Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: heidi59
Wohnort: Recklinghausen
Über mich:
Danksagungen: 17 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 62 Bewertungen
Bewertung vom 08.10.2019
Wunderbare Zeiten / Die Schwestern vom Ku'damm Bd.2
Riebe, Brigitte

Wunderbare Zeiten / Die Schwestern vom Ku'damm Bd.2


ausgezeichnet

"Silvie tanzt das Leben"


Berlin, 1952:

Man muss das Leben tanzen, nach diesem Motto versucht Silvie Thalheim ihr Leben zu orientieren. Ganz anders als ihre Schwester Rieke , für die das Kaufhaus der Familie immer an erster Stelle steht, denkt Silvie erstmal nur an sich und genießt ihr Leben in vollen Zügen . Nach den dunklen Jahren, erleben die Menschen die Zeit der Wirtschaftswunderjahre ganz intensiv . Sie sind ausgehungert nach neuen, schönen Dingen und bunter Kleidung. Jeder kauft was und soviel er kann . Die Geschäfte für das Kaufhaus Thalheim laufen bestens und seit Miri wieder in Berlin ist und die neueste Mode für die Thalheims entwirft , läuft es sogar fast von alleine .

Mit Petticoats, Nylonstrümpfen und dazu die feine Kollektionen aus Italien , schwelgen die Kundinnen des Kaufhaus Thalheim im Rausch der Farben und der fast schon sinnlichen Modekreationen von Miri.

Silvie träumt allerdings ihren eigenen Traum , sie will beim RIAS als Rundfunkredakteurin Karriere machen .

Zwillingsbruder Oskar leitet seit seiner Rückkehr aus der Gefangenschaft die Geschäfte des Kaufhaus. Doch ohne das beherzte Eingreifen der Schwestern , wäre es längst sichtbar das Oskar lieber die Nächte durchfeiert , als sich um die wichtigen Geschäftsangelegenheiten zu kümmern .

Silvie macht sich große Sorgen um ihren Bruder , während Oskar mit Vollgas durchs Leben rast und den Nervenkitzel sucht, um zu vergessen. ...



Endlich ist sie da , die Fortsetzung der "Schwestern vom Ku'damm"

und ich bin absolut begeistert!

Während es im ersten Teil um Rieke geht , spielt im zweiten Teil

"Wunderbare Zeiten" , Silvie die Hauptrolle in dem Roman .

Brigitte Riebe hat mit der Fortsetzung nahtlos an den ersten Teil angeknüpft.

Wie kaum jemand versteht sie es , die Vergangenheit lebendig werden zu lassen und malt mit ihren Worten lebendige Bilder aufs Papier .

Ein großartiges Kopfkino, das mich nicht mehr losgelassen und ans Buch gefesselt hat .

Natürlich sind auch im zweiten Teil der Trilogie wieder alle der liebgewordenen Protagonisten dabei und es geht sehr spannend weiter .

Die Autorin entfacht hier ein regelrechtes Feuerwerk der Gefühle und spart nicht mit Emotionen jeglicher Art.

Dieser Teil der Geschichte ist geprägt von ganz viel Tiefgang und intensiven Momenten in der Familie Thalheim , die mehr als berühren .

Brigitte Riebe ist nicht umsonst promovierte Historikerin . Sie versteht es exzellent das damalige reale Zeitgeschehen der 50er Jahre ,in die Geschichte der Schwestern vom Ku'damm einfließen zu lassen und zu einer sensationellen Symbiose zu verschmelzen .

Der Leser spürt hier fast hautnah die Freude und auch das Leid der Familie Thalheim zu denen ich mich schon im ersten Teil zugehörig fühlte . Spätestens jetzt sind es "meine Thalheim's" .

Chapeau liebe Brigitte Riebe ♡

Das ist Schreibkunst vom Feinsten !

Ich war von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt und kann es kaum erwarten das die Geschichte weiter geht !

Sehr gerne vergebe ich für den tollen Roman , der meine absolute Leseempfehlung mehr als verdient hat ,

sehr gute 5 Sterne

Bewertung vom 24.09.2019
Sturm über Mandeville Park / Hill House-Trilogie Bd.2
Bell, Annis

Sturm über Mandeville Park / Hill House-Trilogie Bd.2


ausgezeichnet

"Sturm der Gefühle"

