Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Wonnis_buecherparadies
Danksagungen: 1 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 56 Bewertungen
Bewertung vom 14.01.2018
Verliebt in Mr. Daniels
Cherry, Brittainy C.

Verliebt in Mr. Daniels


ausgezeichnet

Ich fand das Buch richtig schön. Am Anfang dachte ich das es eine typische Geschichte ist…Schüler verliebt sich in Lehrer, aber ich wurde eines Besseren belehrt.
Ashlyn ist eine verwaiste Zwillingsschwester, ihr Schwester starb und lies sie alleine…die beiden waren, wie es nun mal unter Zwillingen so ist, beste Freunde…und dann ließ sie, sie einfach alleine. Ihre Mutter alkoholabhängig, mal mehr mal weniger ignorierte sie seit dem Tag als Gabby starb am laufenden Band. Und Ihr Vater, ist nach der Geburt abgehauen…

So jetzt könnte man denken, ja ausgelutscht und neu ist das auch nicht…STOP!

Im Abschlussjahr muss Ash dann die Stadt, die Schule und altes Leben verlassen, weil ihre Mutter andere Pläne hat. Bevor sie abreist bekommt sie eine Kiste überreicht, in der sich Briefe befinden…mit einer Liste, die sie abarbeiten muss….
Nun sitzt sie im Zug, voll mit wütend und traurig ohne Ende…da fällt ihr ein „Janmunge“ (Seite 31 letzte Zeile) auf… Von da an beginnt die Geschichte…

Ashlyn trifft in ihrer neuen Heimat richtig tolle Menschen, die sie sofort in ihr Herz schließt…und umgekehrt auch.

Dieses wunderschöne Buch, beinhaltet nicht nur romantische Themen…sondern auch Konfliktreiche wie Sexualität und Kirche, Drogenkonsum, Mord und Beziehungen in der Familie (nicht alles was glänzt ist Gold!)

Abschließend möchte ich euch noch zwei Zitate aus dem Buch geben/zeigen/unter die Nase halten….

„Vielleicht liegt es daran, dass Heimat kein Ort ist. Vielleicht liegt es nur an den Menschen, die man um sich hat. Vielleicht liegt es daran, dass sie einem das Gefühl geben, alles erreichen zu können.
Vielleicht besteht Heimat schlicht aus Freundschaft.“ (Seite 173)



„Konfuzius hat gesagt: Wo du auch hingehst, gehe mit deinem ganzen Herzen“
(Seite 203)

Bewertung vom 10.12.2017
Ein ganz neues Leben / Lou Bd.2
Moyes, Jojo

Ein ganz neues Leben / Lou Bd.2


ausgezeichnet

Titel: "Ein ganz neues Leben"
Autor: Jojo Moyes
Verlag: Rowohlt
Seitenzahl: 528

Cover:
Das Softcover wurde wunderschön verträumt gestaltet…ein Mädchen was über eine Blumenwiese läuft…achja das lässt natürlich jede Menge Spielraum zu träumen und interpretieren…

Schreibstil:
Frau Moyes schreibt gewohnt leicht, flüssig und romantisch. Von der 1. Seite an ist man an Lous Seite und in der Geschichte drinnen. Gegenstände, Personen, Orte usw. sind sehr gut beschrieben, so dass man ab und zu an Realitätsverlust leidet…huch ich bin doch nicht in London, sondern nur zu Hause auf der Couch…

Inhalt:
«Du hast mich mitten ins Herz getroffen, Clark. Vom ersten Tag an, an dem du mit deinen lächerlichen Klamotten hereingestapft bist. Du hast mein Leben verändert.»

