Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Dandy
Danksagungen: 11 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 582 Bewertungen
Bewertung vom 09.08.2020
Der falsche Karl Valentin
Meyer, Martin

Der falsche Karl Valentin


ausgezeichnet

Bei „ Der falsche Karl Valentin“ von Martin Meyer handelt es sich um einen Roman.

Der Autor beschreibt das München der 1920 er Jahre sehr gut. Ich konnte mich, während dem Lesen, sehr gut in diese Zeit hineinversetzen.

Der Schreibstil ist gewöhnungsbedürftig. Der Autor hat hier wahrscheinlich die Sprache der damaligen Zeit verwendet. Auf jeden Fall passt sie zu dieser Geschichte. Nach ein paar Seiten hatte ich mich daran gewöhnt und konnte das Buch kaum aus der Hand legen.

Der Plot ist sehr interessant und spannend. Ich war die ganze Zeit über so gespannt, wie es mit Karl, Liesl usw. weitergeht,wie sie sich verhalten werden.

Der Autor hat wahre Begebenheiten mit seiner fiktiven Geschichte sehr gut vereint, sodass eine stimmige Geschichte entstanden ist.

Karl´s Persönlichkeit wird hier sehr authentisch beschrieben. Seine Ängste, sein Humor, sein Talent - all dies wird hier sehr gut beschrieben. Da ich ihn schon aus einigen Filmen kenne, hatte ich die ganze Zeit über sein Gesicht vor Auge. Ebenso von Liesl.

Ich empfehle dieses Buch weiter.

Bewertung vom 08.08.2020
Ratten am Bullenhuser Damm
Ehlers, Jürgen

Ratten am Bullenhuser Damm


ausgezeichnet

„ Ratten am Bullenhuser Damm“ von Jürgen Ehlers.

Diese Geschichte hat mich von der ersten Seite an, nicht mehr losgelassen. Zu wissen, dass diese Geschichte auf wahren Begebenheiten ruht und dass es den Arzt Alfred Trzebinski wirklich gegeben hat, erzeugt bei mir Gänsehaut.

Dieses Buch könnte man innerhalb weniger Minuten lesen, da es nicht besonders dick ist. Aber ich musste zwischendurch immer wieder eine Pause einlegen, da mich das Gelesene zu sehr mitgenommen hat.

Der Autor beschreibt sehr realistisch, emotional und erschreckend, zu was Menschen fähig sind ( möchte nicht zu viel verraten).

Der Plot ist sehr interessant, lehrreich, informativ und hat mich schockiert zurückgelassen. Eine schreckliche Tat, kurz vor Kriegsende, wird hier sehr anschaulich beschrieben.

Die Illustrationen passen perfekt zu dieser Geschichte . Leicht verschwommen, aussagekräftig und gut gezeichnet, verdeutlichen diese noch einmal das Gelesene.

Ich empfehle dieses Buch weiter.

Bewertung vom 08.08.2020
Despektion: Thriller (eBook, ePUB)
Lauenroth, Frank

Despektion: Thriller (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Bei „ Despektion“ von Frank Lauenroth handelt es sich um einen Thriller.

Am Anfang befindet sich ein Personenverzeichnis. Dies finde ich für mich immer sehr hilfreich, da mein Namensgedächtnis zu wünschen übrig lässt.

Die Spannung baut sich schon auf den ersten Seiten auf und endet auf der letzten. Die vielen Wendungen, falsche Fährten und die abwechselnden Handlungsstränge tragen sehr zur Spannung bei. Stück für Stück werden die Handlungsstränge miteinander verbunden, sodass ein plausibles unerwartetes Ende entstanden ist.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Dieser Thriller lässt sich sehr flüssig lesen und der Einstieg ist mir leicht gefallen. Die Cliffhanger am Ende eines Kapitels, haben mich so neugierig auf den weiteren Verlauf der Geschichte gemacht, sodass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnnte.

Der Plot ist sehr interessant und der Autor hat mich mit seinen Ideen immer wieder überrascht. Einen Teil der Geschichte würde ich in das Genre Science Fiction einordnen , aber den Hauptteil in das Genre Thriller.

Die Protagonisten werden gut beschrieben. Ihr agieren und ihre Entwicklungen haben mir gefallen.

Ich empfehle dieses Buch weiter.

Bewertung vom 06.08.2020
Geburtstag in geheimer Mission / Edda aus dem Moospfad Bd.2
Schaudinn, Jasmin

Geburtstag in geheimer Mission / Edda aus dem Moospfad Bd.2


ausgezeichnet

Edda aus dem Moospfad 2 :Geburtstag in geheimer Mission von Jasmin Schaudinn.

