Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: MarTina
Danksagungen: 29 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 575 Bewertungen
Bewertung vom 11.06.2021
Medical Cuisine
Lafer, Johann;Riedl, Matthias

Medical Cuisine


sehr gut

In diesem Kochbuch findet man anfangs eine Einleitung, in der unter anderem erklärt wird, was Medical Cuisine grundsätzlich bedeutet, wie man von der Theorie der gesunden Ernährung auch zur Praxis findet oder eine kurze Warenkunde . Dies fand ich interessant und leicht zu lesen, auch wenn der überwiegende Teil nicht neu für mich war.

Anschließend folgen die Rezepte, die in die drei Abschnitte
- Salate, Suppen, Vorspeisen
- Hauptgerichte
- Süßes
aufgeteilt sind.

Zu jedem Rezept gibt es ein ansprechendes Bild. Das ist gelungen und motiviert, die einzelnen Gerichte auszuprobieren. Außerdem ist es klasse, dass hier keine ausgefallenen Zutaten benötigt werden. Die Rezepte sind jeweils für 4 Portionen ausgelegt.
Was mir auch sehr gefällt, ist die Kennzeichnung der Rezepte, wenn sie eine besondere gesundheitliche Wirkung haben, wie beispielsweise immunstärkend, herzgesund oder blutdrucksenkend.

Nicht alle Rezepte sorgten hier gleich für Begeisterung. Am besten gefällt uns die Auswahl in den Abschnitten Hauptgerichte und Süßes. Die bisher Ausprobierten wurden hier dann auch von allen gegessen und für gut befunden.

Fazit:

Insgesamt finde ich die Idee, gesündere Varianten von Alltagsgerichten zu erstellen, wirklich gut. Außerdem ist das Layout ansprechend und die bisher ausprobierten Rezepte überzeugten.

Bewertung vom 10.06.2021
Die Kinder-Festtags-Bibel
Jasch, Susanne;Schnürle, Kristina

Die Kinder-Festtags-Bibel


ausgezeichnet

Ich habe die Bibel zusammen mit unseren Mädels (7 und 9) gelesen. Für deren Alter ist sie sehr gelungen. Die Geschichten sind verständlich und kindgerecht erzählt. Außerdem sind die Illustrationen dazu sehr farbenfroh und ausdrucksstark. Auch die kleinen Zusammenfassungen am Ende des jeweiligen Abschnitts haben uns sehr gefallen. Hier wird nochmals das Wichtigste aus dem vorhergehenden Abschnitt kurz und kindgerecht zusammengefasst. Dazu erhält man hier interessante Informationen und manchmal auch kleine Nachbastelmöglichkeiten oder ähnliche praktische Tipps.

Schön ist auch, dass anfangs eine Übersicht der verschiedenen Festtage vorhanden ist, so dass man das jeweilige Fest des Kirchenjahres sofort findet. So kann man Kinder immer auf das jeweilige bevorstehende Fest gut vorbereiten und es mit ihnen besprechen.

Die Bibel ist aber auf das evangelische Kirchenjahr ausgelegt. Katholische Feiertage wie Fronleichnam, Allerheiligen oder Allerseelen werden hier nicht erwähnt. Das fand ich schon etwas schade, da bei den anderen Festen auch am Ende bei der Zusammenfassung auf die kleinen Unterschiede zwischen den katholischen und evangelischen Festen bzw. Bräuchen hingewiesen wurde. Gerade das fand ich auch sehr gelungen und interessant für Kinder und auch Erwachsenen, die oft nur das Kirchenjahr der eigenen Konfession genauer kennen. Eine kurze Erwähnung o. g. Feste mit kleiner Erklärung hätten das Ganze schön abgerundet.

Als Beilage erhält man dann auch noch ein Poster, auf dem das evangelische Kirchenjahr abgebildet ist. Das ist eine schöne Möglichkeit, den Kindern das Kirchenjahr anschaulich zu machen. Auch dieses wurde farbenfroh und fröhlich illustriert.

Fazit:

Eine sehr kindgerechte und informative Festtagsbibel, für die wir 4,5 Sterne vergeben.

Bewertung vom 04.06.2021
1000 Gefahren junior - Böses Spiel im Dinopark
Lenk, Fabian

1000 Gefahren junior - Böses Spiel im Dinopark


ausgezeichnet

Dieses Buch liest man nicht von vorne bis hinten durch, sondern man lässt sich leiten. D. h. man liest immer auf der Seite weiter, auf die am Ende verwiesen wird. Manchmal muss man sich auch entscheiden, wie man sich verhalten möchte. Will man die momentane Situation beispielsweise überwachen oder gleich die Spur verfolgen. Je nach Antwort geht es auf unterschiedlichen Seiten weiter. Man kann das Abenteuer also auf mehrere Arten erleben.

