Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Gudrun
Wohnort: München
Über mich: Ich sage ehrlich meine Meinung
Danksagungen: 14 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 360 Bewertungen
Bewertung vom 04.05.2021
Die Geschichte von Kat und Easy
Pásztor, Susann

Die Geschichte von Kat und Easy


ausgezeichnet

Das Cover hat mich auch nach dem Lesen des Buches noch nicht so ganz überzeugt. Es wirkt auf jeden Fall irgendwie interessant, kann mich jedoch "nicht vom Hocker hauen".
Der Schreibstil zieht mich sofort in den Bann. Die Erzählweise wirkt manchmal schon fast unnahbar. Aber, in diesem Buch wird gerade dadurch enorm viel Atmosphäre geschaffen. Es gab immer wieder Details, die ich beim Lesen zuerst fast überlesen hätte und die mir erst im weiteren Verlauf deutlich wurden. Da hat sich oft im Nachhinein so viel erschlossen, was die Vorgänge und die Charaktere gelungen in Szene gesetzt hat. Die Mitwirkenden haben jeder für sich so seinen eigenen Charme mit Ecken und Kanten; und das ist gut so.
Die Gedankengänge werden schonungslos offen dargestellt und besitzen dadurch eine große Intensität. Die Tiefgründigkeit, die sich immer mehr erschließt, hat mich zum Nachdenken und Reflektieren gebracht.

Mein Fazit: hat mich komplett beeindruckt

Bewertung vom 30.04.2021
Poesie befreit mich von der Last meines Herzens
Oflas, Gülizar

Poesie befreit mich von der Last meines Herzens


ausgezeichnet

Das Cover ist ein richtiger Magnet. Es lässt hervorragende Einblicke ins Buch zu.

Die Schreibe von Gülizar ist sehr vielfältig und dadurch zeigt sie ihre Gefühle der unterschiedlichsten Momente und Eindrücke schonungslos offen und ehrlich. Vor dieser Offenheit ziehe ich den Hut

Bewertung vom 28.04.2021
Tausend Millionen Sterne
Werner, Julia C.

Tausend Millionen Sterne


ausgezeichnet

Das Cover hat mich bereits auf den ersten Blick an die Autorin denken lassen. Dieser Wiedererkennungswert ist klasse. Da ich "Der leise Weg des Glücks" begeistert gelesen habe, hatte ich hohe Erwartungen an dieses Buch.

Meine Erwartungen wurden voll und ganz erfüllt. Gut gefallen hat es mir, dass ich durch "die Schreibe" total vereinnahmt wurde. Die Sensitivität und Tiefgründigkeit, die die Zeilen hergeben, verursachen bei mir immer wieder "Wow-Momente". Da ist Innehalten und Reflektieren angesagt.

Auch wenn die Themen und die Geschichte, komplett anders sind, hat mich die Struktur an das oben genannte Buch erinnert. Ebenfalls super gelungen finde ich, dass zum Ende hin der Titel des Buches zu finden ist.

Hier wird auch deutlich, dass Themen, die nicht ganz ohne sind und viel Sensitivität und Tiefgründigkeit erwarten lassen mit gut gesetztem und charmantem Humor noch an Tiefe gewinnen. Also, Lacher und Schmunzler sozusagen inklusive.

Mein Fazit: konnte mich von Anfang bis Ende komplett vereinnahmen

Bewertung vom 26.04.2021
Ach ja! - Aufstellbuch
Bauer, Marlene

Ach ja! - Aufstellbuch


ausgezeichnet

Das Aufstellbuch ist in sehr stabiler und hochwertiger Qualität gearbeitet. Hier kann man davon ausgehen, dass man lange daran Freude hat.

Die Bilder, die Einsichten in wunderbare Details schenken, sind aus den unterschiedlichsten Themengebieten zusammengestellt und passen perfekt zu den christlichen Inspirationen.

Dieses Buch kann ideal als Dekoelement verwendet werden. Durch die stimmigen Elemente kann jeder für sich Innehalten und Reflektieren.

Mein Fazit: hochwertige Machart und wundervolle Inspirationen

Bewertung vom 26.04.2021
Eines Tages für immer
Empson, Clare

Eines Tages für immer


ausgezeichnet

Die Farben des Covers sind genial. Ein echter Hingucker und die Illustration verleiht dem Ganzen das gewisse Etwas. Ebenso stimmt die Haptik.

