Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Sissy
Danksagungen: 3 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 146 Bewertungen
Bewertung vom 05.06.2021
Sommerstürme / Das Inselkrankenhaus Bd.1
Helland, Liv

Sommerstürme / Das Inselkrankenhaus Bd.1


ausgezeichnet

Die Krankenschwester Greta Paulsen kehrt nach längerer Abwesenheit wegen ihrer Familie wieder auf ihre Heimatinsel zurück und arbeitet nun dort im kleinen Inselkrankenhaus. Eines Tages findet sie bei ihrem Strandspaziergang ein junges Mädchen am Strand, das dringend Hilfe benötigt. Ausgerechnet der neue, unnahbare Chefarzt Dr. Mark Ritter ist als einziger in der Nähe. Doch durch diesen Zwischenfall lernt sie ihn von einer anderen Seite kennen.

Da ich andere Bücher der Autorin bereits kenne und Bücher, die am Meer spielen, sehr gerne mag, war ich äußerst neugierig auf ihr neues Buch unter Pseudonym. Ich muss gestehen, während ich auf das Buch gewartet habe, hatte ich dann doch zwischenzeitlich etwas Bedenken, das mir die Geschichte vielleicht etwas zu schnulzig werden könnte. Doch da hatte ich mir völlig umsonst Sorgen gemacht. Die Geschichte ist kein bisschen schnulzig, auch wenn vielleicht die kommenden Cover das ein bisschen vermuten lassen. Die Autorin schreibt in ihrer gewohnt flüssigen und mitreißenden Art, so dass man das Buch am liebsten gar nicht mehr aus den Händen legen möchte. Die Charaktere sind alle sympathisch und man kann sich in sie einfühlen. Und sogar eine kleine Krimihandlung ist mit enthalten, so dass eine gewisse Spannung vorhanden ist.

Was mir auch sehr gut gefallen hat, in dem Roman geht es nicht nur um Greta und um Dr. Mark Ritter. Es gibt noch zwei weitere Geschichten - die um Gretas Freundin Leonie und ihren Bruder Erik. Und die Geschichte um die Frauenärztin Helena und Niklas von Holten. Und natürlich fliest viel medizinisches mit hinein in die Geschichten.

Ich kann dieses Buch eindeutig empfehlen für jeden, der Krankenhaus- und Liebesgeschichten mit Niveau mag.

Bewertung vom 10.05.2021
Sommerleuchten am See
Morgan, Sarah

Sommerleuchten am See


ausgezeichnet

Die Floristin Flora hat als kleines Mädchen ihre Mutter verloren und wuchs bei ihrer Tante auf, die nie einen Hehl daraus machte, daß sie das Kind nur aus Pflichtgefühl aufgenommen hat. Flora ist eine liebenswerte Frau, die regelrecht verzweifelt auf der Suche nach ihrem Platz im Leben ist und jedem alles recht machen möchte.

Da kommt eines Tages der Witwer Jack in den Blumenladen, in dem sie arbeitet. Sie fühlt eine Schwere an ihm und möchte ihn in ihrer zuvorkommenden Art perfekt beraten. Jack ist fasziniert von ihr und so nähern sich die beiden an. Doch Jack war mit der perfekten Becca verheiratet, was vor allem Jacks große Tochter Izzy Flora immer wieder spüren lässt. Sie möchte keine neue Frau im Haus, sondern alleine für ihren Vater und ihre kleine Schwester zuständig sein. Doch Flora möchte unbedingt Izzys Herz gewinnen. Vor allem, da sie spürt, daß Izzy nicht so stark ist wie sie nach außen hin tut - und ihr das Mädchen einfach wahnsinnig leid tut.

Auch dieses Buch der Autorin habe ich wieder sehr gerne gelesen. Die Charaktere habe ich sofort in mein Herz geschlossen, allen voran Flora und auch Clare. Zwei wirklich sehr herzliche und liebenswerte Charaktere.

Clare ist die dritte wichtige Frau in dieser Geschichte - Beccas beste Freudin. Und genauso wie Izzy hat diese erstmal mit der neuen Frau an Jacks Seite zu kämpfen.

