Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: SalMar
Danksagungen: 1 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 125 Bewertungen
Bewertung vom 19.11.2021
Unsichtbarer Elfenzauber / Lia Sturmgold Bd.3 (eBook, ePUB)
Ley, Aniela

Unsichtbarer Elfenzauber / Lia Sturmgold Bd.3 (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Ein neues spannendes Abenteuer am Elfeninternat

Noch immer nimmt Lia den Platz der Elfenprinzessin Asalia am Elfeninternat Springwasser ein – und fühlt sich dort mittlerweile pudelwohl, genau wie Asalia in der Menschenwelt. Neben den alltäglichen Herausforderungen ereignen sich jedoch mehr und mehr merkwürdige Vorkommnisse, denen Lia dringend auf die Spur kommen muss, bevor sie sich – unverdienterweise – noch weitere Schulverweise einholt.
Während mich der zweite Teil ein wenig enttäuscht hatte, konnte mich dieser dritte nun wieder rundum begeistern. Die Welt, in der Lia das Elfeninternat besucht, ist eine mittlerweile doch recht komplexe, aber absolut stimmige und faszinierende Welt, in die ich immer wieder gerne abtauche.
Die Geschichte, um die sich dieser Band dreht, ist auf alle Fälle spannend, aber auch alles andere rundherum, was Lia in ihrem Alltag am Elfeninternat so widerfährt, hat wieder richtig viel Spaß gemacht - etwa Lias enge Freundschaft mit ihren Waben-Mitbewohnerinnen, ihre abenteuerlichen Ausflüge mit Asalias Bruder Dorient oder auch die Treffen mit „ihrer“ königlichen Familie.
Ich muss gestehen, dass ich keine Ahnung habe, wie die Autorin Lias Geschichte am Ende auflösen wird, aber ich für meinen Teil hoffe ja, dass ihr noch eine ganze Weile Zeit in Springwasser bleibt. Von mir gibt es daher wieder eine ganz klare Leseempfehlung für alle kleinen (und großen) Elfenfans.

Bewertung vom 19.11.2021
Tale of Magic: Die Legende der Magie 2 - Eine dunkle Verschwörung (eBook, ePUB)
Colfer, Chris

Tale of Magic: Die Legende der Magie 2 - Eine dunkle Verschwörung (eBook, ePUB)


sehr gut

Starker zweiter Band

Brystal und ihr Rat der Feen haben es geschafft, dass Magie nicht mehr versteckt werden muss. Nun haben sie alle Hände voll zu tun, um all ihren Aufgaben gerecht zu werden und den neugewonnenen Frieden aufrechtzuerhalten. Mehr und mehr nagen Selbstzweifel an Brystal, ob sie all das bewältigen kann – und im Verborgenen wird derweil ein dunkles Komplott geschmiedet.
Chris Colfer ist hier auf jeden Fall ein sehr starker zweiter Band gelungen, der mich mit den bereits bekannten Figuren und auch den neuen Entwicklungen bestens unterhalten konnte und wirklich niemals Langeweile aufkommen lässt.
Brystal als Hauptfigur mag ich wirklich sehr gerne und es ging mir richtig nahe, wie unglücklich ihre Selbstzweifel sie in diesem Buch machten. Da kam Seven als neue Figur und „Ablenkung“ an ihrer Seite gerade recht – daher habe ich hier richtig mitgefiebert.
Aber auch Lucy, die immer noch mit ihren Kräften hadert und an einer „Konkurrenz“-Akademie gewissermaßen auf die Suche nach sich selbst geht, konnte mich in ihren Abschnitten sehr begeistern. Sehr schön fand ich außerdem einige unverhoffte Wiedersehen mit Figuren aus dem ersten Band.
Insgesamt ist „Eine dunkle Verschwörung“ in jedem Fall eine überzeugende Fortsetzung der Geschichte rund um Brystal, die voller Spannung und Abenteuer, aber auch voller Emotionen steckt – und die direkt Lust auf den nächsten Band macht.

