Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: magischer.buecherwald
Wohnort: Wolfsburg
Über mich:
Danksagungen: 3 (erhaltene)


Bewertungen

Insgesamt 51 Bewertungen
Bewertung vom 28.11.2021
Der Zauberer von Oz
Baum, Lyman Frank

Der Zauberer von Oz


ausgezeichnet

Ein neuer Klassiker im einzigartigen MinaLima-Design Als Dorothy und ihr Hund Toto von einem Wirbelsturm ins wunderliche Land Oz getragen werden, ist guter Rat teuer: Wie sollen sie zurück nach Hause kommen? Gemeinsam mit einem Blechmann, einer Vogelscheuche und einem ängstlichen Löwen machen sie sich auf die Suche nach einem geheimnisvollen Zauberer, um ihn um Hilfe zu bitten … Der berühmte Kinderroman über das Wesen von Freundschaft erschien im Jahr 1900. Die Designkünstler MinaLima legen eine prächtige Schmuckausgabe mit herrlichen Panoramen im Pop-Art-Stil und zahlreichen interaktiven Extras vor, die zum Spielen und Weiterspinnen einladen. Eine Hommage an das gedruckte Buch – nicht nur für Fans klassischer Kinder- und Jugendliteratur, sondern für Buchliebhaber aller Altersgruppen!

Cover & Innengestaltung:

Wer das Cover schon wunderschön findet, sollte unbedingt einen Blick ins Buch hinein werfen. Ich finde diesmal hat sich MinaLima-Design wirklich selbst übertroffen. Die liebe zum Detail ist einfach großartig und erweckt eine gewisse Leidenschaft für dieses Buch. Ich empfand die Geschichte noch nie so besonders erzählt wie in dieser Ausgabe und möchte sie definitiv wieder lesen. Ich habe jede Seite so sehr geliebt.

Meine Meinung:

Als Kind habe ich mir sehr gerne die Geschichte “Der Zaubrer von Oz” als Hörspiel angehört, umso mehr hat es mich gefreut das der Coppenrath Verlag tatsächlich diese wundervolle Schmuckausgabe des Klassikers im MinaLima-Design rausgebracht hat. Das Buch lässt sich in seiner schönen Größe wundervoll lesen und liegt gut in der Hand. Während des Lesens gibt es immer wieder tolle Extras zum eindecken, wie z.B. die grüne Brille die uns in die Smaragd Stadt eintauchen lässt. Das war definitiv mein Highlight an diesem Buch und gab mir ein tolles Leseerlebnis. Der Schreibstil ist wirklich sehr fesselnd und märchenhaft und gab mir immer ein Gefühl wirklich dabei gewesen zu sein. Im ganzen würde ich sagen, war dieses Buch wie eine Reise zurück in meine Kindheit und ich habe die Geschichte erneut liebgewonnen.

Fazit:

Für alle Fans des Klassikers “Der Zaubrer von Oz” und die es noch werden wollen! Ganz große Liebe an dieses wundervolle Buch.

Bewertung vom 14.11.2021
Die Birkenbraut und ihr Ungeheuer
Silbers, Arianne L.

Die Birkenbraut und ihr Ungeheuer


ausgezeichnet

Meine Meinung:

