Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: katikatharinenhof
Danksagungen: 68 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 1016 Bewertungen
Bewertung vom 16.06.2021
Stürmische Zeiten / Palais Heiligendamm Bd.2
Grünig, Michaela

Stürmische Zeiten / Palais Heiligendamm Bd.2


ausgezeichnet

Wenn der Wind sich dreht...

Das frisch renovierte Palais erstrahlt in wunderbarem Glanz und trotzdem muss Elisabeth um alles kämpfen, was ihr wichtig ist. Das Geld verliert immer mehr an Wert und es scheint fast so, als als würde es wie Sand zwischen den Finger zerrinnen. Und dann scheint es einen Hoffnungsschimmer zu geben, denn das Hotel wird zur Filmkulisse und damit scheint alles wieder gerade gerückt. Womit aber keiner so richtig gerechnet hat ist, dass sich der politische Wind dreht und somit der Einfluss der NSDAP immer größer wird....



Kann der zweite Teil eines Fortsetzungsromans noch besser werden als der Erste ? Ja, er kann... und wie !! Michaela Grünig lässt ihre Leser mit "Palais Heiligendamm -Stürmische Zeiten" eben jene hautnah miterleben und bietet nicht nur nostalgische Bilder der Extraklasse, sondern auch absolute Spannung, Gefühlschaos und blankes Entsetzen.

Der schmucke Prachtbau an der Küste ist wieder Dreh- & Angelpunkt ihrer Erzählung und schnell ist man wieder mittendrin im Geschehen, fast so, als habe es die Lesepause zwischen den beiden Veröffentlichungen gar nicht gegeben. Das Treiben im Hotel sorgt für rege Geschäftigkeit und irgendwie ist man ein Teil der Familie geworden und kämpft gemeinsam mit Elisabeth gegen die Inflation und den braunen Gegenwind, der immer stärker wird.

Michaela Grünig stellt hier die Anfänge des dunkelsten Kapitels der deutschen Vergangenheit dar und zieht den Leser an die Schauplätze. Dabei gelingt ihr hervorragend der Spagat zwischen Familiensaga und lebendig erzählten historischen Ereignissen und vermittelt dem Leser immer das Gefühl, die dargestellten Szenen genau jetzt in diesem Augenblick zu erleben. Paul wird zur tragischen Schachfigur in einem Spiel, bei dem es fast nur Verlierer gibt und er merkt nicht, dass Carl ihn ausnutzt und vor seinen Karren spannt. Manchmal möchte man einfach nur in die Handlung eingreifen, um das drohende Unheil abzuwenden, aber das geht leider nicht...die dramatischen Folgen sind leider nur allzu gut bekannt.

Helene und Minna bekommen von der Schreibenden ebenfalls tragende Rollen zugedacht und das Rad des Schicksals dreht sich unbarmherzig und schlägt zu. Mir haben wirklich manchmal die Tränen in den Augen gestanden, da hier verhängnisvolle Szenen in ergreifende Momente übergehen und so ihre Spuren hinterlassen.

Manchmal vergesse ich, dass ich "nur" ein Buch lese, denn Michaela Grünig katapultiert mich mit ihrem aufwühlenden und bildhaften Schreibstil direkt in die Kulisse hinein und somit verschwindet die Grenze zwischen dem Hier und Jetzt und ihrer fiktiven Handlung. Auch darf ich mit dabei sein, wenn die nächste Generation der Hoteliersfamilie geboren wird. Ein kleiner Lichtblick in den dunklen Zeiten und die Zukunft liegt in den Händen des neuen Erdenbürgers.

Auch wenn hier der Fokus ganz deutlich auf den politischen Ereignissen und ihren Auswirkungen auf die Hoteliersfamilie liegt, ist hier alles fein aufeinander abgestimmt und zeigt, dass sich die Charaktere weiterentwickelt haben. Ihre Sorgen und Ängste, Hoffnungen und Pläne sind wie ein offenes Buch, in dem der Leser versinken darf.

Ein absoluter Pageturner, der die Latte für den sehnsüchtig erwarteten dritten Band unglaublich hochlegt...