Sechs Monate hatten Louisa Clark und Will Traynor zusammen. Ein ganzes halbes Jahr. Und diese sechs Monate haben beide verändert. Lou ist nicht mehr das Mädchen aus der Kleinstadt, das Angst vor seinen eigenen Träumen hat. Aber sie führt auch nicht das unerschrockene Leben, das Will sich für sie gewünscht hat. Denn wie lebt man weiter, wenn man den Menschen verliert, den man am meisten liebt? Eine Welt ohne Will, das ist für Lou immer noch schwer zu ertragen. Ein einsames Apartment, ein trister Job am Flughafen – Lou existiert, aber ein Leben ist das nicht. Bis es eines Tages an der Tür klingelt – und sich eine Verbindung zu Will auftut, von der niemand geahnt hat. Endlich schöpft Lou wieder Hoffnung. Hoffnung auf ein ganz neues Leben.

Meinung:
Ja eine Fortsetzung ist immer ein Wagnis! Gerade dann, wenn der 1. Teil ein Welterfolg war und Verfilmt wurde. Ich musste es unbedingt lesen, und bin in absolut nicht enttäuscht wurden. Ganz im Gegenteil.
Diese Geschichte ist zwar eine völlig andere, aber mit den selben Charakteren…was es ein bisschen „heimisch“ macht. Man hat auch gleich die Schauspieler im Kopf, man sieht förmlich wie Lou alias Emelie Clark vom Dach fällt oder wie ihr „Vater“ vor sich her schimpft.
Aber, es gibt auch neue Charaktere die super mit in Lous leben passen, da habe ich mir dann Wunsch Schauspieler ausgedacht…
Ich habe gelacht, geweint und war zwischendurch total empört! Ich war hin und hergerissen und wurde irregeführt, denn noch freue ich mich auf Januar, wenn der 3. Teil erscheint.

Diese kleine Lovestory bietet jede Menge Lou Humor, Schreckens Momente, Momente des Nachdenkens und vergesst die Taschentücher nicht…ihr werdet sich benötigen.

Bewertung vom 08.12.2017
Die Herren von Winterfell / Das Lied von Eis und Feuer Bd.1
Martin, George R. R.

Die Herren von Winterfell / Das Lied von Eis und Feuer Bd.1


ausgezeichnet

Titel: "Das Lied von Feuer und Eis 1"
Autor: George R.R. Martin
Verlag: Blanvalet
Seitenzahl: 571

Cover:
Das kleine dicke gelbe Buch sieht auf den ersten Blick ganz uninteressant aus. Schlägt man das Softcover auf so findet man eine Landkarte von Westeros, so dass man sich mal einen Überblick verschaffen kann.

Schreibstil:
Herr Martin schreibt, für diese Zeitepoche, sehr flüssig und auch sehr verständlich. Gegebenheiten, die unverständlich erscheinen werden, eigentlich sofort erklärt. Ich bin ein Bildhafter Leser, alles was ich lese kommt sofort als Bild wieder…puh…hier war es oft so dass mir ein Schauder über den Rücken lief…so gut war alles beschrieben.

Inhalt:
Eddard Stark, der Herr von Winterfell, wird an den Hof seines Königs gerufen, um diesem als Berater und Vertrauter zur Seite zu stehen. Doch Intriganten, Meuchler und skrupellose Adlige scharen sich um den Thron, deren Einflüsterungen der schwache König nichts entgegenzusetzen hat. Während Eddard sich von mächtigen Feinden umringt sieht, steht sein Sohn, der zukünftige Herrscher des Nordens, einer uralten finsteren Macht gegenüber. Die Zukunft des Reiches hängt von den Herren von Winterfell ab!

Meinung:
Warum lese ich jetzt Mittelalterromane? Weil alle davon auf Instagram sprachen…und da musste ich es auch lesen. Ich hatte große Bedenken, dass ich es nicht so gut lesen könnte, wegen der Sprache…aber dies war unberechtigt. Sofort war ich in Winterfell und konnte mich kaum losreißen. Die Intrigen, Hinterhalte und Machenschaften waren grausam und teilweise sehr gemein…was habe ich geschimpft und war sprachlos.
Ned (Eddard Stark) ist meiner Meinung nach ein großer Sympathieträger, er ist ein Familienmensch und ein sehr großzügiger Lord.
Die Frau vom König ist die die am wenigsten leiden kann, sie ist so verlogen und hinterhältig das man ihr direkt eine klatschen könnte (Entschuldigung)…sie gehört zu dem Haus der Lennisters, diese Familie ist das letzte! Dort wird Inzest betrieben und boar was könnte ich jetzt ausholen und euch Geschichten erzählen…aber lest das buch und ihr werden schnell merken das man starke Nerven benötigt. Zu dieser Familie gehört auch Tyrion, ein kleinwüchsiger Mann der sein Herz auf der Zunge trägt und eigentlich nichts mit seiner Familie zu tun haben möchte…