Diese Idee, immer wieder vor neuen Entscheidungen zu stehen, also wirklich am Abenteuer teilnehmen zu können, fanden unsere Mädels total interessant. Man hat das Gefühl, ein bisschen in die Geschichte eingreifen zu können. Dadurch ist diese gleich noch ein bisschen unterhaltsamer.

Die Geschichte selbst hat unseren Töchtern auch gefallen. Die größere Schrift und Absätze und eignet sich sehr für geübtere Leselerner. Die vielen, farbenfrohen Illustrationen, die die Geschichte begleiten machen neugierig auf den Fortgang und motivieren die kleinen Leser auch gleich ein bisschen. Schön ist auch, dass diese manches Mal ganz genau betrachtet werden müssen, um kleine Rätsel zu lösen.

Fazit:

Die Geschichte mit Entscheidungsmöglichkeiten kam bei unseren Töchtern sehr gut an. Ein schöner Einstieg in diese Abenteuer-Bücherwelt für kleine Leselerner.

Bewertung vom 03.06.2021
Die Macht der Karten / All our hidden gifts Bd.1
O'Donoghue, Caroline

Die Macht der Karten / All our hidden gifts Bd.1


gut

Maeve war mir anfangs sympathisch. Ihre Art fand ich sehr unterhaltsam. Doch das wandelte sich mit der Zeit. Zumindest sieht sie im Laufe der Geschichte Fehler ein und versucht auch, manche Dinge wieder geradezurücken. Richtig gemocht habe ich dann Fiona. Sie ist jemand, auf den man sich total verlassen kann. Das hat mir gefallen.

Außerdem fand ich die Sache mit den Tarotkarten sehr unterhaltsam. Sobald sie zur Sprache kamen, wurde es immer spannend und manchmal gruselig. Ich habe auch angenommen, dass sich die Geschichte vor allem um die Karten dreht. Leider bekommen diese dann im Laufe der Geschichte immer weniger Auftritte. Das fand ich schon schade. Auch Lillys Verschwinden und die Suche nach Rettungsmöglichkeiten, war spannend. Doch die Suche geriet bald in den Hintergrund.

Mit der Zeit wandelte sich hier nämlich der Schwerpunkt der Geschichte. Es ging dann fast nur noch um - an sich wichtige Themen - wie Intoleranz, Homophobie, Rassismus usw. Hier fand ich dies aber nicht ganz passend, da die Geschichte dadurch einen ganz anderen Verlauf nahm, als gedacht bzw. Lillys Verschwinden plötzlich keine große Rolle mehr spielte. Warum hier so viele Themenfelder angeschnitten werden mussten, ist mir nicht ganz klar. Für mich kam zumindest der magische Teil zu kurz.

Fazit:

Den Anfang fand ich sehr gelungen. Außerdem lässt sich die Geschichte leicht lesen. Doch mit der Zeit tritt die Magie zu sehr in den Hintergrund.

Bewertung vom 29.05.2021
Erste Stunde: Tierisch laut! / School of Talents Bd.1
Schellhammer, Silke

Erste Stunde: Tierisch laut! / School of Talents Bd.1


ausgezeichnet

Bei diesem Buch handelt es sich um den Auftakt der "School of Talents" Reihe. Schön ist, dass anfangs die wichtigsten Personen mit einer Illustration und einem kleinen Steckbrief vorgestellt werden. So findet man gleich ein bisschen besser in die Geschichte. Diese ist dann sehr fantasievoll und unterhaltsam.

Die Hauptperson, Alva, hat nämlich ein Problem: Sie hört Tiere reden. Eigentlich ist solch eine Gabe ja beneidenswert. Leider kann Alva die Tierstimmen nicht leiser bzw. abstellen. Daher hat sie beispielsweise ziemlich Mühe, im Unterricht aufzupassen. Dass niemand von ihrer Fähigkeit weiß und ihr somit auch keiner glaubt, macht die Sache nicht gerade leichter. Eines Tages schlägt ihr Onkel plötzlich vor, dass Alva die Schule wechselt. Er empfiehlt, Alva auf die "School of Talents" zu schicken. Zwar weiß Alvas Familie nicht, um was für eine Schule es sich handelt, doch für Alva ändert sich dadurch alles. In dieser Schule haben nämlich alle Schüler ein besonderes Talent. Der Schulalltag ist daher auch sehr abwechslungsreich. Doch dann taucht ein großes Problem auf: Die Schule soll geräumt werden, weil es Grundstückstreitigkeiten gibt. Alva und ihre neuen Freunde versuchen, das mit allen Mitteln zu verhindern...

