Rezepte sind abwechslungsreich und haben mir sehr gut gefallen !!

Bewertung vom 09.08.2020
Die Topeka Schule
Lerner, Ben

Die Topeka Schule


sehr gut

Meine Meinung:
An dieser Stelle möchte ich einmal auf eine Inhaltsangabe verzichten, denn dieses höchst anspruchsvolle und komplexe Gebilde eines Romans ist nur sehr schwer zusammenzufassen.
Im Groben geht es um Adam und seine Familie aus deren drei Perspektiven in unterschiedlicher Reihenfolge die Geschichte geschildert wird. Hierbei wechseln oft Perspektiven und dem Geschehen zu folgen, das ist als Leser wahrlich nicht leicht. Denn die Komplexität der Sprache, aber auch der darzustellenden Zusammenhänge die Ben Lerner an den Tag legt, ist nicht nur komplex sondern auch höchst intelligent und dabei auch noch absolut humorvoll und dabei stehts von einer Aktualität und Tragik geprägt.

Ab ca der Hälfte des Buches war ich dann aber absolut in diesen Roman verliebt, konnte ihm ohne Probleme folgen und lernte Abschnitte zu verstehen und in einen Kontext mit dem Vorangegangenen zu setzen.
Dieses Buch ist eine Hommage an die Sprache, deren Wichtigkeit und Aktualität in der heutigen Zeit und wie wichtig dieses sein kann.
Aber auch von scheinbar trivialen Themen handelt dieses Buch, wie das Erwachsenwerden und das Erwachsensein und diese Themen sind ebenso klug und nachhallend geschildert, dass der Leser darin einfach nur versinken kann.

Mein Fazit:
Ein grandioses, besonders sprachlich einmalig gelungenes Buch, welches unglaublich intelligente Passagen beinhaltet. Dennoch ist dieses Buch absolut komplex und anspruchsvoll und lässt sich nicht immer mühelos verfolgen, wenn man ihm allerdings die Zeit gibt, wird man absolut begeistert und bereichert sein.

Bewertung vom 09.08.2020
Modehaus der Träume / Das Lichtenstein Bd.1
Averbeck, Marlene

Modehaus der Träume / Das Lichtenstein Bd.1


sehr gut

Meine Meinung:
Dies ist der erste Teil einer Trilogie, der mir durchaus gut gefallen hat, wenn er auch dennoch noch etwas Luft nach oben hatte.
Die Geschichte beginnt sehr interessant und weiß die Geschehnisse der Zeit gut und realitätsnah einzufangen, auch das Setting wird absolut authentisch und interessant, beinahe spannend beschrieben wodurch man als Leser ständig wissen möchte, wie es weitergeht.
Dennoch muss ich auch einen kleineren Kritikpunkt äußern, denn die einzelnen Charaktere waren in meinen Augen nicht unbedingt die typischen Sympathieträger. Da ich als Leser allerdings stets einen Charaktere brauche, mit dem ich mitfühlen kann und denn ich authentisch und nachvollziehbar, gar sympathisch finde, war dies für mich ein kleinerer Kritikpunk.
Vielleicht deshalb oder gerade deswegen wurde ich mit der Geschichte nicht vom ersten Moment an warm und es brauchte ein paar Seiten Zeit bis ich mich komplett in die Story habe fallen lassen können.

Mein Fazit:
Ein solider erster Teil, der mich zwar nicht von Seite eins an begeistern konnte aber dennoch im späteren Verlauf gefallen konnte. Ich bin gespannt wie es weitergehen wird!

Bewertung vom 04.08.2020
Allegras Fluch (eBook, ePUB)
McNichol, Kerstin

Allegras Fluch (eBook, ePUB)


weniger gut

Meine Meinung:
Zwar konnte mich das Cover dieses Buches nicht wirklich von sich überzeugen oder zumindest wäre ich dadurch nicht darauf aufmerksam geworden, doch eine Freundin von mir war sehr begeistert von diesem Roman und deshalb habe ich mich dazu entschieden diesem Buch eine Chance zu geben. Leider konnte mich die Geschichte nicht von sich überzeugen:
Zum einen wirkte mir der Schreibstil zu wenig ausgefeilt und umgangssprachlich, was mich durchaus etwas in meinem Lesefluss störte. Doch leider zog sich dieses Gefühl der nicht konstant durchgehaltenen Ausarbeitung auch innerhalb der Charaktere Einzug, denn auch diese wirkten ebenso wie der Plot für mich nicht ausgefeilt und teils nicht unbedingt nachvollziehbar. Aus diesem Grund habe ich das Buch kurz vor Schluss abgebrochen.

