Benutzer
zu den Top-Rezensenten

Benutzername: skiaddict7
Wohnort: Zürich
Über mich:


Bewertungen

Insgesamt 74 Bewertungen
Bewertung vom 06.07.2020
HOLIDAY Reisebuch: Hiergeblieben! - 55 fantastische Reiseziele in Deutschland
Rooij, Jens van

HOLIDAY Reisebuch: Hiergeblieben! - 55 fantastische Reiseziele in Deutschland


gut

Ein origineller Reiseführer

In "Hiergeblieben!" stellt der Autor fünfundfünfzig Reiseziele in ganz Deutschland vor. Originell ist dabei die Präsentation: ein Wahrzeichen einer bekannten Stadt wird mit Foto vorgestellt (z.B. die Golden Gate Bridge in San Francisco, das Jordaan-Viertel in Amsterdam, das Burgtheater in Wien, uvm). Dann folgt das Foto eines ähnlichen Ortes in Deutschland. Dieser wird dann genauer vorgestellt.

Das Durchblättern des Buches macht Spass, ich konnte dabei einige Ideen für zukünftige Reisen sammeln. Zu den einzelnen Orten sind die Informationen dann eher spärlich, sodass man sicher noch weitere Informationsquellen konsultieren sollte.

Fazit: in Zeiten von Corona ein origineller, passender Reiseführer.

Bewertung vom 06.07.2020
HOLIDAY Reisebuch: Wo Deutschland am schönsten ist
Klemmer, Axel

HOLIDAY Reisebuch: Wo Deutschland am schönsten ist


gut

1000 Ziele in Deutschland

Der Führer "Wo Deutschland am schönsten ist" von Axel Klemmer stellt auf 480 Seiten eintausend Ausflugsziele in ganz Deutschland vor. Gerade in der aktuellen Zeit ist ein heimatnaher Urlaub sicher sinnvoll. Der Fokus im Buch liegt vor allem auf Kunst, Kultur und Kulinarik. Ich finde das Buch schön gestaltet, das Layout ist bunt und enthält viele Fotos. Beim Durchblättern kommen einem immer wieder Reise-Ideen, viele Orte habe ich mir markiert. Die einzelnen Ziele scheinen jedoch willkürlich ausgewählt und sind größtenteils wirklich nur sehr knapp beschrieben (meist ein kurzer Absatz). Da bleibt vieles unerwähnt! Ich hätte es mir etwas ausführlicher erhofft. Auch hätte ich gerne noch mehr "Natur"-Ziele unter den Ausflugsideen gefunden. Insgesamt ein solider Führer zum Sammeln neuer Reiseziel-Ideen.

Bewertung vom 29.06.2020
flüchtig
Achleitner, Hubert

flüchtig


sehr gut

Ein gelungenes Debüt

„Alles ist flüchtig, aber nicht alles ist gleich flüchtig. Jedes Ereignis hat seine eigene Halbwertszeit. Ich will dir jetzt meine Geschichte erzählen, bevor sie sich zu sehr verflüchtigt. Denn ich schreibe nicht die Ereignisse fest, sondern nur meine Erinnerungen daran.“

Nach fast dreißig Jahren Ehe mit Herwig verschwindet Maria plötzlich. Mit seinem Volvo, dem Großteil des Geldes und ohne einen Abschiedsbrief… Sie möchte Abstand zwischen sich und ihr Leben bringen. Zwischen ihre unerfüllte Ehe, ihren Beruf, ihre Heimat. Nach Jahren des Funktionierens und des Nebeneinanderher Lebens sucht sie ihr eigenes Glück. Sie begibt sich auf eine Reise durch Österreich, und von dort schließlich nach Griechenland, wo sie mehrere Monate hängen bleibt und das Leben neu entdeckt.

Hubert Achleitner, bekannt als „Hubert von Goisern“ ist in der österreichischen Volksmusikszene bekannt. Nun hat er seinen ersten Roman geschrieben. Ich war zuvor etwas skeptisch, muss aber nun sagen: Herr Achleitner, wieso haben Sie nicht schon früher mit dem Schreiben begonnen? Ich fand das Buch sehr interessant zu lesen. Diese sympathische österreichische Sprache, der poetische Schreibstil, die festgefahrenen Protagonisten, die zwar alles andere als modern denken, aber einfach das typisch Österreichische verkörpern. Dazu die griechischen Protagonisten, der heilige Berg, und dann das Klettern und Bergsteigen… Alles in allem eine sehr gelungene Kombination. Ich habe das Buch gerne und schnell gelesen, und kann es wirklich weiterempfehlen.

