Benutzer
Top-Rezensenten Übersicht

Benutzername: 
katikatharinenhof

Bewertungen

Insgesamt 2394 Bewertungen
Bewertung vom 04.10.2023
Funkel, funkel, Weihnachtszeit. 24 Geschichten, Lieder, Gedichte und vieles mehr für den Advent
Below, Christin-Marie;Szillat, Antje;Kempen, Sarah M.

Funkel, funkel, Weihnachtszeit. 24 Geschichten, Lieder, Gedichte und vieles mehr für den Advent


ausgezeichnet

Ein Stern so hell erstrahlt zur Weihnachtszeit

Während draussen der Kommerz und der Konsum den Stress der Weihnachtszeit einläuten, bringt Emma Stern mit ihren Buch "Funkel, funkel, Weihnachtszeit" ganz viel Lichterglanz und Weihnachtszauber in die Kinderzimmer.

Ein Buchadventskalender, der wie ein bunter Teller gefüllt ist mit ganz vielen Überraschungen, Geschichten, Liedern und Gedichten, die nicht nur liebevoll zusammengestellt, sondern auch wundervoll illustriert worden sind. Jeder Tag bis Heilig Abend wird somit zu etwas ganz Besonderem, denn das Vorlesen macht nicht nur den Erwachsenen Spaß, sondern sorgt gleichzeitig dafür, dass Kinder und Vorlesende entschleunigen und sich ganz auf das Gehörte einlassen.

Wenn Lilly auf den Weihnachtsmann wartet, können Jungen und Mädchen die Aufregung nachvollziehen, denn es geht ihnen ebenso. Die kunterbunten selbstgemachten Regenbogen-Kerzen sind nicht nur ein Licht in der Vorweihnachtszeit, sie setzen zudem farbenfrohe Akzente und können schon, mit ein wenig Unterstützung eines Erwachsenen, von den Kleinsten hergestellt werden. Der Duft von Bratäpfeln mit selbstgemachter Vanillesoße lockt Schleckermäulchen hervor und "In der Weihnachtsbäckerei" darf ruhig nach Herzenslust gekleckert, genascht und gebacken werden.

Die Weihnachtsmarmelade schmeckt nicht nur herrlich nach Früchten und Zimt, sie ist der Knaller auf jedem Sonntagsbrötchen, das auch gerne mal im Bett gefrühstückt werden kann, damit das nächste Türchen des buchigen Adventskalenders gemeinsam mit den Eltern in gemütlicher Atmosphäre gelesen werden kann.

Bekannte Lieder und Gedichte, neue Geschichten und Rezepte vereinen sich zu einem wunderschönen Buch, das wirklich dabei hilft, einen Gang runterzuschalten und das Warten auf das Christkind zu versüßen.

Bewertung vom 03.10.2023
Dünnes Eis
Essmann, Theres

Dünnes Eis


ausgezeichnet

Zeit zu reflektieren, denn das Leben war gross. Was brauch ich noch, was lass ich los ? (Jo M. Wysser)

Marietta blickt zurück auf ein bewegtes Leben und genau das ist es, was ihr eine innere Unruhe beschert. Nicht immer was es leicht und viele seelische Narben hat sie davon getragen. Als in der Nachbarwohnung ein mürrischer Zeitgenosse einzieht und in der Unterkunft für Geflüchtete nebenan ein kleiner Junge ihre Aufmerksamkeit fordert, schwappen Bilder der Erinnerung an die Oberfläche, die Marietta längst verdrängt hat. Je mehr sich Marietta den Geistern der Vergangenheit stellt, desto dünner wird das Eis in ihrem Herzen, das sich wie ein Splitter dort festgesetzt hat...


Es gibt Bücher, die gehen schon mit dem Lesen der ersten Seiten direkt unter die Haut und lassen mich auch nach dem Beenden der Lektüre einfach nicht mehr los. Genauso ein Roman ist "Dünnes Eis" von Theres Essmann, der tiefe Spuren hinterlässt.

