Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: DoraLupin
Danksagungen: 2 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 104 Bewertungen
Bewertung vom 23.11.2020
Die Schwestern von St. Angelus - Der Beginn unserer Träume / Lovely Lane Bd.1
Dorries, Nadine

Die Schwestern von St. Angelus - Der Beginn unserer Träume / Lovely Lane Bd.1


sehr gut

Im Buch begleiten wir vier junge Frauen auf dem Weg ihrer Schwesternausbildung in St. Angelus, einem Krankenhaus in Liverpool. Dana kommt vom Land und ist auch noch Irin, das sehen die Männer vom Vorstand des Krankenhauses nicht gern. Sie wollen am liebsten Mädchen aus der gehobenen Gesellschaft! Deshalb hat auch Pammy, die aus einer Arbeiterfamilie stammt einen schweren Start aber sie möchte es wie alle anderen unbedingt schaffen! Beth ist die Tochter eines Militäroffiziers und macht sich zu Anfang mit ihrer herrischen Art nicht gerade beliebt bei den anderen. Und Viktotia stammt aus einer angesehenen Familie, allerdings ist ihre Familie hochverschuldet und so träumt sie von einer Ausbildung im Krankenhaus. Ihre Tante und ihr Vater sehen dies allerdings nicht gern. Über allem steht Emily, die Schulleiterin, die selbst einige Geheimnisse aus der Vergangenheit mitbringt...

Ich wollte das Buch gern lesen, da ich selbst im Gesundheitswesen tätig bin und die Arbeit der Schwestern im 20. Jahrhundert gern kennen lernen wollte und ich wurde nicht enttäuscht! Das Buch besticht nicht durch grosse Spannung oder Wendungen, aber es ist alles so nah am Leben erzählt und man lernt eine ganze Menge über die damalige Medizin und Schwesternarbeit! Ich fand dies sehr interessant. Im letzten Drittel kommt es dann aber auch zu einem grossen Drama und einiges an Intrigen ist ebenfalls im Buch zu finden!

Ich fand es sehr interessant das erste Ausbildungsjahr mit den vier Protagonistinen zu durchleben und diese näher kennen zu lernen, ebenso wie ihre Arbeit auf Station. Man merkt dem Buch an, dass es ein Auftakt ist, hier geht es mehr darum die Personen und ihre Arbeit kennen zu lernen, es gab deshalb auch die ein oder andere Länge im Buch, aber insgesamt wurde ich gut unterhalten und ich kann mir vorstellen, dass das zweite Buch auch noch spannender wird. Im letzten Drittel habe ich sehr mitfiebern können und konnte das Buch kaum aus der Hand legen!

Fazit: Ich habe das Buch gern gelesen und kann es Lesern empfehlen, die sich für die Arbeit der Schwestern im 20 Jahrhundert interessieren. Wer allerdings viele Wendungen und viel Spannung erwartet ist hier falsch, das Buch besticht durch liebenswerte Charaktere und einer lebensnahen Geschichte.

Triggerwarnung: Vergewaltigung/Tod eines kleinen Kindes

Bewertung vom 22.11.2020
Bloody Qindie präsentiert: Dorfidyll (eBook, ePUB)
Gerlach, Katharina; Mengel, Regina; Strunk, Patricia; Krüger, Mika; Pawn, David; Reuter, Lisa-Marie; Markert, Eva; Bauer, Martina; Hühn, Martin; Hoffmann, Gaby; Tietgen, Florian; Brückmann, Kathrin; Michaelis, Divina

Bloody Qindie präsentiert: Dorfidyll (eBook, ePUB)


sehr gut

In dieser Anthologie befinden sich 13 gruselige Kurzgeschichten von verschiedenen Autoren. Alle haben das Thema "Dorfidyll" gemeinsam, aber jede Geschichte ist ganz anders umgesetzt. Es gibt sehr blutige und brutale Geschichten, aber auch eher humorvolle die etwas für weniger eingefleischte Gruselfans sind. Trotzdem sollte man hier insgesamt keine schwachen Nerven mitbringen, da viele der Geschichten es schon in sich haben!

Die Geschichten spielen auch an völlig verschiedenen Orten, von Indien über Geschichten die in Europa oder der USA spielen (könnten) und sogar Fantasywelten ist vieles vertreten.