Hier handelt es sich um Band 2. Auch ohne Vorkenntnisse ist dieses Buch gut verständlich.

Dieses Buch ist für LeserInnen ab 6 Jahren. Die schöne große Schrift ist optimal für Leseanfänger, aber auch zum Vorlesen ist dieses Buch sehr gut geeignet. Ich , 40 Jahre, habe dieses zusammen mit meiner Nichte gelesen. Wir beide waren sehr begeistert.

Der Schreibstil der Autorin ist kindgerecht. Die Geschichte ist leicht verständlich, sehr gut lesbar und interessant. Die kurzen Kapitel sind optimal für Kinder. Auch die zahlreichen Illustrationen haben uns sehr gut gefallen.

Die Themen, die hier angesprochen werden, sind sehr vielseitig. Hier geht es z.B. um Familie, Wünsche, Heimlichkeiten, Rassismus uvm. Die Autorin hat dies alles sehr gut in dieser Geschichte untergebracht, ohne dass diese Themen im Vordergrund stehen.

Edda hat uns besonders gut gefallen. Ihre Art, ihr Humor und ihre Sichtweise - sehr realistisch. Auch die anderen Protagonisten werden gut und authentisch beschrieben.

Hier passt alles: Die Protagonisten, die Themen, der Schreibstil. Daher empfehle ich dieses Buch weiter.

Bewertung vom 05.08.2020
Die Sündenbraut
Schörghofer, Manuela

Die Sündenbraut


ausgezeichnet

Bei „ Die Sündenbraut“ von Manuela Schörghofer handelt es sich um einen historischen Roman.

Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Dieser Roman lässt sich sehr flüssig lesen, der Einstieg ist mir leicht gefallen und durch die bildhaften Beschreibungen der Handlungsplätze konnte ich mir dieses sehr gut vorstellen.

Die facettenreichen Protagonisten werden tief und authentisch beschrieben. Ihr agieren entspricht der damaligen Zeit und war sehr interessant. Ihre Entwicklungen habe ich mit Begeisterung verfolgt. Hier wurde ich nicht nur einmal überrascht, da einige von ihnen schwer zu durchschauen sind.

Der Plot ist sehr interessant, abwechslungsreich und spannend. Intrigen, Liebesgeschichte, Geheimnisse u.v.m. - hier kommt eine Wendung nach der anderen.

Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, da ich die ganze Zeit über so neugierig war, wie die Geschichte weitergeht und endet.

Eine Landkarte von 1238, auf der die vorkommenden Orte eingezeichnet sind befindet sich auf den Innenseiten des Einbandes. Ein ausführliches Personenverzeichnis inkl. historischer Persönlichkeiten, Orts- und Flussbezeichnungen - damals und heute, befinden sich auf den ersten Seiten. Dies finde ich immer sehr interessant und hilfreich beim Lesen. Daran merkt man, dass die Autorin viel recherchiert und sich mit dieser Zeit beschäftigt hat.

Ich empfehle dieses Buch weiter.

Bewertung vom 02.08.2020
Modehaus der Träume / Das Lichtenstein Bd.1
Averbeck, Marlene

Modehaus der Träume / Das Lichtenstein Bd.1


ausgezeichnet

Bei dem Roman „ Das Lichtenstein: Modehaus der Träume“ von Marlene Averbeck handelt es sich um Band eins der Lichtenstein Saga.

Die Aufmachung des Buches gefällt mir sehr gut. Auf der Innenseite des Umschlags werden die wichtigsten Figuren und auf den kommenden Seiten weitere Figuren sehr ausführlich beschrieben. Der Hinweis, dass sich im Anhang ein Glossar, ein Verzeichnis realer Personen und Institutionen, sowie ein Nachwort zur Berliner Konfektion befindet, ist ebenfalls nach meinem Geschmack.

Der Schreibstil der Autorin ist traumhaft schön. Dieser Roman lässt sich sehr flüssig lesen und hat mich von der ersten Seite an begeistert. Ich fühlte mich währen dem Lesen in diese Zeit hineinversetzt.

Die Geschichte wird aus verschiedenen Perspektiven erzählt. Dies bringt sehr viel Abwechslung und Spannung in die Geschichte.

Der Plot ist sehr vielseitig, abwechslungsreich und sehr interessant. Themen, die die Menschen damals beschäftigt haben, werden hier aufgegriffen.