0 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 15.06.2021
Das Märchen-Kochbuch
Höss-Knakal, Alexander

Das Märchen-Kochbuch


gut

Es funkelt und glitzert - leider nur das Cover

"Das Märchen Kochbuch" verspricht laut Coverbeileger Genuß wie im Märchenschloss und zauberhafte Rezepte, die für magische Momente sorgen.

Ja, es glitzert und funkelt und die Märchen von Rotkäppchen, Aschenputtel, Aladin und Co. sind wunderschöne Begleiter, die dieses Kochbuch von der Gestaltung von anderen Kochbüchern deutlich abhebt. Aber mir fehlen die wirklich magischen Momente und das absolute Märchenfeeling, um hier vollends begeistert zu sein.

Die Gerichte und somit die Rezepte sind nicht wirklich neu, teilweise nur neu interpretiert und so fehlt mir ein bisschen der Wow-Effekt, damit ich mit Feuereifer die Kochschürze umbinde, den Kochlöffel schwinge und mit den Töpfen hantiere.

So findet man vom Brotsalat über Schweinefilet mit Rosmarin, Limette und Kürbispüree oder Weiße Pizza mit Zucchini, Zitronenhähnchen mit Petersilienwurzel-Chips oder Krabben auf geröstetem Brot mit Zitronen-Mayonaise bereits bekannte Gerichte, die durch eine appetitanregende Food-Fotografie zwar optisch schön präsentiert werden, aber kulinarisch keine Neuentdeckungen sind.

Ein kleines Zuckerl gibt es aber noch obendrauf - im Beileger befinden sich "Tischkärtchen für ein märchenhaftes Menü" und dieses Extra finde ich ganz süß.

Leider bleiben bei mir die märchenhafte Momente hier deutlich auf der Strecke, sodass ich schweren Herzens nur 2,5 Sternchen vergebe.

0 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 15.06.2021
Heiße Milch mit Honig
Daenen, Frank

Heiße Milch mit Honig


ausgezeichnet

Ein Trostpflaster für Kinder in Buchform

Kurz vor dem Winterschlaf schmieden der Kleine Bär und der Große Bär noch Pläne für all die Abenteuer und Unternehmungen, die sie im Frühling gemeinsam erleben wollen. Aber als Kleiner Bär im Frühling aufwacht, ist nichts mehr, wie es war, denn Großer Bär ist einfach nicht mehr da. Nichts und niemand vermag Kleiner Bär zu trösten, weder die warmen Sonnenstrahlen, noch die vielen zarten Blüten an den Bäumen oder gar seine Freunde. Aber bei einer Tasse heißer Milch mit Honig erkennt Kleiner Bär, dass er doch nicht alleine ist und die Erinnerungen an Großer Bär etwas ganz Wunderschönes sind...

"Heiße Milch mit Honig" ist ein kleines Trostpflaster für Kinder, die den Verlust eines geliebten Menschen verarbeiten müssen. Das Buch zeigt mit liebevollen Worten und warmherzigen Bildern den Kleinen, dass sie nicht alleine sind mit ihren Gefühlen und bietet ihnen so die Möglichkeit, einen Weg in das Leben zu finden, in dem zwar der geliebte Mensch nicht mehr anwesend sein wird, aber dafür die Erinnerungen an ihn umso lebendiger.

Ein Buch, das behutsam vom Umgang mit dem Verlust spricht und gleichzeitig dem trauernden Kind zeigt, dass es nach einer gewissen Zeit auch wieder schön werden kann und es nicht alleine ist. Es spendet Trost und Hoffnung zugleich und bewirkt, dass das Kind seinen schweren Kummer ein wenig besser ertragen kann.

Für die Trauerarbeit mit Kindern ein unverzichtbares Buch.