Mein Fazit:
Leider kein Buch für mich

Bewertung vom 04.08.2020
Der Sommer der Islandtöchter
Baldvinsson, Karin

Der Sommer der Islandtöchter


gut

Meine Meinung
Die Geschichte beginnt sehr vielversprechend und vor allem der zu Anfang flüssige und einnehmende Schreibstil der Autorin konnte mich sehr begeistern .
Auch ist die Idee, die hinter der Geschichte steckt wundervoll und sehr schön ausgedacht , dennoch beinhaltet dieses schöne Büchlein auch ein paar kleinere Schwächen .
Denn obwohl es die Autorin wirklich toll versteht , die wundervolle Geschichte glaubhaft abspielen zu lassen , fehlte mir manchmal der Tiefgang der Geschichte. Auch mit den einzelnen Charakteren konnte ich nicht von Anfang an warm werden und so blieb mir deren Entwicklung doch noch recht lange fremd und unnahbar. Dennoch ist dieses Buch ein sehr gut geschriebenes und schönes Buch, welches allerdings nicht über den Status solide hinauskommt.

Mein Fazit:
Ein nettes Buch mit Stärken und Schwächen.

Bewertung vom 04.08.2020
Unser Mathelehrer unterrichtet von draußen - damit er dabei rauchen kann!
Greiner, Lena; Padtberg-Kruse, Carola

Unser Mathelehrer unterrichtet von draußen - damit er dabei rauchen kann!


sehr gut

Meine Meinung:
Dies ist tatsächlich das erste Buch das ich zur Hand nehme, die die Thematik der Schulzeit aufgreift und dies auf höchst amüsante Art. Denn ich neige eher zur Skepsis, wenn es um humorvolle Bücher geht, da diese häufig nicht der Art von Humor entsprechen, die mich ansprechen. In diesem Fall aber habe ich wirklich die ein oder andere Lachträne während des Lesens vergossen, da die kleinen Anekdoten und Geschichten so detailliert und bildhaft beschrieben wurden, dass man sich fast jede Szene bildlich vors Auge rufen kann. Dabei kommt auch dem Schreibstil ein großer Dank zu, denn dieser ist zwar einfach, aber absolut effektiv und weiß im Leser die perfekten Emotionen hervorzurufen.

Mein Fazit:
Ein absolut lustiges und humorvolles Buch, das in mir die ein oder andere Erinnerung an meine Schulzeit hervorrufen konnte und mich definitiv zum Lachen bringen konnte!

Bewertung vom 14.07.2020
Saale Premium - Stürme über dem Weinschloss / Weinschloss-Saga Bd.1
Seifert, Paula

Saale Premium - Stürme über dem Weinschloss / Weinschloss-Saga Bd.1


sehr gut

Meine Meinung:
Für mich war dieser Historische Roman sehr interessant und hat mir ganz neue Einblicke in den Betrieb rundum die Wein-Sektproduktion gewährt und dies war wirklich absolut spannend geschildet, sodass man nur so durch die Seiten flog.
Alles in allem hat da Buch eigentlich recht solide gut gefallen. Die Sprache und der Schreibstil sind recht leicht und einfach gehalten und wissen den Leser zu packen und zu begeistern. Die Charaktere sind mir als Leser sehr ans Herz gewachsen, wahrscheinlich weil sie so realistisch und nahbar gezeichnet wurden. Leider fehlte für mich im Mittelteil ein wenig die Spannung und im allgemeinen die Authentizität und den durchgängigen Flair eines historischen Romans, dies kam mir tatsächlich etwas zu kurz.

Fazit:
Eine lockere und atmosphärische Lektüre für zwischendurch, da es sich absolut schnell und schön lesen lässt. In meinen Augen besonders für Einsteiger in das Genre geeignet.

Bewertung vom 14.07.2020
Verschollen in Palma
Kallentoft, Mons

Verschollen in Palma


ausgezeichnet

Meine Meinung:
Für mich war dieser Kriminalroman eine wahre Überraschung, denn so großartig und spannend, ja wahrlich mit einer perfekten Atmosphäre ausgearbeitet hatte ich ihn mir nicht vorgestellt. Der Fall an sich ist sehr gut ausgearbeitet, wirkt logisch und kausal gut erzählt und verbindet etwas geheimnisvolles , mit einer klar offensichtlichen Spannung, die mich hat dieses Buch innerhalb eines Tages verschlingen lassen, da ich nicht aufhören konnte, bis ich nicht wusste, welches Spiel hier gespielt wird.
Entgegen dem was ich erwartet hatte, ist das Setting keines Falls zu überheblich oder oberflächlich dargestellt, sondern befindet sich immer in einem authentischen und eingegrenzten Rahmen, sodass einfach nur absolut spannende Momente aufkommen.

