Benutzer
Top-Rezensenten Übersicht

Benutzername: 
nasa2000

Bewertungen

Insgesamt 152 Bewertungen
Bewertung vom 10.04.2024
Lieber Gurken auf dem Dach als Tomaten auf den Augen! / Die Stadtgärtnerin Bd.1
Mayer, Gina

Lieber Gurken auf dem Dach als Tomaten auf den Augen! / Die Stadtgärtnerin Bd.1


sehr gut

Die Stadtgärtnerin Lieber Gurken auf dem Dach als Tomaten auf den Augen von Gina Mayer ist Band 1 ihrer neuen Kinderbuchreihe. Es ist für Kinder ab 8 Jahren gedacht und eignet sich gut zum selber Lesen aber auch zum Vorlesen.

Toni und ihre Mutter müssen aus ihrer Wohnung ausziehen. Sie ziehen kurzerhand in die Försterstraße in das Haus in dem Tonis Schulkameraden leben. Doch Tonis Mutter ist nicht so begeistert. Sie träumt von einem Garten im Grünen und sowas findet man nur auf dem Land. So ein quatsch findet Toni und macht sich mit ihren Freunden ans Werk. Denn das Haus besitzt eine große Dachterrasse und auf so einen kann man doch auch Gemüse, Obst und Blumen anpflanzen, finden die Kinder. Können sie so einen weiteren möglichen Umzug von Toni abwenden?

Das Buch macht durch sein Cover und den lustigen Titel Lust auf das Lesen. Da Schreibstil ist angenehm, flüssig und kindgerecht. Die Kapitel sind nicht zu lang, die Schriftart ist gut gewählt und hat eine tolle Größe. Zudem gibt es immer mehr wieder nette Illustrationen die die Geschichte auflockern. Auch Tipps und Tricks zum Gärtnern, anpflanzen und Co werden einem gezeigt. So bekommen Groß und Klein Lust einen Garten zu betreiben oder anzulegen.

Meinem Sohn gefiel das Buch sehr gut. Er hatte es wieder sehr schnell selbstständig gelesen und mochte die Protagonisten, aber auch die Handlungen. Er mochte auch, dass es hier nicht nur um das Gärtnern geht sondern auch um Freundschaft und Zusammenhalt.

Mir persönlich gefiel es auch ganz gut. Ich mochte genauso wie mein Sohn die Kombi aus der Botschaft des Buches als auch die sehr praktischen Tipps. Was mich störte waren die Stereotypen und Klischeebehafteten Protagonisten. Eine ältere miesepetrige Dame, eine Kopftuchtragende Mutter die ihre Kinder zu Bestleistungen zwingt, eine junge überforderte Mutter, eine Mutter die ständige wechselnde Partner hat und ein schwules Pärchen um nur einige zu nennen. Also tut mir leid, dass war mir einfach alles zu viel des Guten.

Ein nettes Kinderbuch mit vielen Tipps, Tricks und Anleitungen.

Bewertung vom 01.04.2024
Ostseefinsternis / Pia Korittki Bd.19
Almstädt, Eva

Ostseefinsternis / Pia Korittki Bd.19


ausgezeichnet

Ostseefinsternis von Eva Almstädt ist der mittlerweile 19. Band ihrer Pia Korittki Reihe. Bis auf zwei Teile kenne ich die gesamte Reihe und bin immer wieder begeistert von der Reihe. Zum einen mag ich den Schreibstil und der Flair der Bücher und zum anderen bin ich ein großer Ostseefan und zähle die Region der Krimis zu meiner zweiten Heimat.

Pia will eigentlich die Ferien von Felix bei Marten verbringen. Sie braucht dringend Urlaub, doch leider ist das K1 unterbesetzt und als in ihrer Nähe ein Toter Mann gefunden wird soll sie sich den Tatort mal anschauen. Bald stellt sich heraus das der Tote ermordet wurde und kurze Zeit vorher seine Geliebte überfallen wurde. Hängen die Taten zusammen? Und was hat eine alte Familienfehde in dem Ort mit den Taten zu tun?