England, 1915
Um Mandeville Park steht es nicht gut . Die Eltern von Lady Rose erwarten von ihr eine vorteilhafte, standesgemäße Vermählung. Sie soll das Ansehen und das Anwesen der Familie retten , das ihr Vater Lord Mandeville , so leichtsinnig im Casino beim Glücksspiel verloren hat .
Davon will Rose jedoch nichts wissen, sie sieht ihre Zukunft nicht als ergebene , unmündige Ehefrau und Mutter , an der Seite eines ungeliebten Gatten .
Als Suffragette glaubt sie an Gleichberechtigung und Selbstbestimmung der Frauen.
Rose nimmt zum Entsetzen ihrer Mutter ihr Leben selbst in die Hand und geht nach London um dort im Kriegsministerium zu arbeiten .
Dort trifft sie auf den charismatischen Rechtsanwalt Michael Wodehouse, der ihre Ideale teilt und auch ihr Herz schneller schlagen lässt .
Doch leider ist Michael noch in einer unglücklichen Ehe gebunden und ihre zunehmend vertraute Bekanntschaft weckt den Argwohn seiner hinterlistigen Frau, die keine Skrupel hat, ihre Rivalin unberechtigt zu verleumden .

Der Krieg , die Sorge um ihren verschollenen Bruder Spencer und ihre Sehnsucht nach Michael, machen Rose beinahe verrückt. Wie gut , das ihre Freundin Alice, die gerade Mutter geworden ist, ihre Hilfe gut gebrauchen kann. Kann Rose bei Alice in Hill House einen Ausweg aus ihrem persönlichen Dilemma finden?




Endlich ist die Fortsetzung von "Hill House" , Die drei Freundinnen, erschienen.
Annis Bell knüpft fast nahtlos an den Vorgänger an und lässt mich ganz schnell wieder zu Rose, Alice und Vera , ins Jahr 1915 nach Großbritannien reisen .
Im zweiten Teil der "Hill House" Trilogie geht es diesmal um Rose Mandeville, die sich entschieden dagegen wehrt , in das übliche Bild der unmündigen Frau gepresst zu werden und ihr Leben lieber selbst bestimmen will. Nicht umsonst engagiert sie sich schon seit langem in ihrer Freizeit bei den Sufragetten.
Mit viel Gefühl erzählt die Autorin von den schwierigen Kriegsjahren und Bedingungen unter den die Bevölkerung und die Frauen der damaligen Zeit leiden mussten . Trotzalledem braucht der Leser in diesem Roman keine Angst vor dem Gemetzel des ersten Weltkrieges zu haben , dafür ist er zum Glück zu feinsinnig geschrieben !
Ein fesselnder Erzählstil entführt den Leser in eine Geschichte, die mit historisch belegten Hintergründen eine wunderbare atmosphärische Dichte schafft , so das man glaubt ein Teil davon zu sein . Annis Bell lässt ihre Leser ganz bewusst an den einzelnen Schicksal der drei Freundinnen teilhaben und stellt das Kriegsgeschehen in den Hintergrund , was mir persönlich sehr gut gefallen hat .
Ich bin von dem zweiten Teil der Hill House Trilogie , der meiner Meinung nach noch mehr Wärme und Atmosphäre als der erste Teil hat , begeistert . Meine Erwartungen an die Geschichte wurden zu 100 Prozent erfüllt !
Jetzt freue ich mich auf die Fortsetzung und kann es kaum erwarten, wie es weiter geht mit Vera .



Sehr gerne vergebe ich für den tollen Roman
5 Sterne
und eine ganz klare Leseempfehlung

Bewertung vom 11.09.2019
Aufbruch und Entscheidung / Die Charité Bd.2
Schweikert, Ulrike

Aufbruch und Entscheidung / Die Charité Bd.2


ausgezeichnet

"Die Zeit im Umbruch"

Berlin, 1903:
An der Charité beginnt eine neue Ära und mit Doktor Rahel Hirsch arbeitet die erste Ärztin an dem Krankenhaus . Rahel Hirsch ist eine leidenschaftliche Forscherin, die für die Medizin lebt. Als Assistentin muss sie viel arbeiten, ohne einen Pfennig Lohn zu erhalten und doch freut sie sich darüber , das sie überhaupt eine Chance bekommen hat , sich als Ärztin zu beweisen .

Von Gleichberechtigung ist man jedoch auch in Berlin an der berühmten Charité weit entfernt. Wie fast überall in den Krankenhäusern in Deutschland , dominieren auch hier die Männer als Ärzte und überlassen den Frauen gerne die Arbeiten der Krankenpflege und die Reinigungsarbeiten im Krankenhaus.

Die junge Arbeiterin Barbara lebt zusammen mit ihrer Tante und Cousin Franz in einer kleinen Wohnung. Sie erlebt jeden Tag, was es bedeutet, arm zu sein und wenn Männer , Frauen als Besitz betrachten. Als ihre Tante vergewaltigt wird, kann Barbara das Unrecht nicht länger ertragen. Sie schließt sich der Frauenbewegung an, kämpft für die Rechte der Arbeiterinnen und das Frauenwahlrecht. Dadurch einen glücklichen Zufall lernen Rahel und Barbara sich kennen und freunden sich an . Schnell erkennen die beiden unterschiedlichen Frauen , das sie im Prinzip den gleichen Kampf um Selbstbestimmung und Anerkennung führen.

