Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: MissRose1989
Wohnort: Dresden
Über mich:


Bewertungen

Insgesamt 83 Bewertungen
Bewertung vom 11.12.2019
Margos Spuren
Green, John

Margos Spuren


sehr gut

Das Cover ist sehr schön gemacht und natürlich ist das Cover an den Film angelehnt, man sieht also die Darsteller von Margo und Quentin, die dann auch beide im Film besetzt sind.
Margo ist nicht so wie andere Mädchen, sie ist wild und frei und sie will Rache und genau dabei soll ihr Quentin helfen, der sie schon immer bewundert. Doch dann verschwindet Margo, aber nicht ohne Spuren für Quentin...
Der Anfang des Buches ist wirklich schnell weggelesen, aber im Mittelteil zieht es sich etwas und genau deswegen ist das Buch etwas zäh geworden, was schade ist, weil der Schreibstil von John Green ist wirklich gut, er fängt auch die Charaktere sehr gut ein und schafft es, dass man sich in sie hineinversetzt. Margo ist an sich nicht die perfekte Heldin und auch Quentin ist da einfach ein Charakter, den man erst erforschen muss. Auch die Wahrnehmung der Figuren mit sich selber und mit Anderen nimmt John Green mit als Thema auf und das ist für ein Jugendbuch schon besonders. Nur leider hält er Quentin etwas sehr lange mit dem Suchen der Spuren auf und das macht die Idee des Buches etwas nieder, weil die Schnitzeljagd, die es ja im Endeffekt ist, wird dadurch zu einer kleine Zerreissprobe für den Leser. Danach nimmt das Buch auch erst wieder Fahrt auf und dann ist aber schon etwas die Luft raus.
Auch wenn einen das Buch dann wieder fängt, ist man doch über das Ende etwas überrascht, weil die Wende geschied doch etwas unerwartet.

Bewertung vom 06.11.2019
Princess of Passion - Jane (eBook, ePUB)
Chase, Emma

Princess of Passion - Jane (eBook, ePUB)


weniger gut

Das Cover ist total schön gemacht, es passt zu der Reihe von "Prince of Passion", das Coverdesign ähnelt den anderen Teile der Reihe und man kann sehen, dass die Bücher oder besser das E-Book zu den Teilen der Reihe passt.
Jane ist die älteste Tochter von Henry und mit 19 rebelliert sie sehr. Leider erfährt man wenig über sie, sie tritt war kurz auf, aber danach geht es mehr um Henry und Sarah, also um die Eltern von Jane und bis auf ein paar kleine neue Details erfährt man nichts weiter neues.
Als Leser bekommt man einen kleinen Einblick in das zukünftige Leben von Henry und Sarah und deren Kinder, wobei nur auf 2 der 5 Kinder wirklich eingegangen wird.
Leider ist nach knapp 20 Seiten oder besser gesagt 2 Kapiteln Schluss, der Rest besteht aus Leseproben von allen 3 Teilen, das ist zwar nett, aber als Bonusgeschichte schon etwas mager.
Natürlich möchte man mit der Shortstory einen Ausblick auf die Zukunft geben, aber man erfährt nicht wirklich viel neues. Die Geschichte ist ein netter Bonus, aber doch mehr als Werbung für die gesamte Reihe gedacht, deswegen ist das E-Book sicherlich auch kostenlos.
Natürlich sollte man immer sehen, dass es eine Shortstory ist, aber mehr als 80 % des Buches sind Leseproben aus den anderen Teilen der Reihe und das ist dann schon etwas enttäuschend. Natürlich kann man sich da gut in den Stil von Emma Chase einlesen, aber das ist im Vergleich zu der Geschichte nicht wirklich viel.

Bewertung vom 05.11.2019
Zeit deines Lebens
Ahern, Cecelia

Zeit deines Lebens


gut

Das Cover ist wirklich schön gemacht, die Kombination aus roten Hintergrund und gelber und weisser Schrift passt einfach nur gut zusammen. Es wirkt nicht aufdringlich, aber schön stimmig.
Die Idee des Buches ist wirklich gut überlegt, da tritt ein Obdachloser in das Leben eines Geschäftsmanns und zeigt ihm, dass es im Leben wichtigere Sachen als Geld und Macht gibt. Sehr schöne Sache, aber leider hapert es dann in der Umsetzung doch sehr.
Die Figuren erlebe keine Tiefe, sie sind an der Oberfläche gehalten und soll da auch bleiben und das ist schade, weil das kann Ceclia Ahern einfach besser, sie weiss eigentlich, wie man den Charakteren wirklich ein Gesicht gibt.
Etwas, was negativ an der Geschichte war, ist, dass man Ende immer noch viele Fragen offen sind, man findet keinen echten Abschluss der Geschichte und das ist sehr schade.
Cecelia Ahern schreibt sehr schön, man liest sich sehr schnell in die Geschichte ein, wird in die Bilder der Geschichte gezogen und liest das Buch sehr gut weg, auch wenn man manchmal etwas in der Geschichte den Realitätsbezug verliert, das passt nicht so wirklich. Dadurch verliert das Buch auch etwas den Sog auf den Leser.
Leider verwendet die Autorin auch sehr viele Metaphern, was denn irgendwie nur runter geschrieben wirkt und keinen echten Bogen zur Geschichte bekommt.
Das Buch regt zum Nachdenken an und man lernt daraus, dass man jede Minute in seinem Leben nutzen sollte. Das ist zwar eine schöne Idee, aber die Umsetzung ist leider nicht ganz gelungen.