Was mir sehr gut gefallen hat, das war, daß ich immer wieder den Blickwinkel in die Gefühls- und Gedankenwelt jede der drei Frauen hatte. So konnte ich mich in jede ziemlich gut hineinversetzen. Und die Gefühle waren sehr realistisch, die Ängste, die Zweifel, der Groll. Was mich die ganze Geschichte umtrieben hat, war das Geheimnis um Becca, das sowohl auf Izzy wie auch auf Clare gelastet hat und über das niemand reden wollte.

Wer tiefgründige Geschichten mag, eingebettet in einen angenehmen Schreibstil und in eine schöne Beschreibung der Gegend, dem kann ich diesen Roman der Autorin eindeutig empfehlen.

Bewertung vom 14.04.2021
Vier Pfoten im Sommerwind / Lichterhaven Bd.5
Schier, Petra

Vier Pfoten im Sommerwind / Lichterhaven Bd.5


ausgezeichnet

Ella ist eine absolute Powerfrau und überzeugter Single. Zusammen mit ihren beiden besten Freudinnen betreibt sie das Cateringunternehmen "Foodsisters". Sie bekommen den Auftrag, das Lichterhavener Feuerwehrfest zu organisieren was die drei trotz der vielen Arbeit sehr freut. Nur Ella nervt die Aussicht gewaltig, daß sie mit Jörn, dem Leiter der Freiwilligen Feuerwehr, zusammenarbeiten muss. Noch dazu ist ihre geliebte Oma gerade gestorben - und hat ihr den Bearded Collie Barnabas vererbt - mit dem sie so gar nicht zurechtkommt. Aber ausgerechnet Jörn kommt ausgezeichnet mit dem Hund klar und bietet ihr seine Hilfe an ...

Ich lese die Bücher der Autorin generell sehr gerne, da sie einfach einen Schreibstil hat, der einen als Leser in ihre Geschichten hineinzieht. Ich kann da völlig versinken und jegliche Zeit vergessen. An dieser Reihe mag ich als Hundeliebhaberin sehr gerne, das auch immer wieder die Hunde "zum Reden" kommen. Irgendwie ist das einfach entzückend. Und Barnabas ist wirklich reizend. Auch die Liebesgeschichte war sehr schön erzählt, das Zaudern, die Zweifel. Vor allem die Entwicklung von Ella hat mir gefallen. Und Jörn ist einfach ein liebenswerter Charakter. Wie soll man da nicht sehnsüchtig abtauchen?

Und natürlich habe ich mich auch wieder wunderbar an die Nordsee versetzt gefühlt. Selbst den Sturm habe ich ums Haus pfeifen hören.

Ich freue mich schon auf den nächsten Band aus Lichterhaven und bin gespannt, wer dann die Hauptpersonen sind.

Bewertung vom 11.03.2021
Ich dachte schon, du fragst mich nie
Engelmann, Gabriella

Ich dachte schon, du fragst mich nie


sehr gut

Sophie möchte ihre Tochter Liv bei ihrem Traum nach einem eigenen Restaurant unterstützen. Als Versuch startet Liv mit einem sogenannten Cook-up. Doch bei der Eröffnung passiert die Katastrophe - Liv hat einen Unfall und fällt komplett aus. Doch das Cook-up ist als Familienunternehmen geplant, wie sollen sie das stemmen. Und Sophie ist seit einem Trauma ein Totalausfall in der Küche! Da tritt Marc, der sich gerade eine Auszeit nimmt, als rettender Engel auf den Plan...

Ich habe schon etliche Bücher von Gabriella Engelmann gelesen und war nun neugierig auf diese "neue Seite" von ihr. Mein Fazit vorneweg, nachdem ich mich bei ihrem letzten Buch von den gemischten Rezensionen habe verunsichern lassen, werde ich dieses Buch nun auch ausprobieren. Denn mir hat auch diese Art zu schreiben von ihr gefallen.

Der Schreibstil ist gewohnt flüssig, Sophie war mir von Anfang an symphatisch, ich konnte mich gut mit ihr identifizieren. Nur mit Marc bin ich nicht gleich warm geworden. Hier war es gut, daß das Buch abwechselnd aus Sicht von Sophie und aus Sicht von Marc geschrieben wurde. So konnte man auch ihn, seine Gedankenwelt und seine Beweggründe besser kennenlernen und ihn besser verstehen. Das Buch hat eigentlich tiefgründige Themen behandelt, aber hier doch in einem etwas lockeren und humorvollen Stil. So das dies einfach ein Buch war zum gemütlich Einkuscheln und Abschalten.