Eine ungewöhnliche Freundschaft begleitet von nun an die beiden Frauen – bis der viel umjubelte 1. Weltkrieg anfängt .

Keiner hatte damit gerechnet, das dieser Krieg der so weit weg von den heimischen Haustüren stattfindet , solch dramatischen Auswirkungen auf Europa und seine Bewohner hat und alles bisher Dagewesene für immer verändert.

Ulrike Schweikert hat auch diesmal eine unglaublich authentische Szenerie geschaffen, in der Rahel und Barbara stellvertretend für die Frauen in dem Zeitalter stehen .

Beide haben mit großen Vorurteilen zu kämpfen und müssen sich jeden Tag neu beweisen. Rahel, kämpft in einer Männerwelt darum , dass sie als Ärztin anerkannt wird und Barbara, um die grundlegenden Rechte der Frauen , die den meisten Männern aber ein Dorn im Auge sind .

Die mir sympathischen jungen Frauen wirken sehr authentisch, haben mich sofort begeistert und auf eine spannende Reise ins beginnende 19.Jahrhundert mitgenommen.

Ulrike Schweikert erzählt , eine großartige Geschichte , die das reale Geschehen von 1903 bis 1938 und ihre fiktive Geschichte wunderbar miteinander verknüpft . Der Fortschritt hält Einzug und ist überall spürbar. In der Medizin gibt es durch lange emsige Forschung und Entwicklung , viele neue Errungenschaften, wie zum Beispiel den Röntgenapparat und neue Medikamente gegen die damalige Volkskrankheit Syphilis .

Wir lernen Melli Beese kennen, die als Frau zu den Pionieren der Luftfahrt gehört und natürlich darf auch das Fliegerass "Der Rote Baron" Manfred von Richthofen , nicht fehlen .

Ganz wunderbar und unvergleich , der Auftritt der legendären Schauspielerin Asta Nielsen , die wir bei Filmaufnahmen und ein wenig im privaten Leben beobachten dürfen . Selbst Rosa Luxemburg und Karl Liebknecht haben ihren Auftritt .

Ulrike Schweikert hat in ihrem Roman ein großes Aufgebot an historischen Persönlichkeiten, die sie wunderbar in ihre Geschichte der Charité eingearbeitet hat .

Die Autorin versteht es exzellent die Jahre vor , während und nach dem ersten Weltkrieg , wach werden zu lassen und gewährt so dem Leser einen tiefgehenden und sehr intensiven Einblick , in die historische Vergangenheit.


"Die Charité

Aufbruch und Entscheidung


hat mich begeistert und bekommt

5 Sterne

und eine ganz klare Leseempfehlung

Bewertung vom 02.09.2019
Kastanienjahre
Baumheier, Anja

Kastanienjahre


sehr gut

Auf zwei Zeitebenen erzählen die Protagonisten ihre Geschichte vom kleinen Dorf Peleroich , vom Mauerbau , dem Zusammenhalt der Bewohner, von Freud und Leid und dem Verzicht zugunsten des sozialistischen Staates , bis hin zum Mauerfall und den vielen , unerfüllten Hoffnungen eines ganzen Dorfes.

Anja Baumheier nimmt uns in ihrem neuen Roman "Kastanienjahre" mit ins malerische Dorf Peleroich, an der mecklenburgischen Ostseeküste und erzählt von dem Schicksal der Bewohner , zwischen Gründung der DDR ,dem Mauerbau und der Nachwendezeit , bis hin ins Jahr 2018.
Wie schon in dem tollen Vorgänger "Kranichland" , bekommt der Leser hier einen Einblick in die Geschehnisse und Bräuche ,die jedem , der nicht aus der ehemaligen DDR stammt, so nicht bekannt gewesen sind .
Leider hat mich die Geschichte von Peleroich , in "Kastanienjahre" , nicht ganz so sehr berührt und begeistert , wie der Vorgänger "Kranichland" . Mir fehlte ein wenig die Wärme und auch die Emotionen, die Kranichland für mich zu einem Wohlfühlbuch gemacht hatten .
Aber das kann auch daran liegen , das ich mir vom Klappentext ausgehend, vielleicht zu viel von der Geschichte erhofft habe .
Nichtsdestotrotz lässt sich die Geschichte gut lesen und hat mich gut unterhalten.