Ein ganz besonders gelungener Bonus sind die "Zwischenspiele", die einen immer auf die folgende Kurzgeschichte einstimmen und zum Schluss sogar zu einer eigenen kleinen Geschichte führen, eine tolle Idee, die fantastisch umgesetzt worden ist!

Nun ist es nicht verwunderlich, dass bei so vielen Geschichten immer die ein oder andere dabei ist, die einen nicht 100 Prozent überzeugen konnte, aber insgesamt eine wirklich tolle Sammlung zum gruseln, perfekt für die dunkle Jahreszeit! Fans von Grusel und Halloween sollten hier unbedingt zugreifen.

Bewertung vom 19.11.2020
Adresse unbekannt
Nielsen, Susin

Adresse unbekannt


ausgezeichnet

Durch mehrere Ereignisse und unglückliche Unstände sind Felix und seine Mutter Wohnungslose geworden und als letzter Ausweg bleibt nur ein alter Bus, in dem sie nun leben. Erst ist es ein bisschen wie Camping-Urlaub, doch als die Tage kürzer werden und es auf den Winter zugeht, wird es immer ungemütlicher und schlimmer. Auch andere Dinge wie eine Schulaufnahme ohne Adresse machen den beiden das Leben schwer. Und wäre das nicht genug hat seine Mutter manchmal Phasen, in denen sie nicht aus dem Bett kann...wie gut, das Felix gute Freunde findet. Aber kann er ihnen von seiner Situation erzählen?

Dieses Buch hat mich wirklich berührt wie schon lange kein Buch mehr! Ich war beim lesen sehr emotional, habe mit Felix mitgelitten und mich gefreut, war frustriert und wütend! Auch Felix Mutter hat mir stellenweise leid getan, dann wieder wollte ich sie einfach nur "schütteln". Das Buch hat mich wirklich sehr aufgewühlt, aber in positiver Weise! Dadurch, dass ich mich mit dem Schreibstil sehr wohl gefühlt habe und Felix so ein fantastischer, toller und liebenswürdiger Junge ist, konnte ich das Buch mit den vielen ernsten Themen gut aushalten!
Felix ist mir in der ganzen Geschichte so sehr ans Herz gewachsen, ebenso wie seine tollen Freunde! Das Buch ist trotz dem ersten Thema keineswegs hoffnungslos! Immer wieder kommt die Freundschaft, der Zusammenhalt zwischen Felix und seinen Freunden durch, ebenso wie die Liebenswürdigkeit die gerade Menschen zeigen, die selbst kaum etwas haben! Ein ganz wunderbares Buch, eine ganz tolle Geschichte mit Protagonisten, die man lieb haben muss!
Nach der Hälfte des Buches konnte ich das Ende ahnen-das dachte ich zumindest. Doch dann kam zum Schluss nochmal eine solche Wendung, mit der ich nicht gerechnet habe. Es ist eben keine "Friede, Freude, Eierkuchen"-Geschichte, sondern sehr aus dem Leben gegriffen, denn: "Jeder kann ich so eine Situation geraten".

Fazit: Ich bin ganz begeistert von diesem wunderbaren Buch, das ernste Themen anspricht, aber dabei nicht hoffnungslos macht. Ich kann es jedem nur empfehlen, unbedingt auch erwachsenen Lesern!

Triggerwarnung: Tod von Tieren, Depression

Bewertung vom 18.11.2020
Lusakata (eBook, ePUB)
Bennett, N. D.

Lusakata (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Ein älterer Mann sitzt auf der Bank und erzählt einem Mädchen eine Geschichte. In dieser geht es um den Jungen Alexander, der es nicht leicht hat, wird er doch regelmäßig von einer Gruppe gemobbt und gehänselt. Bei solch einer Aktion sieht er eines Tages einen Jungen und folgt ihm in dessen Welt-nach Lusakata. Es stellt sich heraus das Lusakata Hilfe braucht, denn es verschwinden Menschen einfach spurlos. Alexander möchte dem Jungen, dem er gefolgt ist, Zauberlehling Mattis, und allen anderen Menschen des Landes helfen. Und die beiden beginnen zu ermitteln. Was ist in Lusakata wirklich geschehen? Wohin verschwinden all die Menschen? Wird das Gute gegen das Böse bestehen?