Bewertung vom 18.11.2021
True Story (eBook, ePUB)
Reed Petty, Kate

True Story (eBook, ePUB)


sehr gut

Ganz anders als erwartet

Oh wow, was für ein Ritt! Bei diesem Buch habe ich etwas ganz anderes erwartet – nämlich so eine Art Highschool-Drama. Das ist diese Geschichte aber nun überhaupt nicht, und das fand ich im Nachhinein auch gut so.
Zu Beginn des Buches spielt sich tatsächlich eine Art Highschool-Drama ab: Nach einer etwas ausgeuferten Party von Schülern der örtlichen Highschool bringen zwei Jungs aus dem Lacrosse-Team ein Mädchen der Privatschule mit dem Auto nach Hause. Zahlreiche Gerüchte gehen bald um, was auf der Fahrt dorthin passiert ist, so dass schließlich sogar polizeiliche Ermittlungen stattfinden.
Als Leser merkt man schon bald, dass dieses Buch nicht nach dem Schema F gestrickt ist, denn selbst dieser erste Abschnitt hat eine etwas außergewöhnliche Perspektive. Man erfährt nämlich nicht von direkt Beteiligten, sondern nur über Dritte, was in dieser Nacht passiert ist und tappt dementsprechend im Dunklen.
In den folgenden Abschnitten erfolgen viele Zeitsprünge und Perspektivwechsel und die Geschichte entwickelt sich in eine völlig andere Richtung als erwartet. Ohne zu viel verraten zu wollen, kann ich doch sagen, dass mich des Öfteren das kalte Grauen gepackt hat, denn die Geschichte taucht mehrmals in menschliche Abgründe ab.
Um ehrlich zu sein war ich zwischenzeitlich etwas hin- und hergerissen, ob mir das Buch nun gefällt oder nicht, aber die Geschichte konnte mich immer wieder packen. Außerdem hat es die Autorin meisterhaft geschafft, am Schluss den Bogen zurück zum Anfang zu schließen – das hat mir richtig gut gefallen.
Von mir gibt es eine Leseempfehlung für all diejenigen, die mal keine 08/15-Geschichte lesen und von der Entwicklung einer Geschichte überrascht werden wollen. Es sei allerdings darauf hingewiesen, dass es eher nichts für Zartbesaitete ist.

Bewertung vom 18.11.2021
Merdyns magische Missgeschicke: Zaubern will gelernt sein! / Merdyn Bd.1
Farnaby, Simon

Merdyns magische Missgeschicke: Zaubern will gelernt sein! / Merdyn Bd.1


ausgezeichnet

Zum Alleinlesen fast zu schade

Der mächtige Hexenmeister Merdyn findet sich durch mehr oder weniger unglückliche Umstände auf einmal in der Neuzeit wieder. Hier trifft er auf Rosie und ihr Meerschweinchen, deren Leben durch den merkwürdigen Mann aus dem Mittelalter gehörig auf den Kopf gestellt wird. Trotz allem versuchen sie so gut es geht, sich gegenseitig zu helfen – auch wenn das Ergebnis manchmal nicht danach aussieht.
Dieses Buch war in den letzten Wochen fast jeden Abend das Highlight unserer Familie. Die Großen wie die Kleinen hatten jedes Mal riesigen Spaß und konnten gar nicht genug von Rosie, Merdyn & Co. bekommen.
Der Humor war wirklich grandios und hat uns an sich schon bestens unterhalten. (An dieser Stelle auch „Hut ab“ an die Übersetzerin – hier hat es nach meinem Empfinden an keiner Stelle gehakt!) Aber gleichzeitig war die Geschichte nicht nur sehr spannend, sondern es wurden auch viele interessante ernstere Themen hineingepackt, die uns beim Vorlesen beschäftigt haben. Das ist aber so geschickt und spielerisch gemacht, dass das Gesamtpaket wirklich Spaß macht, ohne an irgendeiner Stelle belehrend oder – aufgrund der humorbetonten Umsetzung – oberflächlich zu wirken.
Von uns gibt es für dieses zauberhaft unterhaltsame Buch auf jeden Fall eine absolute Leseempfehlung. Die Altersempfehlung finde ich zum Selbstlesen angemessen – uns hat aber gerade das gemeinsame Lesen besonders viel Spaß gemacht.