Das Cover konnte mich sofort fesseln, die Birkenbraut mit ihrem tollen Kleid und dem Wald im Hintergrund hat mich sofort richtig neugierig gemacht. Der Schreibstil ist sehr angenehm und poetisch, man hat das Gefühl ein altes Märchen zu lesen und taucht tief ein in dunkle Geheimnisse. Onora wirkt am Anfang wie eine Außenseiterin die sich gerne hinter Büchern zurück zieht, bis sie eines Tages mehr über ihre Mutter herausfinden will und ihr leben selbst in die Hand nimmt. Am besten gefallen haben mir die Kapitel aus ihrer Sicht aber auch die von Hecser waren wichtig um den Geschichtsverlauf besser zu verstehen zu können. Die romantische Beziehung zu den beiden hätte meiner Meinung nach noch etwas mehr ausgeschmückt werden können da ich die zwei echt gerne zusammen mochte und ich aufgrund des Titels einfach mehr erwartet hatte, aber vielleicht bin ich auch einfach eine Hoffnungsvolle Romantikerin. Dennoch war es perfekt in die Geschichte eingeflochten und ich denke Leser die es nicht “to much” mögen sind hier genau richtig. Die ganze Idee der Geschichte hat mir wirklich gut gefallen, auch wenn einige Stellen einen bitteren Beigeschmack bei mir hinterlassen haben. Ich wollte bestimmte Szenen erst weg lassen da ich sehr empfindlich bin, habe das Buch aber trotzdem bis zum Ende durchgezogen. Da fehlt einfach eine Triggerwarnung am Anfang, diese Kapitel machen das Buch für mich jetzt nicht schlechter, sie gehören zu der Geschichte und ich kann die Autorin auch vollkommen nachvollzeihen wieso diese mit eingebaut wurden. Was mir am besten gefallen hat waren die Durnen und der Irrgarten, hier steckte einfach die liebe im Detail. Der Märchenhafte Schreibstil hat mich wirklich sehr verzaubert und ich bin gespannt auf weitere Bücher der Autorin.

Fazit:

Eine sehr durchdachte Geschichte mit vielen großartigen Details.

Bewertung vom 09.10.2021
Das Herz der Hexe / Lady of the Wicked Bd.1
Labas, Laura

Das Herz der Hexe / Lady of the Wicked Bd.1


ausgezeichnet

Cover:

Das Cover macht einen magischen und zauberhaften eindruck, was natürlich super zur Geschichte passt. Mir gefällt außerdem die Schlange sehr, die sich durchs Cover schlängelt. Ich finde es ist sehr gut und passend zur Geschichte gewählt und mal etwas anders als ständig nur Menschen auf dem Cover zu haben. Besonders gut gefällt mir aber das Petrol mit Gold kombiniert wurde, einfach wunderschön!

Meine Meinung:

Der Anfang fiel mir etwas schwer und ich bin erst mit Darcia überhaupt nicht warm geworden aber wenn man sie einfach näher kennenlernet hat und ihre gründe kennt wieso sie wie handelt, kann sie einem nur ans Herz wachsen. Das die Geschichte in New Orleans spielt, hat natürlich sofort meine Neugier geweckt. New Orleans und Hexen? Was möchte man Bitte mehr, das Setting ist einfach so großartig ausgewählt wurden! Ich habe es so geliebt Abends in dieses Buch einzutauchen und mich von den düsteren Machenschaften Darcias einzuhüllen. Das Buch ist abwechselt aus Darcias und Vals Sicht geschrieben und gibt natürlich viele gute Einblicke in die Gedanken der Charaktere, so wusste man schon vieles über Valens bevor es überhaupt Darcia wusste. Die beiden haben eine spannende Chemie was das lesen echt amüsant gemacht hat. Ab der Mitte des Buches hat die Geschichte so richtig Fahrt aufgenommen und ich habe das Buch in einem Rutsch weggelesen. Ich möchte nicht zu viel verraten aber ihr könnt euch auf eine spannende Reise gefasst machen mit einer tollen Hexe.

Fazit:

Ein großartiges Setting mit einer düsteren Atmosphäre, tollen Charakteren und vielen Geheimnissen, sehr spannend und lebendig geschrieben!

Bewertung vom 09.10.2021
Sherlock Holmes Bd. 1
Doyle, Arthur Conan

Sherlock Holmes Bd. 1


ausgezeichnet

Die Romane „Studie in Scharlachrot“ und „Das Zeichen der Vier“ sind der Auftakt des wohl berühmtesten Ermittler-Duos der Weltliteratur: Im London des 19. Jahrhunderts trifft Dr. John Watson auf den exzentrischen Detektiv Sherlock Holmes. In der Baker Street 221 b gründen die beiden eine zunächst zweckmäßige Wohngemeinschaft. Doch Watsons Neugierde auf die Tätigkeiten seines Mitbewohners zieht ihn schnell in den Strudel der Ereignisse. Ihre gemeinsamen Abenteuer führen sie über dunkle Straßen durch verborgene Gassen zu mysteriösen Schauplätzen entlang der Themse. Die detailverliebte Gestaltung, aufwendige Illustrationen und zahlreiche zeitgenössische Beilagen machen diese Ausgabe zu einem einzigartigen Leseerlebnis! Dazu entführen 11 Extras in Faksimile-Optik den Leser tief in die Welt des großen Ermittlerduos. Ein tolles Buch nicht nur für Fans!