Der Schreibstil hat mich gleich mitgenommen. Auch wenn einige Details vorhersehbar waren, hat es mich bei dem Buch überhaupt nicht gestört. Ich vermute sogar, dass die Autorin dies vielleicht bewusst so gelöst hat, denn durch die Tiefgründigkeit, die von Anfang bis Ende darin steckt, kommt dadurch eventuell besser zur Geltung.

Die Charaktere, deren Innerstes nach Außen gekehrt wird, haben Charme mit Ecken und Kanten. Dabei erlebt man, dass jeder so sein Päckchen zu tragen hat. Auch die jeweiligen Hintergründe werden gelungen ins Licht gestellt. Durch die sich abwechselnden Zeiten- und auch "Themen"wechsel konnte ich mir ein umfassendes und nachvollziehbares Bild machen.

Die Spannung, die sich zum Ende hin aufbaut, wird durch einen wundervollen Epilog hervorragend in Szene gesetzt.


Mein Fazit: die Themen und die Tiefgründigkeit konnten mich absolut überzeugen

Bewertung vom 22.04.2021
Zeit für Träume / Senfblütensaga Bd.1
Langenbach, Clara

Zeit für Träume / Senfblütensaga Bd.1


gut

Das Cover zeigt genau das, was ich mir von diesem historischen Roman erwarte. Die Farben passen hervorragend zur damaligen Zeit und sind ein Hingucker. Die etwas verschwommene Darstellung der Stadt im Hintergrund stellt die Frau, die mit Tatkraft voranschreitet, gekonnt ins Szene. Und die Blüten setzen das i-Tüpfelchen zur Darstellung der Weiblichkeit obendrauf.

Der Schreibstil konnte mich leider nur bis etwa zur Hälfte des Buches überzeugen.

Zu Beginn konnte ich super in die sich abwechselnden Geschichten, die sich nach und nach aufbauen und ergänzen, eintauchen. Dabei konnte ich mir ein gutes Bild aus den verschiedenen Seiten machen und alles gut nachvollziehen. Die jeweiligen Charaktere mit dem eigenen Charme und den unterschiedlichen Ecken und Kanten werden gut dargestellt.

Durch die vielfältigen Themen und die anfängliche Tiefgründigkeit haben mich die Sprachwahl, die oft nicht zur Zeit passend war und auch die nachlassende Authentizität nicht gestört.

Jedoch haben sich die positiven Aspekte nach und nach verflüchtigt. Zunehmend hatte es für mich dann nach einem seichten Kitschroman angefühlt, bei dem doch sehr viele Sachverhalte zusammengeschustert wurden. Viele Details, die anfangs unterhaltsam begonnen und Interesse und Spannung hervorgerufen haben, sind im Sande verlaufen und waren enttäuschend.

Mein Fazit: bis etwa zur Hälfte wurde ich gut unterhalten, danach leider nur noch enttäuscht

Bewertung vom 12.04.2021
Die Bildhauerin / Außergewöhnliche Frauen zwischen Aufbruch und Liebe Bd.5
Rosenberger, Pia

Die Bildhauerin / Außergewöhnliche Frauen zwischen Aufbruch und Liebe Bd.5


ausgezeichnet

Das Cover hat mich sofort in den Bann gezogen. Ist es doch von der Farbgebung, der Kleidung und allem Drumherum genau auf die Zeit abgestimmt, um die sich der Inhalt dreht. Die Entschlossenheit der Frau wird schon auf den ersten Blick erkennbar. Sehr stimmig zum Inhalt.

Der Schreibstil hat mich ebenfalls gleich fasziniert, denn einerseits spürt man auch hier die Entschlusskraft, die so dahintersteckt und andererseits wird mit gut gesetztem feinem Humor gearbeitet, der alles noch intensiver darstellt.

Die Charaktere haben jeder für sich so seinen gewissen Charme mit allen Ecken und Kanten, die schonungslos offengelegt werden.

Das Zusammenspiel der Mitwirkenden und die Beziehungen zueinander sowie die jeweiligen Gedankengänge und Reaktionen lassen sich authentisch nachvollziehen.