Bewertung vom 21.08.2019
Es wird Zeit
Kürthy, Ildikó von

Es wird Zeit


ausgezeichnet

"Es wird Zeit aufzustehen"


Wer kennt das nicht ?
Du bist fast 50….
Deine Kinder sind mittlerweile selbstständig …
Deine Ehe ist nach über 20 Jahren auch nicht mehr als die tägliche tägliche Routine beim abwaschen .
Dein Körper zeigt dir seine Grenzen und dein Bindegewebe wird auch immer schlaffer und lässt sich hängen…
Und doch sind da noch offene Wünsche , die du schon seit ewigen Zeiten vor dich herschiebst und immer wegen irgendwas Wichtigeren beiseite gestellt hast .
Deine Träume hast du irgendwann zwischen Windeln wechseln und Schulaufführungen verloren , weil deine Kinder zum Wichtigsten in deinem Leben geworden sind .
Doch jetzt sind sie groß , dein Mann ist genau wie Euer Leben in die Jahre gekommen und hat eigene Interessen entwickelt , ohne dich .
So oder ähnlich ergeht es Judith . Während ihr Mann sich in seine Arbeit als Zahnarzt verliert , verliert Judith sich in dem Trauma "verlassene Mutter" und stellt sich erneut die Frage , "Was soll jetzt noch kommen"? Als dann auch noch ihre Mutter unerwartet stirbt , und sie nach 20 Jahren in ihre ihre alte Heimat für die Beerdigung zurückkehren muss, trifft sie auf ein altes gut gehütetes Geheimnis, ein leeres Grab, einen Haufen Hoffnungen, Träume, und Albträume , die sie damals zurückgelassen hat.
. Ihre wiedergefundene , ehemals beste Freundin Anne , ist unheilbar an Krebs erkrankt und hofft darauf , den Sommer zu überleben .
Währenddessen versucht eine alte Jugendliebe mit mäßigem Erfolg, Judith und ihr Erbe zu erobern .
Judiths Leben Gerät völlig aus den Fugen , nichts ist mehr so , wie es mal war.
Selbst die Beerdigung gestaltet sich unerwartet schwierig und die Urne der Mutter muss auf Umwegen einem freien Platz auf dem Friedhof finden .
Judith erkennt ihre Chance auf Veränderung und
dass es besser ist, sich zu früh zu freuen als überhaupt nicht .
Denn von nun an wird nichts mehr so sein, wie es mal war.


Ein wunderbarer Roman über Frauen als "best ager" .
Unsere Probleme , unsere ewigen Träume
und das Ganze dazugehörige Drumrum .

Ildikó von Kürthy weiß wovon sie schreibt , wenn sie ihre Protagonistin Judith von ihrem Leben erzählen lässt . Ich fühle mich sofort mit Judith, ihren Problemen und ihrem Selbstzweifel verbunden . Ganz schnell bin ich in ihrem Leben eingetaucht und entdecke mich so manches mal in ihrer Erzählung und finde sogar einige Gemeinsamkeiten in unserem Leben . Es ist fast als würde ich ein Gespräch mit einer guten, alten Freundin führen , die man durch Zufall nach Ewigkeiten wieder trifft .
Ich verstehe Judith und weiß was sie meint, aber ich weiß auch was schief läuft in ihrem Leben . Am liebsten würde ich ihr manchmal sagen :
"Steh auf Judith , da kommt noch so viel , wenn du es zulässt! "
Ein toller Roman so lebhaft und tiefgründig wie das Leben mit all seinen Facetten . Eine herrlich ironische Geschichte , erzählt mit viel Witz und Charme . Mal bissig und mal sehr sentimental und vor allem , sehr ehrlich .
Ildikó von Kürthy hat mein verwöhntes Leser Herz mit ihrem neuen Roman "Es wird Zeit" , im Sturm erobert und ich freue mich sehr , eine neue Autorin für mich entdeckt zu haben , die genau meine Sprache spricht .

Sehr gerne vergebe ich für den tollen Roman
5 Sterne
und eine ganz klare Leseempfehlung für alle Frauen (im besten Alter) ♡

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 24.07.2019
Im Wald der Wölfe / Jan Römer Bd.4
Geschke, Linus

Im Wald der Wölfe / Jan Römer Bd.4


ausgezeichnet

Der Wolf im Mensch

Eine Hütte im Wald.

Eine Mordserie, die sich über sechs Jahrzehnte zieht.

Ein eingebranntes Wolfsmal auf der Stirn der Opfer.

Und das Töten ist noch nicht vorbei.


Der 4. Krimi mit Jan Römer , von Linus Geschke, ist erschienen . Und ich habe mich aus Neugier und auf eine sehr vielversprechende Hörprobe hin dafür entschieden , ich muss bei dem neuesten Fall unbedingt bei den Ermittlungen dabei sein .

