Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Oma 57


Bewertungen

Insgesamt 33 Bewertungen
Bewertung vom 01.08.2017
Liebe wird überschätzt
Parrella, Valeria

Liebe wird überschätzt


ausgezeichnet

Kurzgeschichten!
Das Cover dieses Buches hat mich sehr angesprochen und auch die leseprobe hat mir sehr gut gefallen.
Als ich jedoch dieses Buch im Ganzen lesen wollte, war ich doch sehr enttäuscht. Der Inhalt ist sehr schlecht übersetzt, so dass das Lesen sehr anstengend ist und man dem Inhalt kaum folgen kann.
Das Buch beeinhaltet acht Kurzgeschichten , die alle von den verschiedenen Arten der Liebe , z.B. die Liebe zum Partner, zu den Eltern , zu den Kindern u.s.w. handeln.
Die einzelnen Geschichten sind nett geschrieben, aber durch die holprige Übersetzung sehr zähflüssig zu lesen,was doch sehr schade ist, denn die Autorin versucht mit Worten zu spielen und etwas andere Worte zu finden.
Trotz allem bin ich aber froh, dieses Buch gelesen zu haben.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 20.06.2017
Tiefe Schuld / Toni Stieglitz Bd.2
Obermeier, Manuela

Tiefe Schuld / Toni Stieglitz Bd.2


ausgezeichnet

Spannend!
Schon das Cover dieses tollen Buches macht neugierig auf den Inhalt und der Schreibstil der Autorin gefällt mir sehr gut.
Obwohl ich den ersten Band nicht kenne, habe ich dieses äußerst spannende Buch verschlungen.Ich finde es total interessant, wie eine vergangene Beziehung der Kommissarin Toni Stieglitz Einfluss auf ihren neuen Fall hat und wie sie damit umgeht. Meiner Meinung nach tritt ihr Privatleben teils zu sehr in den Vordergrund, so das der eigentliche Fall teilweise etwas darunter leidet, aber trotzdem fand ich es interessant,hinter die Verbindungen von früher und heute zu blicken.
Ich werde bestimmt auch den ersten Fall von Kommissarin Stieglitz - "Verletzung"- noch lesen und hoffe, das er mir genauso gut gefällt.

Bewertung vom 06.06.2017
Roofer
Wilke, Jutta

Roofer


ausgezeichnet

Total interessant!

Das Cover dieses echt tollen Buches hat mich sofort angesprochen und neugierig gemacht. Ich habe das Buch, obwohl es eigentlich für Jugendliche geschrieben ist, in einem Rutsch durchgelesen, obwohl ich schon weit jenseits der Zielgruppe bin. Ich habe schon oft von der Rooferszene gehört und konnte mir nicht besonders viel darunter vorstellen. Ich wußte, das Roofer versuchen, Hochhäuser, Baukräne und andere für uns unüberwindliche Gegenstände zu erklimmen und zu überwinden, jedoch habe ich mich stets gefragt, was der Sinn des ganzen ist. Durch das lesen dieses sehr interessanten und informativen Buches kann man doch wesentlich besser verstehen, warum junge Leute sich in diese Gefahr begeben.Es geht um Annerkennung in der Clique, um Selbstbestätigung und Überwindung der eigenen Angst. Sehr gut gefäält mir,das die Szene durch einzelne Protagonisten wie z.B. Alice und deren Freundin Nasti nähergebracht wird und man so die Gegener und Beführworter besser versteht.
Ein wirklich lesenswertes Buch, nicht nur für Jugendliche!

