Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: DoraLupin


Bewertungen

Insgesamt 12 Bewertungen
12
Bewertung vom 27.11.2019
Der Sprung
Lappert, Simone

Der Sprung


ausgezeichnet

Wie so oft beim Diogenes Verlag, gefällt mir das Cover überhaupt nicht, dafür ist das innere ein kleines Juwel. Nach dem Motto "dont change a book by its Cover!"

Im Buch geht es um eine Frau, die auf dem Dach eines Hauses steht. Will sie springen? Es geht jedoch gar nicht allein und nicht im besonderen um diese Frau, sondern vielmehr um einige Menschen, deren Leben sich ändert, weil diese Frau eben auf dem Dach steht! Ein Polizist, der Freund der Frau die springen möchte, eine Ladenbesitzerin nahe des Hauses und ein Obdachloser um nur ein paar zu nennen.

Vielleicht etwas verwirrend zu lesen aber ich sage euch, lest dieses Buch! Es ist so außergewöhnlich und war ein echtes Hightlight für mich! Das besondere sind einerseits die zufälle, welche aufgrund eines Ereignisses passieren können....wie alles zusammenhängt und wie viele Leben sich im kleinen, unbemerkt kreuzen. Die Autorin schafft es aber auch, obwohl sie im Buch über keine hauptperson schreibt, sondern über viele Randpersonen, diese so besonders zu schildern. Obwohl sie oft nur ein paar Seiten für die jeweilige Person hat, lernt man sie außergewöhnlich gut kennen, ihre kleinen alltagssorgen, ihre Wünsche und Träume. Ich habe so etwas in einem Buch selten oder sogar noch nie erlebt, mit wie wenig Worten die handelnden Personen einen erreichen können.

Riesiges Lob an die Autorin und eine grosse Leseempfehlung an alle! Lest es, ich glaube kaum einer wird es bereuen!

Bewertung vom 14.11.2019
Es wird Zeit
Kürthy, Ildikó von

Es wird Zeit


ausgezeichnet

In diesem Roman geht es um die fasst 50 jährige Judith, die in ihrem Leben einige Probleme und Sorgen hat. Die Kinder sind aus dem Haus, mit dem Mann ist es momentan eher langweilig und dann stirbt auch noch ihre Mutter. Bei der Beerdigung trifft sie ihre Jugendfreundin Anne wieder. Bald stellt sich heraus, dass diese Krebs hat. Ist es zu spät neu anzufangen?

Ich muss sagen, dass Cover hat zwar etwas, ist aber nicht so ganz meins. Trotzdem finde ich es gut, dass ungewöhnlicherweise auch im Buch Zeichnungen sind, die zum jeweiligen Kapitel des Buches passen. Hat mir gut gefallen.

Im Buch geht es sehr viel um die Gedanken und das Innenleben von Judith. Dies muss man mögen und ist vielleicht nicht für jederman etwas. Mir hat es wirklich gut gefallen mit Judith und Anne auf die Reise zu gehen und zu erkunden was im Leben wichtig ist und ob wann zu lange warten darf. Im Buch gab es einige Wendungen, die ich so nicht erwartet habe.
Ein sehr gelungenes Buch über das älterwerden und die zeit, die einem bleibt. Schön flüssiger Schreibstil, bei dem das Buch flott gelesen ist. Wirklich empfehlenswert für Leute die keine Wahnsinnsspannung oder Action im Buch brauchen.

Bewertung vom 30.10.2019
Rulantica Bd.1
Hanauer, Michaela

Rulantica Bd.1


ausgezeichnet

Das Cover allein ist bei diesem Buch schon eine wahre Augenweide, aber im inneren des Buches geht es fasst noch schöner weiter! Auf fasst jeder Seite befinden sich Illustrationen von der Wasserwelt, von Rulantica mit dem Vulkan, oder es schwimmt ein Fischchen über die Buchseiten. Es ist einfach so unglaublich schön, dass ich nichts vergleichbares kenne! Es gibt ja oft schöne Bilder in Kinderbüchern aber Rulantica toppt für mich alle!!!

Im Buch geht es um das abenteuerlustige Meermädchen Aquina, die erfährt, dass sie einen Bruder in der Menschenwelt hat und macht sich auf ihn zu finden. Dabei müssen beide viele Abenteuer bestehen!