Ihr merkt das es eine wahnsinnig tolle Geschichte ist und ich hoffe ich konnte eure Neugier etwas wecken…dann kauft es und lest es….

Bewertung vom 08.12.2017
Verfolgung / Millennium Bd.5
Lagercrantz, David

Verfolgung / Millennium Bd.5


ausgezeichnet

Titel: "Verfolgung"
Autor: David Lagercrantz nach Stieg Larsson
Verlag: Heyne
Seitenzahl: 447

Cover:
Das Cover sieht recht unscheinbar aus…der Schutzumschlag ist schwarz und darauf befindet sich ein roter Skorpion…Das Hardcover an sich ist auch schwarz, Blättert man ganz nach hinten so findet man verschiedene kleine Landkarten von Stockholm.

Schreibstil:
Oh wie wunderbar und unvorhersehbar war dieses tolle Buch, ich war richtig traurig als ich die letzte Seite aufschlug bzw. zu. Herr Lagercrantz schrieb sehr flüssig und leicht, man konnte das Buch kaum weglegen und die Personen, Dinge und Umgebungen die er beschrieb waren fast schon so real, dass man hätte denken können man ist mit dabei. Das Buch ist in 3 Teile gegliedert (nein ich geh nicht näher darauf ein, ein bisschen Spannung muss man waren!)

Inhalt:
Im Frauengefängnis Flodberga herrscht ein strenges Regiment. Alle hören auf das Kommando von Benito Andersson, der unangefochtenen Anführerin der Insassinnen. Lisbeth Salander, die eine kurze Strafe absitzt, versucht tunlichst, den Kontakt zu vermeiden, doch als ihre Zellennachbarin gemobbt wird, geht sie dazwischen und gerät ins Visier von Benitos Gang. Unterdessen hat Holger Palmgren, Lisbeth Salanders langjähriger Mentor, Unterlagen zutage gefördert, die neues Licht auf Salanders Kindheit und ihren Missbrauch durch die Behörden werfen. Salander bittet Mikael Blomkvist, sie bei der Recherche zu unterstützen. Die Spuren führen sie zu Leo Mannheimer, einem Finanzanalysten aus sehr wohlhabendem Hause. Was hat dieser mit Lisbeth Salanders Vergangenheit zu tun? Und wie soll sie den immer schärfer werdenden Attacken von Benito und ihrer Gang entgehen?

Meinung:
Ich lass dieses Buch tatsächlich innerhalb von 3 Abenden…Die Geschichte ist von Anfang bis Ende geladen mit Spannung und jeder Menge Action. Die Protagonisten sollte eigentlich jeden bekannt sein…Lisbeth, war mir von der 1. Seiten an sehr sympathisch und für mich ein großer Sympathieträger. Ihre Kindheit war nicht einfach, geprägt von Gewalt und Missbrauch...wurde sie durch ihr Können und Intelligenz zu einer der größten IT Hekerin in Stockholm. Im Gefängnis war der Wohlfühlcharakter, nun ja nicht all zu groß, aber sie beugt sich der Strafe…aber auch da beweist sie das sie ein Herz hat und wie das nun mal so ist werden diese Leute meist bestraft und so auch Lisbeth…

OHHHHH ich bin jetzt leise, weil ich euch sonst noch die ganze Geschichte erzähle und das möchte ich nicht. Als Fazit kann ich nur sagen, dass es eine großartige Fortsetzung ist und jeden dazu animieren möchte es zu lesen. Ihr werdet es nicht bereuen.