Bewertung vom 29.06.2020
Yes we camp! Die schönsten Campingplätze für Familien in Süddeutschland, Österreich und der Schweiz
Hecht, Simon; Riegler, Thomas

Yes we camp! Die schönsten Campingplätze für Familien in Süddeutschland, Österreich und der Schweiz


sehr gut

Schöne Ideen fürs Camping mit Kindern

Dieser kinderfreundliche Campingführer umfasst 70 Campingplätze in Süddeutschland, Österreich und der Schweiz. Der Aufbau ist interessant: am Anfang steht eine Karte mit allen vorgestellten Campingplätzen. 34 befinden sich in Deutschland, 30 in Österreich und 6 in der Schweiz. Als nächstes werden jeweils 5 Plätze erwähnt. welche speziell für etwas sind. Zum Beispiel, die 5 schönsten Campingplätze für Abenteurer, Wasserratten, Bergtouren, Zeltcamper, Naturentdecker und schließlich die 5 schönsten Plätze für spannende Freizeitprogramme. Danach wird jeder Campingplatz vorgestellt, inkl. Details über den Platz. Manchmal folgen noch Infos über die Gegend mit Ausflugstipps. Das Buch geht nicht allzu viel ins Detail, d.h. es ist vor allem für die erste Planung nützlich. Ich finde das Buch gut gelungen, um als Familie neue Camping-Ideen zu finden. Etwas schade, wie wenig Plätze in der Schweiz inkludiert sind, da ich aus Erfahrung weiß, wie viele mehr es hier noch gäbe.

Bewertung vom 31.05.2020
Offene See
Myers, Benjamin

Offene See


ausgezeichnet

Eine wunderbar poetische Reise

„Romantik ist ein Gefühl, und Romantik ist Freiheit. Romantik ist Abenteuer und Natur und Wanderlust. Sie ist Meeresrauschen und Regen auf deiner Zeltplane und ein Bussard hoch über einer Wiese und das morgendliche Erwachen mit der Frage, was der Tag wohl bringen mag, um dann loszuziehen und es herauszufinden. Das ist Romantik.“

Der zweite Weltkrieg ist gerade beendet. Robert ist sechszehn und hat seine Prüfungen hinter sich, als er sich auf eine Reise nach Südengland macht, um das unberührte Meer zu sehen. Eine letzte Reise, vor er seinem Vater als Bergarbeiter in die Tiefe folgt. Seine Reise führt ihn an die englische Nordseeküste, wo er zufällig auf Dulcies Cottage stößt. Dulcie ist eine lebenserfahrene, kluge, offene ältere Frau, die Gefallen an dem jungen Robert findet und in das erste Mal in seinem Leben als Erwachsenen behandelt und ernst nimmt. Er bleibt längere Zeit bei ihr, erledigt diverse Reparaturarbeiten am Hause, während sie ihm von ihrem Leben erzählt. Doch auch Robert schafft es, Dulcie nachhaltig zu beeindrucken und ihr Leben in eine andere Richtung zu lenken.

„Reisen ist die Suche nach sich selbst, glaub mir. Und manchmal genügt schon allein das Suchen.“

Benjamin Myers ist mit diesem Büchlein ein wunderschönes, poetisches Buch gelungen, das zum Träumen einlädt. Die Handlung ist ruhig, die Sprache einfach und poetisch. Die Protagonisten sind liebenswürdig, sodass man als Leser Robert und Dulcie schnell ins Herz schließt. Die englischen Küsten voll saftigem Grün eignen sich hervorragend als Schauplatz eines sommerlichen Romans. Eine hervorragende Mischung aus Geschichte, Abenteuer, Freundschaft und Philosophie. Ein wunderschönes Buch, welches klar zu meinen Highlights für 2020 gehört.

Bewertung vom 03.05.2020
Nach Mattias
Zantingh, Peter

Nach Mattias


gut

Ein stilles Buch, das nachwirkt – jedoch anders als erwartet.

Mattias ist nicht mehr da. Mitte dreißig wurde er abrupt aus dem Leben gerissen. Er hinterlässt viele Lücken – bei seiner Partnerin Amber, seinen Freunden, seinen Eltern und bei scheinbar Unbekannten. Alle versuchen, irgendwie mit dem Leben weiterzumachen. Und das tun sie auf sehr unterschiedliche Weise.

