Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: Calimeroo


Bewertungen

Insgesamt 36 Bewertungen
Bewertung vom 09.09.2020
Das Gewissen der Toten (MP3-Download)
Ellis, Joy

Das Gewissen der Toten (MP3-Download)


sehr gut

Tolle Idee!

Das Hörbuch "Das Gewissen der Toten" von Joy Ellis hat mir gut gefallen. Es wird von Uve Teschner wie man es von ihm gewohnt ist hervorragend vorgelesen.

Carter McLean und seine vier besten Freunde sind mit einem kleinen Flugzeug unterwegs zum Junggesellenabschied von einem der Freunde nach Amsterdam als das Flugzeug in Turbulenzen kommt und abstürzt. Carter und einige Freunde überleben den Absturz aber nur Carter kann sich gerade noch aus dem Flugzeug befreien bevor die Flugzeugtüre wieder zufällt, das Flugzeug zu Brennen beginnt und Carters Freunde elend verbrennen. Als Carter im Krankenhaus wieder aufwacht sieht er seine vier Freunde zum ersten mal wieder. Er ist irritiert dass man nur ihn medizinisch versorgt hat, die Verletzungen seiner Freunde jedoch nicht. Bis er merkt dass nur er seine Freunde sehen kann und diese eigentlich tot sind. Als Carter wieder gesund und psychisch soweit hergestellt ist nimmt er seine Tätigkeit als Polizist wieder auf. Zuerst im Innendienst, anschließend soll er in die Abteilung von DI Jackman und DS Evans versetzt werden die jedoch wegen des Verschwindens der Ehefrau von einem von Carters Freunden ermitteln. Das sehen Jackman und Evans mit gemischten Gefühlen. Nicht dass Carter einen Flashback bekommt wenn er in diesem Fall mitermittelt.
Was Jackman und Evans nicht wissen ist dass Carter weiterhin seine Freunde "trifft" und für jeden der vier noch etwas erledigt. Sobald das geschehen ist verschwindet diese Person für immer und Carter sieht nur noch die restlichen Freunde. Zum Schluss ist Tom dran, dessen Frau vor dem Flugzeugabsturz verschwunden ist und wegen deren Verschwinden ermittelt wird.

Die Geschichte an sich fand ich mäßig spannend. Allerdings gefällt mir die Idee dass man Unerledigtes für seine Freunde noch abschließen kann damit diese beruhigt in die "nächste Ebene" übertreten können.

Bewertung vom 31.08.2020
Einstein / Mäuseabenteuer Bd.4
Kuhlmann, Torben

Einstein / Mäuseabenteuer Bd.4


ausgezeichnet

Eine bezaubernde Mausgeschichte

Wir sind von dem Buch „Einstein – Die fantastische Reise einer Maus durch Raum und Zeit“ von Torben Kuhlmann total begeistert. Als ich fertig war mit dem Vorlesen musste ich sofort wieder von vorne anfangen.

Es geht um eine kleine Maus die von einem Käsefest in Bern erfährt und die Stunden und Tage zählt und täglich um Mitternacht ein Kalenderblatt von einem Menschenkalender abreißt bis sie nach Bern reisen und am 14. Juli zu dem großen Käsefest gehen kann. Es gibt doch soooo viele verschiedene leckere Käsesorten wie Camernbert, Brie, Gouda, Emmentaler, Cheddar, Pecorino…, das kann sie sich nicht entgehen lassen. Also macht sie sich auf die Reise nach Bern…. und ist leider einen Tag zu spät dran. Sie merkt dass sie einen Fehler gemacht haben muss denn statt den vielen Käseständen sind in der Halle nur Arbeiter die das große Käsefest wieder abbauen und alles aufräumen. Eine kleine rundliche Maus die gerade ihr letztes Stück Käse isst meinte zu ihr „Das war doch gestern, Einstein!“ und „Na, dann dreh doch einfach die Zeit zurück!“. Tief entäuscht trippelt die kleine Maus durch Bern bis sie das Ticken von Uhren in einer Wohnung hört und tatsächlich probieren will die Zeit zurückzudrehen. Sie dreht alle Uhren in dem Haus zurück auf den frühen gestrigen Nachmittag, aber anstatt den gestrigen Tag noch einmal zu erleben geht die Sonne auf und ein neuer Tag beginnt. Die kleine Maus gibt aber nicht auf und versucht weiter die Zeit zurückzudrehen, kommt über einen Umweg zum Berner Patentamt, liest dort über Albert Einstein und auch das Buch seiner Relativitätstheorie. Sie will eine Zeitmaschine bauen und sich die vergangenen Tage zurück bis zum Käsefest versetzen. Wie geht es ihr dabei? Schafft sie es? Was erlebt sie alles? Lest es, ihr werdet eure Freude an dem Buch haben.