Mein Fazit:
In meinen Augen ein überaus spannender und authentischer Kriminalroman, der mir außerordentlich gut gefallen hat.

Bewertung vom 12.07.2020
Die Frauen von der Purpurküste - Isabelles Geheimnis / Die Purpurküste Bd.1
Ziegler, Silke

Die Frauen von der Purpurküste - Isabelles Geheimnis / Die Purpurküste Bd.1


sehr gut

Meine Meinung:
Dieses Buch hat mich durch sein wundervolles und farblich toll abgestimmtes Cover in seinen Bann ziehen, weshalb ich in der Buchhandlung nicht an ihr vorbeigehen konnte und es schließlich mitgenommen habe.
Und genau das was ich wollte, habe ich bekommen, denn die Geschichte ist absolut toll, sehr emotional, trotzdem entspannend schön und feinfühlig, wodurch ich diese Lektüre absolut genossen habe. In meinen Augen das perfekte Buch für schöne Lesestunden auf dem Balkon, da die Autorin es unglaublich gut versteht das Flair der französischen Landschaft und Lebensweise zu vermitteln, sodass man sich komplett fallen lassen kann und absolut glücklich aus diesem Leseerlebnis hinausgeht.wenn mir auch die Charaktere nicht alle absolut perfekt ausgearbeitet erschienen.

Mein Fazit:
Eine sehr schöne und kurzweilige Lektüre, die mich fast gänzlich überzeugen konnte!

Bewertung vom 04.06.2020
Wozu wir fähig sind
El Omari, Laila

Wozu wir fähig sind


gut

Inhalt:
Eigentlich ist das Leben von Alina und ihrem Freundeskreis absolut perfekt, sie studieren und gehören zu den angesagteste Leuten der Stadt.
Während Alina und ihr Freund Patrick das perfekte Paar darstellen, verändert sich etwas in ihrem Leben schlagartig. Alles beginnt damit, dass ein Unbekannter auftaucht, Alexander und dieser scheint mit der Unbekannten Schönheit an seiner Seite alles auf den Kopf zu stellen. Denn plötzlich beginnen sich die Dinge zu ändern und das auf mysteriöse weise und nicht zum Besten... ganz und gar nicht zum Besten.

Meine Meinung:
Dies ist mein erstes Buch der Autorin Laila El Omari und ich muss sagen, dass ich unsagbar gespannt war auf diesen Jugendthriller, da er sich überaus spannend und mysteriös anhörte.
Und genauso waren auch die ersten Kapitel, absolut mysteriös und rätselhaft, sodass man als Leser die ersten Seiten voller Verwunderung ließt und nicht versteht, was innerhalb des Freundeskreises passiert und was es mit der Geschichte wirklich auf sich hat.

Der Schreibstil unterstütz diese doch sehr verrätselte Atmosphäre nochmals, da er nie zu viel verrät oder gar vorwegnimmt, sondern stehts das Geheimnisvolle in den Vordergrund stellt und sich die Geschichte erst nach und nach zu einem ganzen Puzzle vervollständigt. Dies liegt unter anderem auch daran, dass die Geschichte auf unterschiedlichen Zeitebenen spielt und stets Rückblenden aus der Vergangenheit eingeführt werden, was alles noch etwas weniger durchschaubarer machte.

Für mich war dieser unklare und ungewohnte Schreibstil des Buches zu Anfang eine kleine Hürde, da es mir schwer fiel Zugang zur Geschichte zu erlangen, doch dieser Umstand änderte sich bald: Da sich der Thriller, durch die sehr kurzen Kapitel überaus kurzweilig lesen lässt und ein pageturnerhafter Sog entsteht. Dennoch muss ich sagen, dass ich mir etwas mehr Spannung gewünscht hätte. Zwar fiebert man als Leser stets mit, welche Geheimnisse sich hinter den Charakteren verstecken und dennoch blieb der Wow-Effekt oder Thriller eher auf mittlerem Niveau.

Ein weiterer Aspekt, der mir nicht so gut gefiel, war die Auflösung des Buches, die mir etwas zu oberflächlich blieb und mich nicht sonderlich überraschen konnte. Auch waren mir gewisse Charaktere und deren Motive hinter deren Taten zu plakativ und eindimensional, sodass ich eher ernüchtert das Buch zuschlug.

Mein Fazit:
Ein kurzweiliger durchaus solide spannender Thriller, dessen Tiefgang und Charakterentwicklung mir etwas gefehlt haben. Dennoch ein solides Buch, welches sich schnell verschlingen lässt und den Leser über ca. 250 Seiten gut, wenn auch nicht ambitioniert oder innovativ zu unterhalten weiß.