Ich bin wieder gewohnt gut in das Buch reingekommen. Der Schreibstil ist flüssig, leicht und spannend. Es beginnt gleich zu Anfang mit dem Überfall auf Stella Böttcher und bietet viele Motive und Verdächtige. Auch die Familienfehde wird schon erwähnt und doch bleibt dieses Geheimnisse lange verborgen. Auch als der Mord geschieht gibt es viele Spekulationen. Eva Almstädt schafft es den Leser zu fesseln und mögliche Motive zu erahnen. Sie schreibt detailreich, bildhaft und lebendig. So fliegen die Seiten nur so dahin und man kann sich die verschiedenen Örtlichkeiten, die Ostsee, und die Personen gut vorstellen.

Die Protagonisten sind alle gut gezeichnet und ausgearbeitet. Viele sind mir recht unsympathisch und bieten daher auch immer recht gute Motive. Aber genauso gibt es viele sympathische Protagonisten. Alle sind sehr authentisch und lebendig ausgearbeitet und beschrieben. Man kann sich gut in die Geschichte reinfühlen und mit Pia mitermitteln. Auch ihr Privatleben spielt wieder eine Rolle. Was die Reihe nur sympathischer macht.

Die Aufklärung am Ende ist plausibel und passt gut in das Gesamtbild der Geschichte. Auch kommt es hier nochmal zu einem Spannungsgeladenen Moment der einem mitfiebern lässt.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung. Ein spannender und unterhaltsamer Krimi.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 21.03.2024
Wort für Wort zurück ins Leben
Miller, Beth

Wort für Wort zurück ins Leben


weniger gut

Wort für Wort zurück ins Leben von Beth Miller ist ein Roman bei dem ich mir etwas anderes erhofft hatte. Die Ausgangslage der Geschichte und der Klapptext versprechen hier ein tolles Buch. Doch leider konnte es mich nicht überzeugen und ehrlich, ich gesagt habe ich etwas anderes erwartet.

Pearls Vater verstirbt plötzlich. Sie hat seit über 30 Jahren keinen Kontakt mehr zu ihr gehabt. Doch er hat einen letzten Wunsch. Sie soll auf seine Beerdigung kommen und ihr Erbe dort abholen. Francis hinterlässt ihr seine Tagebücher. Das besondere daran, nur Pearl kann diese Lesen denn sie sind in einer Steno Schrift geschrieben die nur Pearl und Francis konnten. Doch Pearls Leben ist nicht nur vor 30 Jahren einmal zerbrochen sondern auch vor 5 Jahren, bevor sie mit ihrem Mann nach Frankreich auswanderte.

Ich hatte wirklich Probleme in das Buch zu finden. Dies lag nicht unbedingt am Schreibstil. Dieser ist recht leicht und gefühlvoll. Doch ich konnte mit den Protagonisten nichts anfangen und auch die Geschichte an sich war langatmig und zäh. Ich hatte mir mehr Einblicke in die Tagebücher erhofft. Doch die kurzen Abschnitte darüber sind oft kryptisch und nichtssagend. Auch war mir Pearl für ihre 52 Jahre recht naiv, blauäugig und d teilweise auch lebensunfähig. Sie handelt oft statisch und ich konnte ihre Handlungen nicht nachvollziehen.

Zudem beschreibt die Autorin hier für mich eine ungesunde toxische Beziehung und das bei mehreren Beziehungen. Dies war mir einfach alles zu viel und zu aufgesetzt. Ich habe mehrfach mit dem Gedanken gespielt das Buch abzubrechen. Doch ich hatte immer die Hoffnung das sich noch was ändert.