Zum Schluss erzählt Torben Kuhlmann noch was über Albert Einstein, dessen Relativitätstheorie und über Gravitation anhand von Beispielen mit Mäusen. Richtig toll!!!

Wir haben mit der kleinen Maus mitgefiebert und -gelitten, gehofft, gebangt und uns mit ihr über Fortschritte gefreut. Wir können eine absolute Empfehlung zum Kauf des Buches abgeben, das Buch kann unserer Ansicht nach niemanden enttäuschen.

Die Illustrationen sind phantastisch, mit so viel Liebe zum Detail. Einmal zum Beispiel steht die kleine Maus an einem Schaufenster und man sieht sogar das Spiegelbild der Maus.

„Einstein“ war unsere erste Mausgeschichte von Torben Kuhlmann – aber ganz sicher nicht unsere letzte!!

Bewertung vom 23.08.2020
Bluthölle / Detective Robert Hunter Bd.11
Carter, Chris

Bluthölle / Detective Robert Hunter Bd.11


ausgezeichnet

Chris Carter hats einfach drauf

Der neue Thriller Bluthölle von Chris Carter ist wie schon seine Vorgänger ein unglaublich spannender und gut geschriebener Thriller.

Es geht um Angela, eine Taschendiebin die ein Notizbuch gestohlen hat das es in sich hat. Es sind Fotos von getöteten Personen und Beschreibungen darin die ihr Angst machen. Deshalb wirft sie es in den Briefkasten der Forensikerin Dr. Slater die sofort Detective Robert Hunter und seinen Partner Carlos Garcia informiert die rasch zu ermitteln beginnen. In dem Notizbuch stehen die Daten von entführten Personen, wie sie ermordet wurden, wo sie begraben liegen und ein Polaroidfoto der Personen. Schnell finden hinter und Garcia heraus dass die Angaben richtig sind und suchen den Mörder der ungewöhnlicherweise jedesmal ganz andere Mordmethoden hat. Der Mörder sucht sein Notizbuch und so machen sie Jagd aufeinander. Der Mörder ist der Polizei jedoch immer einen Schritt voraus und kann Angela aus dem Safehouse entführen um ein weiteres Druckmittel zu haben sein Buch zurückzubekommen.

Besonders gut hat mir gefallen dass Szenen zuerst aus der Sicht von zum Beispiel Robert Hunter beschrieben wurden, dann die Szene aus der Sicht von der anderen beteiligten Person wie z. B. dem Mörder. Auch die Szenenwechsel sind sehr gut gewählt und an sehr spannenden Stellen erfolgt. Das war natürlich von einem so routinierten Autor wie Chris Carter zu erwarten und er hat mich nicht enttäuscht.

Bewertung vom 18.08.2020
Expedition Natur: WILD! Die Wildkatze
Stütze, Annett; Vorbach, Britta

Expedition Natur: WILD! Die Wildkatze


ausgezeichnet

Die Wildkatzen

Das Buch ist sehr spannend und lehrreich. Es wird sehr genau beschrieben wie sich die Wildkatze in freier Wildbahn verhält. Angefangen mit der Geburt bis hin zu dem Zeitpunkt wo die Jungen ihre eigenen Wege gehen. Eine gute Mischung aus Sachbuch und einer fiktiven Geschichte. Man bekommt einen super Eindruck über die Lebensweise der Wildkatzen. Unser Sohn fand die Geschichte am Anfang wo die Wildkatze mit ihren Jungen durch die Wälder streift und wie sie den Jungen das Jagen beibringt besonders toll. Interessant ist auch wie der Lebensraum der Wildkatzen immer mehr eingeschränkt wird und was vom BUND unternommen wird um ihnen ihren Lebensraum wieder etwas mehr zu erschießen zwischen Straßen, Industriegebieten etc.