Bewertung vom 19.11.2017
Glühende Leidenschaft / Sugar & Spice Bd.1
Glass, Seressia

Glühende Leidenschaft / Sugar & Spice Bd.1


ausgezeichnet

Diese Rezension basiert auf eine gesponserte Produktplatzierung, welche ich gemäß nach §2 Nr. 5 TMG kennzeichne.

Titel: "Sugar Spice"
Autor: Seressia Glass
Verlag: Knaur *
Seitenzahl: 380

Cover:
Das Softcover ist sehr dezent gestaltet…eine pinke Blume auf einem schwarzen Hintergrund.

Schreibstil:
Frau Glass scheibt sehr flüssig und modern…es macht von Anfang an Spaß das Buch zu lesen. Man kann es gar nicht bei Seite legen, weil man unbedingt den Verlauf der Geschichte beiwohnen möchte. Die Geschichte wird hauptsächlich von Nadja erzähl, aber langweilig wird es deswegen nicht.

Inhalt:
„Sugar & Spice“ ist eine neue romantische Liebesroman-Reihe, die ihre Leserinnen in eine Welt voller großer Gefühle, heißer Leidenschaft und drohender Enthüllungen entführt.

Nadia Spiceland, Inhaberin des Cafés Sugar & Spice, kennt sich aus mit Verführungen. Jeden Tag kreiert sie süße Köstlichkeiten und verwöhnt damit ihre Kunden. Unter ihnen Kane, ein attraktiver junger College-Professor für Sexualpsychologie, dem der Ruf vorauseilt, auch privat in Liebesdingen umwerfend gut zu sein. Nadia lässt sich voller Neugier auf ein erotisches Abenteuer mit ihm ein. Doch je näher sie Kane kennenlernt, desto mehr verliert sie die Kontrolle über sich selbst und ihre Gefühle. Und das ist etwas, das ihr nie mehr passieren darf …

„Sugar & Spice – Glühende Leidenschaft“ ist der erste Band der romantischen Liebesroman-Reihe. Sexy, aufregend und intensiv erzählt Seressia Glass in der „Sugar & Spice“-Reihe von vier Freundinnen – Nadia, Siobhan, Audie und Vanessa –, die Grund haben, ihre Vergangenheit zu fürchten, und von vier heißen Männern, die das Leben der Freundinnen für immer verändern.

Meinung:
Vielen Dank an das Team von Vorablesen.de und den Kanur Verlag.
Ich lass das Buch und bin zu dem Entschluss gekommen, dass es ein toller Erotikroman ist, kein Liebesroman. Warum? Naja es gibt jede Menge erotisch beschriebene Szenen und pure Lust auf jeder 2 Seite, möchte ich meinen. Aber das macht nichts, das lesen machte trotzdem Spaß. Die Charaktere im Buch harmonierten perfekt und ich bin auf die Vorsetzung gespannt.

Ich wünsche euch viel Spaß bei Lesen der glühenden Leidenschaft.

Es ist nämlich eine Buchreihe das ist das erste von vier Büchern.

Bewertung vom 26.10.2017
Scherbennacht / Kommissar Waechter Bd.3
Neubauer, Nicole

Scherbennacht / Kommissar Waechter Bd.3


ausgezeichnet

Titel: "Scherbennacht"
Autor: Nicole Neubauer
Verlag: Blanvalet
Seitenzahl: 383

Cover:
Das Softcover ist recht düster und einfach gehalten, man sieht lediglich eine Straße…

Schreibstil:
Sie schreibt sehr flüssig und leicht. Alles ist verständlich beschrieben und erklärt, so dass man es sich auch bildlich vorstellen kann.

Inhalt:
Ein Polizistenmord erschüttert die Münchner Mordkommission. Der Drogenfahnder Leo Thalhammer wurde mit seiner eigenen Dienstwaffe erschossen. Kommissar Waechter und sein Kollege Brandl ermitteln in einem überhitzten München, in dem Straßenschlachten eskalieren und Polizeiautos brennen. Immer wieder führen die Spuren in die Reihen der Polizei zurück, in einer Spezialeinheit stoßen die Ermittler auf eine Mauer aus Schweigen. Der tote Polizist war einem Skandal auf der Spur – gejagt von seinen eigenen Dämonen ...