Was soll ich sagen ?
Es hat sich gelohnt !
Hochspanung pur !

Der Autor versteht sein Handwerk und hat es geschafft, mich innerhalb von ein paar Minuten in den nächtlichen Thüringer Wald zu bringen . So viel Atmosphäre innerhalb kürzester Zeit zu schaffen , genial !

Eine temporeiche Story , fesselt von der ersten Seite an und zieht mich immer weiter in die Tiefen des "Wald der Wölfe" .

Ich begleite die toll skizzierten Protagonisten , die mir vom ersten Moment sympatisch sind und bin begeistert von der Erzählkunst bzw. vom Schreibstil der sich wunderbar liest und mich das Buch innerhalb von ein paar Stunden lesen lässt .

Linus Geschke schafft es den Spannungsbogen im Krimi komplett aufrecht zu halten , zwischendurch lässt er gekonnt kleine Spannungsspitzen einfließen, die sich zum Ende hin in einem atemberaubenden, explosionsartigen Feuerwerk entladen.
Ein toller, hochgradig interessanter Krimi , der ohne zu viel Bluvergießen , eine Geschichte erzählt , die für die damaligen Zeit , vielleicht sogar gut vorstellbar ist .

Für mich hat sich der Ausflug in den Thüringer Wald mit Linus Geschke gelohnt , denn ich habe einen neuen Autor kennengelernt, dessen Krimis bestimmt den einen oder anderen Leser süchtig nach der Jan Römer Serie machen werden.

Ich kann mich davon nicht ausschließen und möchte auf jeden Fall auch noch die vorherigen Krimis lesen !


Sehr gerne vergebe ich für den Krimi "Im Wald der Wölfe"

5 Sterne

und eine ganz klare Leseempfehlung für alle krimisüchtigen Leser/rinnen .


Im letzteren Fall empfehle ich vor dem Lesen die Haustür abschließen, Licht an , Rollos runter, Nervennahrung griffbereit hinstellen , Buch aufschlagen und ab in den nächtlichen Thüringer Wald , zu Jan Römer , seinen Freunden und den Wölfen . ;)

Bewertung vom 08.07.2019
Nächstes Jahr in Havanna
Cleeton, Chanel

Nächstes Jahr in Havanna


ausgezeichnet

Mein Herz in Havanna

Mit dem Roman "Nächstes Jahr in Havanna" ist Chanel Cleeton ein wunderschöner warmherziger Roman auf zwei Zeitebenen gelungen . Voll sehnsüchtiger Wehmut beschreibt die Autorin das Meer aus unendlichen Farben und die Schönheit dieser einzigartigen Insel . In jedem Wort erkennt man die Liebe zu diesem Land , das für die vielen Exil Kubaner , die nach der Machtergreifung von Fidel Castro ihr Land verlassen mussten, ein Leben lang ein Sehnsuchtsort war . "Die Alten" konnten nicht zurück und ihre jungen kennen die Heimat ihrer Vorfahren nur von Erzählungen. So geht es auch Mariesol , die den letzten Wunsch ihrer geliebten Großmutter Elisa , erfüllen will . "Bring mich zurück in meine Heimat und verstreue meine Asche da , wo du denkst , dass es der richtige Platz für mich ist".
Eine schwierige Aufgabe für Marisol , die zum ersten Mal in dem Land ist , von dem ihre Großmutter ihr ein Leben lang voller Sehnsucht und Liebe erzählt hat .
Kuba , das Land der Gegensätze , der Revolutionen und Embargos .
Arm und doch so reich, am Erfindungs - und Einfallsreichtum der Bewohner , um Trotzalledem zu Leben , zu überleben und alles am Leben zu halten .
Das berauschende Havanna , das mit seinem Meer aus Farben die fremden Besucher betört , verführt und vergessen lässt, das so mancher Einwohner auch heute noch hungrig schlafen gehen muss .
Castros Politik war nur gut für ihn und seine Gefolgsleute , die Bevölkerung aber musste unter den zahlreichen Embargos leiden und tut es noch heute. Und doch sind sie zu stolz, die Bewohner Kubas ,um zu jammern oder ihr Schicksal weltweit zu beklagen .
Wie ihre Großmutter Elisa , ist auch Marisol nicht in bescheidenen Verhältnissen aufgewachsen . Ihre Familie lebte 1958 als reiche Plantagenbesitzer, im Villenviertel von Miramar, in ihrer eigenen Welt und hat sich auch im Exil in Miami ein neues großes Imperium aufgebaut . Not und Armut waren 1958 und sind auch 2017 nie ein Thema in der Familie Pereź .
Mit der Urne von Oma Elisa im Gepäck fährt Marisol zu Ana , der ehemals besten Freundin ihrer Großmutter . Ana hat sie eingeladen bei ihr in der Zeit zu wohnen .
Sie erzählt ihr von 1958 , von ihrer Freundin Elisa Pereź und deren erste große, heimliche Liebe , zu Pablo, dem Rechtsanwalt, Revolutionär und Weggefährte Fidels .
Anas Enkel Luis ist Professor für Geschichte . Er zeigt Marisol sein Kuba und lässt sie erahnen wie es 1958 ausgesehen hat .
Eine spannende Reise hin zu Elisa und Pablo , direkt in das Herz von Havanna.
Marisol verliert 2017 ihr Herz in der Heimat ihrer Ahnen und muss sich nicht nur dafür entscheiden wo der richtige Platz für die Asche ihrer Großmutter ist .