Das Agieren der Protagonisten entspricht der damaligen Zeit. Durch die tiefen Beschreibungen der Protagonisten, konnte ich sie mir alle sehr gut vorstellen und ihre Entwicklungen haben mir gefallen.

Sehr gut gefallen hat mir , dass die Autorin reale Personen und Ereignisse in ihre fiktive Geschichte glaubwürdig integriert hat. Man spürt beim Lesen, dass die Autorin sehr viel recherchiert hat. Dies macht für mich ein guter historischer Roman aus.

Ich empfehle dieses Buch weiter.

Bewertung vom 02.08.2020
Tag X
Gerling, V. S.

Tag X


ausgezeichnet

Bei „ Tag X „ von V.S. Gerling handelt es sich einen Thriller.

Dies ist bereits der sechste Band aus der Nicolas und Helen Eichborn Reihe. Da alle Bände in sich abgeschlossen sind, kann man diesen unabhängig von den anderen Bänden lesen. Mit dem Ermittlerteam kommt man, dank einiger Rückblenden, schnell zurecht.

Der knackige Schreibstil hat mir sehr gut gefallen . Dieser Thriller lässt sich sehr flüssig, ist leicht verständlich und der von der ersten Seite an interessant.

Die Spannung baut sich schon auf den ersten Seiten auf und endet nach vielen Wendungen auf den letzten Seite. Am Ende gibt es noch eine sehr actionvolle Schlußszene.

Der Autor hat wahre Ereignisse, teilweise weitergesponnen und sehr gut in seine fiktive Geschichte integriert. Hier bekam ich nicht nur einmal Gänsehaut, wenn ich mir vorstelle dass.... ( hier möchte ich nichts verraten) wirklich mal passieren könnte.

Ein Flugzeugabsturz, brutale Angreifer, europaweiter Komplott, eine Demokratie- die in Gefahr ist , Verschwörungstheorien und vieles mehr. Hier ist wirklich etwas geboten. Immer neue Gefahren tauchen auf. Hier hat mir sehr gut gefallen, dass dies alles realistisch beschrieben wird. Zu keiner Zeit hatte ich das Gefühl, das hier zu viele Ereignisse in diese Geschichte gepackt wurden.

Die Protagonisten werden sehr gut beschrieben, sodass ich ihr agieren nachvollziehen konnte. Die Ermittlungsschritte- und arbeiten der Ermittler sind logisch, interessant und ich konnte miträtseln wer hinter den Verbrechen stecken könnte. Hier hat mir besonders Nicolas gefallen. Er schreckt vor nichts zurück und kommt so sehr schnell zu Ermittlungsergebnisse.

Dieser Thriller geht so rasant vorwärts, dass ich während dem Lesen die Zeit vergessen habe. Ich konnte das Buch nur schwer aus der Hand legen.

Ich empfehle dieses Buch weiter.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 01.08.2020
Sauer macht listig, 1 MP3-CD
Ziegler, Christine

Sauer macht listig, 1 MP3-CD


ausgezeichnet

Bei „ Sauer macht listig „ von Christine Ziegler handelt es sich um ein Hörbuch ( gelesen von Christina Puciata).

Hier handelt es sich um 1 MP3 - CD mit einer Laufzeit von 583 Minuten ( ungekürzte Lesung).

Die Stimme von Christina Puciata ist wunderschön. Ihre Aussprache, ihre Betonungen und wie sie die einzelne Charaktere spricht – dies alles hat mir sehr gut gefallen.

Der Plot der Geschichte ist sehr abwechslungsreich, tiefgründig und interessant. Hier geht es um Wünsche, Träume, Unabhängigkeit, Zukunft uvm. Die Autorin hat dies alles in einer teilweise lustigen Geschichte untergebracht. Über so manche Szene, konnte ich richtig lachen.

Die Geschichte hat mir sehr gut gefallen. Sie ist abwechslungsreich, beinhaltet unerwartete Wendungen, regt zum Nachdenken an und ist von Anfang an spannend. Ich war die ganze Zeit über so neugierig, wie es mit Elenor weitergeht, dass ich das Hörbuch kaum ausschalten konnte.

Die facettenreichen Protagonisten werden sehr gut beschrieben. Sie wirken authentisch, Einige von ihnen haben mich des öfteren überrascht , ihre Entwicklungen haben mir gefallen und ihr agieren ist nachvollziehbar.

Ich empfehle dieses Hörbuch weiter.