Dieses Buch ist ein wirklich tolles Abenteuer-Märchen für klein und gross! Es eignet sich zum (vor-)lesen für Kinder ab ca. 9 Jahren aber auch Erwachsene, die im Herzen jung geblieben sind und Märchen lieben, haben hier ihren Spass! Der Schreibstil ist ganz wunderbar leicht verständlich und sehr bildhaft, man hat die ganze Welt Lusakatas vor Augen! So macht das lesen Spass und die Seiten fliegen nur so dahin!

Das ganze Buch dreht sich um Freundschaft, Zusammenhalt, Magie, Fantasy aber auch eine grosse Portion an märchenhaften Inhalten ist dabei. Dies hat mir besonders gut gefallen. Die Handlung ist immer spannend und es gibt einiges zu Rätseln und einiges an Aktion, aber alles gut für Kinder geeignet! Ausserdem hat mir auch die Rahmenhandlung ganz zu Anfang und am Ende wirklich gut gefallen! Es macht nochmal einen besonderen Reiz aus.

Fazit: Ein Abenteuer-Fantasy-Märchenroman, den ich wirklich nur jedem ans Herz legen und weiterempfehlen kann

Bewertung vom 18.11.2020
Das Schattenschiff / Aleja und die Piratinnen Bd.1
Kuzniar, Maria

Das Schattenschiff / Aleja und die Piratinnen Bd.1


ausgezeichnet

Aleja lebt in Sevilla und träumt von Abenteuern und Magie-dies alles findet sie dort nur in Büchern. Eines Tages bekommt sie Gesprächsfetzen mit, vom einem geheimen Schiff, das in Hafen einlaufen soll. Aleja schlendert also bei den Schiffen lang und wird in einen unglücklichen Zufall verwickelt. Zum Glück hilft eine fremde Frau aus der Patsche. Sie bringt Aleja auf ein Schiff und bald beginnt das wirkliche Abenteuer...

Dieses Buch ist wirklich perfekt für alle Leser, die das grosse Abenteuer (auf See und an Land) suchen. Von Anfang an hat mir die Sprache sehr gefallen, sie ist sehr bildhaft und leicht zu lesen!
Aleja ist das typische junge Mädchen, das von echten Anenteuern träumt und sie bekommt die Chance wirklich eins zu erleben! Sie ist mir gleich sehr sympatisch gewesen und handelt nachvollziehbar für mich. Auch mit den anderen Charakteren wurde ich schnell warm, vorbei zu sagen ist, dass das Buch sehr Mädchen-und Frauenlastig ist, deshalb hätten junge männliche Leser es mit diesem Buch wohl eher schwer.

Das Buch hat alles, was man von einer tollen Abenteuergeschichte erwartet: Schätze, Schatzkarten, Kraken, feindliche Schiffe, ferne und fremde Länder. Alles zu einem tollen Mix verwoben. Ein grosser Pluspunkt beim Buch ist, dass die Autorin es wirklich schafft die fremden Länder wunderbar zu beschreiben, so taucht man als Leser selbst in eine andere Welt und ins Abenteuer ein. Ich hatte wirklich das Gefühl ich wäre mit dabei gewesen, hätte den Rauch der Kanonen in der Nase und die Gicht im Gesicht spüren können!

Fazit: Ein klasse Buch für alle, die Abenteuer lieben!

Bewertung vom 16.11.2020
Millenia Magika - Der Schleier von Arken
Holzapfel, Falk

Millenia Magika - Der Schleier von Arken


sehr gut

In diesem magischen Kinder-und Jugendbuch ist Adrian der Protagonist. Dieser haut von Zuhause ab um in die langweilige Stadt "Arken" zu seiner Tante zu kommen. Dort angekommen trifft er seine Tante mit einigen ungewöhnlichen Freunden vor, darunter auch Juri und Jazz. Zu diesem Zeitpunkt ahnt er noch nicht das Arken von verschiedenen magischen Wesen bewohnt ist, zu denen sogar seine Tante und seine neuen Freunde zählen. Trolle, Hexen, Werwölfe und viele magische Bewohner mehr sind hier vereint. Als kurz darauf Adrians Tante verschwindet wird ihm klar, dass er alles daran setzten muss sie zu finden um so auch Arken zu retten.

Die ganze Geschichte an dich ist schon ungewöhnlich. Oft sind sich Fantasybücher ja von der Handlung ähnlich, diese ist mal sehr ungewöhnlich und "anders". Der Anfang erinnert auch etwas an einen Kriminalfall nachdem die Tante verschwunden ist und Adrian den verschiedenen Hinweisen nachgeht. Aber auch typische magische und fantastische Elemente sowie einiges an Aktion sind im Buch vereint und zu einer tollen, neuen Story gemacht!

