Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Curin
Wohnort: Bielefeld
Über mich:
Danksagungen: 32 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 346 Bewertungen
Bewertung vom 12.03.2021
Die Stimme der Rache / Ackermann & Shirazi Bd.2
Cross, Ethan

Die Stimme der Rache / Ackermann & Shirazi Bd.2


sehr gut

Francis Ackermann und Nadia Shirazi sind dem Black Rose Killer auf der Spur, der es auf junge und hübsche Frauen abgesehen hat. Doch um ihn zu fassen, muss Nadia sich ihrer Vergangenheit stellen, denn auch sie wurde Opfer des Mannes... .
Dies ist der zweite Teil des Ermittlerduos Ackermann und Shirazi. Obwohl ich den ersten Band nicht gelesen habe, hatte ich keine Probleme, die Handlung nachzuvollziehen und auch nicht das Gefühl, mir würde Vorwissen fehlen.
Das Buch beginnt schon sehr actionreich und man ist gleich so richtig in der Geschichte drin. Ohne Umschweife erlebt man, wie brutal und wie rücksichtslos der Killer vorgeht und eines seiner Opfer erneut entführt.
Francis Ackermann ist wie immer in Topform und schafft es wie sonst auch, seine Gegner zu überrumpeln und auszuschalten. Diese Szenen wirken zwar meist etwas unrealistisch, aber lassen definitiv keine Langeweile aufkommen.
Nadia dagegen wirkte auf mich anfangs etwas unsicher, aber man merkt im Verlauf der Handlung, was für eine taffe Frau sie ist. Sie läuft schneller als gedacht zur Höchstform auf und schafft es trotz ihrer persönlichen Verbindung zum Fall besonnen zu bleiben.
Geschrieben ist das Buch sehr spannend und fesselnd, aber einige besonders grausame Szenen wurden mir persönlich zu detailreich beschrieben. So haben mich einige Dinge doch sehr schockiert und erschüttert. Klar ist man bei Ethan Cross viel Brutalität gewohnt, aber einiges war mir zu viel.
Insgesamt hat mir ,,Die Stimme der Rache" sehr gut gefallen und mich gut unterhalten. Wer actionreiche Thriller mag und starke Nerven hat, sollte das Buch unbedingt lesen.

Bewertung vom 23.02.2021
Die Experten
Kröger, Merle

Die Experten


gut

Anfang der 60er Jahre reist die junge Rita Hellberg zu ihrer Familie nach Ägypten, wo ihr Vater als Experte in der Flugzeugbauerbranche tätig ist. Dort bekommt sie eine ganz neue Sicht auf die Geschehnisse in der Welt und um sie herum, den alles ist im Aufbruch... .
Mit ,,Die Experten" hat Merle Kröger einen sehr faktenreichen Roman geschrieben, der allerdings aus meiner Sicht nicht die Bezeichnung Thriller verdient hat. Dafür fehlt es zu sehr an Spannung und an unvorhersehbaren Momenten.
Man merkt beim lesen sofort, dass die Autorin sehr gründlich recherchiert hat und dass es ihr wichtig war, möglichst authentisch und glaubwürdig die vielen Ereignisse von damals darzustellen. Deswegen gibt es auch immer wieder viele Erklärungen im Text, die den Lesefluss hemmen und die Handlung ständig unterbrechen.
So liest sich das Buch etwas schwerfällig und keinesfalls so leicht wie ein Thriller.
Die Protagonistin Rita fand ich anfangs ziemlich naiv und sie wurde erst interessanter, als sie selbst begann, sich ihre eigenen Gedanken zu machen. Sie blieb aber für mich trotzdem farblos und war mir auch nicht sympathisch.
Insgesamt ist ,,Die Experten" ein interessanter Buch, indem die 60er richtig authentisch dargestellt werden. Für Geschichtsfans empfehle ich es gerne hier weiter.