Bewertung vom 30.07.2020
Wittensee
Bienwald, Susanne

Wittensee


ausgezeichnet

Bei „Wittensee“ von Susanne Bienwald handelt es sich um einen tiefgründigen Roman.

Der Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Dieser Roman lässt sich sehr flüssig lesen, sodass mir der Einstieg sehr leicht gefallen ist und schon nach ein paar Seiten, konnte ich das Buch kaum mehr aus der Hand legen.

Der Plot ist tiefgründig und interessant. Die feinfühlige, ruhige und emotionale Erzählweise ist mir richtig unter die Haut gegangen.

Die Hauptprotagonistin Xenia ist Hochsensibel. Nach außen führt sie ein „normales“ Leben, aber im Inneren sehnt sie sich nach Stille und Einsamkeit.

In Briefen an Ludwig berichtet Xenia über ihr bisheriges Leben. Diese Briefe haben mich schwer beeindruckt, so offen, so ehrlich schreibt sie hier über ihre Vergangenheit, ihre Gefühle usw.
Wieso ist sie „anders“ , für viele nicht „normal“ . Sie versucht über Jahre hinweg sich anzupassen, bis ihr Zweifel kommen, ob dies der richtige Weg ist.

Ich konnte mich sehr gut in sie hineinversetzen, mit ihr fühlen und war die ganze Zeit über gespannt, welche Informationen, Ereignissen aus ihrem Leben, ich noch erfahren werde.


Während dem Lesen habe ich mich oft wiedererkannt. Dies ist ein Buch, für das man sich Zeit zum Lesen nehmen sollte. Ich habe es mehrmals zur Seite gelegt und mir über das Gelesene Gedanken gemacht.

Die bildhaften Beschreibungen der norddeutschen Landschaft , haben dazu geführt, dass ich mich während dem Lesen fühlte, als ob ich vor Ort sei.


Ich empfehle dieses Buch weiter.

Bewertung vom 29.07.2020
Eine Liebe zwischen den Fronten
Peter, Maria W.

Eine Liebe zwischen den Fronten


ausgezeichnet

Bei „ Eine Liebe zwischen den Fronten“ von Maria W. Peter handelt es sich um einen historischen Roman.

Am Anfang der Geschichte befindet sich eine Landkarte von 1870 auf der die Handlungsorte eingezeichnet sind.

Am Ende des Geschichte befinden sich ein ausführliches Glossar, ein Wörterbuch und ein Personenverzeichnis ( historische und fiktive Persönlichkeiten). Diese Seiten waren für mich sehr hilfreich und interessant . Leider habe ich diese nur durch Zufall entdeckt. Am Anfang der Geschichte finde ich diese besser aufgehoben.

Das sehr ausführliche Nachwort ist absolut lesenswert.

Der fesselnde Schreibstil der Autorin hat mir sehr gut gefallen. Alles wird so realistisch, bildhaft und wunderschön beschrieben, dass ich mich während dem Lesen in diese Zeit versetz fühlte und ich konnte mir alles sehr gut vorstellen.

Durch die tollen Recherchearbeiten zu historischen Fakten, den vielen Wendungen und Ereignissen, einem sehr interessanten Plot und tollen Charakteren , ist jede Seite ein Genuss.
Die Mischung aus wahren Begebenheiten und einer fiktiven Geschichte hat die Autorin seht gut umgesetzt.

Die Wechsel der Perspektiven tragen sehr zur Spannung bei. Diese Geschichte wird aus der Sicht der verschiedenen Protagonisten erzählt. Hierdurch konnte ich mich sehr gut in diese hineinversetzen. Ihre Entwicklungen im Laufe der Geschichte haben mir sehr gefallen.

Die Ortsangaben inklusive Datum in den Kapitelüberschriften finde ich in diesem Buch sehr wichtig. Da hier sehr viele Schauplätze in Deutschland, Lothringen und dem Elsass vorkommen und ich mich so auf den nächsten Erzählstrang einstellen konnte.

Der Deutsch-Französische Krieg wird hier sehr gut beschrieben. Mit all seinen Grausamkeiten, wie die Menschen ihn erlebt haben, wie sie um ihre Liebe gekämpft haben uvm.

Die Protagonisten werden sehr gut beschrieben. Ich konnte mit ihnen fühlen, Ängste ausstehen, hoffen, ihre Verzweiflungen spüren usw.

Für mich ist dieses Buch ein Highlight.

Ich empfehle dieses Buch weiter.