Für mich mich ein schönes und intensives Leseerlebnis , das mich durch den fesselnden Erzähstil der Autorin Chanel Cleeton und dem Lied "Quantanamera" im Ohr, auf die schöne Insel Kuba entführt hat. . Eine spannend und authentisch erzählte Geschichte über das historische und heutige Kuba mit all seinen Facetten.



Sehr gerne vergebe ich für den schönen Roman
5 Sterne
und eine ganz klare Leseempfehlung .

Bewertung vom 11.06.2019
Hannah und ihre Brüder
Balson, Ronald H.

Hannah und ihre Brüder


ausgezeichnet

"Einst waren wir Brüder"

Einst liebten sie einander wie Geschwister.
Nun stehen sie sich als Todfeinde gegenüber.




Als Ben Solomon eines Abends den Fernseher einschaltet und in den Nachrichten von dem großzügigen Wohltäter der Stadt Chicago berichtet wird, traut Ben seinen Augen nicht , als er das Bild des Mannes sieht . Wer sollte das sein ? Elliot Rosenzweig ?
Wieso Rosenzweig …? Der Mann den Ben im Fernsehen sieht, ist kein anderer als Otto . Otto Piontek ! Ben ist sich fast sicher , dass Eliot Rosenzweig der Mann ist mit dem er als Kind jahrelang in einem Zimmer gewohnt und den er wie einen Bruder geliebt hat . Wenn dieser Mann , derjenige ist , der damals Otto Piontek hieß , dann ist er verantwortlich für den Tod von Bens Familie und vielen weiteren Polnischen Juden, zur Zeit des Nationalsozialismus. Ben hat das Gesicht des Mannes niemals vergessen, der vor 70 Jahren in seiner Familie ein Zuhause gefunden hatte und der Jahre später als Oberscharführer der SS, gnadenlos Jagd auf die jüdischen Glaubensbrüder der Familie Solomon gemacht hat .
Nachdem Ben , Eliot Rosenzweig auf einer Wohltätigkeitsveranstaltung öffentlich beschuldigt hat , "der Schlächter von Zamość" zu sein , engagiert er den Ermittler Liam Taggart und bittet die Anwältin Catherine Lockhart um Rechtsbeistand , um zu beweisen , wer Eliot Rosenzweig in Wirklichkeit ist .
Bei ihrer Recherche stoßen Liam und Catherine auf das Schicksal dreier Kinder , die 1933 in der Stadt Zamość in Polen , wie Geschwister aufgewachsen und sich in den späteren Kriegsjahren als Feinde wieder begegnet sind .
Während Liam versucht ausreichend Beweise für die Identität Ottos zusammen zu tragen , erzählt Ben Catherine seine Geschichte , wie es anfing , damals als er noch ein Kind , war in Samość .