Bewertung vom 18.01.2021
Mopsa - Eine Maus kommt ganz groß raus
Habersack, Charlotte

Mopsa - Eine Maus kommt ganz groß raus


sehr gut

Mopsa lebt mit ihrem Bruder, vielen anderen Mäusen im Rathaus. Dort müssen sie für den gierigen Mäusekönig immer wieder Futter sammeln. Doch eines Tages beschließt Mopsa wegzugehen und ihren großen Traum, einmal auf der Bühne zu stehen, zu verwirklichen... .
In diesem Kinderbuch von Charlotte Habersack geht es um eine ganz besondere Maus mit einem tollen Charakter. Mopsa ist nicht nur ein ganz süßes Tierchen mit einer Eichelhandtasche, sondern sie hat ganz schön Biss, viele lustige Ideen und auch eine Menge Mut.
Die Handlung ist für Kinder aus meiner Sicht sehr gut nachvollziehbar und auch spannend. So ist der Schreibstil recht einfach gehalten und es wird alles so beschrieben, dass man sich die verschiedenen Orte, Tiere usw. sehr gut vorstellen kann. Allerdings habe ich mich über die vielen österreichischen Begriffe gewundert, die ich vor dem Buch noch nicht kannte.
Besonders hat mir gefallen, dass die Geschichte so viele wichtige Dinge vermittelt. Es wird ganz nebenbei kindgerecht der Unterschied zwischen einer Demokratie und einer Diktatur erklärt und es wird auch gezeigt, dass Träume trotz größter Schwierigkeiten wahr werden können.
Besonders schön sind auch die vielen Illustrationen. So sieht man neben vielen kleinen Mäusen auch andere Tiere, den Jahrmarkt und andere Orte aus dem Buch.
Insgesamt bis auf ein paar Kleinigkeiten hat mir ,,Mopsa" gut gefallen und ich empfehle das Buch hier gerne weiter.

Bewertung vom 05.12.2020
Der Spiegelmann / Kommissar Linna Bd.8
Kepler, Lars

Der Spiegelmann / Kommissar Linna Bd.8


ausgezeichnet

Als das seit Jahren verschwundene Mädchen Jenny Lind mitten in Stockholm tot auf einem Spielplatz aufgefunden wird, beginnt Kommissar Joona Linna zu ermitteln. Doch der einzige Zeuge ist der stark traumatisierte Martin, der sich nur schwer zu den Geschehnissen äußern kann... .
Für mich war dies das erste Buch aus der Reihe rund um Joona Linna, aber dennoch konnte ich mich recht gut in den Thriller einfinden und hatte nur an wenigen Stellen das Gefühl, mir würde Vorwissen fehlen.
Die Geschichte beginnt schon ziemlich heftig mit der Entführung von Jenny und man fiebert mit ihr gleich richtig mit. Wer so wie ich Bücher liebt, die gleich ziemlich stark starten, ist hier genau richtig.
Mir hat auch gefallen, dass alle Protagonisten und ihre persönlichen Geschichten sehr gut beschrieben werden. So lernt man auch den Zeugen Martin und seine Lebensgefährtin Pamela gut kennen, aber bekommt auch gute Einblicke in das Wesen von Joona Linna.
Der Thriller liest sich flüssig und ist eigentlich durchgängig sehr spannend. Besonders am Ende wird das Tempo richtig angezogen und die Ereignisse überschlugen sich förmlich, so dass ich teilweise gar nicht mehr richtig mitkam. Auch die Auflösung zum Schluss hat mich nicht richtig überzeugen können.
Für meinen Geschmack hat der Autor auch viel zu viele Gewaltszenen eingebaut, die dann auch sehr detailreich beschrieben wurden. Das Buch ist zwar lesbar geblieben, aber viele Dinge haben mich sehr schockiert.
Insgesamt ist ,,Der Spiegelmann" ein sehr spannender und unterhaltsamer Thriller, der mich bis auf wenige Dinge überzeugt hat. Gerne empfehle ich ihn hier weiter.

Bewertung vom 15.08.2019
Der Erzfeind / Die Bücher vom Heiligen Gral Bd.3 (1 MP3-CDs)
Cornwell, Bernard