Die gesamte Geschichte liest sich leicht und flüssig. Auch sind ein paar schwarz-weiße Illustrationen zu finden, die auch gleich neugierig auf den weiteren Verlauf machen. Alva ist mir dazu sehr sympathisch. Es macht Spaß, sie durch die Geschichte zu begleiten. Vor allem in der School of Talents passieren dann einige, sehr fantasievolle Dinge. Aber das ist ja auch kein Wunder, denn hier sind schon einige, sehr besondere Talente versammelt. Es wird witzig und spannend. Nicht alle Kinder sind hier nett. Dazu kommt die Schatzsuche, die durch die Talente der Kinder auch einen ganz besonderen Verlauf nimmt.

Fazit:

Uns hat der Auftakt sehr gefallen. Alva und ihre Freunde sind einfach klasse. Da freut man sich sofort auf das neue Abenteuer!

Bewertung vom 27.05.2021
Das Buch, das nicht gelesen werden wollte
Sundin, David

Das Buch, das nicht gelesen werden wollte


ausgezeichnet

Ein Buch das nicht gelesen werden will, weckt gleich Interesse. Das war bei uns auch der Fall. Wir waren alle gespannt, was wohl auf uns wartet. Der Inhalt ist dann ziemlich schräg und total witzig, wenn der Vorleser sich darauf einlässt. Das Buch will nämlich beispielsweise davonfliegen oder einfach zuklappen. Da muss man sich dann auf das Buch werfen, um es zu verhindern bzw. mit aller Kraft beim Zuklappen dagegenhalten. Man muss total sinnlose Sätze lesen oder den Text vorsingen. Abwechslung ist hier garantiert. Von den größeren Zuhörern erntete ich erst irritierte Blicke, für die Kleineren war es gleich ein riesengroßer Spaß. Hier waren aber alle gespannt, was sich das Buch alles noch einfallen lässt. Bei uns sorgte das Buch bei allen für gute Laune.

Fazit:

Man darf bei diesem Buch keine großartige Geschichte erwarten. Hier ist mitmachen angesagt und zwar vor allem beim Vorleser. Man sollte vielleicht erst einmal einen kurzen Blick vorab ins Buch wagen. Mich brachte das Buch gleich zum Schmunzeln. Wenn man den Humor teilt und sich hier ins Zeug legt, hat man zusammen mit seinen kleinen Zuhörern bzw. Zuschauern eine total witzige Vorlesezeit.

Bewertung vom 24.05.2021
Der kleine Troll Tojok
Maar, Paul

Der kleine Troll Tojok


sehr gut

In diesem Buch findet man 3 Abenteuer mit dem kleinen Troll Tojok.
Die erste Geschichte stellt Tojok und seine Familie kurz vor. Außerdem darf Tojok entscheiden, was es zum Abendessen gibt. Weil ihm nicht sofort etwas einfällt, holt er sich Hilfe von verschiedenen Tieren.
Im nächsten Abschnitt wandert Tojok mit seinem Freund, dem Wildkater Mommo, in das verborgene Tal, um das Trollmädchen Smilla und ihre Katze Mimi zu besuchen. Leider verirren sich die Freunde auf dem Weg.
Und in der letzten Geschichte werden über Nacht immer wieder Kuchen und weitere leckere Sachen geklaut. Hier wollen Tojok und seine Familie herausfinden, wer hinter den Diebstählen steckt.

Jede der Geschichten ist nochmals in ein paar Kapitel eingeteilt, was sehr angenehm für das Vorlesen ist. Dazu kommen fröhliche, farbenfrohe Illustrationen, so dass die Zuhörer immer ein bisschen zu Gucken haben. Das ist natürlich schön.

Die Geschichten sind sehr kindgerecht. In der ersten Geschichte passiert zwar noch nicht so viel, aber es ist lustig. Die anderen sind dazu auch noch ein kleines bisschen spannend. Außerdem sind immer wieder witzige, gereimte Liedtexte enthalten, die man dann selbst vertonen darf. Das war hier immer ein großer Spaß.

Fazit:

Fröhliche und fantasievolle Abenteuer mit einer liebenswerten Hauptperson.

Bewertung vom 24.05.2021
Nordwestzorn / Soko St. Peter-Ording Bd.2
Jensen, Svea

Nordwestzorn / Soko St. Peter-Ording Bd.2


sehr gut

In diesem Buch ermittelt Anna Wagner, die Leiterin einer neu geschaffenen Vermisstenstelle zusammen mit Hendrik Norberg, Dienststellenleiter der Polizeistation in Sankt-Peter-Ording.

Es geht um einen alten Vermisstenfall. Vor mehr als 15 Jahren verschwand der 9jährige Florian Berger während einer Klassenfahrt in Sankt-Peter-Ording. Zwar wurden bald drei Verdächtige festgenommen, von denen einer sich vor Gericht verantworten musste. Doch auch dieser wurde freigesprochen. Als die Ermittler diesen Fall wieder aufrollen, kochen auch wieder viele Emotionen hoch. Dazu verschwindet plötzlich noch der Mann, der für die Tat vor Gericht stand. Die Ermittler sind sich sicher, dass er entführt wurde. Daher ist bei der Lösung des alten Verbrechens Eile angesagt....