Bewertung vom 28.10.2019
Der Manndecker
Menke-Peitzmeyer, Jörg

Der Manndecker


gut

Das Cover ist nun nicht gerade ein Highlight, es zeigt einen kleinen Jungen mit Fussball im Arm, ein Bild, was wohl tausendfach in vielen Fotoalben oder in Fotorahmen hängt, die verschiedenfarbige Schrift des Buchtitels und des Autors machen einen nicht wirklich neugierig, höchstens, wenn man Fussball liebt oder das Buch einen durch Zufall findet.
Achim Flessenkemper steht kurz vor seinem 50. Geburtstag, aber bekommt sein Leben nicht auf die Reihe, nicht nur, dass er extrem trinkt, er ist auch menschlich weder als Ehemann noch als Vater wirklich zu gebrauchen. Er versinkt eher im Selbstmitleid, tourt als Comedian mit "Der Manndecker" durch die Lande, aber verdient dabei eher nichts. Doch dann bekommt er ein Angebot von BVB und Julia tritt in sein Leben, kann er sich noch ändern?
Der Schreibstil von Jörg Menke-Peitzmeyer ist an sich gut zu lesen, aber er fesselt einen nicht, die Geschichte plätschert eher vor sich hin, zwar sind die Kapitel kurz, aber es gibt eben einige unterhaltsame Kapitel und welche, bei denen man denkt, irgendwie kommt man nicht voran.
Achim ist als Protagonist etwas blass, man wird sehr schwer warm mit ihm und es dauert, bis man wirklich versteht, was ihn so zu einem Trunkenbold und Zecker gemacht hat.
Negativ fällt auch auf, dass im Layout die kurzen Kapitel teilweise mit wenigen Sätzen auf einer neuen Seite enden und so die halbe Seite leer bleibt und das ist schon etwas sehr auffallend in dem Buch.

Fazit:
"Der Manndecker" ist leichte Unterhaltung für zwischendurch, aber auch nicht für jeden geeignet. Die Geschichte zieht sich sehr und es gibt auch keinen wirklichen Sog in die Geschichte, es ist auch sehr flach in der Spannung und nicht wirklich überraschend. Für Fussballfans sicher etwas, auch für Menschen, die mal etwas anderes lesen wollen, aber sonst wirklich eher schwach und etwas enttäuschend.

Bewertung vom 26.10.2019
Schneekönigin oben ohne
Müller, Ilse

Schneekönigin oben ohne


ausgezeichnet

Ein Krimi für die Badewanne, der in nur 15 Minuten gelesen ist und dabei wirklich unterhaltsam angelegt ist. Das Wasser wird in der Wanne dabei nicht kalt, trotzdem kann man gut abschalten und erlebt einen kleinen Krimi, man darf jetzt keinen grossen Spannungsbogen erwarten, aber die Bücher sind ja dafür angelegt, dass sie wirklich in 15 Minuten zu lesen sind und man dabei im warmen Wasser liegt.
Ilse Müller schafft es trotzdem auf den 8 Seiten einen Kreuzfahrtkrimi zu zaubern und das passt auch wirklich gut, die Badewanne und eine Kreuzfahrt, es hat beides mit Wasser zu tun und irgendwie fühlt man sich auch wie auf einem Schiff beim Lesen.
Da die Bücher wirklich für die Badewanne gemacht sind, ist es nicht schlimm, wenn sie schwimmen gehen oder nass werden, das Material erlaubt es, dass das Buch das ohne Probleme übersteht. Die Bücher kennt man als Bilderbücher aus der Kindheit und sie fassen sich auch schön an.
Wer Krimis und Baden liebt, sollte das Buch unbedingt mal austesten.