Die Autorin erzählt in ergreifenden Worten von Schuld und alten Wunden, von Erinnern und Loslassen und von den Ereignissen, die eine ganze Generation geprägt haben. Ihre Hauptfigur Marietta steht dabei stellvertretend für die Großelterngeneration, die Schreckliches erlebt hat und durch die Wirren des Krieges nicht nur Haus und Hof verloren haben, sondern auch ihre Würde.

Es sind schreckliche Bilder, die sehr lebendig wiedergegeben werden und sich vor dem inneren Augen abspulen. Geheimnisse, die sich wie Ungeziefer ein Leben lang in den untersten Schubladen der Erinnerungen versteckt haben und jetzt aus jeder Ecke und jedem Winkel ans Licht drängen. Essmann gibt einen ungeschönten und sehr schockierenden Einblick in die Vita ihrer Figuren und bricht alte Wunden auf, die doch nie ganz verheilt sind. Dabei findet sie immer den richtigen Ton für diese sensible Thematik und stellt ihre Protagonist:innen nicht bloß, sondern gibt ihnen die Möglichkeit, ihre Gedanken und Gefühle kennenzulernen, um sie zu verstehen und ihren Lebensweg nachvollziehen zu können. Sie beobachtet präzise und gibt die Veränderungen, die mit dem Sich-erinnern einhergehen, direkt an die Leser;innen weiter und ermöglicht ihnen somit, Schmerz und Wut, Trauer und Schuld, Erkenntnis und Annehmen der Vergangenheit mitzuerleben.

Es ist nicht immer leicht, die Geschehnisse zu verarbeiten, aber der Prozess des Loslassens und Zulassens überträgt sich auf die Leserschaft, sodass sie ein Teil der Handlung werden und gemeinsam mit den Figuren den Weg der Versöhnung gehen. Ein eindringliches Buch, das ähnlich wie die Schleifsteine des Lebens, seine Leseeindrücke im Herzen hinterlässt und lange nachwirkt.

Bewertung vom 03.10.2023
Weihnachtszeit und Winterwunder
Weißenborn, Christine;Neuendorf, Sarah;Hatfield, Serena

Weihnachtszeit und Winterwunder


ausgezeichnet

Kinderleichte Bastelideen, Geschichten und Schlemmereien

Die Vorweihnachtszeit ist randvoll gefüllt mit leckeren Düften aus der Weihnachtsbäckerei, Aromen von Mandarinen und Orangen und kleinen und großen Geheimnissen, die in der Weihnachtswerkstatt liebevoll gebastelt werden. "Weihnachtszeit und Winterwunder" gibt Eltern und Großeltern die Möglichkeit, gerade mit den Kleinsten die Vorfreude auf Weihnachten und das Warten auf die Bescherung mit tollen Inspirationen zum Basteln, Backen und Dekorieren zu verkürzen und ganz viele schöne Dinge aus der DIY-Werkstatt entstehen zu lassen.

Viele Zutaten- ganz gleich, ob zum Basteln oder Backen - finden sich im Vorratsschrank oder in der Bastelschublade und so kann direkt mit der Umsetzung der im Buch befindlichen Anregungen begonnen werden. Dabei weißt die Autorin ausdrücklich darauf hin, dass es hier nicht darum geht, möglichst alle Ideen und Anleitungen sofort und gleich in die die Tat umzusetzen. Vielmehr soll das Buch als kleine Schatztruhe gelten, die jedes Jahr aus Neue geöffnet werden kann, um die vielen kleinen Schätze zu entdecken, die in ihr verborgen sind (Puppenbett, Quilt, Foccaccia, Tischdeko, Zapfenfutter...)

Die Anleitungen sind leicht verständlich beschrieben, einfach in der Umsetzung und falls es doch einmal etwas schwieriger werden sollte, können die hilfreichen Hände eines Erwachsenen schnell und problemlos unterstützen. Auch gibt es für Eltern und Großeltern einige Ideen, um selbst kreativ zu werden.