Die zwei Ermittler gefallen mir. Anna ist total sympathisch. Sie bewahrt die Ruhe auch in aufregenden Situationen, ist mitfühlend und nimmt Zwischentöne wahr. Auch Norberg mochte ich. Er kann sich zwar nicht ganz auf seine Mitmenschen einlassen, ist eher distanziert. Doch er ist ein fairer und angenehmer Polizeichef. Man begleitet die Beiden gerne bei ihren Ermittlungen.

Beim Fall selbst hofft man von Anfang mit, dass das Verschwinden aufgeklärt werden kann. Man ist sehr gespannt, wie alles zusammenhängt. Dass die früheren Ermittlungen nicht ganz sauber abgelaufen sind, merkt man als Leser sofort. Doch die Auflösung des Verbrechens war dann überraschend. Diese war dann auch stimmig für die Geschichte, aber ich fand diese nicht ganz glaubwürdig.

Fazit:

Ein ruhiger und spannender Krimi mit sympathischen Ermittlern.

Bewertung vom 15.05.2021
SOS aus der Tiefe / Rick Nautilus Bd.1
Blanck, Ulf

SOS aus der Tiefe / Rick Nautilus Bd.1


sehr gut

Ein 10-jähriger Junge als Kapitän eines Schiffs bzw. U-Boots, ein 11-jähriger, dessen Eltern Piraten sind und eine Ozeanerin, deren Beine sich in einen Fischschwanz verwandeln, sobald sie mit Wasser in Berührung kommen - das ist das Team, mit dem man hier ins Abenteuer startet.

Anfangs werden alle ganz vorn im Buch auch mit Bild und kurzem Text vorgestellt. Das ist natürlich toll, da man so gleich leichter in die Geschichte findet. Wir mochten alle drei sofort. Außerdem gefällt uns ihre Freundschaft. Man begleitet sie also gerne durch die Geschichte.

Diese ist auch spannend und fantasievoll. Die Freunde entdecken nämlich eine Flaschenpost mit Hilferuf. Klar, dass sie herausfinden wollen, wer diese abgeschickt hat. Hier werden sie dann bald fündig. Doch Hilfe zu leisten, ist gar nicht so leicht wie gedacht. Die Kinder versuchen es trotzdem, denn sie wollen die anderen natürlich nicht im Stich lassen.

Unseren Mädels (7 und 9) hat die Geschichte gefallen. Sie mögen die Unterwasserwelt. Dazu ist das Abenteuer unterhaltsam und spannend. Außerdem ist erwähnenswert, dass der Text von schwarz-weißen Illustrationen begleitet wird, die diesen gleich ein bisschen auflockern und auch neugierig auf den weiteren Verlauf machen. Das steigert die Lesemotivation gleich ein bisschen. Das ist sehr gelungen! Auch mögen wir, dass die Geschichte grundsätzlich abgeschlossen, so dass man im nächsten Band mit den Freunden ein neues Abenteuer erleben kann.
Dazu ist die Einteilung in 13 Kapitel, sowie der größere Zeilenabstand sehr kindgerecht.

Fazit:

Ein unterhaltsames und spannendes Abenteuer mit sympathischen Hauptpersonen.

Bewertung vom 14.05.2021
SCHLEICH® Horse Club - Ein zauberhaftes Fohlen
Kühn, Friederike

SCHLEICH® Horse Club - Ein zauberhaftes Fohlen


sehr gut

Unsere Tochter (7 Jahre) ist in der 1. Klasse. Sie hat uns das Buch vorgelesen.

Da es sich hier um ein Buch für Leseanfänger handelt, sind Schrift und Zeilenabstand größer. Auch die Einteilung der Geschichte in 5 Kapitel erleichtert das Selberlesen gleich ein bisschen.

Die Geschichte selbst hat unserer Tochter gefallen. Auf Lakeside gibt es nämlich ein neues Fohlen. Mia ist total vernarrt in das Tier und verbringt ihre ganze Zeit bei ihm. Ihr Pony Spotty kommt dabei zu kurz. Doch als Mia mitbekommt, dass es Spotty nicht gut geht, ändert sie ihr Verhalten.

Die gesamte Gescichte wird von fröhlichen, farbenfrohen Illustrationen begleitet, die den Text auflockern und auch gleich ein bisschen die Lesemotivation steigern.

Erwähnenswert ist auch, dass es am Ende ein kleines Rätsel zur Geschichte gibt. Da kann man dann gleich überprüfen, wie genau man gelesen hat. Dieses wurde von unserer Tochter gerne gelöst.

Fazit:

Eine schöne Geschichte zum Lesenlernen für alle kleinen Pferdefans.