Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: BuEcHeRwUrM
Wohnort: Velbert
Über mich:
Danksagungen: 9 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 38 Bewertungen
Bewertung vom 07.08.2018
Der Kreidemann
Tudor, C. J.

Der Kreidemann


weniger gut

Was hab ich mich gefreut, als ich gesehen habe, dass ich dieses Buch als Leseexemplar erhalte. Leider währte die Freude nicht lange.
Ich kann den Hype um dieses Buch echt nicht nachvollziehen. Schon gar nicht, dass es selbst von Stephen King gelobt wurde. Für mich war es leider leider ein Reinfall, da ich es absolut nicht als Thriller empfunden habe.
Die Geschichte bzw. Geschichten (Vergangenheit und Gegenwart) von Eddie und seiner Bande an sich fand ich ganz gut, aber mehr auch nicht. Auch das es in der Vergangenheit und Gegenwart gespielt hat, fand ich super. So hat man nach den Rückblendungen wenugstens gewusst, warum manche Personen so waren bzw. wurden. Das ist für mich aber auch schon das einzig positive, weshalb es auch nur zwei Sterne von mir bekommt.
Der Schreibstil war für mich flüssig zu lesen, weshalb ich es auch schnell durch hatte. Jedoch ohne den thrill, den der Klappentext und andere Meinungen versprechen.

Bewertung vom 01.05.2018
TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?
Miranda, Megan

TICK TACK - Wie lange kannst Du lügen?


sehr gut

Die Geschichte rückwärts erzählt?!? Ob das das Richtige für mich ist? Diese und noch mehr Fragen gingen mir durch den Kopf, als ich das Buch in Händen hielt und mir den Klappentext genauer durchgelesen hatte. Ich habe auch nicht lange überlegt sondern direkt angefangen, da mich das mit dem Rückwärtserzählen doch sehr neugierig gemacht hatte.
Nach den ersten Kapiteln war ich allerdings nicht so begeistert. Ganz schön schwierig, wenn mann am Ende des einen Kapitels den Anfang vom vorherigen Kapitel liest. Ich habe ganz schön viel hin und her blättern müssen, bis ich richtig in der Geschichte drin war und muss sagen, dass ich es von Seite zu Seite immer mehr mochte.
Schade fand ich allerdings, dass sich zum Ende bzw. Anfang der Geschichte hin die Ereignisse überschlagen haben, weshalb ea auch "nur" vier Sterne von mir gibt.

Bewertung vom 24.10.2017
Die Bestimmung des Bösen / Hall & Hellstern Bd.1
Corbin, Julia

Die Bestimmung des Bösen / Hall & Hellstern Bd.1


sehr gut

Ein wirklich gutes Buch und hoffentlich auch der Auftakt zu einer Serie.

Ich habe das Buch als Leseexemplar erhalten und mich sehr darauf/darüber gefreut. Allein das Cover hätte mich dazu animiert, in den nächsten Buchladen zu stürzen und es zu kaufen.

Die Geschichte an sich fand ich gut und spannend geschrieben. Auch das die Autorin ihr Fachwissen als Biologin weitergegeben hat, fand ich gut. Es war zu keiner Zeit eintönig oder langweilig.
Ich habe auch recht lange gebraucht, um dahinter zu kommen, wen Alexis Hall den da eigentlich jagt.
Ich hoffe, dass es noch weitere Bücher mit der Kommissarin und der Kriminalbiologin geben wird und wir auch noch ein bisschen mehr über die Vergangenheit von Alexis und die Arbeites ihres Vaters erfahren.

Bewertung vom 05.04.2017
Die Ernte / Der Knochensammler Bd.1
Cummins, Fiona

Die Ernte / Der Knochensammler Bd.1


sehr gut

Ein durchaus gelungenes Buch, welches leider zum Ende hin etwas nachgelassen hat.

Das Buch beinhaltet vier parallel laufende Geschichten, die immer weiter zusammengeführt werden. Eigentlich ist das ja nicht so meins, aber in diesem Fall muss ich ganz klar eine Ausnahme machen. Die Geschichten laufen so nebeneinander her, dass man gut mitkommt.
Ich finde es nur schade, dass hinterher fast nur noch drei Geschichten erzählt werden und die andere ein bisschen in Vergessenheit gerät. Ich hätte es besser gefunden, wenn man auch von diesem Schicksal noch ein bisschen mehr erfahren hätte.
Zum Ende hin nimmt die Geschichte auch richtig Fahrt auf, ist aber für meinen Geschmack zu abrupt zu Ende. Das hätte für mich jetzt noch ein bisschen weiter gehen können, aber sonst ist es alles in allem ein super Buch, auch wenn ich aufgrund der Bezugnahme von Kindern doch das ein oder andere Mal schlucken musste.