Unter dem Motto "Erst schnabulieren, dann dekorieren" können schon winzig kleine Kinderhände bei Ausstechen der Madanrinensternchen in die weihnachtliche Bastelei mit einbezogen werden, denn zuerst werden die leckeren Mandarinenstückchen von ihrer Schale befreit, dann genascht und anschließend die Schale mit einem kleinen Keksausstecher in Sternenform "bearbeitet". Auch die Elfenlichter können schon von den Jüngsten gestaltet werden, denn Moos, Tannennadeln, Eicheln und kleine Zweige lassen sich bei einem Spaziergang durch den Wald sammeln und anschließend mit einer Mini-Lichterkette hübsch in einem Einmachglas drapieren.

Zottelkuchen und Hefe-Sternflocke schmecken am besten am Kamin (kann auch mit der Anleitung im Buch selbst gebastelt werden) oder in gemütlicher Runde an der Feuerschale im Garten, ud wenn es dann noch eine der Geschichte aus dem Buch zu Vorlesen gibt, dann ist das Vorweihnachtsglück perfekt.

Es gibt viele liebevolle Ideen, die mal mehr, mal weniger Zeit intensiv sind und alle das Ziel haben, den Wunderfunkelzauber zu Weihnachten mit ganz viel Liebe in die Geschenke und Naschereien fließen zu lassen.

Nachhaltige Bastelideen, tolle Rezepte und ganz viele schöne Geschichte die zum Entschleunigen und Genießen machen das Buch zu einem unverzichtbaren Ideengeber in der Vorweihnachtszeit.

Bewertung vom 03.10.2023
Der Zauber der Bücher
Derlatka, Caroline

Der Zauber der Bücher


ausgezeichnet

Eine Welt aus Träumen und Fantasie

Was passiert, wenn die Seiten eines Buches aufgeschlagen werden ? Eine kunterbunte Welt aus Magie und Abenteuern, Fantasie und Träumen wird plötzlich lebendig, schickt unsere Gedanken auf eine atemberaubende Reise und lässt und auf fluffigen Wolken ausruhen. Und genau diese märchenhafte poetische Stimmung setzt Caroline Derlatka in ihren wundervollen gereimten Versen um , die von wilden Wellen aus Limonade, üppigen Wäldern aus Lollis und einer aufregenden Reise über die bunten Farben des Regenbogens erzählen.

Es ist ein Traum, der in Wort und Bild zum Blättern auf den Knien der Kinder liegt und ihre Gedanken auf Reisen schickt, um sich zwischen Drachen und Riesen, funkelnden Sternen und schimmernden Perlen wiederzufinden. Ein Buch über all die wundervollen Geschichten, die sich in Büchern befinden und von kleinen und großen Leser;innen entdeckt werden wollen. Ein Buch über magische Worte, die uns ins Zauberreich der Fantasie reisen und unsere Träume wahr werden lassen.

Die gereimten Verse sind geben in Worten wieder, was in den wunderschönen Zeichnungen dargestellt wird. Eingängig in der Melodie, prägen sie sich sofort ein und geben den Takt vor, in dem die Gedanken aus dem Hier und Jetzt sanft in die Traumlandschaften aus harmonischen Farbkompositionen getragen werden.

Wer dem Zauber von Büchern bisher noch nicht erlegen ist, der wird mit diesem Buch auf den Flügeln der Schmetterlinge durch eine unbekannte Welt reisen, die sich aus Träumen und Fantasie immer wieder neu formen und entdecken lässt. Ein absolutes Buchjuwel !