So entsteht ein komplettes Bild der damaligen Zeit und der Historie.

Die Autorin versteht es, auf den Leser die Lebensart der Künstler zu transportieren.



Mein Fazit: zeigt ein gelungenes Bild

Bewertung vom 08.04.2021
Du bist wie ich
Ibsen, Inken

Du bist wie ich


ausgezeichnet

Das Cover hat mich sofort angesprochen, denn es zeigt ja gelungen, dass man die See und im übertragenen Sinne auch das Leben, nicht planen und einschätzen kann. Das hat mich gleich neugierig auf den Inhalt gemacht.

Den Tiefgang, den ich mir erhofft habe, konnte ich erst nach und nach erkennen. Die von mir benötigte Einlesezeit liegt vielleicht daran, dass ich die "Endlich-Reihe", zu der dieser Band die Ursprünge aufzeigt, noch nicht kannte.

Von Beginn an war ich etwas hin- und hergerissen, konnte dennoch das Buch kaum aus der Hand legen. Die Ereignisse haben mich gefangen genommen, jedoch musste ich erst mit dem scheinbar etwas "kühlen" Schreibstil warm werden. Nach und nach hat sich für mich aber herausgestellt, dass genau dieser Stil dazu geführt hat, die Zusammenhänge und Vorkommnisse noch intensiver zu reflektieren.



Mein Fazit: war ich anfangs noch hin- und hergerissen, konnte mich im Laufe des Weiterlesens das Buch komplett überzeugen

Bewertung vom 04.04.2021
Was von Dora blieb
Hirsch, Anja

Was von Dora blieb


sehr gut

Das Cover kommt sehr reduziert daher und hat dennoch eine enorme Aussagekraft. Genau meins.

Der Schreibstil ist außergewöhnlich und nicht immer ganz einfach zu lesen. Daran musste ich mich erst gewöhnen. Aber, das finde ich bei diesem Buch durchaus positiv, denn die Geschehnisse werden dadurch extrem intensiv transportiert. Genau das hatte ich mir auch schon vorab erwartet, da ja in der Beschreibung steht, dass es aus Kriegsenkelperspektive erzählt wird. Ist ein intensives Thema, das für mich hervorragend rübergebracht wird und oft ans Eingemachte geht. Etwa zwei Drittel des Buches konnten mich auch komplett überzeugen. Zum Ende hin konnte es mich jedoch nicht mehr so recht abholen.

Es hatte auch den Anschein, dass Anja Hirsch hier "Aufarbeitungs-Arbeit" geleistet und viel Herzblut hineingesteckt hat. Ziehe den Hut davor, sich an dieses schwierige Thema zu wagen und es dann so prima zu transportieren.

Teilweise waren mir jedoch die Darstellungen der Historie etwas zu ausschweifend. Klar, soll der Leser die Hinter- und Beweggründe gut nachvollziehen können, jedoch war es für mich dahingehend manchmal etwas zu viel.


Mein Fazit: klärt über die Historie auf und ist zugleich Aufarbeitung

Bewertung vom 29.03.2021
Kleine Wunder überall
Lankers, Katrin

Kleine Wunder überall


ausgezeichnet

Das Cover hat mir auf Anhieb gefallen. Die sanfte Farbgebung und die Ginkgo-Blätter ergänzen sich hervorragend.
Der Schreibstil hat mich von Anfang an begeistert und steigert sich dennoch bis zum Ende hin noch. Also, zu Beginn wird der Leser auf die Vorkommnisse hingewiesen. Schritt für Schritt werden die einzelnen Details mit enormen Tiefgang aufgedröselt. Dieses Buch hat mich wirklich komplett positiv überrascht. Dachte ich doch zuerst, dass es sich hier um einen Liebesroman handelt, der zwischendrin mal gut zu lesen sein wird. Aber, hier steckt so viel Tiefgang drin, der mich überwältigt hat. Dabei hat es Katrin Lankers geschafft, dass Freud und Leid gut nebeneinanderher existieren können.
Mit Trauer- und auch Lachtränen inklusive.
Die Autorin erzählt authentisch und nachvollziehbar.
Die Charaktere werden zum Leben erweckt und ich habe mich mittendrin und nicht nur dabei gefühlt.

Mein Fazit: um einiges tiefgründiger als erwartet