Cover und Innengestaltung:

Ich bin so begeistert von dieser gesamten Gestaltung. Das Cover ist einfach so großartig und Zeitlos, besonders der Buchrücken macht einen schönen Eindruck im Bücherregal und neugierig. Die liebe steckt bei diesem Buch definitiv im Detail , die goldenen Elemente am Buchrücken und in der Schrift sind richtige Hingucker. Auch die Illustrationen in diesem Buch können sich wieder sehen lassen. Während des Lesens trifft man außerdem auf einige kleine Beigaben die das Lesen gleich viel aufregender machen. Sherlock Holmes Fans werden es lieben. Ich finde dieses Buch ist schon wie ein kleines Abendteuer.

Zur Geschichte:

Der wohl berühmteste Detektiv der Welt und ich habe vorher noch nie eine Geschichte von ihm gelesen. Ich kannte all die großartigen Filme und war immer ein riesen Fan, umso mehr hat es mich gefreut das der Coppenrath Verlag dazu eine Schmuckausgabe rausgebracht hat. Der Film kommt nicht mal annähernd an das Buch ran! Der großartige Schreibstil und die ausgeklügelten Details sind einfach so genial beschrieben, das man völlig die Zeit beim lesen verliert und kann somit mal die ein oder andere Nacht mit diesem genialen Buch durchlesen. Besonders mochte ich die Freundschaft zwischen Watson und Sherlock das im Buch so viel besser rüber kommt. Die beiden wachsen vom Abenteuer zu Abenteuer richtig zusammen und sind ein tolles Team, auch wenn die zwei darüber erst ganz anders denken. Fans des 19. Jahrhunderts kommen hier ebenfalls richtig auf ihre Kosten, das Buch hat eine tolle düstere Atmosphäre und ich mochte das beim lesen wirklich sehr. Im ganzen war das Buch wirklich unglaublich spannend, es wurde von Seite zu Seite immer besser und mir fehlen einfach die passenden Worte für diese Geniale Geschichte mit den besten Duo aller Zeiten.

Fazit:

Ein großes Abendteuer in einem kleinen Buch verpackt.

Bewertung vom 12.09.2021
Die Chroniken von Peter Pan - Albtraum im Nimmerland / Die Dunklen Chroniken Bd.4
Henry, Christina

Die Chroniken von Peter Pan - Albtraum im Nimmerland / Die Dunklen Chroniken Bd.4


gut

Du glaubst, meine Geschichte zu kennen. Natürlich, jeder kennt meine Geschichte, sie wird wieder und wieder erzählt. Aber sie entspricht nicht der Wahrheit. Denn Peter Pan lügt. Peter wird euch erzählen, dass ich der Bösewicht in seiner Geschichte bin, dass ich ihm Unrecht getan habe, dass ich niemals sein Freund war. Aber wie ich schon sagte, Peter lügt. Dies ist, was wirklich geschehen ist: Ich bin Peter Pan auf seine Insel gefolgt, weil er mir ewige Kindheit und unendlichen Spaß versprochen hat. Ich war sein erster und bester Freund auf der ganzen Welt und seine rechte Hand. Aber Peters Verständnis von Spaß ist so gefährlich wie ein Piratensäbel, und als ich das erkannte, wurde Nimmerland für mich zum Albtraum.

Nichts für schwache Nerven: Henrys Neuerzählung von »Peter Pan« ist weniger brutal als »Die Chroniken von Alice«, aber nicht minder packend.