Meinung:
Nun ich muss zugeben, dass ich die ersten zwei Bücher noch nicht gelesen habe…aber ich habe sie stehen…das werde ich ganz schnell nachholen…Ich umschreibe alles ein wenig, nicht das ich noch etwas verrate.
Also dieses Buch ist nicht schlecht, es gleicht fast einen amerikanischen Film wo sich die Cops gegenseitig in den dreckziehen. Alles ist korrupt und bitter böse…ich weiß so ist die Gesellschaft heut zu tage und das wird sich auch nicht mehr ändern, ganz im Gegenteil…
Nun gut zurück zum Buch.
Die Charaktere sind alle samt sehr gut ausgearbeitet und passen harmonisch zusammen. Die Spannung war von Anfang bis Ende da und wurde auch nicht durch irgendwelche Dialoge die da nicht hingehören unterbrochen. Das München kurz beschrieben wurde fand ich gut, aber ich hätte mir mehr gewünscht, da ich noch nie da war…

Ich kann euch nur zu dem Kauf empfehlen… und viel Spaß beim Lesen wünschen.

Bewertung vom 26.10.2017
Der Weihnachtswald
Schwarzhuber, Angelika

Der Weihnachtswald


ausgezeichnet

Titel: "Der Winterwald"
Autor: Angelika Schwarzhuber
Verlag: Blanvalet
Seitenzahl: 411

Cover:
Das Softcofer ist mit einem wunderschönen Winterwald gestaltet, darauf zu sieht man eine junge Frau die auf eine Villa zu geht.

Schreibstil:
Frau Schwarzhuber schreibt wunderschön leicht, flüssig und sehr gefühlvoll. Jedes einzelne Kapitel hinterlässt bei dem Leser ein tiefes „Ach ist das schön“… Die Beschreibungen sind so detailliert, dass man bei dem Baumschmücken 1931 dabei ist. Man kann die Plätzchen die gerade gebacken werden förmlich riechen und man hört die fröhlichen Kinderstimmen lachen.

Inhalt:
Wie jedes Jahr an Weihnachten macht sich die alleinstehende Anwältin Eva auf den Weg zu ihrer Großmutter Anna. Das stattliche Anwesen der Familie, umringt von einem Garten mit einem Wald aus Tannenbäumen, ruft viele Erinnerungen hervor. Hier wuchs Eva auf, nachdem ihre Eltern bei einem Unfall ums Leben gekommen waren. Im Haus trifft sie nicht nur auf ihren Jugendfreund Philipp, sondern auch auf das Waisenkind Antonie. Während draußen ein Schneesturm tobt, verschwindet das Kind plötzlich spurlos. Auf der gefährlichen Suche nach Antonie landen Eva und Philipp unversehens in der Vergangenheit ...

Meinung:
Das ist wahrhaftig ein Weihnachtsmärchen, mit Gänsehaut Garantie. Ich empfand das Buch als sehr emotional und auch spannend…man möchte es sich gar nicht vorstellen, von jetzt auf gleich in einem anderen Jahrhundert zu sein, mit einen fremden Kind und einem Mann mit dem eine „Vergangenheit“ hat…und man kann zu dem auch nirgendwo hin. Und was das für ein Gefühl sein muss, die Urgroßmutter zu treffen…gruselig schön die Vorstellung.
Die Protagonisten im Buch waren mir alle sehr sympathisch selbst Eva, die eigentlich nichts dafürkann, denn jeder hat seine Gründe warum er so ist wie er ist…
Vor ihrem Urgroßvater Maximilian hatte ich etwas Ehrfurcht, und ich denke mal das war in der Zeit so…, dass man vor dem Vater Angst hatte und Respekt…nicht das ich das nicht hatte. Aber so wie er beschrieben wurde...huhuuuhaaa…
Nun kommt nicht nur bei Eva die Frage auf…Warum sind wir hier?? Auch bei mir, sind sie da um das Haus irgendwie anderes zu retten (das soll nämlich zwangsversteigert werden!), sind sie hier um die Urgroßeltern kennenzulernen oder um sich neu zu verlieben… lest es dann werdet ihr es herausfinden.