Mich konnte dieser Roman nicht packen. Er war einfach zäh, langatmig und am Ende bleibt er auch nicht im Kopf

Bewertung vom 12.03.2024
Stimme der Angst / Max Bischoff - Mörderfinder Bd.4
Strobel, Arno

Stimme der Angst / Max Bischoff - Mörderfinder Bd.4


sehr gut

Mörderfinder – Stimme der Angst von Arno Strobel ist der vierte Teil der Mörderfinder Reihe. Alle Bücher sind in sich abgeschlossen und behandeln einen eigenen Fall. Doch würde ich empfehlen die Bücher in der richtigen Reihenfolge zu lesen. So hat man einen besseren Überblick über die Personen und ihre Handlungen.
Max Bischoffs Mentor und Freund verstirbt plötzlich. Auf der Beerdigung von Prof. Bormann sieht Max eine Frau die seiner vor 5 Jahren ermordeten Freundin Jenny zum verwechseln ähnelt. Max lässt das nicht in Ruhe und er spricht die Frau an. Das er damit etwas los tritt, was nicht nur für ihn gefährlich wird sondern auch für alle die ihm nahe stehen, das ahnt er nicht.
Der Schreibstil war wieder angenehm leicht, fesselnd und flüssig. Arno Strobel baut sein Buch spannend und strukturiert auf. So kommt man gut in die Geschichte rein und möchte mit dem Lesen nicht mehr aufhören. Er baut die ein oder andere Wendung ein, aber recht schnell wurde mir klar was und auch wer dahinter steckt. Am Ende wurde ich nicht mehr groß überrascht, aber es passte alles gut zusammen.
Was mich etwas störte war die Naivität mit der Max an mancher Stelle agierte. Bei anderen war er übervorsichtig und traute niemanden wirklich auf der anderen war er blind für gewisse Anzeichen. Doch vielleicht hat der Autor dieses Stilmittel benutzt um den Leser auf eine falsche Fährte zu locken. Doch mich hat es eher etwas verwirrt. Auf der einen Seite fast schon bedingungsloses Vertrauen auf der anderen Argwohn und Skepsis.
Ansonsten ist der Thriller wieder sehr gut zu lesen. Er ist spannend und bietet einem gute Unterhaltung. Mir hat es auch gefallen, dass es immer wieder Einschübe von Jana gab. Aber auch das Marvin hier eine große Rolle einnahm.

Bewertung vom 08.03.2024
Drei Chaoten auf vier Pfoten / Nussknacker-Bande Bd.1
Schmidt, Heike Eva

Drei Chaoten auf vier Pfoten / Nussknacker-Bande Bd.1


sehr gut

Die Nussknacker Bande Drei Chaoten auf vier Pfoten von Heike Eva Schmidt ist der erste Band einer neuen Kinderbuchreihe.

Immer nur Nüsse, Bucheckern und Kastanien sammeln ist auf Dauer für die drei kleinen Eichhörnchen etwas langweilig. Als das kleine Eichhörnchen Mädchen von Robin Hood hört hat sie eine grandiose Idee. Sie wollen furchtlose Banditen sein. Zusammen mit ihren Freunden bildet sie die Nussknacker Bande. Als sie ein Lieferauto mit Nüssen entdecken schlagen sie zu. Leider sind in den Walnüssen nur so komische Glitzerdinger die man nicht essen kann. Dummerweise ist es Diebesgut was die drei Eichhörnchen geklaut haben und die Diebe sind auf der Suche nach den Diamanten.

Das Buch hat eine angenehme Schriftgröße und Art. So können auch Leseanfänger das Buch gut selbst lesen. Sehr schön ist auch der überschaubare Textanteil pro Seite und Kapitel. Es überfordert die Leseanfänger und unterfordert Fortgeschrittene nicht. Also perfekt für beide Lesegruppen geeignet, aber auch zum Vorlesen ist das Buch klasse.

Es gehört in die Lese Checker Reihe und hat auf jeder Seite ein Daumenkino in dem man den Lesefortschritt sehen kann. Zudem gibt es immer wieder Illustrationen die die Geschichte unterstreichen. Der Schreibstil ist leicht, lustig und unterhaltsam vielleicht etwas zu umgangssprachlich. Wir haben an so mancher Stelle gelacht und fanden es auch recht spannend.