Cover:

Ich muss ehrlich sagen dieses tolle Cover hat mich erst so richtig neugierig gemacht. Ich hatte das Buch schon oft auf Instagram gesehen und habe mich echt gefreut als es endlich auf deutsch übersetz wurde und diesen coolen Spinnweben Buchschnitt bekommen hat.

Meine Meinung:

Jeder kennt sicher die Geschichte von Peter Pan, der Junge der nie Erwachsen werden wollte. In dieser grausigen Geschichte erfahrt ihr Details über Peter die euch niemals im Traum eingefallen wären. Erzählt wird die Geschichte aus der Sich von Jamie. Gewalt ist hier an der Tagesordnung, es gibt viel gekloppe und Streiterei, sodass Jamie irgendwann an den Punkt kommt wo er besser aufgehoben wäre, zuhause bei seinen Eltern oder im Nimmerland, wo die Freiheit doch nicht so zuckersüß ist wie er zuerst dachte. Das Buch würde ich daher auf keinen fall für Kinder empfehlen, für heranwachsende schon ehr. Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten, daher lässt sich das Buch schnell weg lesen. Oft hat mir aber einfach mehr tiefe gefehlt und es war dann doch etwas zu flach. So richtig warm werden mit den Charakteren konnte ich leider gar nicht und das Buch hat wirklich einen bitteren Beigeschmack bei mir hinterlassen. Ich denke entweder man liebt es oder man hasst es. Die Grundidee der Geschichte ist wirklich gut durchdacht ,aber man hätte meiner Meinung mehr draus machen können. Leider konnte mich dieses Buch einfach nicht von den Socken hauen und bin daher etwas enttäuscht.

Fazit:

Leider ganz anders als erwartet, Fans von Peter Pan sollten lieber die Finger von diesem Buch lassen.

Bewertung vom 04.09.2021
Der große Fabelschatz

Der große Fabelschatz


ausgezeichnet

Cover und Gestaltung:
Das Buch hat einen grünen glitzernden Leineneinband und sogar einen zauberhaften grünen Buchschnitt, was will man Bitte mehr? Momentan ist dieses Buch das aller schönste was ich besitze. Man fasst es ganz vorsichtig an, weil man angst hat es zu beschädigen. Beim Fotos machen hatte ich auch angst es könnte etwas damit passieren aber es ist wirklich sehr robust verarbeitet und kann auch ruhig mal in Kinderhände gegeben werden, es ist wirklich zum lesen gemacht und nicht nur zum schön ansehen. Ein bisschen auf “alt” gemacht ist es außerdem auch, die Illustrationen innen sind sehr nostalgisch und filigran gestaltet . Waldliebhaber werden hier auch auf ihre Kosten kommen

Bewertung vom 04.09.2021
Little Women
Alcott, Louisa May

Little Women


ausgezeichnet

Cover und Gestaltung:

Zu diesem großartigen Cover muss ich eigentlich nicht viel sagen? Es wurde wieder sehr hochwertig und liebevoll gestaltet wie seine Vorgänger und passt perfekt zur Schmuckausgaben Reihe. Wenn man über das Buch streicht fühlt man eine sehr schöne und hochwertige Oberfläche, mit Prägungen und Veredelungen. Außerdem ist ein Leseband mit eingearbeitet wurden, sodass man immer weiß an welcher Stelle man war. Das Buch enthält viele tolle Extras die einem während des Lesens begleiten, z.B. einen Briefumschlag der passend zur Geschichte mit eingelegt wurde. Ich hatte beim lesen oft das Gefühl wirklich dabei gewesen zu sein.

Zur Geschichte:

Little Women bringt einen richtige Cottagecore Vibes nach Hause. Die Geschichte handelt über junge heranwachsende Frauen, jede auf ihre Art Besonders. Jede Schwester verfolgt ihre eignen Träume und Wünsche. Im ersten Teil des Buches erfahren wir viel über die Kindheit der Mädchen, im zweiten Teil sind sie dann schon heranwachsende Erwachsende. Ich denke jeder entwickelt beim Lesen eine Lieblings Protagonistin aber ich konnte mich da schwer festlegen. Obwohl Joe meistens die spannende Reise von allen hatte, konnte ich mit ihr leider nicht so richtig warm werden. Sie ist wirklich ein bisschen speziell, was aber wieder so typisch für die Autorin ist. Fans von Gefühl und Romantik kommen bei diesem Buch auf jeden fall total auf ihre kosten. Es ist wirklich wunderschön geschrieben und ich konnte das Buch schwer weglegen. Wohl ich das Buch eigentlich genießen wollte, habe ich es regelrecht verschlungen. Für einen Klassiker lässt es sich wunderbar lesen, ich denke wer nicht so oft ältere Bücher liest, kann mit diesem hier sicher sehr schnell warm werden. Die Schwestern muss man einfach lieben und auch das Setting war zauberhaft. Das Ende war total anders als ich erwartet habe aber ich bin sehr zufrieden mit dem Abschluss, es gibt dem ganzen eine besondere Note.



Fazit:

Eine traumhafte Geschichte mit tollen Cottagecore Vibes, romantischen Setting und tollen Charakteren. Jede Schwester ist auf ihre Art und Weise besonders. Absolute Leseempfehlung und definitiv ein Highlight.

Bewertung vom 05.08.2021
Blood and Ash / Liebe kennt keine Grenzen Bd.1
Armentrout, Jennifer L.

Blood and Ash / Liebe kennt keine Grenzen Bd.1


sehr gut

Cover:

Das Cover mag ich wirklich sehr und ich bin sehr froh gewesen das es so übernommen wurde. Die dunklen Farben mit den roten Akzenten auf dem Cover harmonieren einfach super schön. Durch diesen Blickfang bin ich auch auf das Buch aufmerksam geworden.

Meine Meinung:

Ich hatte das Buch schon vor Wochen beendet aber es ist so schwer meine Gedanken zu diesem Buch aufzuschreiben. Mich ärgert es immer noch sehr das ich mich so stark auf dieses Buch gefreut habe, da es so extrem gehyped wird. Leider lässt es mich jetzt mit einem bitterem Beigeschmack zurück und ich muss ehrlich sagen das ich etwas enttäuscht bin. Die Geschichte war stark vorhersehbar, ich hatte nicht mal 3 Kapitel gelesen und wusste schon wie es ablaufen wird, wer der dunkle Prinz ist und was passieren wird. Natürlich habe ich weiter gelesen in der Hoffnung ich werde total überrascht und ich bin im unrecht, da dieses Buch so hyped wird dachte ich „ die Hoffnung“ stirbt zuletzt. Ich möchte das Buch jetzt nicht vollkommen madig reden, Poppy mochte ich wirklich sehr. Sie ist eine starke Protagonistin die es faustdick hinter den Ohren hat, manchmal etwas verpeilt und naiv aber das ist völlig verständlich wenn man so aufwächst wie sie, in ihrem goldenen Käfig gefangen gehalten von schrecklichen Leuten. Ich hätte mir gerne noch etwas mehr tiefe gewünscht, wieso Poppy sich in dieser Stadt aufhält, wie sie es ihr verkauft haben das es dort besser ist. Die Gründe der Königin kann man zwar erahnen aber es wäre schon interessant gewesen. Hawke war mir leider nicht so sympathisch, wer schon mit so vielen Frauen geschlafen hat, sollte vor einer Jungfrau damit eigentlich nicht angeben. Warum dieses Buch so gehyped wird dachte ich mir beim Lesen immer wieder? Ganz klar, wegen den ganzen schmutzigen Szenen! Ich bin nicht prüde und es ist ok wenn romantische oder erotische Szenen elegant in eine Geschichte hineingeflochten werden aber hier war es mir einfach zu übertrieben. Zum Ende hin wurde es etwas interessanter und ich war extrem froh das nun Poppy endlich auch Bescheid weiß. Von vielen anderen Leser habe ich gehört das es einen dicken Chliffhanger geben wird aber der kam leider nicht, also für alle die deswegen noch auf Band 2 warten, brauchen keine Angst haben. Ich möchte noch etwas auf den Schreibstil der Autorin eingehen, sie hat eine tolle Art Orte zu beschreiben, ich konnte mir beim Lesen alles sehr Bildhaft vorstellen, die Geschichte an sich ist wirklich sehr gut ausgedacht, die Welt und ihre spannenden Bewohner. Die Geschichte hat definitiv mehr potenzial und es war sehr schade das alles stark hervorsehbar war und die erotischen Szenen mich leider zum augenrollen brachten. Ich hätte mir einfach viel mehr Spannung gewünscht und unvorhersehbare Ereignisse.