Bewertung vom 10.11.2021
Morgen, Klufti, wird's was geben (eBook, ePUB)
Klüpfel, Volker; Kobr, Michael

Morgen, Klufti, wird's was geben (eBook, ePUB)


sehr gut

Klufti mal ganz privat

Als seine Frau kurz vor den Feiertagen von der Leiter stürzt und somit außer Gefecht gesetzt ist, bekommt Kommissar Kluftinger schon das kalte Grausen – schließlich sind die Weihnachtsvorbereitungen nicht ohne. Als dann auch noch der Familienbesuch aus Japan vor der Tür steht, ist das Chaos komplett. Aber wäre ja gelacht, wenn Kluftinger das nicht irgendwie hinbekäme …
Einer der für mich unterhaltsamsten Aspekte an Krimis der Kluftinger-Reihe ist definitiv der Kommissar selbst. Daher habe ich mich riesig darauf gefreut, mal ein ganzes Buch nur über sein „Privatleben“ zu lesen.
Unterhaltsam war es auf jeden Fall! Kluftingers Versuche, die Festtagsvorbereitungen möglichst „schmerzlos“ und doch zur Zufriedenheit seiner Frau zu erledigen, haben mich köstlich amüsiert. Er und der japanische Schwiegervater seines Sohnes geben außerdem ein sehr skurriles, aber auch wirklich komisches Team ab.
Natürlich ist es manchmal etwas dick aufgetragen und die englischen Wortspiele waren mir stellenweise doch ein wenig zu viel, aber insgesamt habe ich richtig viel gelacht und die Geschichte entsprach rundum genau meinen Erwartungen. Für Fans von Kluftingers Humor ist dieses Buch genau das Richtige. Im Grunde braucht man natürlich kein Vorwissen aus der Reihe, aber ich denke schon, dass man etwas mehr Spaß daran hat, wenn man die Figuren bereits kennt.

Bewertung vom 10.11.2021
Game Changer - Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, alles falsch zu machen (eBook, ePUB)
Shusterman, Neal

Game Changer - Es gibt unendlich viele Möglichkeiten, alles falsch zu machen (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Ganz großes Kopfkino

Ashs Leben ist im Grunde nichts Besonderes – er spielt zwar im Football-Team seiner Highschool, aber ein Star ist er nicht. Nach einem Zusammenstoß auf dem Spielfeld gibt es jedoch seltsame Veränderungen: Erst sind es nur Kleinigkeiten, aber schon bald gerät seine ganze Welt ins Wanken – und er muss sich fragen, ob nicht er selbst der Auslöser dafür ist.
Die Idee hinter dieser Geschichte, dass die Entscheidungen eines Einzelnen die Welt verändern können, ist natürlich nicht ganz neu, wenn auch immer wieder faszinierend. Aber die Umsetzung, die Neal Shusterman hier vollbracht hat, die Art und Weise, wie es in diesem Buch vonstattengeht, fand ich wahnsinnig spannend und richtig gut ausgearbeitet.
Erzählt wird die Geschichte zwar ausschließlich aus Sicht von Ash, dem Protagonisten, aber durch die hier umgesetzte Idee bekommt der Leser sozusagen trotzdem eine Vielzahl von Perspektiven, von denen alle richtig interessant waren. Thematisch begibt sich der Autor auf jeden Fall in zahlreiche Minenfelder, aber ich finde, er hat durchweg alle brillant gemeistert.
Neben dem sympathischen, reflektierten und gar nicht so durchschnittlichen (wie anfangs gedacht) Protagonisten gibt es außerdem zahlreiche Nebenfiguren, die die Geschichte sehr bereichern – darunter Ashs Bruder, deren Beziehung zueinander überraschend spannend war, und die „Schiedsrichter des Universums“, welche wirklich eine sehr geniale und gut umgesetzte Idee sind.
Alles in allem konnte mich dieses Buch richtig begeistern und ich werde es in jedem Fall uneingeschränkt weiterempfehlen. Da es sehr vielschichtig und abwechslungsreich ist, kommt hier auch so ziemlich jeder auf seine Kosten. Für mich definitiv ein Highlight!