Was mir auch wieder gut gefallen hat, waren die Beschreibungen von Mallorca. Aber das ist das was die Autorin ausmacht, ich fühle mich bei ihr immer gut virtuell in die jeweilige Region versetzt.

Ich kann dieses Buch empfehlen. Es ist ein schönes, gemütliches Buch - einmal im Geiste mit netten Charakteren in schöne Gegenden verreisen. Ein Genuss für die Seele.

Bewertung vom 05.03.2021
Hannas Geheimnis / Hüterin des Waldes Bd.1
Larch, Mona

Hannas Geheimnis / Hüterin des Waldes Bd.1


ausgezeichnet

Hannah zieht mit ihren Eltern in das alte Haus ihrer Großmutter, das mitten im Wald liegt. Sie ist zweigeteilt in ihren Gefühlen, denn auf der einen Seite liebt sie dieses Haus, auf der anderen Seite vermisst sie ihre verstorbene Großmutter entsetzlich. Schon am ersten Tag im neuen Haus macht sie Bekanntschaft mit dem Wiesel Flitz, mit dem sie sprechen kann und erfährt, das sie die neue Hüterin des Waldes sein soll. So wie vorher ihre Großmutter. Ihre erste Aufgabe ist, einen Eichelhäher zu heilen. Doch wie soll sie das anstellen? Ein Abenteuer für Hannah beginnt, bei dem Flitz ihr hilft.

Ich habe das Buch gemeinsam mit meiner 10jährigen Tochter gelesen. Wir waren beide begeistert von dieser wunderbaren, zauberhaften Geschichte. Sie ist in einem schönen Schreibstil verfasst, den auch meine Tochter mit einer LRS gut lesen konnte. Die Schriftgröße und die Auflockerungen durch die schönen Illustrationen tun für den leichteren Lesefluss ihr Übriges. Auch war das Thema wirklich schön und auch spannend, so das das Buch auch eindeutig noch für eine 10jährige geeignet war. Sie hat jetzt doch ein grenzwertiges Alter. Bücher bis 10 werden stellenweise schon langweilig, Bücher ab 10 sind mit ihrer LRS eine große Herausforderung für sie, die ihr meist den Spaß nehmen. Mit diesem Buch haben wir wieder einen Griff gehabt, wo sie mit Begeisterung gelesen hat.

Daher von uns eine eindeutige Leseempfehlung für Kinder, die Tiere lieben. Wir freuen uns schon jetzt auf den 2. Band der Reihe.

Bewertung vom 20.01.2021
Die Farben der Schönheit - Sophias Triumph / Sophia Bd.3
Bomann, Corina

Die Farben der Schönheit - Sophias Triumph / Sophia Bd.3


ausgezeichnet

Sophia heuert wieder bei Helena Rubinstein an und kann dank ihr das Chemie-Studium beenden. Doch diese fordert auch, das Sophia Wirtschaft studiert, denn in ihren Augen soll Sophia nicht im Labor arbeiten. Doch Sophia gibt die Hoffnung nicht auf und verschreibt sich völlig ihrer Arbeit. Mit der Zeit leidet auch ihre Ehe darunter und nach einem Streit meldet sich ihr Ehemann Darren freiwillig an die Front. Sophia ist völlig verzweifelt. Und dann bekommt sie auch noch ein Schreiben, das ihr Mann in Frankreich verschollen ist.

Dieser dritte Teil der Trilogie lässt einen wieder völlig eintauchen in die Welt von Sophia. Schön finde ich, das Henny wieder bei ihr ist. So können die beiden Frauen sich wieder gegenseitig Halt geben, was sehr schön zu lesen ist. Nach allem was geschehen ist, hat doch das Band der Freundschaft letztendlich gehalten.

Ansonsten schafft es die Autorin völlig einen teilhaben zu lassen an Sophias Gefühlswelt, der in diesem Band wieder einiges abgefordert wird. Letztendlich muss sie doch lernen ihren Weg zu finden und sich nicht ausnutzen zu lassen. An manchen Stellen im Buch hätte ich sie gerne in den Arm genommen und getröstet, gut, das hier Henny zur Stelle war. Wenn einen als Leserin solche Emotionen überkommen, hat die Autorin eindeutig alles richig gemacht.