Fazit:

Leider anders als erwartet, trotzdem möchte ich gerne dem zweiten Band eine Chance geben. Man kann nur erahnen was im zweiten Band passieren wird aber ich bin in voller Hoffnung das dieser besser wird, da noch einige Fragen offen sind und wer weiß, vielleicht erwartet uns dort eine Überraschung?

Bewertung vom 08.07.2021
Amari und die Nachtbrüder / Amari Bd.1
Alston, B. B.

Amari und die Nachtbrüder / Amari Bd.1


ausgezeichnet

Wird Amari in der Welt des Übernatürlichen bestehen?

Amaris Bruder Quinton war der Star der Schule und des gesamten Viertels – bis er urplötzlich spurlos verschwand. Noch nie hat Amari sich so verlassen gefühlt. Doch dann entdeckt sie eine Einladung, die Quinton für sie hinterlassen hat. Sie folgt ihr und gerät in eine Welt der übernatürlichen Fähigkeiten und magischen Kreaturen. Doch um hier einen Platz zu finden und weiter nach Quinton suchen zu können, muss Amari ein Auswahlverfahren bestehen. Wie soll sie es mit ihren Mitstreitern aufnehmen, die allesamt seit Jahren dafür geschult wurden? Und warum schlummert ausgerechnet in Amari so viel streng verbotene Magie? Als dann auch noch der berüchtigte Magier Moreau Amaris Nähe sucht, gerät sie zwischen die Fronten eines gnadenlosen Kampfes.

Cover:

Ich finde es klasse das der Verlag das Original Cover soweit es ging beibehaltet hat. Das Mädchen passt perfekt zu dem Mädchen in der Geschichte, wir haben also sofort einen Bezug zu Amari. Die Farben sind alles sehr harmonisch und perfekt gewählt. Den Schutzumschlag nimmt man natürlich beim lesen ab um das schöne Buch nicht zu beschädigen ;).

Meine Meinung:

Der Einstig des Buches war sehr emotional und ich musste erstmal stark schlucken wie in der Schule mit diesem kleinen Mädchen umgangen wird. Sie ist sehr intelligent aber auch etwas verwirrt über die Vorschriften ihrer Mutter. Amri vermisst ihren großen Bruder wirklich sehr und glaub fest daran das es ihm gut geht, einiges Tages bekommt sie eine Nachricht von ihm die ihr Leben verändert. Wir tauchen ein in eine magische Welt vor der Amari nicht mal in Trum dran gedacht hätte das es sie gibt. Der Autor hat so grandiose Ideen, es hat richtig großen Spaß gemacht sich das alles vorzustellen. Alles wirklich sehr lebendig und ziemlich gut durchdacht. Das Buch ist nicht nur was für die jüngere Generation, jeder kann es lesen und wird seinen Spaß daran haben. Aber auch ernste Themen werden beim lesen behandelt wie Rassismus, Mobbing, Verlust oder Ausgrenzung aufgrund eines anderen Aussehens. Im ganzen hat der Autor dies wunderbar in die Geschichte mit eingeflochten und hat mich somit noch mehr an die Seiten fesselt. Ich kann jedem nur empfehlen die spannende Reise mit Amari selber zu durchleben, denn ihr werdet das Gefühl haben dabei gewesen zu sein wenn ihr das Buch beendet.

Fazit:

Ein sehr emotionales und fassendes Buch. Ganz klare Leseempfehlung!

Bewertung vom 31.05.2021
Novemberkönig
Magdalen, Lily

Novemberkönig


ausgezeichnet

Spannend bis zur letzten Seite!