Die Charaktere sind wirklich sehr gut gezeichnet und handeln nachvollziehbar. Ich finde es auch schön, dass es Charakte gibt, die "Gut und Böse" in sich vereinen. Die Welt ist eben nicht schwarz-weiss, auch nicht in der Fantasy!

Zu erwähnen ist neben dem tollen Cover auch die wunderschönen Zeichnungen im Buch, diese sind schwarz-weiss-rot gehalten und sind wirklich bezaubernd und sehr detailgenau! Auf den Zeichnungen befinden sich meist die verschiedenen Charaktere, die im Buch vorkommen oder Szenen aus dem Kapitel. Auf der Rückseite ist ausserdem ein Zeitungsausschnitt von dem "Arkenspiegel". Eine tolle Idee, die zusammen mit den Illustrationen zeigt wie liebevoll das ganze Buch aufgemacht ist.

Weshalb ich dennoch einen Stern abziehen ist die Tatsache, dass mir einfach der letzte "Kick" gefehlt hat, ich habe das Buch gelesen und fand es auch wirklich gelungen, aber ich hab die Geschichte nicht so "miterlebt" wie in anderen Büchern. Es kann aber auch einfach mal der falsche Lesezeitpunkt gewesen sein. Ich kann das Buch auf jeden Fall weiterempfehlen!

Bewertung vom 12.11.2020
Uri Buri - meine Küche
Jeremias, Uri; Mangold, Matthias F.

Uri Buri - meine Küche


ausgezeichnet

Dieses Buch ist viel mehr als nur ein normales Kochbuch, dies ist auch dem Autor wichtig! Zu Anfang lernt man etwas über den Autor und seine Lebensgeschichte kennen, aber auch über seine Philosophie, wie er die Welt sieht! Dann geht es immer noch nicht um Gerichte an sich, sondern um Verarbeitung, Zubereitungsformen und Gewürze. Stück für Stück kommt der Leser dem kochen und den Gerichten immer näher, eine sehr schöne, kreative und unkonvenzionelle Idee!

Wem es ausschliesslich um Rezepte geht, wird hier im Buch auch fündig, aber das Buch ist noch viel mehr. es dient ebenso als Nachschlagewerk und man lernt Uri Bur besser kennen und verstehen. Ihm geht es auch darum, dass der Koch selbst kreativ wird und vieles ausprobiert, er gibt die Hilfe dazu!

Ein tolles Konzept, das ungewöhnlich und unkonvenzonell daher kommt. Dazu wirklich wunderbare Rezepte, die schon sehr lecker aussehen und Lust auf mehr machen. Ich kann mir vorstellen, das viele durch dieses Buch kreativer werden im Kochen und sich auch mal fernab der eigentlichen Rezepte wieder finden.

Bewertung vom 12.11.2020
Super Fresh
Hay, Donna

Super Fresh


ausgezeichnet

In diesem Kochbuch werden Gerichte von Donna Hay vorgestellt, die einfach zu kochen, aber dennoch sehr lecker sind.

Es gibt einiges positives zu diesem Buch zu sagen, es ist schön aufgemacht, mit sehr vielen Fotos, die Gerichte sind teilweise ausgefallen und machen Lust diese nachzukochen! Zudem ist wohl für jeden etwas im Buch dabei, ob Vegetarier oder Fleischliebhaber.

Leider gibt es aber auch einiges was ich sehr nervig fand. Allen vorran die permanente Kursivschrift, oder die Schrift in GROSSBUCHSTABEN. Das lenkt einerseits sehr von den eigentlichen Gerichten ab, zudem hatte es dadurch auch einen "belehrenden" Touch für mich. Dies hat mich nicht unbedingt dazu animiert öfters ins Buch reinzuschauen zu wollen.

Zudem gibt es bei den Rezepten keine Vorbereitungs-und Kochzeiten oder auch Kalorienzahlen. Sehr schade, gerade dies sind Zahlen, die viele Menschen in Kochbüchern interessieren. Ich finde, da gibt es einfach deutlich bessere Kochbücher und solche, die mir mehr Spass machen und in die ich lieber reinschaue.