Bewertung vom 04.08.2020
Wo die Sterne tanzen
Herzog, Katharina

Wo die Sterne tanzen


sehr gut

Hab mir etwas mehr davon versprochen

„Wo die Sterne tanzen“ von Katharina Herzog hat mich leider nicht so sehr in den Bann gezogen wie ich mir das gedacht habe. Ich wollte den Roman unbedingt lesen weil er unter anderem auf der Nordseeinsel Juist spielt. Es geht um Nele die oft auf Juist war um ihre Großmutter Lotte zu besuchen. Der Roman beginnt auf Juist so Nele mit ihrer Mutter bei der Großmutter ist weil Neles Mutter, die mit ihrem Vater und seiner Band mit auf Tour war und sie und ihr Vater sich getrennt haben als Neles Einschulung bevorstand. Ihr Vater wollte das Tourleben nicht aufgeben und Neles Mutter hat sehr unter der Trennung gelitten. Auf Juist hat sie sich das erste Mal verliebt, den ersten Kuss bekommen. Als Neles Großmutter stirbt fährt sie in ihrer Tochter nach Juist und sie zu beerdigen und das Deichschösschen, so heißt das Haus der Großmutter, zu verkaufen. Hier wird viel aus Neles Vergangenheit aufgearbeitet, auch die Liebe holt sie wieder ein.
Die Geschichte an sich ist eigentlich schön allerdings hat sie mich leider nicht gefesselt. Da fand ich den letzten Liebesroman den ich gelesen habe „Rendezvous in zehn Jahren“ von Judith Pinnow fesselnder.

Bewertung vom 04.08.2020
Wings of Silver. Die Rache einer Frau ist schön und brutal (MP3-Download)
Läckberg, Camilla

Wings of Silver. Die Rache einer Frau ist schön und brutal (MP3-Download)


sehr gut

Eigentlich sehr gut. Aber...

„Wings of Silver. Die Rache einer Frau ist schön und brutal (Golden Cage 2)“ von Camilla Läckberg hat mir prinzipiell sehr gut gefallen. Die abwechselnden Erzählstränge aus Gegenwart und Vergangenheit erhöhen die Spannung und Vera Teltz liest den Krimi sehr gut. Ihre Stimme und die Betonungen passen perfekt zur Geschichte. Mir hat der Krimi deshalb nur prinzipiell sehr gut gefallen weil ich mich immer wieder gefragt habe ob ich einen Krimi oder einen Porno anhöre. Es kommen sehr viele Sexszenen vor die extrem genau beschrieben werden. Scheinbar möchte Frau Läckberg in ein neues Genre wechseln. Das fand ich schade und vor allem überflüssig denn das hat Frau Läckberg eigentlich nicht nötig. Aus diesem Grund ziehe ich bei der Bewertung einen Punkt ab.

Ich habe auch den 1. Band gehört der mir auch sehr gut gefallen hat. Hier im 2. Band genießt Faye ihr Leben ohne ihrn Exmann Jack der durch einen Trick von Faye wegen des angeblichen Mordes an ihrer gemeinsamen Tochter im Gefängnis sitzt. Ihre Tochter und ihre Mutter verstecken sich in Italien, Faye pendelt zwischen Schweden und Italien hin und her. In der Liebe läuft es endlich gut für Faye, sie hat Christian kennengelernt, einen liebevollen und rücksichtsvollen Mann der sie auf Händen trägt. Plötzlich bekommt Faye die Nachricht dass Jack mit einem Mitgefangenen ausgebrochen ist. Den Mithäftling kennt Faye auch, das ist ihr Vater der wegen des angeblichen Mordes ihrer Mutter im Gefängnis ist. Faye weiß genau dass Jack, wenn er sie findet, sich fürchterlich an ihr rächen wird. Es gibt aber noch ein Problem. Jemand kauft heimlich immer mehr Anteile an Fayes Firma Revenge auf. Und dieser Jemand schreckt auch vor Erpressung nicht zurück um an die Anteile zu kommen. Faye versucht diese Übernahme mit allen Mitteln zu verhindern. In diesem 2. Band merkt man wie abgebrüht Faye eigentlich ist. Das war im 1. Band nicht so deutlich fand ich. Allerdings will sie mit Gewalt sich, ihre Familie, ihre Freunde und ihre Firma schützen und da geht sie dann auch über Leichen.

Das Ende verspricht dass es bald einen 3. Teil geben wird den ich auf alle Fälle wieder anhören möchte. Ich hoffe dass Frau Läckberg dann wieder auf diese extreme Häufung von Sexszenen verzichtet.