Was meinem Sohn und mir nicht gefallen hat waren die vielen Schimpfwörter. Es gibt wirklich häufige Streitereien zwischen den drei Eichhörnchen und diese sind immer mit Schimpfwörtern untermauert. Ich finde unsere Kinder haben leider schon zu viele Möglichkeiten Schimpfwörter aufzunehmen, da muss es nicht noch in einem Kinderbuch geschehen. Zudem werden hier Beleidigungen und Streit als etwas lustiges dargestellt.

Alles in allem ein recht nettes Kinderbuch.

Bewertung vom 04.03.2024
Liebe mit einem Hauch von Limoncello
Schweigkofler, Mirjam

Liebe mit einem Hauch von Limoncello


ausgezeichnet

Liebe mit einem Hauch von Limoncello von Mirjam Schweigkofler ist ein seichter, gefühlvoller Roman der Urlaubsfeeling hervorruft. Es ist eine Geschichte über Freundschaft, Liebe, Familie, Missverständnisse und Geheimnisse.
Liara ist Italienerin, sie lebt in Hamburg und ist Hoteltesterin. Sie liebt ihren Job doch vor kurzem ist ihre Mutter verstorben und Liara steht etwas neben sich. Als sie plötzlich anonym das Tagebuch ihrer Mutter zugeschickt wird, bekommt sie die Chance zu erfahren warum ihre Mutter damals ihre Heimat am Gardasee verließ und nie über ihre Vergangenheit sprach. Liaras Chefin gibt ihr die Möglichkeit in Limone auf Spurensuche zu gehen und nebenbei ein Hotel zu testen. Diese Reise wird nicht nur Liaras Leben verändern.
Der Roman hat mich ganz schnell gefesselt und mit an den Gardasee genommen. Die Autorin hat einen bildhaften, leichten und fesselnden Schreibstil. So konnte man sich beim Lesen an den Gardasee träumen, man sah den Ort Limone und das kleine Hotel vor sich. Die Autorin hat Fernweh nach Italien geweckt. Sie bietet den Lesern eine tolle Auszeit vom Leben und lädt zum Träumen ein.
Die Geschichte an sich ist jetzt nichts neues. Aber bei einem seichten Wohlfühlroman erwarte ich auch keine großen Überraschungen. Sie verbindet ein altes Geheimnis gekonnt mit dem heutigen Leben. Es gibt Missverständnisse und Streit, aber auch Versöhnung und Überraschungen. Die Autorin zeigt sehr gefühlvoll die Zerrissenheit von Liara auf, aber auch wie sie ihren Weg findet.
Es ist ein toller leichter, Wohlfühlroman der sich schnell und leicht lesen lässt. Er bietet von allem etwas und das an einer traumhaften Kulissen und mit sympathischen Protagonisten.

Bewertung vom 02.03.2024
Das Abenteuer beginnt / Unterholz-Ninjas Bd.1
Mantel, Michael

Das Abenteuer beginnt / Unterholz-Ninjas Bd.1


ausgezeichnet

Unterholz Ninjas Das Abenteuer beginnt von Michael Mantel ist ein super süßes und spannendes Kinderbuch. Es ist der Auftakt einer neuen Kinderbuchreihe.

Alarm im Wald. Die Menschen wollen den Wald vernichten und ein Badeparadies errichten. Doch da haben die „Fellwechsler“ die Rechnung ohne die Waldtiere gemacht. Das Eichhörnchen Ella, die Eule Bubo und der kleine Igel Piks sind fest entschlossen ihren Wald zu retten. Zusammen bilden sie die Unterholz Ninjas.