Bewertung vom 08.11.2021
Die Früchte, die man erntet / Sebastian Bergman Bd.7
Hjorth, Michael;Rosenfeldt, Hans

Die Früchte, die man erntet / Sebastian Bergman Bd.7


sehr gut

Für Liebhaber der Reihe

Der Einstieg ins Buch hat etwas Vertrautes. Die über Jahre liebgewonnenen Charaktere, von denen man im gesamten Buch viel Neues erfährt, lassen einen relativ schnell ins Buch reinfinden.

Das Buch kann man grob in zwei Teile unterteilen. Der erste handelt von der Jagd nach einem neuen Serienkiller, Vanja in ihrer neuen Rolle als Chefin der Reichsmordkommission und Sebastian in seiner alten als Therapeut - anfänglich fernab seiner alten Einheit. Auffällig ist, dass der erste Part eine enorme Geschwindigkeit an Entwicklungen aufzeigt, was dem geschuldet ist, dass der zweite Teil sich dann vorrangig um Billy dreht, was allerdings am Ende in meinen Augen etwas abrupt endet und keine Tiefe mehr hat.

Daneben setzt sich Sebastian sehr intensiv - wie nie zuvor- mit seiner Vergangenheit auseinander.

Insgesamt würde ich aufgerundet 4 von 5 Sternen geben - keine volle Punktzahl aufgrund des ersten Teils und der drastischen Entwicklungen im zweiten Part. Man findet wirklich schnell hinein in die Geschichte und es tritt auch keine Langeweile auf, so dass man das Buch relativ schnell durchlesen kann. Wer die Reihe liebt, wird auch dieses Buch mögen.

Bewertung vom 31.10.2021
Nachtschattenwald. Auf den Spuren des Mondwandlers (eBook, ePUB)
Tordasi, Kathrin

Nachtschattenwald. Auf den Spuren des Mondwandlers (eBook, ePUB)


ausgezeichnet

Fantastische Dystopie

Die Welt, in der Finn lebt, wird vom Wald beherrscht, und es gilt, sich an seine Regeln zu halten – vor allem nach Sonnenuntergang, wenn der Nachtwandler umherstreift und sich diejenigen holt, die gegen diese Regeln verstoßen. Finns Schwester ist auf diese Weise verschwunden und er würde alles geben, um sie wiederzufinden. Aber Finn fängt an sich zu fragen, wie viel an den Legenden eigentlich dran ist – und damit ist er nicht allein.
Dieses Buch konnte mich wirklich überraschen! Ich bin recht unbedarft und ahnungslos an die Geschichte herangegangen – und dann hat sie mich von der ersten Seite gepackt und war bis zum Schluss einfach nur wahnsinnig spannend und toll geschrieben.
Kathrin Tordasi hat hier eine wirklich interessante dystopische Welt geschaffen, die unheimlich und faszinierend zugleich ist – mit so vielen tollen Details und Figuren, dass man darin richtig versinken kann. Finn ist außerdem ein unglaublich sympathischer Protagonist, an dessen Seite man sich wirklich gerne mit der Machete durch den Nachtschattenwald kämpft. Und dann gab es auch noch eine furchtbar süße und geheimnisvolle Nebenfigur: Einen kleinen Frosch, der es in sich hat.
Insgesamt hat mich das Buch mit seiner nicht nur fantastischen, ideenreichen und spannenden, sondern einer auch sehr intelligenten Geschichte begeistert, die definitiv zum Nachdenken anregt. Kinder ab 10 werden sich sicherlich schon von der kontinuierlichen Spannung und den tollen Charakteren mitreißen lassen, etwas ältere Kinder und Jugendliche (und natürlich auch erwachsene Leser) werden dann auch den dystopischen Aspekt voll auskosten können. Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung! Diese Autorin werde ich auf jeden Fall im Auge behalten.