Fazit: Das Kochbuch hat seine positiven Seiten, wie leckere, ansprechende Rezepte und schöne Fotos, aber im Vergleich zu anderen Kochbüchern schneidet es nicht so gut ab. Vorallem störte mich auch das Schriftbild im Buch sehr, da es ablenkt von den tollen Gerichten und auch irgendwie "belehrend" daher kommt. Für mich leider nicht das richtige

Bewertung vom 12.11.2020
Silas Orientküche
Sahin, Sila

Silas Orientküche


sehr gut

Die Schauspielerin Sila hat hier ein Kochbuch rund um die orientalisch-türkische Küche geschaffen. Wer jetzt aber denk: "Ach, schon wieder so ein Promi, der ein Buch rausbringen muss", der täuscht sich hier! Sila hat mit diesem Buch wirklich ganz tolle Rezepte rausgebracht, die einem schon vom betrachten der Fotos das Wasser im Mund zusammen laufen lassen!

Das Buch ist schön strukturiert aufgebaut, von der traditionellen Küche, nach Art von Mama, über die schnelle Küche mit Kids, das Candelight-Dinner zu zweit, Frühstück und Brunch, Rezepte zum abnehmen und Nachtisch ist wirklich eine breite Vielfalt dabei!

Jedes Rezept beinhaltet ein Foto, sowie Zubereitungs-und Kochzeit und auch wie viel Kalorien das jeweilige Rezept hat. Viele Rezepte sind auch wirklich gut nachzukochen, nur die ein-oder andere Zutat wird im Supermarkt schwer zu finden sein und bedarf eines türkischen Lebensmittelladens. Vor jedem neuen Kapitel gibt es eine kleine Geschichte, man lernt die türklischen Traditionen und auch Sila etwas näher kennen.

Da Silahs Mann seit der Kindheit kein Fleisch und Fisch isst, sind auch für Vegetarier sehr viele Rezepte dabei, ebenso wie Variationen für beide, Vegatarier oder Fleischesser, auch dies hat mir sehr gefallen!

Ich persönlich liebe ja die orientalischen Gewürze und die vielen tollen Rezepte, egal ob türkisch, indisch oder etwas anderes, es ist einfach ein so viel intensiveres Geschmackserlebnis, dass es wirklich jeder mal ausprobieren solte!

Fazit: Ein tolles Kochbuch mit vielen Fotos und super Rezepten, meist gut nachzukochen!

Bewertung vom 12.11.2020
Die Katze kocht!
Katzenberger, Daniela

Die Katze kocht!


ausgezeichnet

Dieses Kochbuch wurde von Daniela Katzenberger geschrieben, die wohl jeder kennt. Ihre Ambition war ein Kochbuch zu machen, dass wirklich einfache Rezepte zum schnellen nachkochen hat! Dies ist ihr auch auf jeden Fall gelungen. Aufgelockert wird das Buch mit Familiengeschichten rund ums kochen und vielen Fotos!

Vorteile:

-Prima für Kochanfänger geeignet, da die Rezepte wirklich super einfach sind

-Jedes Rezept beeinhaltet ein Foto, ausserdem Koch/Zubereitungszeiten und Kalorienzahl

-Strukturiert aufgebaut

-schöne Back-und Nachtischideen!

-Die Geschichten vor den Kapiteln haben mir wirklich gut gefallen, denn Daniela schreibt herrlich ehrlich und beschönigt nichts!

Nachteile:

-Viele der Rezepte sind für die meisten wohl "selbstverständlich" und bedürfen keines Kochbuchs

-Es sind auch einige "Rezepte" für belegte Brote oder Toasts dabei, die für mich persönlich nichts mit kochen zu tun haben

-sehr wenig Rezepte für Vegetarier darunter, wenn man von Salat und Nachtisch absieht


Für wen eignet sich das Kochbuch:

-auf jeden Fall für Fans von Daniela, die einfach mal wissen wollen was bei der Familie so auf den Tisch kommt

-für Kochanfänger, die wirklich einfache Rezepte brauchen

-für Leute, die kreative Back-und Nachtischideen benötigen

Für wen ist es eher nichts:

-für Vegetarier

-für Leser, die wirklich neue Idee suchen


Fazit: Wem´s gefällt, es ist einiges positives mit dabei, gerade im Bereich Nachtisch und Backen, für viele aber wohl auch "zu einfach"