Ein sehr gelungenes Kinderbuch, dass mir sehr viel Spass gemacht hat zu lesen! Unglaublich tolle Ideen und eine super Story, dazu die genialen Illustrationen machen das Buch zu einem Erlebnis!

Ich kann es jedem nur ans Herz legen, klein und gross!

Ein Mini-halbes Sternchen Abzug, da der mittelteil für mich als Erwachsene etwas langgezogen war aber als Kind würde ich volle 5 Sterne geben!

Bewertung vom 27.10.2019
Die kleine Buchhandlung am Ufer der Themse
Skybäck, Frida

Die kleine Buchhandlung am Ufer der Themse


ausgezeichnet

4.5 Sterne

Was soll man sagen...wenn ich in eine Buchhandlung gehe und ich hätte dieses Cover gesehen, hätte ich es einfach zur Hand nehmen müssen! Es lässt das Herz jedes Buchliebhaber höher schlagen, ganz bezaubernd gemacht! Es passt auch super zum Inhalt, obwohl die Buchhandlung auf dem Cover etwas zu modern ist für den im Buch beschriebenen Laden. Man wird aber auf Grund des Covers sofort neugierig auf die Geschichte ;)

Im Buch geht es um Charlotte, die von ihrer Tante Sarah einen Buchladen in London geerbt hat. Sie kannte die Tante nicht und ist verwundert warum ausgerechnet sie den Laden erben soll. Als sich dann noch herausstellt, dass der Buchladen beinahe bankrott ist wird es turbulent und Charlotte und ihre Kolleginnen versuchen alles um das zu ändern.
Ausserdem geht es zeitversetzt zurück in die Zeit als Sarah und ihre Schwester jung waren und warum das Band der Geschwister gebrochen ist.

Dieses Buch einget sich perfekt für kalte Herbst und Winterabende auf dem Sofa mit einer Tasse Kaffee und ein paar Zimtschnecken ;)
Ein richtiges Buch zum Wohlfühlen und wegträumen. Die Geschichte ist etwas vorhersehbar aber das bringt dem Lesevergnügen keinen Abbruch! Ich hab es in jeder freien Minute zur Hand genommen weil ich wissen wollte wie es mit dem Buchladen und Charlotte weiter geht. Sehr zu empfehlen!
Wer träumt sich nicht gerne weh in seinen eigenen, kleinen Buchladen und in diesem Buch hat man die Chance dazu

Einen halben Stern Abzug, weil manche Stellen etwas vorhersehbar waren und weil ich die Reaktion von Daniel am Ende nicht so gut nachvollziehen konnte. Mehr möchte ich nicht sageb, aufgrund von Spoilergefahr.

Fazit: Ein nettes Buch, das trotz 540 Seiten nicht langweilig oder zäh wird, optimal für jeden der Bücher liebt und darin ganz besondere Personen kennen lernen will, wie zum Beispiel meinen Lieblingscharakter die herzliche Martinique

Bewertung vom 27.10.2019
Wer im Himmel auf dich wartet
Albom, Mitch

Wer im Himmel auf dich wartet


sehr gut

Dieses Buch handelt von Annies Himmel...sie hat, zusammen mit ihrem Mann einen Unfall und beide landen im Krankenhaus. Bei einer Op, die ihren Mann retten soll, findet Annie sich im Himmel wieder und begegnet dort wichtigen Menschen aus ihrem Leben.

Das Cover ist sehr schön gelungen mit dem tanzenden Paar unter Sternen. Das ganze Buch ist sehr hochwertig gemacht und besonders hat mich gefreut, dass es ohne Folie angekommen ist!

Das Buch lebt ganz klar von der wunderschönen Sprache und Schreibweise des Autors. Teils erinnert es an ein Märchen, es ist beeindruckend wie gut der Autor mit Worten und Sätzen spielt, wunderbar zu lesen!

Des weiteren hat mir sehr gut gefallen, dass es sich nicht in einer kitschigen Liebesgeschichte verloren hat! Diese wird ganz zart am Rande erzählt, ist aber nicht das Wichtigste an diesem Buch.

Ich finde Annies Begegnungen sehr interessant zu lesen, teils spannend, teils ergreifend, so dass die 240 Seiten nur so dahingeflogen sind!