Bewertung vom 26.10.2019
Babbelspaß mit Badesalz
Nachtsheim, Henni; Knebel, Gerd

Babbelspaß mit Badesalz


ausgezeichnet

Ein Badetheater auf Hessisch von Badesalz, klingt komisch, ist aber echt witzig und ein echter Angriff auf die Lachmuskeln beim Baden. Das kann man schlecht beschreiben, das muss man austesten, einfach mal das Buch in die Hand, in der Badewanne lang legen und sich in das Badetheater aus vier Personen entführen lassen und keine Angst, man ist alleine die vier Personen. Klingt etwas verwirrend, ist aber ein echter Spass und den kann man auch mehrfach lesen, weil man immer wieder darüber lachen kann.
Besonders nett ist die kleinen Lektion Hessisch, die man auf der letzten Seite des Buches findet, sehr gut für alle Nichthessen, die sonst nicht wüssten, was manchmal gemeint ist.
Da die Bücher wirklich für die Badewanne gemacht sind, ist es nicht schlimm, wenn sie schwimmen gehen oder nass werden, das Material erlaubt es, dass das Buch das ohne Probleme übersteht. Die Bücher kennt man als Bilderbücher aus der Kindheit und sie fassen sich auch schön an.
Für alle, die Badesalz mögen oder einfach gerne lachen, sollte dieses Wannenbuch das Passende sein.

Bewertung vom 25.10.2019
Ein Einhorn taucht unter
Puhlfürst, Claudia

Ein Einhorn taucht unter


ausgezeichnet

Stefan ist genervt von dem ganzen Einhornhype, dem Rosa und dem Glitzer, aber besonders nervt ihn nicht nur das ganze Zeug sondern auch seine Frau, vielleicht wäre es gut, wen dann alles gleich verschwindet. Julia dagegen ist das immer alles noch zu wenig und so kommt es, wie es kommen muss, beide geraten aneinander.
Claudia Puhlfürst schafft es wirklich auf den 8 Seiten eine sehr schönen und spannenden Kurzkrimi zu schreiben, den man ohne Probleme in der Wanne lesen kann. :)
Da die Bücher wirklich für die Badewanne gemacht sind, ist es nicht schlimm, wenn sie schwimmen gehen oder nass werden, das Material erlaubt es, dass das Buch das ohne Probleme übersteht. Die Bücher kennt man als Bilderbücher aus der Kindheit und sie fassen sich auch schön an.
Absoluter Tipp für alle, die auch von dem Einhornhype genervt sind. :D

Bewertung vom 19.10.2019
Nicholas / Prince of Passion Bd.1
Chase, Emma

Nicholas / Prince of Passion Bd.1


ausgezeichnet

Das Cover ist etwas besonderes, es ist wirklich sehr ansprechend gemacht, man ist neugierig, wie das Buch wohl ist, weil der Klappentext verspricht einiges, was dann auch erfüllt wurden ist.
Nicholas Arthur Frederick Edward Pembrook, der Kronprinz von Wessco soll sich standesgemäß verheiraten, damit er das Haus seiner Familie weiterführen kann, doch er möchte sich in seinen 5 Monaten Schonfrist noch ausleben, aber dann tritt da die selbstbewusste Olivia in sein Leben und wirbelt Nicholas Leben ordentlich durch, weil er sich verliebt, was eigentlich nicht geplant war, aber trotzdem passiert...Aber Liebe ist manchmal nicht so einfach, vor allem nicht als Prinz...
Der Schreibstil von Emma Chase ist sehr flüssig, man beginnt das Buch und wollte eigentlich nur mal ein paar Seiten lesen, aber die Mischung aus witzigen und tiefsinnigen Momenten passt einfach und mal fällt einfach in die Geschichte und lässt sich von den Geschehnissen gefangen nehmen.
Nicholas kommt eben aus einem Königshaus mit Editkette und allem und das merkt man auch, es ist eben nicht immer so frei, wie man sich das denkt, vieles ist auch ein goldener Käfig.
Im krassen Gegensatz dazu steht Olivia, die fleissig ist und ihr Leben voll auf ihren Laden und die Familie konzerniert ist, damit sie um die Runde kommt und dann passiert das, was sie eigentlich nicht möchte, weil sie verliebt sich in Nicholas...
Auch wenn die Charaktere manchmal etwas einseitig handeln, sind sie trotzdem gut ausgearbeitet und vielseitig und man kann sich dann in die Geschichte fallen lassen, man sollte da nicht so mit Logik arbeiten sondern einfach nur geniessen.

Fazit:
Die Geschichte rund um Nicholas und Olivia ist wirklich eine Geschichte zum Träumen, da kommt ein Prinz, nicht auf einem weissen Pferd, aber ein Mann, der einfach Charisma hat und dann kann man dann einfach sich mal aus dem Alltag wegträumen und sich völlig in die Geschichte fallen lassen. Der Schreibstil von Emma Chase hat einen wirklich guten Sog und man liest die Geschichte einfach nur so weg.