Bewertung vom 01.02.2017
Glücksmädchen / Ellen Tamm Bd.1
Bley, Mikaela

Glücksmädchen / Ellen Tamm Bd.1


gut

Die Beschreibung des Buches auf der Rückseite hat mich sehr neugierig gemacht und ich habe mich sehr auf die Geschichte "gefreut". Leider war ich am Ende ein klein bisschen entäuscht, da ich mir doch ein wenig was anderes versprochen habe.
Die Geschichte an sich war schon interessant, aber die vielen einzelnen Geschichten zu den Personen und deren Verhalten haben mich eher verwirrt. Es ist zwar nicht schlecht, wenn mann mehrere Verdächtige hat, aber so ganz überzeugt hat mich das Ganze auch nicht.
Die Auflösung am Ende fand ich jetzt auch nicht so super. Es kam mir so vor, als wäre Ellen die Superermittlerin in der Haut einer Journalistin und die Polizei einfach nur unfähig und dumm.
Ich bin leider auch noch auf der Suche nach dem Psychothriller. Für mich ist es ein solider aber ausbaufähiger Krimi, aber auf keinen Fall ein Psychothriller.

Bewertung vom 24.11.2016
Asphaltseele
Weber, Gregor

Asphaltseele


schlecht

Leider kann ich zu diesem Buch nicht viel sagen, da es mich überhaupt nicht überzeugen konnte und ich es nach kurzer Zeit abgebrochen habe.
Weder die Geschichte, noch die Hauptfigur oder der Schreibstil konnten mich überzeugen. Ich fand es einfach nur langweilig.

Bewertung vom 28.07.2016
Zwei Sekunden / Kommissar Eugen de Bodt Bd.2
Ditfurth, Christian von

Zwei Sekunden / Kommissar Eugen de Bodt Bd.2


schlecht

Eigentlich sollte an dieser Stelle meine Rezension zu diesem Buch stehen, doch leider habe ich es bereits nach 60 Seiten abgebrochen. Es liegt nicht an der Geschichte, die find ich top. Aber mit dem Schreibstil des Autors komm ich einfach nicht zurecht. Diese vielen kurzen Handlungsstränge, die da nebeneinander her laufen sind einfach nicht meins.
Vielleicht ist es im Moment auch einfach nicht mein Stil und ich werde es später noch einmal versuchen, aber im Moment quäle ich mich eigentlich nur durch das Buch und das ist ja auch nicht Sinn und Zweck der Sache, ob ich - wie gesagt - das Thema sehr interessant finde und gerne wissen würde, wie es aus geht.

Bewertung vom 26.06.2016
Tränen aus Blut / Post Mortem Bd.1
Roderick, Mark

Tränen aus Blut / Post Mortem Bd.1


sehr gut

Es beginnt etwas schleppend, wird dann aber immer besser.
Ich muss sagen, dass es mich am Anfang ein wenig Mühe gekostet hat dabei zu bleiben, aber ich bin froh, dass ich es nicht abgebrochen habe. Dazu beigetragen haben wird zum Einen nicht nur die super Geschichte sondern auch, dass es lediglich zwei Handlungsstränge gab und diese auch sehr gut nebeneinder her liefen und sich zum Schluss auch super zusammengefügt haben.
Ich finds auch super, dass Teil 2 schon in den Startlöchern gestanden hat, da dass Ende an sich eigentlich echt unschön ist und man nicht so lange auf die Fortsetzung warten muss.
Im Großen und Ganzen ein sehr gelungenes Buch.

Bewertung vom 12.12.2015
Tod in Weimar
Horwitz, Dominique

Tod in Weimar


schlecht

Leider entspricht dieses Buch überhaupt nicht meinem Geschmack. Weder die Geschichte noch der Schreibstil haben mich überzeugen können. Ich fand es lahm und anstrengend zu lesen. Mehr kann und möchte ich nicht zu dem Buch sagen.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 10.06.2015
That Night - Schuldig für immer
Stevens, Chevy

That Night - Schuldig für immer


weniger gut

Toni hat nach mehr als 15 Jahren ihre Strafe für den Mord an ihrer Schwester, den sie nicht begangen hat, abgesessen und kommt aus dem Gefängnis frei. Jetzt will sie ihr Leben neu ordnen und hat sich für ihren Neuanfang ausgerechnet ihren Heimatort ausgesucht. Ihr ist von Anfang an klar, dass dies keine gute Idee ist, wagt es aber trotzdem. Vielleicht findet sie ja doch heraus, was in jener verhängnisvolle Nacht am See passiert ist. Als sie jedoch anfängt Informationen zu sammel, drohen sich die Ereignisse von früher zu wiederholen...

Das Buch ist in zwei Teile aufgeteilt, die immer im Wechsel erzählt werden.Es beginnt mit Tonis Entlassung aus dem geschlossenen Vollzug ins Freigängerhaus bis hin zu ihrer endgültigen Entlassung auf Bewährung und wechselt dann immer zwischen der Gegenwart und der Vergangenheit, bis diese mit der "Gegenwart" verschmilzt.
Leider finde ich, dass die ersten 250 Seite alle sehr vorausschauend und langweilig sind und ich das Buch eigentlich nur zu Ende gelesen habe um zu wissen, ob meine Vermutung bzgl. des wahren Täters / der wahren Täter zutreffend ist.
Bisher habe ich nur ein Buch von Chevy Stevens gelesen, von dem ich sehr begeistert war, sodass ich an dieses Buch mit einer gewissen Erwartung herangetreten bin, die leider überhaupt nicht erfüllt wurde.

0 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.