Bewertung vom 31.10.2021
Aribella und die Feuermaske
Hoghton, Anna

Aribella und die Feuermaske


ausgezeichnet

Geheime Gesellschaft inmitten von Venedig

Als Aribella am Tag vor ihrem 13. Geburtstag mit ihrem besten Freund unterwegs ist, geschieht das Unfassbare: Als sie versucht, sich gegen einen anderen, sie immer tyrannisierenden Fischerjungen zu verteidigen, schießen plötzlich Flammen aus ihren Händen. Aus Angst flieht sie – und findet sich auf einmal inmitten der Cannovacci wieder, einer geheimen Gesellschaft, die direkt in der Stadt Venedig ihren Sitz hat.
Venedig als Kulisse für ein Buch hat mir schon in den unterschiedlichsten Genres gefallen – und das war hier nicht anders. Der Leser darf in ein sehr geheimnisvolles und manchmal auch etwas düsteres Venedig eintauchen, das aber nicht nur das Versteck einer fantastischen geheimen Gesellschaft ist, sondern auch die Besonderheiten und den Charm der Stadt richtig gut vermittelt. Eine richtig tolle Kombination, wie ich finde.
Die Cannovacci mit ihrem Hauptquartier, dem Halb-hier-halb-dort-Hotel, waren auf jeden Fall faszinierend und die Autorin hat hier viele gelungene Ideen gehabt, die mich durchweg begeistern konnten. Auch Aribella hat mir als Protagonistin richtig gut gefallen und ihre Freunde (alt wie neu) haben für eine bunte und abwechslungsreiche Geschichte gesorgt. Vielleicht ein klein wenig länger hätte ich es mir noch gewünscht, um den Bogen zurück zum Anfang wirklich voll auskosten zu können.
Alles in allem ein wunderbares Buch für Kinder ab 10 Jahren, das mit ganz wunderbaren Charakteren und einem tollen Spannungsbogen aufwartet – von mir gibt es eine klare Leseempfehlung.

Bewertung vom 31.10.2021
The Upper World - Ein Hauch Zukunft
Fadugba, Femi

The Upper World - Ein Hauch Zukunft


gut

Ein Hauch von vielem

Bei einem Unfall auf dem Weg zur Highschool erlebt Esso etwas sehr Merkwürdiges: Während er bewusstlos ist, findet er sich einer anderen Welt wieder, in der er Einblick in zukünftige Ereignisse bekommt. Mittels der Physik versucht er herauszufinden, was dahintersteckt – aber er muss sich beeilen, als er zwischen die Fronten eines Bandenkriegs gerät.
Dieses Debüt versprach eine spannende Geschichte, nicht zuletzt wegen des Zeitreise-Aspekts. Aber auch das Setting in einem der ärmeren Viertel Londons, in dem Esso lebt, und die Tatsache, dass versucht werden soll, Zeitreisen mittels der Physik zu erklären, klang für mich nach einem faszinierenden, weil etwas anderem Buch.
Jedoch bin ich mit diesem Buch gar nicht warm geworden, obwohl ich mich so darauf gefreut hatte. Die Ideen für die Geschichte fand ich nach wie vor sehr interessant und spannend, und auch der Aufbau mit den beiden Zeitebenen, in denen der Leser parallel durch die Geschichte geführt wird, funktionierte sehr gut. Ansonsten konnte mich persönlich die Umsetzung aber leider nicht begeistern.
Größtenteils lang das daran, dass ich die beiden Hauptcharaktere, Esso und Rhia, als unnahbar empfand und einfach keinen Bezug zu ihnen aufbauen konnte. Trotz der sich abspielenden Dramen wurde ich emotional nicht abgeholt, manchmal hielt mich auch das Sprachliche auf Abstand. Auch der Zeitreise-Aspekt war nicht so packend wie erwartet und stand für mich trotz allem gar nicht so sehr im Mittelpunkt.
Insgesamt finde ich, dass die Geschichte in vielerlei Hinsicht Potenzial hat, man aber mehr daraus hätte machen können, um ein spannendes Gesamtpaket zu schaffen, dass einen als Leser mitreißt. Für mich daher leider nur aufgerundete drei Sterne.