Bewertung vom 04.08.2020
Rendezvous in zehn Jahren
Pinnow, Judith

Rendezvous in zehn Jahren


ausgezeichnet

Rendezvous in zehn Jahren

„Rendevouz in zehn Jahren“ von Judith Pinnow ist für mich eine sehr berührende Liebesgeschichte. Valerie lernt in einem kleinen Café in Amsterdam Ted kennen. Nachdem alle Plätze belegt sind bittet Ted der suchenden Valerie einen Platz an seinem Tisch an. Die beiden kommen ins Gespräch und verlieben sich ineinander. Sie vereinbaren als sie sich trennen dass sie sich in 10 Jahren in dem Café wieder treffen wollen. Sie kennen nur ihre Vornamen und dass Ted in Amsterdam und Valerie in München lebt. Sonst nichts. Sie denken immer aneinander, versuchen sich auch zu finden was des öfter fast klappt - sie verpassen sich nur um Haaresbreite. Valerie verbringt sogar fast eine Woche lang jeden Tag in dem Amsterdamer Café. Leider ist Ted zu dieser Zeit allerdings unterwegs nach München aufs Oktoberfest in der Hoffnung seine Valerie zu finden...

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, der Schreibstil von Judith Pinnow lässt einen schnell an der Geschichte teilhaben. Ich habe mit den beiden sehr sympathischen Hauptfiguren mitgelitten.

Bewertung vom 04.08.2020
Der Fahrer / Kerner und Oswald Bd.3
Winkelmann, Andreas

Der Fahrer / Kerner und Oswald Bd.3


ausgezeichnet

Der Fahrer - ein spannender Thriller

    



Mir hat der Thriller „Der Fahrer“ von Andreas Winkelmann sehr gut gefallen.
Der Thriller beginnt damit, dass das erste Opfer, Krystina Zoller, nach einem Barbesuch nicht wie sonst mit dem Fahrdienst MyDriver nach Hause fährt sondern mit dem eigenen Auto obwohl sie Alkohol getrunken hat. Hier wird sie von einem vermeintlichen Polizisten angehalten. Sie soll aus dem Auto aussteigen und zur Kollegin des Polizisten gehen. Sie hat ein sehr ungutes Gefühl und würde sich lieber im Auto einsteigen und schnell weiterfahren. Sie steigt jedoch aus, geht zu der Partnerin des Polizisten... und erwacht in einem Kofferraum. Sie durchleidet die nächsten Stunden ein Martyrium das seines Gleichen sucht. Während dieser Entführung wird der Geburtstag von Kommissar Jens Kerner gefeiert, eine Party die seine Kollegin Rebecca (Becca) Oswald organisiert hat. Durch einen Streit zwischen Jens Kerner und Becca Oswald will Kerner vorzeitig die Feier verlassen und nach Hause fahren. Auf der Fahrt nach Hause sieht er ein Blaulicht und seine Kollegin Carina Reinicke. Sie konnte nicht auf der Party sein, irgendwer musste ja Dienst machen. Carina und ihr Kollege Levin Oktay wurden zu einem verlassenen Auto gerufen das sich als das Auto von Krystina Zoller entpuppte. Auf dem Auto steht „#Findemich“ in fluoreszierenden Buchstaben, vor dem Wort „Findemich“ ist ein Hashtag. Die Polizei hat nur 24 Stunden Zeit Krystina zu finden, sonst bringt der Hashtagmörder - wie er im Laufe der Ermittlungen genannt wird - sein Opfer um. Ein Foto der gefesselten Kystina im Kofferraum wird auf Krystinas Instagramkonto hochgeladen. Unter einem #findemich bei Instagram mit mehr als 700 Beiträgen wurde auch ein Handyfilm hochgeladen in dem Krystina, an einem Stuhl gefesselt, sagt „Findet mich innerhalb von 24 Stunden oder ich werde ein leuchtendes Beispiel für polizeiliche Inkompetenz abgeben.“
Jens, Becca und ihre Kollegen können Krystina während des Ultimatums nicht lösen und Kystina wird ermordet, mit floureszierender Farbe bestrichen, auf einer Parkbank aufgefunden. Es verschwinden weitere Opfer. Darunter zum Schluss auch Carina Reinicke, die Kollegin von Jens und Becca. Können Jens, Becca und ihre Kollegen Carina rechtzeitig finden und retten? Der Täter geht äußerst geschickt und vorsichtig um. Er lenkt die Fährte auch auf Jens und seinen verhassten Bruder Karsten so dass Jens Chefin ihn von dem Fall entbindet was ihn jedoch nicht davon abhält auf eigene Faust weiterzuermitteln.