Das Buch ist für Kinder ab 8 Jahren geeignet, aber auch für die älteren ist es noch sehr interessant und spannend. Die Schriftart hat eine angenehme Größe, auch der Schreibstil ist kindgerecht und leicht. Es gibt viele interessante und lustige Illustrationen die die Geschichte zusätzlich unterstreichen. Vorne im Buch gibt es einen tollen Überblick über den Wald. Hinten im Buch gibt es kleine Steckbriefe zu den Unterholz Ninjas. So hat man einen guten Überblick über die Tiere und wo sich was im Wald befindet.

Die Geschichte ist spannend, unterhaltsam und bietet viel Abwechslung. Die Tiere brauchen Mut, müssen über sich hinauswachsen. Wir fanden Ellas Erfindungen klasse, aber vor allem wie Piks über sich hinauswächst ist beeindruckend geschildert. Und macht Kindern Mut.

Zudem hat das Buch eine Botschaft die für Groß und Klein wichtig ist. Wir müssen Lebensräume schützen, Zusammenhalt und Freundschaft ist wichtig und vor allem jeder kann etwas tun.

Wir können das Buch nur empfehle. Es bietet alles was ein gutes Kinderbuch haben sollte. Es bietet Spannung, ist lustig, ist kindgerecht und gibt den Kindern eine tolle Botschaft mit.

Bewertung vom 19.02.2024
Idefix und die Unbeugsamen - Flatterhafte Jugend
Uderzo, Albert;Goscinny, René

Idefix und die Unbeugsamen - Flatterhafte Jugend


ausgezeichnet

Idefix und die Unbeugsamen – Flatterhafte Jugend ist ein Erstlesebuch zu der TV Serie. In den Büchern erlebt Idefix mitseinen Freunden die verschiedensten Abenteuer. Für uns ist es mittlerweile das dritte Buch aus der Reihe. Obwohl mein Sohn nicht mehr unbedingt in das empfohlene Alter von 6 Jahre passt, gefällt es ihm immer wieder recht gut.

Die Römer haben sich i den Kopf gesetzt die rote Mühle abzureißen und ein Gerichtsgebäude dort hinzubauen. Doch das können Idefix und seine Unbeugsamen Freunde nicht zulassen. Allem voran Astmatix will dieses Vorhaben stoppen.

Das Buch ist in 5 Kapitel ausgegliedert, in denen immer viel passiert. Die Schrift ist recht groß und die Sprache kindgerecht und einfach. Für Leseanfänger perfekt, aber auch zum Vorlesen eignet sich das Buch gut. Zudem gibt es viele große bunte Illustrationen, die die Geschichte zusätzlich belebt und für die Kinder Interessanter macht.

Da mein Sohn nicht mehr zu den Leseanfängern zählt, hatte er das Buch an einem Nachmittag durch. Für ihn hätten es gerne noch ein paar Kapitel mehr sein dürfen. Er fand das Buch aber spannend, unterhaltsam und auch lustig.
Sehr schön fand ich, dass das Buch den Kindern eine Botschaft mitgibt. Auch wenn man alt ist, kann man noch einen Beitrag leisten. Ältere können mit ihrem Wissen was beisteuern und jeder sollte mit dem was er kann und weiß zufrieden sein. Auch im Alter kann man seinen Beitrag leisten.

Eine klare Leseempfehlung von uns.

Bewertung vom 15.02.2024
Die Influencerin (MP3-Download)
Russ, Rebecca

Die Influencerin (MP3-Download)


sehr gut

Die Influencerin von Rebecca Russ ist ein Thriller mit einem sehr aktuellen und brisanten Thema. Sozial Media, Influencer, Likes, Follower, ein Leben in der Öffentlichkeit all dies ist heute so all gegenwärtig und beeinflusst einen jeden. Manche mehr manche weniger. Die Autorin zeigt hier spannend und deutlich auf das oft mehr Schein als Sein hinter all dem steckt.