Da ich vor einiger Zeit schon "Karolinas Töchter" von dem Autor gelesen habe und von dem intensiven Roman total begeistert bin , war ich natürlich sehr neugierig auf
"Hannah und ihre Brüder" . Eines kann ich vorab schon mal verraten , auch dieser Roman hat mich absolut begeistert und wie sein Vorgänger ganz tief im Herzen berührt und mehr als einmal, zu Tränen gerührt.
Ronald H. Balson hat einen tollen und bildhaften Erzählstil, der mich von der ersten Seite an gefangen nimmt , hin zu Ben ins Jahr 2004 entführt um dann gemeinsam mit ihm im Jahr 1933 in Polen seiner Kindheit aufzutauchen . Sehr spannend erzählt Ben von einer schönen Kindheit mit seiner Schwester Beka , Ziehbruder Otto und seiner Schulfreundin Hannah. Doch die Entwicklung des Nationalsozialismus macht auch nicht vor seiner Heimatstadt Zamość halt und schon bald gibt es immer mehr Repressalien für die jüdischen Gemeindemitglieder. Während Otto als Jugendlicher dem Gehabe des Nationalsozialismus nichts abgewinnen konnte, verfällt er als Erwachsener der Macht der NS , mit Haut und Haaren und macht schnell Karriere bei der SS . Ohne Rücksicht auf seine ehemalige Ziehfamilie, demonstriert er ihnen mehr als einmal seine Macht .
Stück für Stück, Wort für Wort , sammelt Catherine in mühevoller Kleinarbeit die Beweise für die Identität von Eliot Rosenzweig ein und hofft das sie auch den richtigen Mann als Kriegsverbrecher anklagen will .
Kurze Kapitel lassen mich durch die Geschichte fliegen , es ist fast wie eine Sucht der man nicht entkommen kann . So fließend wie die Übergänge von der Gegenwart zur Historie sind , so fesselnd ist die Erzählung von Ben , die im letzten Drittel an Spannung und Dramatik kaum zu überbieten ist .
Ein toller Roman gegen das Vergessen und ein wahnsinnig intensive Leseerlebnis, das ich jedem wärmstens empfehlen kann .

Sehr gerne vergebe ich
5 Sterne
und eine ganz klare Leseempfehlung

Bewertung vom 06.06.2019
Achtsam morden
Dusse, Karsten

Achtsam morden


ausgezeichnet

"Die Zeitinsel im Meer der Achtsamkeit"

Wer kennt das nicht , es ist Feierabend oder Wochenende und man könnte eigentlich abschalten und die Zeit mit der Familie genießen. Aber, ... der Kopf lässt sich nicht so einfach ein und ausschalten und ist trotzalledem gedanklich in der Firma am arbeiten, und macht quasi unbezahlt Überstunden .
So ähnlich ergeht es dem erfolgreichen Strafverteidiger Björn Diemel andauernd . Er sitzt mit Frau und Tochter beim Mittagessen , oder er spielt mit seiner kleinen Tochter . Doch so wirklich anwesend ist nur sein Körper, geistig ist er schon wieder abwesend und bereitet gedanklich die Verteidigung für den nächsten Fall vor .
Seine Frau hat endgültig die Nase voll von dieser ständigen geistigen Abwesenheit und zwingt Björn zum Besuch eines Achtsamkeit-Seminar .
Ansonsten kann er auch körperlich abwesend bleiben .
Eine ganz klare Ansage , der sich Björn nicht widersetzt, denn seine Familie will er auf gar keinen Fall wegen einiger unachtunachtsamer Momente verlieren , dafür liebt er seine kleine Tochter Emily doch viel zu sehr !

Also bucht er zum nächstmöglichen Termin ein mehrwöchiges Achtsamkeits- Coaching , bei dem bekannten Therapeuten Joschka Breitner und erlebt das , was niemand geglaubt hätte . Schon nach ein paar Sitzungen und einigen Atemübungen , ist Björn fast ein Vorbild an Achtsamkeit und konzentriert sich ohne Abzuschweifen nur auf das , was er gerade macht und hat großen Erfolg mit dem was er tut .

Spannend wird es , als er an einem heißen Sommertag mit seiner Tochter ins Wochenendhaus unterwegs ist und unerwartet von einem Mandanten angerufen wird , dem er zur Flucht vor der Polizei verhelfen soll . Björn Diemel löst das entstandene Problem nach den neu erlernten Prinzipien der Achtsamkeit . Er versteckt den straffällig gewordenen Clan - Boss im Kofferraum seines Auto und beachtet ihn für die nächsten 24 Stunden nicht weiter . Solange , bis er mit Emily wieder nach Hause fährt und Zeit hat sich um seinen kriminellen Mandanten zu kümmern. Alles immer schön der Reihe nach,

aus Gründen , der neu erlernten Achtsamkeit Regeln.





Herrlich schwarzer Humor trifft auf eine gute Portion bissige Ironie , vermischt sich mit einer Prise Galgenhumor und paart sich mit vielen kleinen Lebensweisheiten zu einem unterhaltsamen Krimi .


Achtsamkeit üben und leben , werden hier für den erfolgreichen Strafverteidiger zur Anleitung zum skurrilen und fast perfekten Mord.