Einen kleinen Punktabzug gibt es von mir, da Annie sich teilweise zu sehr selbst bemitleidet, was mich etwas genervt hat. Ausserdem blieb Annie mir bis zum Schluss etwas blass als Person

Fazit: alles in allem hat es mir sehr grossen Spass gemacht das Buch zu lesen, vorallem dank der wunderbaren Sprache des Autors und was wirklich schön war, dass es zum Schluss noch eine für mich sehr unerwartete Wendung gab! Auf jeden Fall eine Leseempfehlung, es lohnt sich!

Bewertung vom 21.10.2019
Eve of Man (I)
Fletcher, Tom; Fletcher, Giovanna

Eve of Man (I)


sehr gut

Unter einem wirklich wunderschönen Cover versteckt sich hier auch eine sehr schöne Geschichte!

Worum geht es? Eine Welt in der Zukunft, in der Jahrzehnte lang keine Mädchen mehr geboren werden... bis eines Tages das Mädchen Eve auf die Welt kommt. Die Mutter stirbt bei ihrer Geburt, der Vater kommt in eine Irrenanstalt, da er Eve als Baby verletzt hat, weil seine Frau dabei gestorben ist.
Das System übernimmt die Vormundschaft über Eve und als diese im Alter ist Kinder zu bekommen soll sie sich zwischen 3 Kandidaten entscheiden...aber es kommt anders und am Ende muss sie entscheiden wie weit sie bereit ist für Liebe zu gehen...

Eine wirklich einzigartige, grandiose Idee, die ich so vorher auch noch nie gelesen habe! Das Buch erzählt sehr ruhig von dieser Welt und vorallem von der Gefühlswelt von Eve und Bram...es gibt einiges an Action und unerwarteten Wendungen, aber vorrangig ist wirklich dieser Innere Kampf von beiden was richtig ist und die Entscheidung zwischen Kopf und Herz zu unterscheiden! Dies ist wahrscheinlich nicht für jeden etwas, manche mögen es vielleicht langweilig finden, aber ich fande gerade das Innenleben der beiden sehr interessant mitzuerleben!

Warum ich keine 5 Sterbe gebe...
Einmal ist es so, dass die Protagonisten grossartig und vielschichtig beschrieben werden, die Nebencharaktere aber dafür sehr blass. Das ist vielleicht beabsichtigt aber ich konnte die Leute teilweise schwer auseinander halten, weil viele einfach zu blass beschrieben waren.
Und ich fande sowohl Eve sehr naiv und zu gehorsam sehr lange Zeit und plötzlich dreht sich dies, was für mich unnatürlich wirkte. Und bei Bram war es ähnlich. Er war mir der sympathischste Charakter der Buches aber auch er war erst der naive und mutiert plötzlich zum Held. Dieser Prozess hätte für mich schleichender sein können...

Aber alles in allem ein grandioser Auftakt mit viel Potenzial nach oben mit einer supertollen Idee, die mich sehr fasziniert und gleichzeitig erschreckt hat!

Bewertung vom 01.10.2019
Im Wald der Wölfe / Jan Römer Bd.4
Geschke, Linus

Im Wald der Wölfe / Jan Römer Bd.4


sehr gut

Zunächst einmal muss ich sagen, dass ich das Cover total schön und passend finde! Ich liebe Waldbilder und es ist gut gelungen ein schönes Coverbild zu finden, welches gleichzeitig etwas gruselig wirkt...

Dies ist der vierte Fall für Jan Römer und seiner Kollegin Mütze, welcher aber super als Einzelband gelesen werden kann! Ich kenne die vorigen Teile der Reihe nicht und kam trotzdem super zurecht! Das ist für mich ein ganz klarer Pluspunkt!

Im Krimi geht es um Jan der im Thüringer Wald Urlaub macht und bei dem Nachts eine Frau an die Tür klopft. Sie erzählt ihm vom Wald der Wölfe und den vielen Toten einer Mordserie die nie aufgeklärt wurde. Am nächsten Tag ist die Frau verschwunden...wer ist Sie? Warum ist sie nicht geblieben? Was hat es mit den Morden auf sich? Diesen Fragen müssen sich Jan und Mütze stellen.

Sehr gut gefallen hat mir, dass es nicht der gewohnte Polizist mit Kollegin ist, die hier ermitteln sondern ein Journalist mit seiner Kollegin. Das ist mal eine neue Idee und hat für mich sehr gut funktioniert.

Der Kriminalroman entführt einen in Deutschlands Geschichte, was mir persönlich sehr gefallen hat und Spannung geboten hat.