Die Idee dieses Romans gefällt mir außerordentlich gut. Jedes Kapitel wird von einem anderen Protagonisten erzählt. Der Zusammenhang zwischen den Protagonisten bzw. die Verbindung zu Mattias wird manchmal erst nach und nach klar. Vom Aufbau her erinnerte ich der Roman sehr an „Der Sprung“. Nach einem berührenden Start verlor die Erzählung jedoch an Tiefe und konnte mich schlussendlich nicht so berühren, wie ich es gehofft hatte. Die Erzählung ist ruhig, manchmal schleppend, und stimmt den Leser nachdenklich. Ich bleibe stumm und nachdenklich zurück und frage mich, was der Autor mir damit mitgeben wollte.

Bewertung vom 29.03.2020
Do it yourself! #Einfach plastikfrei leben: Selbstgemacht statt gekauft
Schüler, Charlotte

Do it yourself! #Einfach plastikfrei leben: Selbstgemacht statt gekauft


sehr gut

Liebevoll und nachhaltig gestaltetes Buch mit vielen Tipps und Ideen

Das Buch „Do it yourself! #Einfach plastikfrei leben“ ist das zweite Buch von Charlotte Schüler. Leider kenne ich das erste bisher nicht. Der erste Eindruck überzeugt: das Buch wurde nachhaltig auf Apfelpapier gedruckt und ist sehr liebevoll gestaltet. Immer wieder sind Fotos eingestreut, die das Gelesene unterstützen. Das Buch ist in verschiedene Abschnitte gegliedert: eine Einführung, Basics, Bad, Haushalt, Lebensmittel und Unterwegs. In der Einführung wird der Leser ans Thema Plastik herangeführt, die Autorin erklärt ihren eigenen Weg und wie sie dazu kam, Plastik in ihrem Leben zu reduzieren. Frau Schüler kommt dabei sehr sympathisch und nahbar herüber, sodass es Spaß macht, weiterzulesen. In den Basics erklärt sie einfache Tipps für den Alltag, die ohne große Neuanschaffungen gemacht werden können. Im Anschluss gibt es verschiedene Tipps und Rezepte für Bad, Küche, Lebensmittel und den Alltag.

Ich finde das Thema in diesem Buch sehr gut umgesetzt. Die Herangehensweise scheint machbar, die Texte motivieren zum Dranbleiben. Vor allem die Basics und die Tipps zu Lebensmitteln und dem Alltag fand ich sehr interessant und durchaus umsetzbar. Für mich persönlich waren die Tipps fürs Bad ein bisschen weniger nützlich, vor allem, weil ich nicht die Zeit habe, z.B. Trockenshampoo selbst herzustellen. Da werde ich mich wohl informieren, wo man solches kaufen kann. Die Autorin betont aber auch, dass man nicht alles selbst herstellen muss, sondern sehr wohl eine gute Mischung finden kann, die für einen selbst stimmt. Auch manche Gesichtsmasken etc. fand ich bei der Wahl der Inhaltsstoffe etwas fragwürdig – z.B. ist es nicht gut, diverse ätherische Öle zu Gesichtsmasken/-sprays/-cremes hinzuzufügen, da diese Kontaktallergien auslösen können. Insgesamt ein sehr schönes, inspirierendes Buch, das ich im Alltag häufig zu Rate ziehen werde und das ich durchaus weiterempfehlen kann!

Bewertung vom 24.03.2020
Heute nicht
Meyer, Timon

Heute nicht


ausgezeichnet

Traurigkeit kindgerecht umgesetzt

Niemand ist 24 Stunden, 7 Tage die Woche gut drauf. Das wissen wir Erwachsenen. Damit es auch für Kinder klar ist gibt es dieses Buch. Denn der Bär, der Löwe, das Krokodil, der Quala, der Lurch und der Panda haben alle keinen guten Tag. Doch sie wissen, dass es morgen wieder ganz anders aussehen wird. Das Buch ist liebevoll illustriert mir bunten, detailgetreuen Bildern. Die Sprache ist einfach gehalten. Die Reime sind herzig und so, dass Kinder sie sich gut merken können. Das einzige was mich etwas stört, ist dass so unterschiedliche Tiere hier scheinbar alle zusammenleben, was ja nicht realistisch ist. Aber nun ja, es ist ein Kinderbuch, da sehe ich darüber hinweg. Ich finde die Nachricht des Buches wichtig, für große wie für kleine Kinder: es muss und wird nicht jeder Tag gut sein, es wird auch nicht jeder Tag gleich sein. Aber es kommen immer wieder bessere Tage. Ein sehr liebevoll aufgemachtes Buch!