Der Erzfeind / Die Bücher vom Heiligen Gral Bd.3 (1 MP3-CDs)


sehr gut

Noch immer ist Thomas auf der Suche nach dem Gral und möchte sich an seinem Vetter rächen. Seine Spurensuche führt ihn bis nach Astarac, wo der Gral angeblich zuletzt gewesen ist... .
Dies ist der dritte Teil der Saga von Bernard Cornwall, die sich um den heiligen Gral dreht.
Ich musste mich hier erst einmal wieder ein bisschen einhören, aber dann war ich voll in der Geschichte drin.
Natürlich gibt es wieder eine Menge Schlachten, doch man sieht wieder eine neue Facette von Thomas, der einer jungen Frau, die verbrannt werden soll, das Leben rettet.
Die ganze Zeit über bleibt die Handlung spannend und es gibt viele Wendungen und auch das Ende war für mich so nicht absehbar.
Der Sprecher Frank Stöckle spricht die einzelnen Figuren richtig gut und schafft es, ihnen so einen ganz eigenen Charakter zu verleihen.
Insgesamt hat mir ,,Der Erzfeind" sehr gut gefallen und ich empfehle das Hörbuch hier sehr gerne weiter.

Bewertung vom 03.08.2019
Die Leben der Elena Silber
Osang, Alexander

Die Leben der Elena Silber


sehr gut

Russland anfang des 20 Jhd.: Elenas Leben verändert sich dramatisch, als ihr Vater hingerichtet wird. Später in Deutschland verliert sie ihren Mann und bleibt alleine mit den Kindern zurück... .
Alexander Osang hat hier ein gewaltiges Buch geschrieben, indem er seine eigene Familiengeschichte aufarbeitet.
Schon zu Beginn merkt man, wie hart und wie anders das Leben in Russland damals war. Elena muss wirklich vieles erdulden und hat nie ein leichtes Leben. Mich hat diese Frau auf der einen Seite sehr beeindruckt, aber irgendwie auch total schockiert. Irgendwie durchschaut man sie nicht und ist dann überrascht, wie viele Facetten ihr Charakter hat.
Herr Osang schreibt wirklich bild- und wortgewaltig und hat es aus meiner Sicht geschafft, hier einen sehr authentischen Roman zu entwerfen, der gleichzeitig aufwühlt, aber auch sehr spannend ist.
Insgesamt hat mich ,,Die Leben der Elena Silber" sehr beeindruckt und ich empfehle das Buch hier gerne weiter.

Bewertung vom 03.08.2019
Show me the Stars / Leuchtturm-Trilogie Bd.1
Mohn, Kira

Show me the Stars / Leuchtturm-Trilogie Bd.1


sehr gut

Nachdem ihr erster Job als Journalistin geplatzt ist, bewirbt sich Liv auf einen ganz besonderen Job: Sechs Monate lang soll sie als Housesitterin Zeit auf einem Leuchtturm verbringen. Doch sie ahnt nicht, dass sie dort auf den gutaussehenden Kjer treffen wird... .
Kira Mohn hat mit diesem Buch einen sehr schönen Auftakt zu einer Leuchtturmtrilogie geschrieben. Ich brauchte zwar etwas mehr Zeit, um mich einzulesen, doch dann hat mich die Geschichte in ihren Bann gezogen.
Liv wirkt einfach herrlich normal. Sie hat große Träume, die plötzlich geplatzt sind und ergreift die Chance auf eine besondere Auszeit. Ich mochte sie, aber auch Kjer sehr gerne und fand es auch schön, wie die beiden sich immer mehr kennen lernen.
Kira Mohn hat es geschafft, eine sehr schöne Liebesgeschichte zu schreiben, die auch nicht zu schnulzig und zu überladen ist. Auch beschreibt sie die Gegend und auch den Leuchtturm selbst sehr anschaulich.
Insgesamt hat mir ,,Show me the Stars" sehr gut gefallen und ich empfehle das Buch hier gerne weiter.

Bewertung vom 03.08.2019
Finding Mr. Wright / Wright Bd.1
Linde, K. A.