Bewertung vom 03.10.2023
Nicht mehr da
Dax, Eva

Nicht mehr da


ausgezeichnet

Sanfte und einfühlsame Geschichte über Abschied nehmen und loslassen

Pepe freut sich jeden Tag über seinen Schneemann, der groß und kräftig im Garten steht. Eiszapfen lutschen und Wolken gucken macht einfach mit dem Schneemann doppelt so viel Spaß. Doch Pepe muss feststellen, dass sich etwas verändert, denn aus dem großen Schneemann wird nach und nach ein kleiner Schneehaufen. Pepe versucht alles, um seinen Freund noch lange im Garten bewundern zu können. Und dann ist es doch passiert....der Schneemann ist weg, einfach nicht mehr da....


Um Kinder den Umgang mit den Themen Alter, Gebrechlichkeit, Verlust/Tod und Trauer zu erleichtern, hat Eva Dax ein sehr einfühlsames Buch verfasst und erzählt darin eine wirklich schöne Geschichte, die den Übergang von liebgewonnen Gewohnheiten zum Sich-lösen einfacher gestaltet. In altersgerecht formulierten Worten ermöglicht sie Jungen und Mädchen den Prozess des Loslassens und Trauerns nachzuvollziehen, bindet aber auch die positiven Gefühle des Sich-Erinnerns mit ein. So vermittelt sie den Kindern, dass Loslassen und Traurigkeit ein dynamischer Prozess ist, der zum Leben dazu gehört.

Wenn ein geliebter nahestehender Mensch, ein Haustier oder ein Kuscheltier nicht mehr da ist, ist er/es nicht vergessen, sondern lebt in den Erinnerungen weiter. Auch wenn das Abschied nehmen und Trauern ein negativer Einschnitt in der Erlebniswelt des Kindes ist, trägt dieses Buch auf sanfte und liebenswerte Weise dazu bei, Kummer und Trauer im Rahmen der kindlichen Möglichkeiten zu verstehen und Trost und Zuversicht zu spenden.

Bewertung vom 03.10.2023
Vergessene Pracht
Fennema, Sven;Eenboom, Björn

Vergessene Pracht


ausgezeichnet

Komm mit mir ins Abenteuerland (Pur)

Der Efeu windet sich wie eine schützende Umarmung um Eingangspforten, Fensterbögen und kunstvoll geschnitzte Handläufe, meterhohe Bäume breiten geheimnisvoll ihr Blätterdach über verfallene Ruinen und die Sonne taucht alles in ein magisches Lichts. Der letzte Walzer ist schon lange ausgetanzt, Rien ne va plus nicht nur im ehemaligen Spielcasino, sondern auch in den, mit kunstvoll bemalten Fresken, Sälen, die einst über Glück im Spiel und eventuell auch in der Liebe entschieden haben.

Sven Fennema fängt mit seiner Kamera einzigartige Augenblicke in Lost Places ein, die magisch, geheimnisvoll, zauberhaft und mystisch sind. Die fast lautlos gemurmelten Worte eines Gbetes hallen noch von den Mauern der Kirchen wieder, während perlendes Lachen und zartes Gläser klingen von der Terrasse eines verlassenen Hotels herüberweht.

In den Ruinen ist noch dieses erhabene Gefühl zu spüren, die Anwesenheit der Reisenden oder Kurenden liegt förmlich noch in der Luft und auch die ein oder andere dunkle und wehmütige Erinnerung schleicht sich ein, wenn das Bilderbuch der Dekadenz der Vergangenheit aufgeschlagen wird und die Betrachtenden auf eine Zeitreise schickt.

Zwischen Verfall und Gänsehaut, abblätternder Wandfarbe und Rost, grünen Teppichen aus Wurzelgeflecht, Schutt und Staub dringt die prachtvolle Atmosphäre von einst auch heute noch aus den Ritzen und zeigt die Magie der Vergänglichkeit. Der Prachtband ist in Leinen gebunden, bekommt dadurch ein exquisites und hochwertiges Äußeres, damit die exzellenten Aufnahmen im Inneren die Zeitkapsel öffnen können, um von gescheiterten Träumen, finanziellen Fehlentscheidungen und prunkvollen Festen zu erzählen.