Ich hätte mit dem Ende bzw. dem Grund weshalb der Hashtagmörder die Taten begangen hat nicht gerechnet. Darauf wäre ich nie gekommen.
Ein sehr spannender Thriller der mich gefesselt hat.

Bewertung vom 05.05.2020
Ravensburger Exit Room Rätsel: Gefangen auf der Insel
Löwenberg, Ute

Ravensburger Exit Room Rätsel: Gefangen auf der Insel


ausgezeichnet

Ein richtig spannendes Rätselbuch!!

Wir sind von dem Ravensburger Exit Room Rätselbuch „Gefangen auf der Insel“ begeistert. Es ist sehr abwechslungsreich gestaltet und die Rätselaufgaben sind unterschiedlich schwer.

Das Buch beginnt mit der Einleitung in der erklärt wird wie das Buch funktioniert. Dann kommt schon der 1. Raum mit der Erzählung weshalb man auf der Insel gelandet ist. Nachdem das 1. Rätsel gelöst wurde kann man die perforierte Seite mit dem Bild des Raumes öffnen und weiß bei welchem Symbol man weitermachen kann. Also sucht man die Seite mit dem Symbol oben in den Ecken, liest die Beschreibung und öffnet auch hier die perforierte Seite. Wenn man dieses Rätsel gelöst hat geht man wieder auf die Seite mit dem Bild des Raumes und sucht nach dem Lösungswort des eben gelösten Rätsel. Hier ist das nächste Symbol das einem im Buch zur nächsten Seite und dem nächsten Rätsel führt. Nachdem man aus Raum 1 herausgekommen ist landet man in Raum 2. Hier geht es nach der gleichen Systematik weiter. Wenn man mal das eine oder andere Rätsel nicht selbst lösen kann gibt es immer noch 2 Tipps die auf dem Kopf stehen und spiegelverkehrt geschrieben sind. Wenn man hier aber noch nicht weiterkommt ist ganz hinten im Buch eine Seite mit allen Lösungen.
Das Rätselbuch macht richtig viel Spaß und bereitet einige sehr unterhaltsame Stunden.

Bewertung vom 06.03.2020
Das Haus der Frauen
Colombani, Laetitia

Das Haus der Frauen


ausgezeichnet

Ein sehr schöner Roman


"Das Haus der Frauen" von Laetitia Colombani hat mir sehr gut gefallen. Die Sprünge zwischen "Paris heute" mit Solène und "Paris in der Vergangenheit" mit Blanche waren sehr gut abgestimmt und jeder Handlungsstrang war für mich fesselnd.

Im Teil Paris vor ca. 100 Jahren geht es um Blanche Roussel. Es wird von ihrem Leben erzählt, ihrer Arbeit bei der französischen Heilsarmee, wie sie ihren späteren Mann Albin Peyron kennenlernt und gemeinsam mit ihm für den Palast der Frau kämpft. Sie haben Spenden für dieses Projekt gesammelt und es letztendlich tatsächlich geschafft das Pariser Gebäude für den Palast der Frau zu kaufen und zu renovieren um dort Frauen ein sicheres zu Hause zu geben damit sie nicht auf der Straße leben müssen, dort vergewaltigt, bestohlen und misshandelt werden oder von ihren Männern zu Tode geprügelt werden.

Im Teil "Paris heute" geht es um die herausragende Anwältin Solène, die, nachdem sich ihr Mandant nach einer für ihn niederschmetternden Gerichtsverhandlung im Gerichtsgebäude vom 6. Stock in den Tod stürzte, einen Nervenzusammenbruch erleidet und Burn-out attestiert bekommt. Sie ist nicht mehr in der Lage zu arbeiten, zieht sich vom normalen Leben komplett zurück und ihr Psychiater rät ihr in einer Sitzung vor, ein Ehrenamt zu übernehmen um aus ihrer Sinnkrise zu kommen. Sie wird ehrenamtliche Schreiberin in dem von Blanche Peyron gegründeten Palast der Frau. Anfangs ist es schwer mit den Frauen aus divesen Kulturkreisen in Kontakt zu treten, nach und nach gelingt es ihr jedoch und sie hilft den Bewohnerinnen dieses Hauses mit ihrer Korrespondenz.

Ein sehr berührender, wunderschöner Roman. Mir hat er unglaublich gut gefallen.