Finding Mr. Wright / Wright Bd.1


gut

Tief enttäuscht kehrt Emery in ihre Heimatstadt zurück, wo sie auf einer Hochzeit prompt auf ihren Exfreund, aber auch auf seinen attraktiven Bruder Jensen trifft. Ihm und seiner Familie gehört das milliardenschwere Wright-Unternehmen, bei dem Emery anfangen will, zu arbeiten. Bald schon kommen sie und Jensen sich näher... .
Die Autorin hat hier einen unterhaltsamen Liebesroman geschrieben, der sich gut liest, aber auch einige typische Klischees des Genres enthält.
Anfangs konnte ich mit Emery richtig mitfühlen. Sie muss notgedrungen wieder nach Hause zurückkehren und mit den Erinnerungen von damals fertig werden. Diesen Teil fand ich noch sehr authentisch geschildert, doch als sie dann auf Jensen trifft, hatte ich den Eindruck, dass zwischen den beiden seltsamerweise fast sofort alles klar ist und es schnell zur Sache geht. Hier habe ich irgendwie den Draht zu Emery und auch zu Jensen verloren, was ich etwas schade fand.
Ansonsten schreibt K.A. Linde wirklich ganz gut, aber sie hätte die Handlung ruhig ein wenig mehr ausschmücken und uns als Lesern mehr Einblicke in die Gefühle der Figuren geben können.
Mich hat auch etwas gestört, dass es auch hier das typische Hin und Her in der Beziehung der beiden gibt und man eigentlich schon zu Anfang weiß, wie das alles ausgeht.
Insgesamt hat mir ,,Finding Mr. Wright" einigermaßen gefallen, doch ich hatte einfach etwas mehr von der Geschichte erwartet.

Bewertung vom 29.07.2019
Ich werde dich jagen / Hunting Angel Bd.1
Wonda, J. S.

Ich werde dich jagen / Hunting Angel Bd.1


sehr gut

Eden ist eine Escortlady, die ihren Kunden gerne das Geld aus der Tasche zieht. Nach einer missglückten Situation trifft sie auf einen geheimnisvollen Mann in einer Bar, der sie gehörig aus der Fassung bringt... .
Für mich war dies das erste Buch der Autorin J.S. Wonda und aufgrund der vielen guten Rezensionen waren meine Erwartungen sehr hoch.
Beim lesen wurde ich auch nicht enttäuscht, obwohl man ab einem gewissen Punkt schon das Handeln der Figuren durchschauen kann.
An Eden hat mir besonders gefallen, dass sie eine sehr starke Frau ist, die es selbst faustdick hinter den Ohren hat. Anders als im Genre üblich ist sie kein Mauerblümchen, sondern richtig taff und wird zu einer echten Herausforderung für Ly.
Ly wirkte auf mich anfangs ziemlich undurchschaubar, aber der Name verrät schon einiges über ihn. Daher wusste ich, dass man ihm nicht trauen kann, aber dennoch haben mich manche seiner Handlungen überrascht und doch stark schockiert. Gerade was die erotischen Szenen angeht, übertritt er so einige Grenzen und ist keineswegs jemand, der die Kontrolle aus der Hand gibt.
Jane Wonda schreibt gut und sehr flüssig und schafft es auch, die Details angemessen herauszuarbeiten. Außerdem hat sie viel Spannung und einige Wendungen mit eingebaut. Da ich die anderen Bücher von Jane noch nicht kannte, war ich auch mit den Jungs in der Geschichte nicht vertraut, aber das hat mich persönlich nur wenig gestört.
Insgesamt hat mich ,,Hunting Angel" als Dark Romance Roman überzeugt. Es ist einfach eine tolle und spannende Handlung, die sogar etwas von einem Thriller hat.

Bewertung vom 29.07.2019
Ein Sommer in Brandham Hall
Hartley, Leslie Poles

Ein Sommer in Brandham Hall


weniger gut

Beim Aufräumen findet Leo sein altes Tagebuch wieder, indem er den Sommer von 1900 festgehalten hat. So taucht er wieder ein in die faszinierende Welt von Brandham Hall, wo er eine ganz besondere Zeit erlebt... .
Als ich anfing dieses Buch zu lesen, erwartete ich eine schöne und auch spannende Geschichte eines Jungen, der einen außergewöhnlichen Sommer erlebt. Leider kam ich nicht gut in die Handlung hinein und fand den Roman größtenteils langatmig.
Die Charaktere wie Leo und auch die anderen Figuren, werden zwar glaubhaft gezeichnet, aber irgendwie bekam ich keine richtige Verbindung zu ihnen.
Auch mit dem verträumten und etwas verworrenen Schreibstil kam ich nicht richtig zurecht.
Insgesamt war ,,Ein Sommer in Brandham Hall" wohl nicht das richtige Buch für mich und es konnte mich leider so gar nicht unterhalten und faszinieren.