Das gibt's nicht ? Und ob !
Das Debüt von Karsten Dusse vereint alle diese Eigenschaften und fügt sie zu einem genial , erzählten Krimi zusammen , der mich mit seinen Regeln der Achtsamkeit zum Nachdenken gebracht hat und der mit seinem schwarzen Humor, auch nicht vor der aktuellen Gesellschafts - und Sozialkritik halt macht .
Die Affinität des Autors zum Drehbuch schreiben , lässt sich bei dem Krimi allerdings nicht ganz von der Hand weisen . Jede Handlung des Protagonisten Björn Diemel wird sehr detailliert und ausführlich beschrieben dargestellt , so dass ich manchmal eigentlich nur noch auf die Regieanweisung : "Klappe / Schnitt" , gewartet habe . :)
Wer die "Heute Show" oder "Ladykracher" mag , der wird sich in dem Krimi zuhause fühlen , sich köstlich amüsieren und beim Lesen auf seine Kosten kommen.


Gerne vergebe ich für die mit Lebensweisheiten gespickte
Krimikomödie ,
4 Sterne
und eine ganz klare Leseempfehlung

1 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 04.06.2019
Unbarmherzig / Gina Angelucci Bd.2
Löhnig, Inge

Unbarmherzig / Gina Angelucci Bd.2


ausgezeichnet

Die Sünden der Vergangenheit


Endlich ist er da , der zweite Cold Case , für meine Lieblings Kommissarin Gina Angelucci . Lange hat es gedauert, aber das Warten hat sich für mich gelohnt !

Gina Angelucci, ist Spezialistin für die Cold Cases der Münchner Kripo. Ihre Elternzeit ist vorbei und vor kurzem ist sie in den Dienst zurückgekehrt.
Ehemann und Kollege Tino Dühnfort betreut die kleine Tochter und freut sich auf seinen Teil der Elternzeit mit Chiara .
Kaum das Gina wieder im aktiven Dienst ist , werden im idyllischen Dorf Altenbruck , auf der Kies -Ablagefläche die menschlichen Knochen zweiter Leichen gefunden , die wohl vor mehreren Jahrzehnten dort verscharrt worden sind. Trotz heftiger Gegenwehr ihres Chefs übernimmt Gina den Cold Case und setzt alles daran die Identität der Opfer festzustellen und die Morde aufzuklären .
Schon bald steht fest , das ein Opfer weiblich ist und aus dem Baltikum stammt, während das andere Opfer ein Mann war , der aus der Gegend von Altenbruck stammte .
Nach einiger Recherche ist klar , das beide Opfer mit der ehemaligen Munitionsfabrik "Muna" in Zusammenhang standen .
Gehörten die Toten zu den ca. 2000 Zwangsarbeiter , die dort während des Krieges für die Nazis arbeiten mussten ? Wieso wurden ihre Leichen außerhalb des Arbeitslager verscharrt ?
Ginas Chef würde den Fall am liebsten "unter dem Tisch kehren" .
Zu brisant , was eventuell von dem einen oder anderen Dorfbewohner durch die Recherche aufgewirbelt und ans Licht kommen könnte .
Doch Gina hat sich längst entschieden den Fall restlos aufzuklären und ist dem Täter auf der Spur. Während sie mit Kollege Holger in der braunen Dorf - Vergangenheit nach einem Mörder sucht, versucht jemand das private Glück von Gina und Timo zu zerstören .

Inge Löhnig ist für mich schon lange eine der besten Krimiautoren , die wir haben . Seit ich ihren ersten Dühnfort Krimi gelesen habe , bin ich ein großer Fan der Autorin und ihrer vielschichtigen , spannenden und niveauvollen Krimiserien . Auch ihrer tollen Romane , die sie unter dem Namen Ellen Sandberg schreibt , habe ich mit großer Begeisterung gelesen .
Ginas zweiter Fall hat es in sich und bedient gleichzeitig das Krimi, so wie auch das historische Genre . Für mich das perfekte Buch , da ich beides liebe !
Ganz geschickt und spannend erzählt , führt uns die Geschichte der gefundenen Knochen in die historische Vergangenheit , direkt hin zu den Zwangsarbeitern des NS Regime, in das Arbeitslager einer Munitionsfabrik. In ständigen Perspektivenwechsel erzählen die Protagonisten des historischen Cold Case eine spannende , aber auch sehr berührende Geschichte .
In der Gegenwart hat Gina Angelucci alle Hände voll zu tun um die Spuren der Vergangenheit richtig zu analysieren und zusammen mit Tino , ihre Familie zu beschützen .

Ein toller Krimi auf zwei Zeitebenen, der mich wie alles aus der Feder von Inge Löhnig, das ich bisher gelesen habe, bestens unterhalten hat .


Sehr gerne vergebe ich
5 Sterne
und eine ganz klare Leseempfehlung für alle die gerne spannende Krimis lesen und hier auf den niveauvollen Inhalt eines Roman nicht verzichten müssen .

Es mir hat großen Spaß gemacht zusammen mit Gina in ihrem neuesten Cold Case zu ermitteln und einen tollen Einblick in ihr glückliches Familienleben zu bekommen.