Bewertung vom 12.10.2019
Friends forever! Lovers at last?
Reichert, Melanie

Friends forever! Lovers at last?


ausgezeichnet

Das Cover ist leider sehr schlicht gehalten, man sieht die Schatten von Maddie, Ben und Sam und kann sich in etwa vorstellen, was zwischen den Dreien passieren wird. Die Schriftart auf dem Cover ist auch schön, aber insgesamt ist es kein echtes Coverhighlight. Eigentlich schade, wenn man bedenkt, welche sehr süsse Young Adult Geschichte im Buch auf einen wartet.
Maddie und die Zwillinge Sam und Ben sind seid Kindertagen befreundet, sie schwören sich ewige Treue, doch dann werden sie älter und die Freundschaft zwischen den Dreien bekommt Risse, weil sie sich unentschiedlich entwickeln, Sam wird mehr der Schwarm der Schule, während Ben der Nerd wird, der sich mehr in die Bücher verzieht. Maddie steht zwischen den Beiden und dann sind da plötzlich die Gefühle, die bei dir aufkommen und das Chaos noch perfekt machen...
Melanie Reichert schreibt sehr jugendlich, man lächelt über manchen Moment im Buch, weil man ihn vielleicht selber kennt, aber auf der anderen Seite schafft sie es, die Emotionen, die im Buch liegen, einzufangen und wirklich sehr gut auf den Leser zu übertragen.
Maddie, Sam und Ben sind drei Protagonisten, die man einfach ins Herz schliesst und man immer wieder merkt, sie sind sehr vielschichtig angelegt worden, weil man entdeckt immer wieder neue kleine Details an ihnen und das macht neugierig. Man sollte aber auch Dodo, das ist Maddies beste Freundin, und anderen Nebencharakteren Beachtung schenken, weil sie immer wieder ein bisschen mehr Pepp ins Buch bringen und gerade Dodo ist da wirklich sehr lustig angelegt.
Aber auch die High School und alles drum herum wird sehr bildlich beschrieben, trotzdem ist es keine wirkliche High School Romanze, das wäre zu wenig Beschreibung für das Buch.

Fazit:
Friends forever! Lovers at last? ist ein Buch voller Höhen und Tiefen mit schön ausgearbeiteten Charakteren, die man einfach ins Herz schliesst. Eine wunderschöne Young Adult Geschichte, die man einfach in einem Rutsch wegliest, weil man mitfiebert und es bis zum Schluss auch spannend bleibt.

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 10.10.2019
Die Blutlinie - Folge 01, 1 Audio-CD
Mcfadyen, Cody

Die Blutlinie - Folge 01, 1 Audio-CD


sehr gut

Das Cover des Hörspiels ist echt gut gemacht, man sieht Katy Karrenbauer mit einer langen Narbe im Gesicht (wie Smoky Barrett sie auch hat) und dem Dienstausweis von Smoky Barrett und im Hintergrund eine blutvermierten Handabdruck. Das Cover weist schon auf einen spannenden Thriller hin.
"Die Blutlinie" von Cody Mcfadyen ist ein Bestsellerthiller und es gibt ihn nun als Hörspiel, im Teil 1 von 4 mit dem Titel "Ohne mein Team" beginnt das Hörspiel wirklich spannend, es wird die Geschichte um Smoky Barrett wirklich wunderbar authentisch von Katy Karrenbauer gesprochen. Man merkt, dass sie schon einige zwiespaltige Rollen gesprochen hat, ihre Stimme passt auch sehr gut zu Smoky Barrett. Schon in den ersten Momenten merkt man das und sie schafft es, die Wendungen sehr gut zu verpacken und auch die Gänsehautmomente fehlen nicht.
Neben einer wirklich sehr gut passende Katy Karrenbauer gehören unter der Regie von Douglas Welbat die Stimmen von Jennifer Böttcher, Oliver Reinhard, Kerstin Draeger, Daniel Welbat, Michael Bideller, Tim Kreuer und viele andere zum Sprechercast und irgendwie passen sie alle gut in ihre Rollen, man geniesst das Zuhören einfach sehr.
Natürlich merkt man, dass man das ganze Buch nicht in 4 Teile eines kurzweiligem Hörbuchs packen kann, aber die Umsetzung ist definitiv gelungen.

Fazit:
Vorweg sollte man sagen, dass die Blutlinie definitiv nichts für jedermann ist, es ist ein Thriller mit vielen Wendungen, aber für eingefleischte Thrillerfans auch als Hörspiel ein echter Tipp.
Mit dem Teil 1 von 4 der Blutlinie wird mit einem wirklich sehr gut passenden Sprechercast ein echtes Hörerlebnis geschaffen. Einziger Wermutstropfen ist die etwas seltsame Aufteilung des Buches, weil man hat 4 Teile, die man alle braucht, damit man das Buch wirklich komplett hören kann und das ist schon etwas hörerunfreundlich konzipiert.