Bewertung vom 18.05.2017
Die Hummerkönige
Zentner, Alexi

Die Hummerkönige


ausgezeichnet

Die Hummerkönige!
Das Cover dieses Romans wirkt sehr ruhig und so ist auch der Schreibstil.
Die Geschichte dreht sich um die Familie Kings auf der Insel Loosewood Island, einer Insel, um die sich Kanada und die USA streiten und es nicht klar ist, zu wem die Insel gehört. Es werden nur die eigenen Gesetze anerkannt, die schon seit ewigen Zeiten existieren.
Die Sprünge zwischen Fiktion,Mythen und übersinnlichem machen das Lesen dieses Romans nicht gerade einfach, aber wenn man sich darauf einläßt, bekommt man eine spannende Geschichte über die Kings zu lesen. Die Familie verdient ihr Geld mit dem Hummerfang, was nicht immer ein leichtes Leben ist. Es gehtum Geheimnisse und Machenschaften, aber auch um den großartigen Zusammenhalt der Inselbewohner. Also bitte das Buch nach einem etwas langatmigen Beginn nicht zur Seite legen, sondern weiterlesen, es lohnt sich!

Bewertung vom 18.05.2017
Schluss mit Muss
Mairhofer, Tanja

Schluss mit Muss


ausgezeichnet

Schluss mit Muss :-)
Das Buch ist mit seinem auffälligen blauen Cover, dem gelben Buchschnitt und dem Zeigefinger ein Augenschmaus und man will sofort wissen, wovon es handelt.
Die Autorin beschreibt in diesem doch manchmal recht lustigen Buches , das man im Alltag alles machen kann, aber nichts muss.
Es ist erlaubt, mal faul zu sein, nicht alle Trends mitzumachen, mal ganz unsportlich zu sein und einfach mal nur das zu machen, wo man gerade Lust drauf hat. Man ist trotzdem normal, auch wenn man nicht alles mitmacht und man brauch trotzdem kein schlechtes Gewissen zu haben.
Es ist kein Ratgeber im eigentlichen Sinn, sondern mit Humor und einem lächeln auf den Lippen zu lesen.
Es macht einfach Spass, das Buch zwischendurch mal in die Hand zu nehmen, etwas darin zu lesen und manchmal zu schmunzeln und schon sieht man vieles lockerer und leichter!

Bewertung vom 07.05.2017
Das Panama-Erbe
Aernecke, Susanne

Das Panama-Erbe


ausgezeichnet

Das Panama Erbe!
Das Cover dieses tollen Buches gefällt mir sehr und nachdem ich die leseprobe verschlungen habe, freute ich mich total auf dieses Buch. Ich wurde nicht enttäuscht, denn, obwohl ich den ersten Band "Die Tochter des Drachenbaums" nicht kenne, hat mich " Das Panama Erbe " sofort gefesselt, denn man kann der Handlung auch nachvollziehen, wenn man den ersten Band nicht kennt.
Die Autorin hat einen wundervollen Erzälstil und man kann gut folgen, obwohl
sich Vergangenheit und Gegenwart stets abwechseln. Es geht in diesen Romanen um die Ureinwohner von La Palma , einen Indiostamm, und Sina, die bei ihren Großeltern aufwächst. Die Handlung ist weitesgehend sehr interessant und fesselnd und es macht Spass, dieses Buch zu lesen. Ich werde bestimmt auch den ersten Band lesen , um mehr über diese Personen zu erfahren.

Bewertung vom 04.05.2017
Das letzte Bild der Sara de Vos
Smith, Dominic

Das letzte Bild der Sara de Vos


ausgezeichnet

Liebe und Kunst!
Das außergewöhnliche Cover und der leinwandähnliche Einband zeichnen das Buch als etwas Besonderes aus.
Sara de Vos wird 131 als erste Malerin in die Amsterdamer Meistergilde aufgenommen. Als Frau soll sie hauptsächlich Stilleben malen, ihr Interesse gilt aber eher der Landschaftsmalerei. Sie hat es nicht leicht, denn in der damaligen zeit hatte eine Frau hinter ihrem Mann zurückzustehen.
Als dann ihr einziges Kind an der Pest stirbt, malt sie ,,Am Saum des Waldes“, vermutlich ihr letztes Bild.
300 Jahre danach ist Marty de Groot, Anwalt und reicher Erbe, im Besitz eines ihrer Bilder. Erst spät merkt er, dass ausgerechnet dieses Bild irgendwann gegen eine geniale Fälschung ausgetauscht wurde. Er setzt Detektive an, um wieder in den Besitz des Bildes zu gelangen und sie geraten an Ellie Shipley, die die perfekte Fälschung angefertigt hat.Es dauert aber noch mehrere Jahrzehnte, bis der Patentanwalt und die Fälscherin auf einer Kunstausstellung in Sydney aufeinandertreffen.
In diesem Roman geht es um Liebe, Betrug und Enttäuschung aber auch um Reue und man bekommt einen sehr guten Einblick in die Welt der Kunst und auch der Kunstfälscherei.