Einen Stern ziehe ich ab, da es Stellenweise etwas langatmig war. Ausserdem bin ich nicht wirklich mit den Protagonisten warm geworden, das kann aber daran liegen das es ein vierter Teil ist und man von ihnen einfach nicht allzuviel erfährt.

Und schlussendlich war die Auflösung des Falls schlüssig und ok, aber es hätte meines Erachtens Potenzial für einen besseren Abschluss gegeben. Dieser ließ mich etwas unbefriedigt zurück.

Fazit: alles in allem ein Solider, guter Krimi mit geschichtlichen Hintergründen der meist spannend war und den ich gern gelesen habe.

Bewertung vom 24.09.2019
Spukalarm in der Schokofabrik
Matysiak, Mascha

Spukalarm in der Schokofabrik


ausgezeichnet

Man nehme:
200 Gramm Freundschaft
100 Gramm Spass
50 Mililiter Glück
2 Messbecher Grusel

Man verrühre eine niedliche Geschichte und liebevolle Zeichnungen...

...und man bekommt ein wundervolles Kinderbuch nach 120min lesen ;)

Im Buch geht es um Klara, die neu in die Stadt zieht und zusammen mit 2 Jungs das Rätsel um die Schokofabrik löst und diese vor Gefahren schützen muss.

So eine bezaubernde Geschichte und dazu so fantastische Zeichnungen, das jung und alt einfach begeistert werden! Sehr lesenswert für alle Kinder zum selbstlesen und vorlesen, und für alle, die im Herzen Kind geblieben sind!
Zum vorlesen würde ich empfehlen ab 4 oder 5 Jahren. Für Mädchen und Jungen gleichermassen zu empfehlen, da die Protagonisten bunt gemischt sind. Ich fiebere der Zeit entgegen, wenn ich das Buch mit meinem jetzt 2 1/2 jährigen Sohn zusammen lesen und anschauen kann ;)

Unbedingte Leseempfehlung und 5 Sterne von mir!

Bewertung vom 24.09.2019
Kastanienjahre
Baumheier, Anja

Kastanienjahre


sehr gut

Buchqualität: Zuerst ein Riesen Lob zur Qualität des Buches. Ein tolles Hardcover, mit schönem Lesebändchen und auf der Innenseite eine Karte des Dorfes Peleroich. Sehr liebevoll gemacht, und für mich persönlich ein Highlight.

Cover: Ein sehr schönes Cover, wie ich finde, und trotzdem passt es nicht ganz zur Geschichte. Das Cover lässt mich vermuten, dass es sich um eine Liebesgeschichte zur Zeit der DDR handelt, aber dieses Buch ist so viel mehr als das! Trotzdem hat mich das Cover angesprochen, den Klappentext lesen zu wollen!

Klappentext/Inhaltsangabe: Den Klappentext fande ich persönlich irreführend, da dort steht, dass Elises Herz an 2 Orten zu Hause ist, Paris und der DDR. Dies ließ mich vermuten, dass das Buch wirklich in Paris und der DDR spielt . Paris war jedoch nur ein Randthema, was ich persönlich schade fande.
Im Buch geht es um Elise, die in der jetzt Zeit in ihr altes Heimatdorf reist, da dieses bald abgerissen werden soll. Ausserdem erhält sie mysteriöse Briefe von einem Bewohner ihres alten Dorfes.
Der Hauptteil geht um die Eltern von Elise, sie selbst und die Dorfbewohner von Peleroich in der DDR.

Buchaufbau: Ein Pluspunkt auch hierfür. Ich fand es sehr interessant immer Kapitelweise über die Gegenwart (2018) zu lesen, und über Peleroich in der Vergangenheit. Jedes Kapitel in Peleroich spielt zu einer bestimmten Zeit, von 1950 bis 1997 also auch noch nach der Wende. Fand ich super!