Auch die Stimmung, die von Deutschland - genauer gesagt von den Anfängen des 2. Weltkrieges - herübergeschwappt sind, wurden sehr gut übermittelt.

Ich habe auch diesen dritten Band wieder sehr gerne gelesen und bin direkt traurig, das ich Sophia nun verlassen muss. Aber ich bin auch schon gespannt auf das nächste Projekt der Autorin, das sicherlich wieder toll werden wird.

Bewertung vom 08.01.2021
Zeit der Wunder / Kinderklinik Weißensee Bd.1
Blum, Antonia

Zeit der Wunder / Kinderklinik Weißensee Bd.1


sehr gut

Die Schwestern Marlene und Emma verlieren schon früh ihre Mutter und werden in einem Waisenhaus groß. Im Jahre 1911 erhalten sie die Chance, in der neu eröffneten Kinderklinik Weißensee eine Ausbildung zur Kinderkrankenschwester zu machen. Der Oberin erscheint es sehr suspekt, daß zwei Waisenkinder ihr Abitur gemacht haben und die Chance erhalten, bei ihr eine Ausbildung zu erhalten und forscht nach. Auch ansonsten werden den beiden Mädchen so einige Steine in den Weg gelegt, vor allem Marlene, die davon träumt, Kinderärztin zu werden.

Ich habe mir anfangs etwas schwer getan, in die Geschichte hineinzufinden. Alles was die Kinderklinik und die Ausbildung anging, fand ich zwar äußerst interessant. Das war auch der Hauptgrund, warum ich dieses Buch lesen wollte. Einfach, weil ich das Thema Medizin in der damaligen Zeit spannend und interssant finde. Und das war auch sehr informativ und sehr anschaulich umgesetzt. Aber in die Liebesgeschichten musste ich mich doch erst hineinfinden. Wobei diese natürlich zu solchen Romanen dazu gehören, sonst wären sie ja auch irgendwie langweilig. Aber stellenweise fand ich vor allem diese Bereiche etwas langatmig. Aber je weiter ich in den Roman vorgedrungen bin, umso spannender und emotionaler wurde die Geschichte.

Ich bin schon sehr gespannt wie es mit den beiden Schwestern im nächsten Band weiter geht.

Bewertung vom 04.11.2020
Der Glanz der neuen Zeit / Speicherstadt-Saga Bd.2
Lüders, Fenja

Der Glanz der neuen Zeit / Speicherstadt-Saga Bd.2


sehr gut

Der 1. Weltkrieg ist beendet und Mina muss sich Gedanken machen wie sie das Kaffeegeschäft wieder ankurbeln kann. Da bringt ihre Schwester Agnes sie auf die Idee, warum sie nicht ihren Schwiegervater Paul im entfernten Guatemala um Hilfe bietet, denn immerhin hat der doch eine Kaffeeplantage. Als Ehemann Frederik davon erfährt, ist er alles andere als begeistert und versucht seiner Frau Steine in den Weg zu legen. Doch Mina kämpft für ihre Familie und ihre Firma.

In diesem Band der Trilogie gab es einige überraschende Wendungen für mich, z. B. entpuppte sich Frederik, den ich im ersten Band noch ganz interessant fand, als absolutes Ekel. Dafür gab es aber auch Menschen, die mich äußerst positiv überraschten. Und natürlich war es wunderbar, altbekannte Charaktere wiederzutreffen und deren Entwicklung zu verfolgen.

Die Autorin schreibt in einem lockeren Schreibstil, so das sich die Geschichte leicht lesen lässt. Man kann als Leser/in gut eintauchen in die Geschichte, in das damalige Hamburg und völlig mitfiebern. Mein einziger Wermutstropfen war, das zum Ende hin dann alles etwas schnell abgehandelt wurde. Das hat dann für mich auch den 5. Stern gekostet - ich vergebe daher 4,5 Sterne.