Es ist ein wunderschönes Märchen und jeder der Märchen liebt, wird es verschlingen.

Viel Spaß beim lesen….

Bewertung vom 14.10.2017
Das Auge
Laymon, Richard

Das Auge


schlecht

Autor: Richard Laymon
Verlag: Heyne HardCore
Seitenzahl: 352

Cover:
Das Softcover, ist sehr schön Pyschomässig gestaltet, so dass man sich richtig auf den Inhalt freut…Man sie ein Türspion, Blut unterlaufen und das Cover ist weiß…wuhuuuu…dann beginnt man zu lesen…

Schreibstil:
Jeder der schon mal einen Laymon gelesen hat, weiß das er sehr flüssig und schön leicht schreibt…aber Sex ist für, warum auch immer, eine wichtige sach…oft hatte ich das Gefühl das es gerade bei diesem Buch mit am wichtigsten ist…

Inhalt:
Sie sieht Dinge, die andere nicht sehen … grausame Dinge … Menschen, die sterben … Blut … Sie glaubt an ihre Visionen … Sie glaubt, dass diese Bilder reale Begenbenheiten zeigen...Morde...Vielleicht hat sie recht … vielleicht ist sie einfach nur wahnsinnig …Wer weiß?

Meinung:
Ich war enttäuscht, aber so richtig...in den ersten 250 Seiten ging es nur um die Pseudo Visionen und um Sex, die Vorstellung mit jemanden schlafen zu wollen etc… dass Eigentlich interessantere kam erst auf den letzten 50 Seiten…
Und dabei fing das Buch recht interessant an, und dann kam Kapitel 10 und sie fummelten schon wieder…puh.. Einen richtigen Spannungsaufbau gab es leider auch nicht…
Schade ich hatte mich so darauf gefreut.

0 von 1 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.

Bewertung vom 14.10.2017
Hasse mich nicht! / Götterfunke Bd.2
Woolf, Marah

Hasse mich nicht! / Götterfunke Bd.2


ausgezeichnet

Cover:
Dieses Hardcover, ist wunderschön mit abnehmbaren einband und einer fantastischen Gestaltung der Innenseiten des Buches. Wer das erste Buch kennt, kann sich vielleicht noch an Karte vom Camp erinnern und jetzt ist es Jess Heimatstadt. Das abnehmbare Cover ist, genau wie das vom ersten Band ein echter Hingucker…Man sieht eine junge Frau die quasi „verzaubert“ wird und ach, wenn ihr es betrachten könnten, bedarf es keiner Wörter mehr, es spräche für sich selbst….

Schreibstil:
Frau Woolf schreibt sehr leicht, verständlich und es ist alles so gut beschrieben, dass man nicht alles nach Googlen muss…im hinteren Teil des Buches befindet sich eine Familientafel und Erklärungen zu verschieden Personen, Ereignisse usw.… Erzählt wird in der Ich und Allgemeinen-Form.

Meinung:
Endlich haben wir September und endlich kann ich weiterlesen…ich habe mich gefreut wie ein kleines Kind! Dann war dem Tag gekommen, und ich begann gleich zu lesen. Mit einer Leichtigkeit fand ich wieder zu Jess, Cayden und Co. und ich war sehr traurig als ich das Buch beendete…vor allem da ich nicht weiß wie es mit Cayden weitergeht, mitten im Gesehen aufhören…ist sehr gemein und nun muss ich mich bis MÄRZ gedulden *seufz*
Die Protagonisten waren wie im ersten Band, spitze und einige neue kamen ich hinzu, was es spannender machte. (darauf gehe ich nicht ein, dass müsst ihr schon selbst nachlesen!)
Viele Ereignisse kam wieder mal ohne Vorahnung, wie z.B. ihre beste Freundin Robyn, diese kleine Ratte (nett Formuliert), hat endlich ihre Strafe erhalten…was mich sehr gefreut hat. Auch sonst lief alles recht positiv für Jess…ihre Familiären Probleme scheinen sich allmählig wieder in geregelte Bahnen zu verlaufen *hoffentlich bleibt das auch so* und Jess hat mehrere Verehrer, ja die liebe Jess kann es auch nicht glauben*
Cayden und seine Götterfamilie plagen weiterhin die Angst um den Olymp und Agrios scheint es doch nicht auf Jess abgesehen zu haben…oder doch?! Hm…Spannend Spannend ich sag es euch…