Ästhetische Aufnahmen, die eine unglaublich einnehmende Bildsprache vorweisen können, denn Fennema zeigt mit seiner Bilderwelt der Lost Places, was Nostalgie in Verbindung mit dem morbiden Charme des Verfalls entstehen lässt.

Bewertung vom 03.10.2023
Mit dem 49€-Ticket durch Deutschland
Heue, Regine

Mit dem 49€-Ticket durch Deutschland


ausgezeichnet

Nicht höher, schneller, weiter , sondern schöner und nachhaltiger

Auch wenn die Bahn nicht den Ruf hat, die Pünklichste zu sein, so hat sie doch einen entscheidenden Pluspunkt - das Reisen mit dem 49-Euro-Ticket. Statt höher, schneller, weiter steht das bewusste und nachhaltige Reisen im Vordergrund. Hinter jeder Kurve auf der Strecke gibt es bereits Vieles, was Herz und Auge der Reisenden erfreut und somit wird bereits die Anreise zu einem Sammeln von neuen Eindrücken.

Regine Heue gibt in ihrem Buch viele Tipps und Anregungen, wie das Ticket sinnvoll und effektiv genutzt werden kann, um von den Ausgangsbahnhöfen Hamburg, Berlin, Hannover, Leipzig; Stuttgart, München, Frankfurt und Köln zu starten. Tipps für Trips, mal kurz mal länger werden von ihr in begeisternden Worten beschrieben und führen an die Strände der Nord- & Ostsee, wehen einen Hauch von Kultur und und faszinierenden Bauwerken um die Nase der Lesenden, schicken sie mit Rucksack und Wanderschuhen in die Berge und lassen somit das Auge immer wieder Neues entdecken. Unendliche Weiten, üppige Wälder, schnuckelige Dörfchen, imposante Bauwerke, einzigartige Naturschauspiele - das Auge kann sich einfach nicht satt sehen, so viel bekommt es geboten.

Die Reiseideen sind kleine Appetithäppchen, die wirklich Lust auf das Reisen mit der Bahn machen. Regine Heue zeigt, was das 49-Euro-Ticket alles drauf hat und wie zukünftige Nutzer:innen das Beste aus ihm herausholen. Ein bisschen Eisenbahnromantik, um den stressigen Alltag einfach am Bahnhof abzugeben. Einsteigen, Türen schließen und genießen.

Bewertung vom 02.10.2023
Last Christmas

Last Christmas


ausgezeichnet

Der Blick hinter Glöckchen klingeln und Schneegestöber


Für die einen ist es "der Weihnachtssong", für die anderen "zum Abgewöhnen" - wohl kaum ein Weihnachtspopsong spaltet die Gemüter so sehr wie "Last Christmas" von Wham. Doch was steckt hinter der erfolgreichen eingängigen Melodie und wie weit befasst sich Weihnachts-Pop überhaupt noch mit der eigentlichen Botschaft ?

Michael Winklmann hast verschiedene Autor:innen einen Blick über den mit Zuckerguss geschwängerten Pop-Plätzchenteller werfen lassen und dabei erstaunliche Erkenntnisse erlangt. Auch wenn das übliche Schellenklingen und Glockengeläut eher kitschig ist und kräftig die Verkaufszahlen ankurbelt, steckt oft mehr dahinter, als beim ersten Hören wahrzunehmen ist.

Viele Songtexte transportieren zwar nicht unmittelbar die christliche Botschaft, hageln sich aber doch ansatzweise daran entlang und geben in moderner Form weiter, was Weihnachten bedeutet. Auch Hinweise auf den Frieden, Ende des Krieges und Zusammenhalt finden sich immer wieder in den Songs, die mit eingängigen Rhythmen und passenden Musikvideos die Frohe Botschaft verkünden.