Bewertung vom 14.06.2021
In einem fernen Land - Eine Geschichte über den Mut und die Kraft, die in uns stecken
Engler, Michael

In einem fernen Land - Eine Geschichte über den Mut und die Kraft, die in uns stecken


ausgezeichnet

Mut gehört zum Leben dazu

Was liegt eigentlich hinter dem Novemberland ? So ganz genau was das keiner, denn noch niemand hat den Mut besessen, die eisigen Berghänge zu besteigen und die finstere Täler zu durchschreiten. Die Kinder sind neugierig und wollen Antworten auf ihre Fragen haben. Vielleicht wird ja alles viel schöner und bunter im Land hinter den großen Gefahren...

Diese Geschichte verdient das Prädikat "besonders wertvoll" und ist ein kleiner Stern am Bücherhimmel. Die Neugier der Kinder auf die Abenteuer und das, was noch auf sie wartet ist groß und die Aufregung spürbar. Aber auch die Angst und die Sorge, was alles passieren könnte, wenn sie sich auf die Reise machen, um Neues zu entdecken, sucht sich ihren Weg

Mit leisen Tönen und ganz viel Einfühlungsvermögen wird hier die Geschichte vom Aufbruch erzählt, die für kleinere Kinder noch etwas schwieriger zu begreifen ist, aber für größere Zuhörer und auch Erwachsene eine gewisse Faszination ausübt. Die Zeichnungen bieten einen ganz besonderen Blick auf die kleine Karawane, die den Mut besitzt, neue Wege zu gehen und Spuren zu hinterlassen.

Die kleinen bunten Schmetterlinge begleiten die Kinder und sind wie Hoffnungsschimmer, wenn es mal nicht mehr weitergeht. Es wird altersgerecht dargelegt, dass es vollkommen in Ordnung ist, auch einmal Angst zu haben, wenn man etwas ausprobiert und auf Dinge stößt, die einem fremd und unbekannt sind. Auch die Botschaft, dass man gemeinsam mehr erreicht, als alleine wird schön vermittelt und es entsteht ein Zugehörigkeitsgefühl zur Gruppe.

Die Belohnung am Ende des Buches, nämlich die Entdeckung eines neuen Landes spiegelt den kleinen Zuhörer ihre eigene Erfolgsgeschichte wieder, wenn sie sich auf den Weg ins Leben machen, um neue Dinge auszuprobieren, ihren Horizont erweitern und eigene Erfahrungen sammeln - also Neuland betreten.

Ein Buch, das sich deutlich von anderen Kinderbüchern abhebt, mit seiner fast schon poetischen Schreibweise verzaubert und über den Mut und die Kraft erzählt, die in jedem Einzelnen (egal ob Kind oder Erwachsener) von uns steckt.

Für mich d a s Kinderbuch des Jahres 2021 !

Bewertung vom 14.06.2021
Ein ganz besonderes Weihnachtsgeschenk
Brosche, Heidemarie

Ein ganz besonderes Weihnachtsgeschenk


ausgezeichnet

Mit guten Freunden teilt man gerne

Die Bäume im Winterwald sind von einem dicken Schneemantel umhüllt und für die Tiere ist es schwierig, Futter zu finden. Und dabei ist es gerade jetzt an Weihnachten doch Zeit für ein echtes Festmahl, denkt sich das Wildschein und macht sich hungrig auf die Suche nach etwas Essbarem. Unter einer dicken Schneeschicht begraben findet es einen Maiskolben und freut sich über diese Leckerei, bis eine eine kleine Maus vor ihm steht und ebenfalls Hunger hat...


Diese zauberhafte Geschichte trägt ihre Botschaft vom Teilen unter Freunden wirklich kindgerecht hinaus in die Welt und lässt mit den charmanten Zeichnungen kleine Kinderherzen höher schlagen. Die niedlichen Gesichter der Waldbewohner lassen die Kinder schnell Freundschaft mit den Tieren schließen und das kleine große Abenteuer miterleben.

Die Buchseiten sind liebevoll illustriert und lassen die Szenen im Winterwald lebendig werden - der Schnee glitzert sogar, denn mit dem Glittereffekt sorgt der Lichteinfall für kleine Momente des Staunens.