Sarah Rode ist am Höhepunkt ihrer Online Karriere. Sie hat jahrelang hart dafür gearbeitet und auch gekämpft. Als sich eine junge Followerin von Sarah das Leben nimmt wird Sarah schnell zum Sündenbock gemacht. Sarah will nur noch ihre Ruhe und zieht sich von allen Social Media Kanälen zurück. Doch dann erreichen sie Gefährliche Geschenke und ein neuer Fake Account mit Sarahs Namen erscheint. Wer steckt hinter dem Account, den Geschenken und vor allem wer stalkt Sarah plötzlich und bedroht sie und ihre Familie?

Ich habe das Buch in der Hörbuchvariante gehört, mir persönlich fehlte bei der Sprecherin etwas. Sie hat zwar einen guten Job gemacht und auch versucht viel Spannung und Gefühl in das Buch mit reinzubringen. Und doch war es für mich recht eintönig gelesen. Es wirkte teilweise monoton und gleichgültig, das fand ich recht schade. Denn das Buch an sich war klasse. Die Story brisant und lebensecht. Denn genau so hätte es wirklich passieren können. Der Stil der Autorin ist leicht, modern und fesselnd. Die Protagonisten werden gut dargestellt, waren mir aber etwas zu unnahbar. Wirklich sympathisch fand ich sie alle nicht. Daher fiel es mir schwer mit ihnen mit zu fühlen. Vielleicht lag dies auch an der Hörbuchfassung.

Die Autorin schafft es immer wieder neue Wendungen einzubauen und den Leser oder Hörer zu überraschen. Es gab immer wieder neue Ansätze und Hinweise und doch kam ich nur bei einer Person darauf was sie im Schilde führte. Am Ende wird es nochmal rasant aber auch etwas konstruiert und doch auch stimmig.

Ein interessanter Thriller. Als Buch hätte mir der Thriller vielleicht besser gefallen.

Bewertung vom 31.01.2024
Der Sturm - Vergraben / Engelhardt & Krieger ermitteln Bd.4
Sander, Karen

Der Sturm - Vergraben / Engelhardt & Krieger ermitteln Bd.4


sehr gut

Der Sturm - Vergraben von Karen Sander ist der Auftakt einer neuen Trilogie aber der vierte Teil für das Ermittlerduo Engelhardt und Krieger. Ich kannte bisher keines der Werke der Autorin und bin eher zufällig auf ihre Bücher gestoßen. Da es sich hier um eine neue Reihe handelt bin ich ganz froh denn die Bücher innerhalb der Trilogie scheinen nicht ganz abgeschlossen zu sein und es gibt einige offene Fragen die wohl in den beiden folgenden Bändern beantwortet werden.

Wenn ich diesen Aspekt vorher gekannt hätte, weiß ich nicht ob ich zu dem Buch gegriffen hätte. Ich mag es gerne wenn Bücher abgeschlossen sind oder insoweit alles aufgelöst ist das man den Nachfolger nicht unbedingt lesen muss. Hier ist es anders, man muss an der Reihe dran bleiben um zu erfahren was es mit der CD vom Klapptext auf sich hat.

Der Fall an sich ist spannend. Eine Sturmflut auf dem Darß führt dazu das ein Stück der Steilküste wegbricht. Dabei werden verschiedene Gebeine gefunden. Tom Engelhardt beginnt zu ermitteln. Sein Team und er vermuten, dass es sich bei den Skeletten um weitere Opfer des sogenannten Darß-Rippers handelt. Da der Fall um die Wende nicht gelöst werden konnte wird dieser alte Fall wieder aufgenommen.

Ich habe das Hörbuch gehört und bin gut in die Geschichte reingekommen. Der Stil der Autorin ist leicht, flüssig und spannend. Sie hat einige Wendungen mit eingebaut die ich so nicht erwartet hätte. Das Hörbuch hat sich gut hören lassen. Auch dank der guten Vortragsweise von Oliver Siebeck. Das Ende kam mir etwas zu abrupt und mit einem Cliffhanger für die folgenden Bänder. Am Ende blieben bei mir doch noch einige Fragen offen und so hat die Autorin es geschafft mich auf die folgenden Bücher neugierig zu machen.