Manche Texte beinhalten nicht wortwörtlich die Weihnachtsbotschaft, transportieren aber dieses weihnachtliche Gefühl, das uns alle umgibt wie ein wärmender Mantel. Die Texte werden regelrecht auseinandergenommen, um so den Blick hinter die einzenlen Passagen zu werfen und fördern Erstaunliches zu Tage. Selbst der vermeintlich größte Kitsch wirft hier und da seine glitzernde Hülle ab und kann zwischen Küssen unterm Mistelzweig, Tannenbaum und Schneegestöber seine (religiöse) Botschaft aussenden.

Das Buch geht zwar kritisch mit den Inhalten der Popsongs um, ist aber keine Abrechnung über die kommerzielle "Ausschlachtung" des religiösen Festes, sondern zeigt, dass in manchen Weihnachts-Hits auch ein Stückchen Weihnachtsbotschaft enthalten ist. Wer die Songs aus dem Buch hören möchte, scannt einfach die beigefügten QR-Codes ab und singt unweigerlich mit.

Sehr lesenswert !

Bewertung vom 01.10.2023
Stephan Huber

Stephan Huber


ausgezeichnet

Berge sind stille Meister und machen schweigsame Schüler

Stephan Huber ist geprägt von dem einzigartigen Bergpanorama, das ihn seit seiner Kindheit im Allgäu begleitet. Diese Liebe zur Heimat, zu den schroffen Felsen und den Unwägbarkeiten ist es , die ihn dazu verleitet, das "Gesicht " eben jener nachzuformen, die ihn so beeindruckt haben.

Seine bizarren Skulpturen sind so täuschend echt, dass sie den Betrachtenden den Atem rauben und sie zu stillen Bewunderern des Künstlers und der Bergwelt machen. Der Herzschlag des Berges ist sonst nur für geübte Kletternde zu spüren, aber Huber mach in seiner Installation das Unmögliche möglich und öffnet die Tür ins Innere .

Watzmann, Drei Zinnen, Zugspitze, Marmolada - sie alle dürfen als Reliefs im Miniaturformat für stille und erhabene Momente sorgen. Plötzlich ist der Kopf frei und die schweren Gedanken haben sich verflüchtigt, weil eben die Berge mit all ihrer Pracht eindrucksvoll wirken.

Ein mehr als gelungener Kunstbildband, der nicht nur Bergfexen zeigt, wie großartig unsere Natur die Bauwerke formt.

Bewertung vom 01.10.2023
Edvard Munch

Edvard Munch


ausgezeichnet

Munch und Berlin = schöpferische und kraftvolle Symbiose

Munchs Bilder sind provokant, sinnlich und radikal. Und genau diese Tatsachen spalten die Gemüter, denn die Gemälde Munchs machen etwas mit den Betrachtenden - sie verlangen die ungeteilte Aufmerksamkeit, um die Wucht der Farben auch aushalten zu können.

Der vorliegende Begleitband zur Ausstellung ist eine harmonische Zusammenstellung der Werke Munchs und zeigt, wie groß sein Einfluss in Berlin gewesen ist. Zeitgenössische Kunst, die mit romantischen Vorstellungen aufräumt, das Innerste nach Außen kehrt und mitunter schockierend in ihrer darstellenden Aussage ist. Munch weiß wie kein Anderer die Zeichen der Zeit zu nutzen, um seine Werke für Sammler:innen und Mäzen:innen zu präsentieren, damit er auf der Erfolgswelle der Begeisterung schwimmen kann.

Zusammengefasst in Wort und Bild, reisen die Interessierten zurück und schnuppern in Munchs Leben und Wirken hinein. Aussagekräftige Begleittexte machen auf Besonderheiten und Zusammenhänge aufmerksam und schildern in begeisternden Worten von Munchs "psychisch verdichteten Bildwelten". Ein mehr als gelungener Begleitkatalog, der Kunstkenner:innen begeistert, das Gesehene der Ausstellung verfestigt und zum immer wieder Nachschlagen und Anschauen einlädt.