Ein wunderschönes Vorlese-Bilderbuch, das schnell zur Lieblingslektüre wird und kleine und große Geschichtenliebhaber immer wieder verzaubert.

0 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 14.06.2021
24 Weihnachtswichtel
Uebe, Ingrid;Uebe, Katja

24 Weihnachtswichtel


ausgezeichnet

Zauberhafter Buchadventskalender

Mit dem ersten Dezember beginnt die Vorfreude auf das schönste Fest des Jahres und dieser liebevoll gestaltete Buchadventskalender verkürzt das Warten auf die Bescherung mit 24 kleinen Wichtelgeschichten und Gedichten.

Schon allein das Cover verführt mit Wunderfunkelglitzerzauber und lädt zum Entdecken ein - der Weihnachtsbaum ist festlich geschmückt mit leuchtenden Kerzen, kleinen Lebkuchenmännchen und anderen Süßigkeiten und natürlich mit roten Kugeln.

Die kleinen Weihnachtswichtel erleben jeden Tag eine aufregende Geschichte, wenn sie basteln, kochen, werkeln und mit Feuereifer bei der Sache sind: einmal ist der Weihnachtsmann krank, o weh, ein anderes Mal fährt Till mit den Kindern Schlitten, Nicki freut sich über das Karussell auf dem Weihnachtsmarkt, Beppo rettet einen kleinen Engel und Olli hilft einem Eichhörnchen, die Wintervorräte zu finden.

Die Geschichten sind warmherzig und mit viel Liebe erzählt, die Buch Seiten aufwendig und detailreich gestaltet, sodass hier das Warten auf den großen Tag leicht fällt. Die Wichtel mit ihren roten Zipfelmützen schließt man sofort ins Herz und sie werden schnell zu guten Freunden für die Kindern.

Und wer weiß, vielleicht begegnet auch dir ein kleiner Weihnachtswichtel, wenn du beim Kuscheln in Mamas oder Papas Arm seiner Geschichte lauschst....

Bewertung vom 14.06.2021
Wunderbare Weihnachtszeit

Wunderbare Weihnachtszeit


ausgezeichnet

5-Minuten-Weihnachten

"Wunderbare Weihnachtszeit" ist ein kleines Büchlein, das sind perfekt für die Länge einer guten Tasse Tee und ein paar Weihnachtskeksen eignet, um den Kopf von der trubeligen Vorweihnachtszeit frei zu bekommen, kurz inne zu halten und neue Kraft zu tanken.

Kurzgeschichten u.a. von Selma Lagerlöf, Hermann Löns, Auszüge aus Charles Dickens' "Weihnachtsgeschichte" und Sinnsprüche versüßen die kleine Pause und steigern die Vorfreude auf das Fest.

Der Duft von Marzipan, Bratäpfeln und Tannenzweigen liegt in der Luft und überall der heimelige Schein von Kerzen - ein stimmungsvolles Büchlein zum Selbstlesen oder zum Verschenken für das 5-Minuten-Weinachtsgefühl

Bewertung vom 14.06.2021
Der kleine Teeladen in Tokio / Romantic Escapes Bd.5
Caplin, Julie

Der kleine Teeladen in Tokio / Romantic Escapes Bd.5


sehr gut

Es regnet Kirschblüten und Liebe

Fiona ist vor Aufregung komplett neben der Spur, denn dank eines Stipendiums darf sie in Japan an der Seite eines weltbekannten Fotografen an ihrer Technik feilen, neue Blickwinkel kennenlernen und das Ergebnis ihrer Arbeit wird anschließend in London mit einer Ausstellung gekrönt. Aber die Euphorie wir schnell ausgebremst, denn in Tokio wartet nicht der große Meister, sondern ausgerechnet Gabriel Burnett auf sie -der Mann, an den sie einmal ihr Herz verloren hat. Ihre Gastgeberfamilie weiß aber, wie sie für ordentlich Ablenkung sorgt und so bekommt Fiona einen ganz persönlichen Einblick in das fernöstliche Land, das voller Faszination und Tradition steckt...