Meine Meinung: Anja Baumheier hat hier ein wundervolles Buch geschrieben, wenn man mehr über die Zeit der DDR erfahren möchte. Sehr gut recherchiert und an wahren Begebenheiten angelehnt, das hab ich bei der Danksagung zumindest so heraus gelesen.
Super gut gefallen hat mir, das nicht mit den Klischees gespielt wird "tolle BRD, doofe DDR und die Wende war für alle super", wie es oft in der Schule beigebracht wird. Das Buch zeigt gewissenhaft die Missstände der DDR auf, aber auch was Freundschaft und Zusammenhalt in einer Dorfgemeinschaft bedeuten. Und es zeigt eben auch, dass das Leben für die Menschen der DDR nach der Wende nicht nur positiv war, sondern dass sie Massiv mit fehlender Arbeit, Konsum der BRD und anderem zu kämpfen hatten.
Ich habe wahnsinnig viel neues über die DDR gelernt und schon bekanntes nochmal vertieft, aber es war immer spannend zu lesen und zu lernen!

Der einzige "Minuspunkt" den ich anbringen möchte ist, dass schon extrem viele Personen beschrieben werden . Vorne im Buch ist ein Personenverzeichnis was super ist, welches ich hier aber auch wirklich oft gebraucht habe. Ich bin normalerweise ein Leser der mit vielen Personen keine Probleme hat, aber hier hab ich sie öfter durcheinander gebracht. Da bin ich froh, das ich nicht das Hörbuch hatte, da wäre ich glaube ich nicht mehr mit gekommen. Für mich persönlich hätten die Personen noch mehr charakterliche Unterschiede haben müssen um sie besser zu unterscheiden. Und ich hätte gerne etwas mehr über Paris und die Gegenwart gelesen.

Fazit: Auf jeden Fall eine Weiterempfehlung für alle, die mehr und neues über die DDR wissen möchten, für alle die historisches mögen und etwas über Freundschaft und Zusammenhalt lesen möchten.

Bewertung vom 23.09.2019
ATME!
Merchant, Judith

ATME!


gut

Zum Cover:
Ich dachte anfangs das Cover passt gut zum Buch. Man sieht eine taffe, junge Frau, die sich, ähnlich einer Ermittlerin, auf die Suche nach ihrem verschwundenen Mann macht. Je weiter ich im Buch gekommen bin, desto weniger hat dieses Cover zum Buch gepasst. Nicht nur, dass die Protagonistin als dunkelhaarig und eher dicklich beschrieben ist, so ist sie keineswegs taff, sondern jammert und ist nervig. Das Cover zeigt viel mehr wie ich mir die Exfrau von Ben vorstelle...

Zum Inhalt:
Nile geht mit ihrem Verlobten Ben einkaufen in einer Boutique und plötzlich verschwindet dieser. Panisch macht sie sich auf die Suche nach ihm und muss sich sogar mit dessen Exfrau zusammen raufen...weil ihr sonst niemand helfen möchte.

Schreibstil:
Wie in der Leseprobe schon gesagt ist der Schreibstil des Thrillers zunächst rasant und spritzig, auf Grund der vielen kurzen Sätze. Dies steigert am Anfang seht die Spannung und lässt einen mitfiebern, aber je weiter ich gelesen habe, desto nerviger wurden die teilweise wirklich oft beschrieben Wiederholungen wie Nile sich selbst beruhigt und versucht "durchzuatmen ". Trotzdem ist das Buch insgesamt gut und flüssig geschrieben, baut auch Spannung auf, wobei mir die Protagonistin diese oft zunichte gemacht hat.

Die Personen:
Da kommt für mich der Knackpunkt dieses Thrillers. Ich weiss nicht, ob die Autorin das absichtlich so gemacht hat, aber ich fand Nile auf den ersten Seiten noch ok, aber sie wurde mir schnell so unsympathisch und nervtötend, wie ich das selten bei einer Romanfigur habe. Diese ständige Panick, die sie sich selbst macht ist nicht nachzuvollziehen, ständige nervige Panickattacken, unüberlegte Handlungen. Aufgrund dessen war ich noch nicht mal auf der Hälfte des Buches und konnte mir schon vorstellen wie es endet...weil dieses Ende das einzig nachvollziehbare auf ihre heftigen Reaktionen war.
Flo fand ich relativ sympatisch anfangs, wobei ich auch ihre Handlungen nicht nachvollziehen konnte, vorallem nach dem diese von Nile so behandelt wird.

Inhalt:
Eine tolle Idee, von der ich anfangs begeistert war, die Umsetzung hat bei mir vorallem dank Nile keinen rechten Anklang gefunden schade.

Fazit:
Tolle Grundidee, spannender Aufbau, guter Schreibstil, leider nervige Protagonistin die mir den Lesegenuss genommen hat.

12