Ich wünsche allen ganz viel Spaß beim lesen…

Bewertung vom 08.10.2017
Watch Me - Ich werde es wieder tun / Jefferson Winter Bd.2
Carol, James

Watch Me - Ich werde es wieder tun / Jefferson Winter Bd.2


ausgezeichnet

Titel: "Watch me"
Autor: James Carol
Verlag: dtv
Seitenzahl: 379

Cover:
Das Softcover ist Thriller-Artig gehalten…was bedeutet die Buchstaben WATCH ME sind sehr schön großgeschrieben, in einem verwaschene Gelb gehalten, man sieht ein Feuerzeug (wahrscheinlich ein Zippo, welches im Buch erwähnt wird) und das Ganze auf einem abgebrannten Blattpapier…also, wenn das mal nicht Appetit auf mehr macht…

Schreibstil:
Herr Carol schreibt wunderbar leicht, nicht verwirrend und umschreibt nichts. Man ist von Anfang direkt mit in der Geschichte und man kann förmlich hören wie Mr Winter spricht und mit Taylor scherze macht… Alles ist so gut beschrieben das man die verkohlte Leiche buchstäblich riechen kann… Er schreibt in der Ich- und Allgemeinen-Form

Inhalt:
Deine Zeit läuft ab ... Noch 13 Stunden ...


Er zieht rastlos um die Welt, immer auf der Jagd nach perfiden Serientätern, die er zur Strecke bringen muss: der Profiler Jefferson Winter. Exzentrisch, hochintelligent – und gnadenlos von seinen eigenen Dämonen verfolgt.

Eine Kleinstadt in Louisiana: Ohne erkennbares Motiv wird ein Anwalt bei lebendigem Leib verbrannt. Weder ist der Tatort bekannt noch hat man die Leiche gefunden. Doch ein Video der Tat wird ins Netz gestellt, mit einem automatisierten Countdown. Eins ist klar: Es wird weitere Opfer geben. Und Jefferson Winter bleiben gerade mal 13 Stunden Zeit bis zur tödlichen Deadline

Meinung:
Ich warne euch schon mal vor…das Buch ist so gut, dass ich nicht weiß ob ich zu viel verrate, was ich nicht hoffe!
Fangen wir mit den Charakteren an...Taylor, der kleine Teddybär, groß, intelligent und ein Frischling bei der Polizei Ich fand ich sofort toll, er ist den Kumpel den ich gerne an meiner Seite hätte. Er überzeugte mich nicht nur, weil er Intelligent ist, nein auch durch sein Herz…alle Frauen lieben sanftmütige große Bären.
Mr Winter, ein verdammt guter Ermittler, der seine Grenzen kennt und gerne Provoziert! Er trägt sein Herz auf der Zunge und spricht alles aus was ihm beschäftigt, ob der Alkohol dabei hilft kann ich nicht sagen…aber er hat das gewisse etwas.
Hannah, ist eine Motel Besitzerin, sie hat eine verdammte gute Menschenkenntnis und neigt zu flippigen Klamotten…Sie und Taylor verbindet etwas und was das verrate ich nicht.

Und diese 3, liebevollen, Chaoten wollen gemeinsam den Fall lösen…decken dabei ungeahnte, dreckige und vertuschte Geheimnisse auf… Bis zum Schluss wird man im Dunkeln gelassen, wer der Täter ist…und man hat echt keine Ahnung! Wirklich nicht…

Ich wünsche mir das ihr es lest, denn dieser Thriller ist definitiv das lesen wert!