Mit "Der kleine Teeladen in Tokio" entführt Julia Caplin ihre Leser nach Japan zur Zeit der Kirschblüte und schon allein diese zauberhafte Kulisse sorgt für Wohlfühlatmosphäre und Romantik. Der schneebedeckte Gipfel des Fujiyama und die rosafarbenen Kirschblüten sind nur eines der vielen Postkartenmotive, die hier sehr bildlich für den Leser beschrieben werden und Fernweh verursachen.

Die Autorin weiß das fernöstliche Land sehr einladend zu präsentieren und setzt auf eine gelungene Mischung aus Tradition und Moderne. Beim Anlegen des Kimonos fühlt man die Ehrfurcht und Erhabenheit, die mit jeder Lage Stoff die Trägerin umhüllt. Die Teilnahme an der Teezeremonie sorgt für wohltuende Entspannung. Caplin ermöglicht ihren Lesern, Land und Leute, Kultur und Brauchtum kennenzulernen und so eine kleine Auszeit zu erleben.

Fiona und Gabe sind wir Katz und Maus - sie können nicht miteinander und auch nicht ohne den jeweils anderen sein und doch gibt es immer wieder Reibereien und Berührungspunkte, die dem Leser die Möglichkeit geben, die süße Lovestory der beiden mitzuverfolgen.

Fiona steht zu Beginn des Buches noch auf sehr wackligen Beinen, fast so, als habe sie ihren Platz im Leben noch nicht wirklich gefunden. Als sie Gabe dann gegenübersteht, der mehr als selbstbewusst und siegessicher auftritt, scheint das Chaos in ihrem Herzen perfekt. Die Schreibende lässt hier einige Irrungen und Wirrungen im Verlauf der Geschichte entstehen, die es als Stolpersteine bis zum 'Happy End zu überwinden gilt.

Ständiger Begleiter als Ohrwurm ist das Lied von Laith Al-Deen "Bilder von dir", denn es spiegelt die Gefühle von Gabe und Fiona wieder, die hier im Finale für den Leser in großartigen Fotografien als Momentaufnahmen festgehalten sind.

0 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 13.06.2021
Hier wohnt das Glück
Hansen, Dagmar

Hier wohnt das Glück


sehr gut

Wenn wir Freude am Leben haben, kommen die Glücksmomente von selber (Ernst Ferstl)

Sylvi stöbert in den Angeboten einer Haustauschbörse, denn es ist Zeit, nach Jahren der Pflege endlich etwas für sich selbst zu tun. Eine Auszeit, um sich wieder selbst zu finden und die Zukunft neu zu gestalten. Die Wahl fällt auf einen umgebauten Zirkuswagen an der Flensburger Förde, in den sie sich Herz über Kopf verliebt. Gesagt, getan - der Haustausch ist perfekt und Arne, der Besitzer des Zirkuswagens, zieht von der ruhigen Förde in das quirlige Berlin und Sylvi tritt den Weg in die Gegenrichtung an. Aber so ganz können die beiden nicht voneinander lassen, denn es gibt immer irgendetwas zu besprechen, nachzufragen oder zu klären. Und wenn Sylvi ehrlich zu sich selbst ist, ist Angelsby ein guter Ort, um eine Neuanfang zu wagen...

Mit "Hier wohnt das Glück" hat Dagmar Hansen eine sehr warmherzige und unterhaltsame Sommerlektüre geschrieben, die für Wohlfühl- & Glücksmomente beim Lesen sorgt.

Sylvi ist eine patente Frau Anfang sechzig, die die Leere nach dem Tod ihrer Mutter und der erschöpfenden Pflegezeit nutzen möchte, um endlich wieder bei sich selbst anzukommen. Ich mag ihre offene, aufgeschlossene Art, denn sie geht interessiert und mit einen gute Portion Neugier durch das Leben. Sie wirkt wie eine mütterliche Freundin, die man gerne um sich hat und bei der man sich gut aufgehoben und immer herzlich willkommen fühlt.