Bewertung vom 24.08.2020
Wo die Sterne tanzen
Herzog, Katharina

Wo die Sterne tanzen


sehr gut

Nele hat sich ihren Traum erfüllt und ist Musicaldarstellerin in New York. Doch seit der Geburt ihrer Tochter Annika läuft es nicht mehr so wie sie es sich immer erträumt hat. Noch einmal möchte sie gerne ganz oben stehen bevor sie die Entscheidung treffen muss, ob sie allmählich der Bühne den Rücken kehren sollte. Doch zuerst muss sie eine andere schwere Entscheidung treffen und nach dem Tod ihrer geliebten Großmutter deren Haus auf Juist verkaufen. Angekommen auf Juist trifft sie aufgerechnet auf ihre Jugendliebe Henry, der ihr nicht nur einmal das Herz gebrochen hat. Und ihre Mutter fängt auf einmal an, den Verkauf des "Deichschlösschen" anzuzweifeln. Doch auch Nele gerät auf Juist in die Wirren der Vergangenheit.

Das Buch ist wunderschön aufbereitet - eindeutig etwas fürs Herz. Schon alleine das Cover gefällt mir. Und viele Kapitel starten mit Zitaten aus Musicals, was für dieses Buch absolut passend ist. Der Schreibstil der Autorin ist gewohnt leicht und flüssig, so das man gut in die Geschichte mitgenommen wird. Mir hat auch der Wechsel zwischen den Zeiten gut gefallen. Man wechselt immer wieder zwischen dem aktuellen Geschehen und der Vergangenheit. So erfährt man nach und nach was in Neles Kindheit, Jugend und Erwachsenleben geschehen ist. Und auch den Verlauf Nele - Henry bzw. Nele - Ben.

Für mich war dies das vierte Buch der Autorin. Und obwohl es mir gefallen hat, muss ich sagen, im Gegensatz vor allem zu den letzten beiden hat mir irgendwas gefehlt, irgendein Funke ist bei mir nicht ganz übergesprungen. Es war schön, es war nett, aber die Begeisterung, die Verbindung vor allem der letzten beiden Bücher hat bei mir leider gefehlt. Aber wie gesagt, dennoch ein schöner Sommerroman, den ich gerne gelesen habe.

Bewertung vom 19.08.2020
Wer nicht liebt, der nicht gewinnt / Mischief Bay Bd.3 (eBook, ePUB)
Mallery, Susan

Wer nicht liebt, der nicht gewinnt / Mischief Bay Bd.3 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

In diesem 3. Teil der Reihe geht es wieder um Pam, die bereits im 1. Teil dabei war, um ihre Tochter Jen und um deren Freundin Zoe.

Jen ist nun Mutter eines süßen kleinen Sohnes, der aber keine Lust hat zu sprechen. Jen fixiert sich völlig darauf, das etwas mit ihrem Sohn nicht stimmt und hat auch ansonsten mit Ängsten und einem regelrechten Kontrollwahn zu kämpfen. Ihre Freundin Zoe hat sich gerade erst von ihrem Freund getrennt und vermisst ihre verstorbene Mutter und ihre "alte" Freundin. Da bietet sich Pam zum Zuhören an - und beschließt so nebenbei, das Zoe doch die passende Freundin für ihren Sohn Steven sein könnte. Als Zoes Vater Miguel dann auch noch Interesse an Pam findet und Zoes Leben auf einmal auf den Kopf gestellt wird, wird die ganze Situation kompliziert ...

Auch dies ist wieder ein ziemlich tiefgründiges Buch der Autorin, in dem sie einiges an Problemen behandelt. Jen ist völlig auf ihren Sohn fixiert und leidet noch dazu an Panikattacken, Zoe gerät in eine Situation, die ihr komplettes Leben auf den Kopf stellt und Pam reagiert voller Abwehr darauf. Alle Charaktere müssen hart an sich arbeiten. Dadurch, das immer wieder zwischen den drei Frauen gewechselt wird und viele Gespräche stattfinden, kann man sich als Leserin sehr gut in die einzelnen Gefühlswelten hineinfinden. Mir selber ist es schwer gefallen, mich hier auf irgendeine Seite zu schlagen - vielleicht, weil ich irgendwie alle Situationen verstehen konnte ... - vom Kopf, vom Herzen.

Auch dies war wieder ein Buch der Reihe, das ich geliebt habe zu lesen - und ich freue mich schon sehr auf das nächste.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.