Bewertung vom 04.05.2017
Last Minute Vegetarisch
Weber, Anne-Katrin

Last Minute Vegetarisch


ausgezeichnet

Schnelle, vegetarische Küche!
Schon das Cover und der Titel dieses tollen vegetarischen Kochbuchs haben mich sehr angesprochen und ich bin nicht enttäuscht worden.
Die Rezepte sind klar gegliedert und schnell zu finden und außerdem wunderbar bebildert,so das man sofort Lust aufs nachkochen bekommt.
Man findet eine große Vielfalt an Rezepten wie Wraps, überbackenes Ziegenkäsebrot, Tartes, Muffins und auch Süßes ist vorhanden.
Es gibt ein ausführiches Rezept und Zutatenregister,so dass das Gewünschte schnell zu finden ist.
Die Zubereitung der Rezepte ist auch für Anfänger dank der guten Beschreibung leicht nachzuvollziehen und die einzelnen Zutaten sind im Allgemeinen in jedem gut sortierten Supermarkt erhältlich.
Ich habe schon einige dieser tollen Gerichte nachgemacht und es war köstlich.
Der Zeitaufwand ist zwar teilweise etwas größer als angegeben, aber trotz allem sind die Gerichte in kurzer Zeit nachzukochen.
Dieses Kochbuch ist eine echte Empfehlung, nicht nur für Vegetarier.

Bewertung vom 04.05.2017
Glück ist teuer
Aeschlimann, Silvan

Glück ist teuer


ausgezeichnet

Nachdenklich!
Das Cover dieses tollen Buches ist sehr schlicht gehalten und fällt nicht direkt ins Auge, doch das Buch ist es wert, gelesen zu werden.
Es geht um das leben von Noah, einem Wirtschaftsstudenten, der sich auf der Suche nach dem Sinn seines Lebens befindet. Es wird echt aufregend, als Noahs Vater auftaucht und sein Leben ganz schön durcheinanderwirbelt.
Er möchte Noah in seine Finanzgeschäfte einweihen und als Nachfolger gewinnen. Doch dieses turbulente, nicht immer seriöse Geschäftsleben nagt an Noah und er greift zu Medikamenten, die den Stress mindern sollen, doch er wird medikamentenabhängig. Die Handlung spielt in der Schweiz, so das immer wieder Schweizerische Fachbegriffe einfließen, die jedoch im Laufe der Handlung gut verständlich sind.
Das Buch stimmt nachdenklich , ob Geld wirklich alles ist und ist echt empfehlenswert.

Bewertung vom 04.05.2017
Björn Freitag - Smart Cooking
Freitag, Björn

Björn Freitag - Smart Cooking


ausgezeichnet

Tolles Kochbuch!
Das Cover dieses Kochbuches passt zu Björn Freitag, es ist schlicht und wirkt trotzdem edel. Das Buch ist für den Gebrauch in der Küche doch etwas groß und schwer, aber es sind ja auch keine alltäglichen Rezepte darin enthalten.
Den Titel :Smart Cooking - einfacher geht`s nicht, finde ich nicht ganz passend.
Das Kochbuch enthält zwar sehr schöne Rezepte, die auch wirklich gut beschrieben sind, aber für den normalen Kochalltag sind sie doch etwas aufwendig herzustellen und auch die Zutaten bekommt man nicht im Supermarkt um die Ecke. Macht man sich jedoch die Mühe, die Zutaten zu besorgen und sich an die sehr gut beschriebenen Rezepte heranzuwagen, dann
macht das Nachkochen wirklich Spass und gelingt auch.Also keine Angst vorm nachkochen, der Aufwand lohnt sich, man muss ja nicht jeden Tag so besondere Rezepte kochen.