Die Auszeit in Angelsby hat es in sich und ich kann mir manchmal das Grinsen nicht verkneifen - kleine Missgeschicke und komische Situationen geben sich ein Stelldichein und sorgen dafür, dass der Roman nicht ins Kitschige abdriftet. Mit Grete darf sogar eine kleine Spaßbremse ihr Unwesen treiben, denn ihre übergriffige Art kann einem schon ab und an den Nerv rauben. Aber auch hier weiß sich Sylvi geschickt aus der Affäre zu ziehen.

Apropos Affäre - ich finde die aufkeimende Gefühle von Sylvi und Arne unglaublich süß beschrieben und es macht Spaß zu lesen, wie die beiden wie die Katze um den Milchnapf schleichen,um sich dann doch endlich einen Ruck zu geben. Wer sagt denn, dass man sich im Alter nicht mehr verlieben darf ?

Der Roman lebt von tollen Landschaftsbeschreibungen, angenehmen Begegnungen mit netten Menschen, kleinen Glücksmomenten und trägt seine Botschaft gerne in die Welt hinaus - Hier (und das kann überall sein) wohnt das Glück, du musst nur zugreifen.

0 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 12.06.2021
Bewölkt aber trocken
Zechner, Marion

Bewölkt aber trocken


ausgezeichnet

Ein tiefer Fall führt oft zu höherm Glück (Shakespeare)

Irgendwie wächst Lucy alles über den Kopf. Wie soll sie bloß die Anforderungen, die in ihrem Job als Lehrerin an sie gestellt werden, mit dem wuseligen Alltag Zuhause unter einen Hut bringen ? Was mit einem kleine Schlückchen zur Entspannung beginnt, wird schon bald zu einer unstillbaren Gier, die so übermächtig wird, dass Lucy keinen Ausweg mehr findet. Erst ein Unfall, der mehr als glimpflich ausgeht, rüttelt sie wach. Aber bis zum letzten Schritt fehlt noch ein kleines bisschen Mut und den nötigen Antrieb erhält Lucy von Marie, eine Freundin, die wirklich zu ihr steht...


Für mich ist "Bewölkt aber trocken " eines meiner Buchhighlights im Lesejahr 2021, denn dieser Roman ist großartig und aufrüttelnd zugleich, mitreißend und manchmal auch brüllend komisch, trotz oder gerade wegen des ernsten Themas.

Marion Zechner gibt dem Leser die Möglichkeit, mit einer unglaublich authentischen Darstellung von Lucy in ihre Haut zu schlüpfen und so das ganze Ausmaß der Sucht mitzuerleben. Die Heimlichkeiten und das schlechte Gewissen, der Kampf gegen die eigenen Dämonen und das triebhafte Verlangen nach dem nächsten Schluck Alkohol sorgen für Zerrissenheit, Selbstaufgabe und Gedanken, die sich permanent im Kreis drehen.

Der Alltag in der Entwöhnungsklinik und das Auseinandersetzen mit der eigenen Sucht bietet einen ungeschönten Einblick in die Geschichten der Erkrankten und lässt das ein oder andere Tränchen fließen. Aber auch hier gelingt es der Schreibenden, nicht die schwere der Themen Oberhand gewinnen zu lassen, sondern sie schlägt gekonnt eine Brücke zwischen Ernsthaftigkeit und Szenekomik. Lucys Humor ist einzigartig und sorgt für echte Lacher - ich mag sie als Frau, als Persönlichkeit, denn sie hat den Mut, zu ihren Fehlern und Schwächen zustehen und die Konsequenzen zu tragen.

Es ist ein ständiges Auf und Ab, ein Hoffen und Bangen, ob sich der steinige Weg lohnt und am Ende des Aufenthaltes der Start in ein neues, suchtfreies Leben auf Lucy wartet. Es gibt Rückschläge und Tränen, aber auch kleine Erfolge, die Auftrieb geben und das Weitermachen positiv unterstützen.

Marion Zechner verpackt ein brisantes Thema mit sehr viel Fingerspitzengefühl und Einfühlungsvermögen zu einem Roman, der unter die Haut geht und deutliche Spuren hinterlässt.