Bewertung vom 24.03.2020
Simply Clean für ein gesundes Zuhause
Rapinchuk, Becky

Simply Clean für ein gesundes Zuhause


weniger gut

Für meinen Geschmack etwas zu alternativ

Ich hatte mir von dem Buch viel erhofft. Es spricht ja nichts dagegen, sich ein paar Putzmittel selbst zu machen. Auch eine Anleitung zum Putzen klingt verlockend. Leider ist Becky Rapinchuk wohl ein bisschen zu „alternativ“ für meinen Geschmack. Sie ist der Meinung, dass jedes Putzmittel giftig und der Teufel ist. Tja, die sollte man wirklich nicht trinken, aber dazu sind sie ja auch nicht da! Auch liebt Rapinchuk ätherische Öle, in praktisch jedem ihrer Rezepte sind welche enthalten.

Das Buch ist schön aufgebaut, es gliedert sich in eine Einleitung, ein Kapitel zum „Detox-Wochenende“, anschließend wird Raum für Raum aufgeräumt. Hier gibt es einige nützliche Tipps und Listen. ABER: immer wieder führt sie ihre eigenen Rezepte auf. Beim Kapitel „Badezimmer“ gibt es Rezepte für Kosmetik zum Selbermachen. Unter anderem Handdesinfektionsspray (welcher keinerlei desinfizierenden Eigenschaften hat), Toner und Gesichtswasser. Als Dermatologin kann ich leider nur zu gut beurteilen, dass diese Rezepte Schwachsinn sind. Kein einziger Inhaltsstoff der wirklich wirkt, und viele ätherische Öle und Hamamelis Extrakt etc. obendrauf – so ruft man Kontaktallergien hervor! Also danke, aber nein, danke! Insgesamt gibt es einige nützliche Tipps zum Aufräumen und Organisieren, somit ist ein Teil des Buches nützlich. Leider ist mir aber das meiste, insbesondere die eigenen Rezepte, zu alternativ.

Bewertung vom 23.03.2020
Was wir sind
Hope, Anna

Was wir sind


sehr gut

Ruhig und intensiv

„Wir haben für euch gekämpft. Damit ihr alles erreichen könnt. Euch zuliebe haben wir die Welt verändert, und was habt ihr draus gemacht?“

Es ist 2004. Hannah, Lissa und Cate sind 29 und leben in einem Haus in London Fields. Sie genießen ihr Leben, leben in den Tag hinein, denken nicht an später. „(...) Sie haben noch Zeit zu werden, wer sie später einmal sein wollen.“ Es folgt der Sprung zu 2010: die Situation hat sich grundlegend verändert. Hannah ist nun glücklich verheiratet und versucht verzweifelt, ein Kind zu bekommen, doch jeder Zyklus der künstlichen Befruchtung scheitert. Lissa ist deutlich weniger erfolgreich als Schauspielerin als sie sich ausgemalt hatte, spricht regelmäßig bei Castings vor und hält sich mit diversen Jobs über Wasser. Cate ist frisch verheiratet und Mutter eines Säuglings. Sie fühlt sich einsam, unverstanden, ängstlich und überfordert mit der neuen Situation. Auch mit dem Ehemann Sam ist es anders als sie es sich vorgestellt hatte, schließlich kannten sie sich erst relativ kurz. Die drei Freundinnen sind auseinander gewachsen. Sie treffen sich ab und zu, aber nicht jede kann sich auch für die andere freuen. Und jede der drei versucht, mit dem aktuellen Leben klarzukommen, das so ganz anders ist als in der früheren Vorstellung.

Anna Hope gelingt es mit einem ruhigen und deskriptiven Schreibstil, den Leser gut zu unterhalten. Die drei Protagonistinnen sind alle sehr unterschiedlich und auf ihre Weise interessant, so dass man sich als Leser wirklich in jede hineinfühlen kann. Im Buch selbst passiert eher wenig, was mich aber überhaupt nicht störte. Die Probleme sind alltäglich, es geht um das Erwachsen werden, um den Aufbau eines eigenen Lebens. Auch Feminismus bzw. Geschlechterrollen werden angesprochen, jedoch nur beiläufig. Ein ruhiger, aber intensiver Roman, den man auch als „Coming of Age“ Roman für Ende zwanzig/Anfang dreißig-jährige bezeichnen könnte.