»Halte dich von Foremar Manor fern!« Mehr als Geistergeschichten und eine diffuse Warnung bekommt Ylva nicht aus den Menschen in dem von Novembernebel umhüllten Dorf heraus. Dabei ist die junge Frau doch hier, um ihre Großmutter zu finden, die spurlos verschwunden ist. Und die verlassene Villa im Wald muss der Schlüssel sein. Als Ylva allen Warnungen zum Trotz das Anwesen betritt, begegnet sie dort keinem Geist. Der Mann, der vor ihr steht, ist äußerst lebendig - doch nicht weniger unheimlich. Er führt ein eigenartiges Ritual durch, doch etwas geht schief. Seine Magie scheint Ylva nichts anhaben zu können. Und während Ylva umso entschlossener ist, seine Geheimnisse zu lüften und ihre Großmutter zurückzubekommen, wird er neugierig auf sie ... Eine Geschichte über einen alten Fluch, über verlorene Liebe - und über den schmalen Grat zwischen Sehnsucht und Obsession.

Cover:

Das Cover hat eine tolle düstere Atmosphäre was sofort meine Neugier zur Geschichte weckte. Die Ornamente und die Gestaltung der Monde passen wunderbar zur Geschichte und zu Foremar Manor. Ein wunderschönes Cover!

Meine Meinung:

Ich mochte die Geschichte sofort ab der ersten Seite. Am Anfang werden wir in ein spannendes geschehen geworden und man möchte sofort mehr erfahren womit wir es zu tun haben. Wir landen dann aber erstmal bei Ylva und lernen sie etwas kennen, begleiten sie auf der Suche nach ihrer Großmutter. Man möchte unbedingt erfahren wo ihre Großmutter steckt und fängt an mit Detektiv zu spielen. Das ganze wird zu einer Haare aufreibenden Suche, mit vielen Fragen und wenig antworten. In dem Dorf ihrer Großmutter bekommt Ylva wenig Hilfe und die Dorfbewohner reden wirklich wenig, was mich echt verrückt werden lassen hat. Auch die komischen Regeln der Dorfbewohner kann ich erst nicht nachvollziehen. Im Laufe der Geschichte erfahren wir dann wieso sich die Dorfbewohner so komisch verhalten haben, war aber für mich trotzdem keine Entschuldigung. Ylva tat mir wirklich sehr leid. Die ganzen Geheimnisse die Foremar Manor betreffen werden immer mehr in die Geschichte miteingeflochten und gleichzeitig wollen wir auch erfahren was es nun mit der Großmutter auf sich hat, das ganze macht das Buch dann einfach so spannend, das es wirklich schwer war aufzuhören zu lesen. Der Schreibstil ist wirklich großartig und grenzt schon an Perfektionismus, ich habe das lesen wirklich sehr genossen. Die Autorin hat eine sehr düstere Atmosphäre um das Dorf geschaffen, sodass es schon ein bisschen gruselig war den Novemberkönig Abends zu lesen. Man hat regelrecht den Herbst beim Lesen gespürt, als ich das Buch aufschlug war ich sofort vom Nebel Umgebungen und tauchte ein in die dunklen geheimnisse Foremar Manors. Die Bewohner des alten Anwesens hüten ein schreckliches Geheimnis was ich natürlich jetzt nicht in meiner Rezension verraten werden aber ich sage euch, das lesen lohnt sich. Die Geschichte ist wirklich anders als erwartet und nichts war hervorsehbar.

Fazit:

Dass die Kapitel in Mondphasen unterteilt sind fand ich grandios. Im ganzen hat das Buch eine wunderbare dunkle Atmosphäre, sodass man das Gefühl hat in einem November Nebel zu schweben. Der Schreibstil ist sehr fesselnd und Bildhaft, lässt einen sehr schwer los ist aber auch schwer in Worte zu fassen. Ich bin wirklich sehr begeistert von diesem Meisterwerk und es gehört definitiv zu meinen Jahreshighlights . Sehr Lesenswert für anspruchsvolle Fantasy Leser!

2 von 2 Kunden fanden diese Rezension hilfreich.